GATCOIN stellt neue Kryptowährungstechnologie „Targeted Airdrops“ vor

nn n n nn n nn n n

Singapur (ots/PRNewswire) – – GATCOIN stellt in Singapur die Technologie \“Targeted Airdrops\“ vor

– Die A-Drop(TM)-Technologie wird Menschen in Geschäfte führen – durch Blockchain-ermöglichtes Geotargeting von Kryptowährungs-Werbegeschenken für Kundenbindungsprogramme

Was wäre, wenn Ihnen Starbucks jedes Mal, wenn Sie an einer seiner Filialen vorbeigingen, Kryptowährungen übermitteln würde? Genau das ist die Vision von Simon Cheong, dem Gründer und CEO des Blockchain-Startups GATCOIN. Auf der Konferenz \“BlockshowAsia\“ in Singapur stellte er heute GATCOINs neue Technologie \“Targeted Airdrops\“ vor.

Logo – https://mma.prnewswire.com/media/563770/GATCOIN_logo.jpg

\“Mit \’Targeted Airdrops\‘ können Firmen Kryptowährungen ganz präzise verteilen\“, so Cheong. \“Die Technologie kann Menschen in Geschäfte bringen, neue Kunden gewinnen und zu mehr Umsatz beitragen.\“

GATCOIN wird es Einzelhändlern ermöglichen, Konsumenten eigene Kryptowährungen auszustellen, die traditionelle Rabattkupons, Treuepunkte und Geschenkegutscheine ablösen. Diese Kryptowährungen werden dann genutzt, um Produkte zu kaufen, oder können vom Besitzer auf GATCOINs Kryptowährungsbörse gegen andere Einzelhandelswährungen oder Geld getauscht werden.

\“Die \’Targeted Airdrops\‘ stellen für den Kryptowährungsbereich eine völlig neue Dimension dar\“, fügte Cheong hinzu. \“Einzelhändler können damit beispielsweise \’Schatzsuchen\‘ durchführen und so zum neuen \’Pokemon-Go\‘ von Kryptowährungen werden.\“

Die neue \“Airdrop\“-Technologie ermöglicht es Einzelhändlern, ein Publikum gezielt nach Demografie, Ausgabepräferenzen und geografischem Standort anzusprechen.

\“Firmen können tatsächlich im Radius einer Meile um ein Geschäft herum echtes Geld \’abwerfen\‘. Auch können die Menschen die Neuigkeit gezielter A-Drops(TM) gegen Belohnung verbreiten und weiterkommunizieren.\“

Die neue Technologie ist die größte Marketing-Innovation seit der Erfindung des Kupons.

\“Die Möglichkeiten des Mobile Marketing werden mit Blockchain-Technologie Wirklichkeit. Einzelhändler werden in die Lage versetzt, Menschen einen viel größeren Anreiz zu geben, sich ihren Kundenbindungsprogrammen anzuschließen und diesen treu zu bleiben. Das ist die Zukunft von Marketing- und Kundenbindungsprogrammen\“, so Cheong.

GATCOIN startet 2018 mit dem Einzelhandelsnetz von SK Planet Japan, das über 60.000 Geschäfte in Asien umfasst.

GATCOIN-Token werden am 28. Oktober 2017 für die Öffentlichkeit verfügbar sein.

Um weitere Informationen zu erhalten, wenden Sie sich bitte an:

Chris Tong       Andrew Work              nDigital          Head Content Strategist, nMarketing        Asien-Pazifik            nManager                                   nGATCOIN          NexChange                nTel.: +852       Mobil: +852 60100794     n61130116                                  nE-Mail:          E-Mail:                  nchris@gatcoin.io andrew.work@nexchange.comn                                           

Über GATCOIN

GATCOIN ist eine verteilte Plattform für den Einzelhandel, die mit sehr schneller und extrem großer Ledger-Technologie arbeitet. In funktionierenden Testnetzen wurden Geschwindigkeiten erreicht, die den Durchschnittsgeschwindigkeiten von Visa/Mastercard-Transaktionen entsprechen. Die GATCOIN-Plattform umfasst eine Mobile-Shopping-Plattform, eine Mobile-Wallet-Anwendung und eine Mobil-Börse für den Handel mit Händlertoken.

nn

n GATCOIN stellt neue Kryptowährungstechnologie \“Targeted Airdrops\“ vorn gmbh kaufen stammkapital

Auftragseingang im Bauhauptgewerbe im Juli 2017: – 1,1 % saisonbereinigt zum Vormonat

nn n n nn n nn n n

Wiesbaden (ots) – Auftragseingang im Bauhauptgewerbe im Juli 2017: – 1,1 % saisonbereinigt zum Vormonat

Der saison-, arbeitstäglich- und preisbereinigte Auftragseingang im Bauhauptgewerbe war nach Angaben des Statistischen Bundesamtes (Destatis) im Juli 2017 um 1,1 % niedriger als im Juni 2017. Im weniger schwankungsanfälligen Dreimonatsvergleich sank das Volumen der saison-, arbeitstäglich- und preisbereinigten Auftragseingänge von Mai bis Juli 2017 gegenüber Februar 2017 bis April 2017 um 4,5 %.

Im Vorjahresvergleich war der arbeitstäglich- und preisbereinigte Auftragseingang im Bauhauptgewerbe im Juli 2017 um 3,9 % höher. In den ersten sieben Monaten 2017 stieg er um 2,8 % gegenüber dem entsprechenden Vorjahreszeitraum.

Die Auftragseingänge im Bauhauptgewerbe in Betrieben von Unternehmen mit 20 und mehr tätigen Personen lagen im Juli 2017 nominal mit rund 6,3 Milliarden Euro um 7,5 % höher als im Juli 2016. Ein höherer Auftragseingang in einem Juli hatte es zuletzt vor 21 Jahren gegeben (1996: 6,6 Milliarden Euro). Im Vergleich zu den ersten sieben Monaten 2016 stiegen die Auftragseingänge in den ersten sieben Monaten 2017 nominal um 5,8 %.

Die vollständige Pressemitteilung (inklusive PDF-Version) mit Tabelle sowie weitere Informationen und Funktionen sind im Internet-Angebot des Statistischen Bundesamtes unter http://www.destatis.de/presseaktuell zu finden.

Weitere Auskünfte gibt:nGerd Walter, nTelefon: +49 (0) 611 / 75 29 67, nwww.destatis.de/kontakt 

Pressekontakt:

Rückfragen an obigen Ansprechpartner oder an:
nStatistisches Bundesamt
nTelefon: (0611) 75-3444
nE-Mail: presse@destatis.de

nn

n Auftragseingang im Bauhauptgewerbe im Juli 2017: – 1,1 % saisonbereinigt zum Vormonatn gmbh mantel kaufen deutschland

Continentale Sachversicherung: Neuer Baustein im Fahrleistungstarif Komfort

nn n n nn n nn n n

Dortmund (ots) – Die Continentale Sachversicherung bietet mit dem Kfz-Auslandschadenschutz einen neuen Wahlbaustein an. Dieser beinhaltet eine Schadenregulierung bei einem unverschuldeten Unfall im Ausland nach deutschem Recht.

Ein Verkehrsunfall im Ausland kostet nicht nur Nerven, sondern kann auch hohe Kosten verursachen, selbst wenn der Versicherungsnehmer keine Schuld hat: In einigen ost- oder südeuropäischen Ländern haben Kfz-Versicherungen oft sehr geringe Deckungssummen, oder einige Fahrzeuge sind gar nicht versichert.

Vorteil: Schadenregulierung nach deutschem Recht

Einen unverschuldeten Schaden im Ausland reguliert die Continentale nach deutschem Recht, wenn dieser Baustein vereinbart ist. Die Pauschal-Deckung beträgt dann 100 Millionen Euro. Der Schadenfreiheitsrabatt bleibt bei einem solchen Unfall ohne Rückstufung.

Dazu muss der Versicherungsnehmer seine Forderungen nicht erst in einer fremden Sprache gegenüber der ausländischen Versicherung geltend machen, sondern er wendet sich direkt an die Continentale. Die Durchsetzung seiner berechtigten Ansprüche wird so sehr viel einfacher. Dieser Auslandsschadenschutz kostet 30 Euro im Jahr.

Weitere Leistungsverbesserungen für Pkw inklusive

Darüber hinaus gibt es in den neuen Tarifen ab Oktober Leistungsverbesserungen ohne weitere Kosten. So sind für Pkw jetzt auch Schäden durch Erdrutsch mitversichert. Bei Glasbruch werden zusätzlich auch Vignetten und Umweltplaketten bis 100 Euro ersetzt.

Über die Continentale Sachversicherung AG: Die Continentale Sachversicherung ist ein Unternehmen des Continentale Versicherungsverbundes auf Gegenseitigkeit. Dieser wird getragen von dem Grundgedanken des \“Versicherungsvereins auf Gegenseitigkeit\“, der sich aus der Rechtsform der Obergesellschaft, der Continentale Krankenversicherung a.G., ergibt. Bei ihr wie im gesamten Verbund stehen die Bedürfnisse der Kunden im Mittelpunkt. Als Versicherungsverein ist die Continentale geschützt gegen Übernahmen.

1960 gegründet, entwickelte sich die Continentale Sachversicherung – mit heute 2,6 Millionen Verträgen und rund 471 Millionen Euro Beitragseinnahmen – zu einem breit aufgestellten Unternehmen und gehört zu den festen Größen bei der Absicherung von Privatkunden und kleinen sowie mittleren Unternehmen. Weitere Informationen finden Sie unter www.continentale.de.

Pressekontakt:

Bernd Goletz
nContinentale Versicherungsverbund auf Gegenseitigkeit
nLeiter Unternehmenskommunikation
nTel.: 0231/919-2255
npresse@continentale.de
nwww.continentale.de

nn

Stefan Weber: „Der öffentlich-rechtliche Rundfunk ist unersetzlich und muss dauerhaft gesichert bleiben“

nn n n nn n nn n n

Kiel (ots) – So, jetzt ist der Antrag der AfD, die Rundfunkstaatsverträge zu kündigen auch im Schleswig-Holsteinischen Landtag angekommen. Eigentlich nichts Neues. Ähnliche bzw. gleichlautende Anträge gibt es beispielsweise in Brandenburg, Sachsen-Anhalt oder Mecklenburg-Vorpommern. Nicht sehr fantasievoll, aber gut, ich gehe mal davon aus, dass sie noch im Lernprozess sind und deshalb noch die Hilfe von ihren Fraktionskollegen aus den anderen Bundesländern ganz gut gebrauchen können. Ihr Antrag zielt auf eine Kündigung aller rundfunkrechtlichen Grundlagen ab, die in Deutschland gelten. Man muss ihre Forderung nur einmal genauer überdenken: Verträge kündigen und dann bei der bekannten Meinungsvielfalt in den Bundesländern über den öffentlich-rechtlichen Rundfunk mit allen Ländern wieder eine gemeinsame neue Grundlage schaffen. Wie soll das eigentlich klappen? Überhaupt, was wollen sie denn genau? Sie kritisieren den öffentlich-rechtlichen Rundfunk in vielen Punkten. Okay, das ist ihr gutes Recht, aber dann müssen sie auch konkrete Vorschläge für eine Neuordnung vorlegen, die wir hier im Landtag bzw. in den Ausschüssen debattieren können. Wo sind ihre Vorschläge? Viele Meinungsäußerungen aus ihren Parteikreisen könnten den Schluss zulassen, dass sie gar kein Interesse mehr an unserem öffentlich-rechtlichen Rundfunk haben. Geht es ihnen am Ende vielleicht nur um seine Zerschlagung? Sie kritisieren, dass der öffentlich-rechtliche Rundfunk sich immer stärker an vergleichbare Inhalte kommerzieller Rundfunkanbieter annähert, weil immer mehr Unterhaltungsformate dominieren und deshalb ARD und ZDF nicht mehr ihrer \“besonderen gesellschaftlichen Bedeutung\“ nachkommen. Hier irren sie, denn die reine Konzentration auf Information und Bildung ist verfassungsrechtlich nicht zulässig, weil die Funktion der \“Grundversorgung\“ des öffentlich-rechtlichen Rundfunks ein vielfältiges Programm fordert, also auch Unterhaltungssendungen, Serien und Spielfilme. Sie können gesellschaftlich relevante oder politische Fragen häufig fühlbarer ergründen als eine reine Nachrichtensendung. Beides ist notwendig. Sie kritisieren in der politischen Berichterstattung die mangelnde journalistische Unabhängigkeit. Hier sage ich, sie sind gegen die journalistische Freiheit. Im Grunde wollen sie doch bestimmen, welche Inhalte die Sender ausstrahlen. Wollen sie Zensur? Die Ausgestaltung der redaktionellen Verantwortung liegt bei den Anstalten. Keiner macht hier Vorschriften! Übrigens, es ist als Meinungsfreiheit zu respektieren, was Journalisten schreiben. Klar, auch uns gefällt nicht jeden Tag, was wir als SPD in den Medien über uns hören, aber so ist es nun mal in der Demokratie.

Für meine Fraktion sage ich, der öffentlich-rechtliche Rundfunk und seine Fernsehkanäle entsprechen voll ihrem Verfassungsauftrag nach Art. 5 Abs. 1 GG. Für eine vielfältige und unabhängige Berichterstattung ist der öffentlich-rechtliche Rundfunk unersetzlich und muss dauerhaft gesichert bleiben. Die Rundfunkkommission der Länder will gemeinsam mit der Kommission zur Ermittlung des Finanzbedarfs der Rundfunkanstalten (KEF) bis Ende 2018 ein Konzept für die Rundfunkgebühren erarbeiten. Hier betone ich aber auch, die Debatte darf nicht in erster Linie nur von finanziellen Einsparüberlegungen getrieben werden.

Die rasante technische Medienentwicklung macht es notwendig, dass wir wie bisher immer wieder die Strukturen des öffentlich-rechtlichen Rundfunks in der digitalen Welt im Rahmen der Staatsverträge nachjustieren. Übrigens, vielleicht sollten wir uns in diesem Zusammenhang dann auch darüber Gedanken machen, die Löschfristen für bestimmte öffentlich-rechtliche Sendungen in den Mediatheken abzuschaffen. Ich möchte auch betonen, dass angesichts der bewussten Falschmeldungen in den sozialen Medien der öffentlich-rechtliche Rundfunk heute wichtiger denn je ist. Gäbe es ihn nicht, so müsste er erfunden werden. Meine Damen und Herren von der AfD, sagen sie nicht einfach, alles muss weg und dann sehen wir weiter. Konkrete Vorschläge zur Stärkung des unabhängigen öffentlich-rechtlichen Rundfunks bitte! Wir lehnen den Antrag der AfD ab.\“

Pressekontakt:

Pressesprecher: Heimo Zwischenberger (h.zwischenberger@spd.ltsh.de)

nn

Von Heinrich IV. favorisiertes französisches Schloss aus dem 16. Jahrhundert wird von Concierge Auctions ohne genannten Mindestpreis zur Versteigerung angeboten

nn n n nn n nn n n

New York (ots/PRNewswire) – Concierge Auctions, ein weltweit von anspruchsvollen Verkäufern und Berühmtheiten bevorzugtes Auktionshaus, das sich auf Luxusimmobilien spezialisiert, verkauft am 11. Oktober 2017 das Chateau Charbonnieres, ein Schloss mit 20 Schlafzimmern im Regionalen Naturpark Perche am Rande des Loire-Tals, nur knapp über eine Stunde von Paris entfernt. Die Liegenschaft, die zuvor um 9 Mio. Euro zum Verkauf angeboten wurde, wird ohne einen genannten Mindestpreis an den Meistbietenden verkauft.

Das Schloss ist eines der schönsten Exemplare der französischen Troubadour-Architektur, eines neugotischen Stils, der im 19. Jahrhundert populär wurde und den Grafen von Chamois dazu inspirierte, das ursprünglich aus dem 16. Jahrhundert stammende Schloss zu renovieren. Das Anwesen hat eine bedeutende Geschichte, die sich über Jahrhunderte erstreckt, und wurde häufig von Heinrich IV. besucht. Mit Stilelementen wie Intarsienparkett, Kronleuchtern und einer aus dem 18. Jahrhundert stammenden noch intakten Küche kann der potentielle Käufer voll und ganz in die europäische Geschichte eintauchen.

Die Wohnfläche umfasst 33.000 Quadratfuß und befindet sich inmitten eines 79 Acker (32 Hektar) großen Anwesens. Das Schloss ist mit über 20 Schlafzimmer-Suiten und Empfangsräumen ausgestattet, darunter ein Musikzimmer, ein Spielsalon, ein Grand Salon, ein Bankettraum und eine Bibliothek. Zusätzlich beinhaltet das Anwesen ein Haus für den Hausverwalter, Parkplätze und Stallungen sowie eine Orangerie mit Gewächshaus. Das Anwesen wurde im Jahr 2010 sorgfältig restauriert und zusätzlich mit einem Kinosaal, einem Konferenzraum und einem Fitnessstudio ausgestattet; darüber hinaus wurden die elektrischen und sanitären Anlagen sowie das Heizsystem komplett erneuert. Ein Fluss, der durch das Grundstück verläuft, bietet eine exzellente Möglichkeit zum privaten Angeln.

Innerhalb des Regionalen Naturparks Perche gelegen ist Paris mit seinen drei internationalen Flughäfen nur 75 Minuten vom Anwesen entfernt.

Tony Wells von French Domaines, dem vor Ort ansässigen Immobilienhändler, sagt: \“Mit seiner malerischen Lage zwischen Chartres und Le Mans, beides beliebte Reiseziele, und gerade 75 Minuten von der französischen Hauptstadt entfernt, erwarten wir, dass das Schloss eine breite Palette an potentiellen Käufern anziehen wird, unter anderem Familien aus Paris, die auf der Suche nach einem geeigneten Landsitz sind, sowie versierte Investoren, die das gute Potential des Anwesens als mögliches Boutique-Hotel bzw. Ferienunterkunft erkennen.\“

Concierge Auctions bietet gegenwärtig Vorbesichtigungen des Chateau Charbonnieres an. Um einen Termin zu buchen, registrieren Sie bitte Ihre Informationen unter www.conciergeauctions.co.

Pressekontakt:

nAlice Lacey Alice.lacey@fourcommunications.com
n020-3697-4357
nKari Neering Kari@relevancenewyork.com
n212-920-7057

nn