Olaf Rebbe am Sonntag bei „Wontorra“, Stefan Reuter am Montag zu Gast bei „Sky90“

nn n n nn n nn n n

Unterföhring (ots)

   - \"Wontorra - der Kia Fußball-Talk\" am Sonntag ab 10.45 Uhr unter n     anderem mit \"Wölfe\"-Sportdirektor Olaf Rebbe und Sky Experte n     Dietmar Hamann 
   - \"Kretzschmar - der Handball-Talk\" mit Benjamin Chatton, Bennet n     Wiegert und Eduard Geyer am Sonntag ab 17.00 Uhr 
   - Patrick Wasserziehr begrüßt am Montag ab 22.30 Uhr unter anderemn     Stefan Reuter, Sky Experte Ewald Lienen und Valerien Ismael bei n     \"Sky90 - die Kia Fußballdebatte\" 

Volles Programm in der Fußball-Bundesliga, der anstehende Spieltag der UEFA Champions League, die DKB Handball-Bundesliga und die EHF Champions League: Neben den umfangreichen Live-Übertragungen aus der Welt des Fußballs und Handballs kommen bei Sky an jedem Sonntag und Montag auch die Protagonisten beider Sportarten und die, die darüber berichten, zu Wort.

\“Wontorra – der Fußball-Talk\“ und \“Kretzschmar – der Handball-Talk\“ am Sonntag frei empfangbar auf Sky Sport News HD

Immer sonntags zeigt Sky Sport News HD \“Wontorra – der Fußball-Talk\“ ab 10.45 Uhr sowie \“Kretzschmar – der Handball-Talk\“ ab 17.00 Uhr. Auf Deutschlands einzigem 24-Stunden-Sportnachrichtensender, der seit Dezember 2016 im Free-TV verbreitet wird, sind beide Sendungen für jedermann frei empfangbar. Zudem steht unter skysport.de ein frei empfangbarer Livestream zur Verfügung.

Jörg Wontorra begrüßt in dieser Woche Olaf Rebbe, Sportdirektor des VfL Wolfsburg. Vor knapp einer Woche entließen die \“Wölfe\“ bereits nach vier Spieltagen als erster Verein in dieser Saison ihren Trainer Andries Jonker. Mit Nachfolger Martin Schmidt gelang gestern Abend trotz 0:2 Rückstands ein Punktgewinn beim FC Bayern München.

Außerdem sind am Sonntagvormittag unter anderem Henning Feindt (stv. Chefredakteur Sport-Bild), Tobias Holtkamp (Digitalchef Sporttotal AG und Fußball-Kolumnist) sowie Sky Experte Dietmar Hamann zu Gast, der als fester Bestandteil der Sendung an jedem Sonntag mitdiskutiert.

Am Nachmittag meldet sich Stefan Kretzschmar dieses Mal aus Magdeburg. Direkt im Anschluss an das Topspiel zwischen dem heimischen SC und dem TSV GWD Minden gibt es dann eine neue Ausgabe von \“Kretzschmar – der Handball-Talk\“. Gäste sind in dieser Woche Benjamin Chatton, der Geschäftsführer des ungeschlagenen Tabellenführers TSV Hannover-Burgdorf, und Bennet Wiegert, Trainer des SC Magdeburg. Komplettiert wird die Runde von Eduard Geyer, der als ehemaliger Fußball-Trainer unter anderem viele Jahre für Energie Cottbus, Dynamo Dresden und als letzter Trainer der DDR-Nationalmannschaft tätig war.

Neben der Übertragung auf Sky Sport News HD wird die komplette Sendung auch per Facebook Live auf facebook.com/SkySportDE gestreamt.

Reuter, Lienen und Ismael am Montagabend bei \“Sky90\“

Moderator Patrick Wasserziehr meldet sich am Montag um 22.30 Uhr direkt im Anschluss an das Abendspiel der 2. Bundesliga zwischen Union Berlin und dem 1. FC Kaiserslautern mit \“Sky90\“. Zu Gast in der Kia Fußballdebatte ist in dieser Woche Stefan Reuter. Der Manager des FC Augsburg darf sich über einen gelungenen Saisonstart seiner Mannschaft freuen, die am Samstag zum Schwaben-Duell in Stuttgart antritt. Außerdem im Studio sind der Sky Experte Ewald Lienen, der ehemalige Bundesliga-Spieler und -Trainer Valérien Ismael sowie der französische Journalist Alexis Menuge, der unter anderem für die L\’Equipe schreibt.

Neben dem aktuellen Fußball-Geschehen im Allgemeinen steht insbesondere der kommende Spieltag in der UEFA Champions League im Fokus, an dem unter anderem der BVB auf Real Madrid trifft und der FC Bayern bei Paris Saint-Germain zu Gast ist.

Pressekontakt:

Thomas Kuhnert
nSenior Manager Sports Communications
nTel. 089 / 99 58 68 83
nThomas.kuhnert@sky.de
ntwitter.com/SkyDeutschland

nn

n Olaf Rebbe am Sonntag bei \“Wontorra\“, Stefan Reuter am Montag zu Gast bei \“Sky90\“n Firmenmäntel

Talkwalker setzt neuen Standard auf dem Markt mit Sentiment-Technologie basierend auf künstlicher Intelligenz

nn n n nn n nn n n

Frankfurt (ots) – Das weltweit führende Social Listening-Unternehmen Talkwalker verkündete heute den Start seiner durch künstliche Intelligenz angetriebenen Sentiment-Technologie, welche Marken dazu befähigt, die Tonalität von Kundenmeinungen mit einer 90%igen Genauigkeit einzufangen. Die Deep Learning-Algorithmen verstehen die Bedeutung ganzer Sätze und sind in der Lage, kontextuelle Reaktionen in Tweets, Posts und Artikeln genau zu bestimmen.

Unzuverlässige Sentimentbestimmung hat Analysten für Jahre geplagt. Genauigkeits-Niveaus bewegten sich typischerweise zwischen 50 und 80%, weshalb viele Marken dazu übergingen, Resultate manuell zu taggen oder Sentimentindikatoren in ihren Reports zu vernachlässigen.

\“Ein sarkastischer Tweet reichte, um die auf Stichwörtern basierende Sentimentbestimmung in die Knie zu zwingen. Unsere neuronalen Netzwerke hingegen sind bereits in der Lage, Formen von Sarkasmus und Ironie zu verstehen,\“ sagt Michael Stuck, Sales Director DACH. \“Damit erhalten Marken direkt umsetzbare Resultate. Das ist einzigartig auf dem Markt und setzt einen neuen Standard für die Sentimentanalyse.\“

Um diese Genauigkeit zu erreichen, hat Talkwalker verschiedene Machine Learning-Modelle mit mehreren zehn Millionen sauberen Datenpunkten trainiert – ein entscheidendes Verfahren, um über alle beobachteten Themen hinweg konsistent genaue Resultate zu erzielen. Talkwalker-Kunden können für jedes Projekt in Sekunden aussagekräftige Resultate erhalten.

Als erstes Social Listening Unternehmen, hat Talkwalker im Jahr 2016 eine firmeneigene Bilderkennungstechnologie für Logos, Szenen und Objekte auf den Markt gebracht. Die preisgekrönte Technologie deckt die große Mehrheit des visuellen Webs ab, mit über 100 Millionen Bildern, die jeden Tag aus Twitter, Instagram, Facebook, Online-Nachrichten und anderen Quellen verarbeitet werden. Dies hat den Ruf des Unternehmens als KI-Pionier und Innovator im Social Listening-Raum gefestigt.

Talkwalker geht aufs Ganze mit künstlicher Intelligenz. Die Data Science Division des Unternehmens ist Teil des NVIDIA Inception Progammes, das außergewöhnliche Unternehmen fördert mit dem Ziel Industrien durch KI zu revolutionieren.

Pressekontakt:

Daniel Köthe
ndaniel@talkwalker.com
n+3522033353986

nn

Shanghai Isaac Stern International Violin Competition findet nächsten August erneut statt

nn n n nn n nn n n

Shanghai (ots/PRNewswire) – In einer Pressekonferenz gab das Wettbewerbsorganisationskomitee kürzlich bekannt, dass es eine zweite Ausgabe des Wettbewerbs geben werde. Diese findet vom 8. August bis 1. September 2018 in Shanghai statt. Bewerbungen sind ab sofort möglich.

Erweiterung der Jury für eine umfassende Leistungsbeurteilung

Das Jurykomitee unter dem gemeinsamem Vorsitz des Dirigenten David Stern und der Professorin Vera Tsu Weiling wird um zwei weitere Mitglieder erweitert und umfasst eine Auswahl an Star-Pädagogen, -Violinisten und Branchenexperten.

Die Jury wird aus den folgenden Mitgliedern bestehen: Vera Tsu Weiling, Lina Yu und Siqing Lu, den Geigen-Pionieren aus China; den berühmten Violinisten Maxim Vengerov und Augustin Dumay; den angesehenen Pädagogen Zakhar Bron, Dora Schwarzberg und Daniel Heifetz; Weigang Li und Philip Setzer, den jeweiligen Gründungsmitgliedern zweier Streichquartette; Glenn Dicterow und Sreten Krstic, den Konzertmeistern zweier weltweit führender Symphonieorchester; dem berühmten Dirigenten David Stern und den erfahrenen Branchenexperten Martin Campbell-White und Emmanuel Hondré.

Mehr als Virtuosität

Der Schwierigkeitsgrad des Repertoires war eines der vieldiskutiertesten Themen beim letzten Wettbewerb. Dafür mussten die Kandidaten ein Repertoire für bis zu vier Stunden vorbereiten – eine Herausforderung und seltene Voraussetzung bei internationalen Wettbewerben dieser Art.

Das Repertoire dieser Ausgabe legt einen größeren Schwerpunkt auf das Verständnis des musikalischen Geistes und nicht nur auf die Technik und soll die Kandidaten dazu ermutigt, sich von Solisten zu Künstlern weiterzuentwickeln. Das Halbfinale wird weiterhin eine Kammermusikrunde umfassen, die aus drei Teilen besteht: dem Streichquartett, bei dem Teilnehmer als erste Geige mit Yi-Wen Jiang, Honggang Li und Nicholas Tzavaras vom Shanghai Quartet spielen; Sonaten und Kreislers Werke sowie das Concerto mit Kadenz von Mozart. Zusätzlich zu einem Concerto, wie es bei Wettbewerben üblich ist, wird die Finalrunde zudem ein chinesisches Werk umfassen, um die Schwierigkeit zu erhöhen.

Neues chinesisches Wert soll in Kooperation in Auftrag gegeben werden

Das Violinkonzert Liebe der Schmetterlinge – das Pflichtrepertoire aus dem ersten Wettbewerb – ermöglichte es jungen Violinisten aus verschiedenen Ländern, die chinesische Musik und chinesische Kultur kennenzulernen.

Im Rahmen eines speziellen Plans für das chinesische Werk der Wettbewerbsausgabe 2018 wird das Shanghai Symphony Orchestra in Kooperation mit dem Beijing Music Festival, Melbourne Symphony Orchestra, Orchestre National du Capitole de Toulouse und dem New Jersey Symphony Orchestra das neue Violinkonzert La Joie de la Souffrance des berühmten chinesischen Komponisten Qigang Chen in Auftrag geben.

Mit diesem Konzept der Schöpfung wird für das chinesische Werk in diesem Wettbewerbsteil ein effektiverer Ansatz gewählt, um dem Rest der Welt die chinesische Kultur zu vermitteln.

Vom Wettbewerb zum Beruf

Neben dem höchsten Geldpreis i. H. v. 100.000 USD, der an den Gewinner geht, bietet der Wettbewerb Solisten umfassende Unterstützung, um sie auf ihren Weg zu Musikern zu bringen. Das konnte bereits durch den ersten Wettbewerb und seine Partnerschaften mit dem Shanghai Symphony Orchestra, China Philharmonic Orchestra, Guangzhou Symphony Orchestra, Melbourne Symphony Orchestra und Sydney Symphony Orchestra demonstriert werden. Der Wettbewerb bereitet damit den Weg zur professionellen Musikerkarriere und ermutigt Gewinner dazu, ihre künstlerischen Träume bereitwillig aufzugreifen.

Nach dem letzten Wettbewerb kehrten einige Gewinner nach Shanghai zurück, um mit dem Shanghai Symphony Orchestra aufzutreten. Zudem haben das Guangzhou Symphony Orchestra, Sydney Symphony Orchestra, Melbourne Symphony Orchestra und Beijing Music Festival usw. den Gewinnern Möglichkeiten angeboten, um mit ihnen aufzutreten.

Senkung des Mindestalters für Bewerber soll mehr Chancen bieten

Die Altersgrenzen für den Wettbewerb sollen von 18-32 Jahre auf 16-32 Jahre erweitert werden, um mehr junge Talente anzuziehen. Des Weiteren sind die Bewerber, die den 1., 2. oder 3. Preis in den drei Hauptmusikwettbewerben, nämlich beim International Tchaikovsky Competition, International Henryk Wieniawski Violin Competition und Queen Elisabeth Music Competition, gewonnen haben , von der Vorauswahl per DVD-Einsendung ausgenommen. Kandidaten, die zu den öffentlichen Runden des Wettbewerbs zugelassen wurden, erhalten eine Erstattung der Reisekosten und kostenfreie Unterkunft.

Foto – http://mma.prnewswire.com/media/554062/Isaac_Stern_International_Violin_Competition.jpg

Pressekontakt:

Cecilia Hu
n+86-21-2426-6057
ncecilia.hqq@shcompetition.com

nn

Krisenforscher Roselieb: „Es gibt weniger echte Krisen, aber mehr mediale Empörung“

nn n n nn n nn n n

Hamburg (ots) – Die Zahl \“echter\“ Krisenfälle bei Flugzeugabstürzen, Hotelbränden oder tödlichen Lebensmittelvergiftungen ist in den letzten Jahren nach einer Auswertung des Kieler Krisenforschers Frank Roselieb um etwa ein Drittel gesunken. Gleichzeitig sei jedoch die Zahl \“gefühlter\“ kommunikativer Krisen bei Skandalen und Enthüllungen zusammen mit \“medialen Empörungen\“ in etwa gleichem Umfang gestiegen, erklärte Roselieb in einem Interview mit dem Hamburger Medienmagazin \’new business\‘.

\“Wir regen uns über immer unspektakulärere Krisenfälle auf – und übersehen dadurch vielleicht irgendwann einmal die wirklich wichtigen\“, sagte Roselieb, Geschäftsführender Direktor des Instituts für Krisenforschung, einem \“Spin-Off\“ der Universität Kiel. Sein Institut wertet in Datenbanken nahezu alle öffentlich gewordenen Krisenfälle in Deutschland, Österreich und der Schweiz seit 1984 aus. Nach einer Definition des Experten hat bei einer Krise anders als bei einer Katastrophe die \“Wende zum Schlimmen\“ noch nicht stattgefunden.

Pressekontakt:

new business
nReiner Kepler
nTelefon: 040-60900972
nkepler@new-business.de

nn