Sirius International Insurance Group, Ltd. gibt Anleihe der Art „Floating Rate Callable Subordinated Notes“ mit Fälligkeit 2047 aus

nn n n nn n nn n n

Hamilton, Bermuda (ots/PRNewswire) – Sirius International Insurance Group, Ltd. (\“Sirius\“) gab heute bekannt, dass es über ihre indirekt, mehrheitliche Tochtergesellschaft Sirius International Group, Ltd. erfolgreich eine Anleihe mit dem Ausgabepreis von 2,75 Milliarden Schwedischen Kronen (\“SEK\“) (rund 340 Millionen USD) in der Form von \“Floating Rate Callable Subordinated Notes\“ (\“Floater\“) ausgegeben hat. Dieser Floater stellt bis dato die größte Versicherungs-Hybridausgabe in SEK dar. Die Laufzeit der Anleihe wurde auf 30 Jahre festgelegt, sie kann aber nach fünf Jahren zu pari notiert werden und sie hat eine Floating Rate mit einem Kupon von 3-Monats-STIBOR +400 Basispunkte (ca. 3,6 % bei Durchführung).

Die Gewinne von der Transaktion werden von Sirius International Group, Ltd. zum Rückkauf aller vorhandenen Perpetual Non-Cumulative Preference Shares (\“Vorzugsaktien\“) und zu anderen allgemeinen Unternehmenszwecken verwendet.

Die Ausgabe der Anleihe kommentierte Allan Waters – President, Geschäftsführer und Vorsitzender von Sirius – mit den Worten: \“Diese kostengünstige Transaktion zeigt, dass für Sirius Kapital auf globaler Ebene verfügbar ist, da wir eine Führungsrolle im Versicherungsmarkt spielen. In den vergangenen zwölf Monaten konnten wir Finanzierungen von über 740 Millionen USD von Investoren aus aller Welt erzielen. Rund 364 Millionen USD kommen von europäischen Investoren, rund 265 Millionen USD von asiatischen Investoren und rund 112 Millionen USD von US-Investoren. Dies verbessert die Qualität des Kapitals auf unserer Bilanzaufstellung. Dieser Zugang zu globalen Märkten ist eine Stärke, die wir in Zukunft mit Sicherheit weiter ausschöpfen möchten.\“

Der Floater wird sowohl von S&P als auch von Fitch als BB+ eingestuft. Der Floater wird voraussichtlich als Tier 2 Capital laut der Solvenzregeln der Bermuda Monetary Authority sowie als \“Intermediate Equity\“ von S&P und als 100 % Kredit laut dem Capital Adequacy Ratio von Fitch eingestuft.

Sirius Group ist eine Beteiligungsgesellschaft mit Sitz in Bermuda. Sie unterhält (Rück-)Versicherungsunternehmen in Bermuda, Stockholm, New York und London. Unter Verwendung von disziplinierten and professionellen Risikoübernahmen, hochwertiger Risikoeinschätzung und branchenführender Preisvorgabetechnik bieten die Tochterunternehmen der Sirius Group eine branchenübergreifende (Rück-)Versicherungskapazität in mehr als 140 Ländern an, einschließlich einer führenden Kapazität für Immobilien, Unfall & Gesundheit und andere gefährdete Bereiche. Nähere Informationen auf der Website der Sirius Group unter www.siriusgroup.com.

Logo: https://mma.prnewswire.com/media/435108/Sirius_Group_Logo.jpg

Pressekontakt:

Kip Oberting
nChief Financial Officer
nSirius International Insurance Group, Ltd.
n603.277.3415

nn

n Sirius International Insurance Group, Ltd. gibt Anleihe der Art \“Floating Rate Callable Subordinated Notes\“ mit Fälligkeit 2047 ausn gmbh kaufen welche risiken

gesellschaft kaufen in der schweiz

Geschäftsideen gesellschaft kaufen in der schweiz – Vielleicht passend für den erfolgreichen Start in Ratingen

  • rn rn

rn rn

Börse Stuttgart treibt mit Tochtergesellschaft Digitalisierung voranBoerse Stuttgart Digital Ventures GmbH entwickelt innovative Geschäftsmodelle für den börslichen und außerbörslichen Handel

nn n n nn n nn n n

Stuttgart (ots) – Die Boerse Stuttgart GmbH hat zum 15. September 2017 eine neue Tochtergesellschaft gegründet: Die Boerse Stuttgart Digital Ventures GmbH baut innovative Geschäftsmodelle für den börslichen und außerbörslichen Handel mit fungiblen Produkten auf. \“Ziel ist es, den Endkunden mithilfe innovativer, digitaler Technologien noch stärker in den Mittelpunkt der Geschäftstätigkeit zu rücken und ihm dadurch signifikante Mehrwerte zu bieten\“, erklärt Alexander Höptner, Geschäftsführer der Boerse Stuttgart GmbH. Besonderes Augenmerk der neuen Gesellschaft liegt auf dem Bereich Predictive Data Analytics, der von einem eigenständigen Team aus Programmierern und Produktmanagern aufgebaut wird. \“Zusätzlich investiert Boerse Stuttgart Digital Ventures in vielversprechende Start-ups und geht gezielt Partnerschaften für die Umsetzung ihrer Digitalisierungsstrategie ein\“, so Höptner.

Geschäftsführer der Boerse Stuttgart Digital Ventures GmbH ist Dr. Ulli Spankowski. Der 35-Jährige verfügt neben zehn Jahren Börsenerfahrung über eine ausgewiesene Expertise in der Start-up- und FinTech-Szene. Zuletzt machte er sich als Leiter der Finanzplatzinitiative Stuttgart Financial für die Gründerszene in Baden-Württemberg und Deutschland stark. Dazu baute er unter anderem federführend VentureZphere at Boerse Stuttgart mit auf: Auf der kostenlosen Online-Plattform unter www.venturezphere.com sind aktuell rund 200 Start-ups registriert, um Netzwerke zu Kapitalgebern und etablierten Unternehmen als potentiellen strategischen Partnern knüpfen. Unterstützt wird Spankowski im Geschäftsbereich Ventures von Matthias Ick, der als Venture Partner für digitale Geschäftsmodelle und VC-Finanzierung gewonnen werden konnte und der große unternehmerische sowie Venture Capital-Erfahrung mitbringt.

Sitz der neuen Gesellschaft ist Stuttgart. Die Geschäftsaktivitäten sind von Anfang an international ausgerichtet. Ein Schwerpunkt wird – aufgrund der dortigen hohen Affinität zu Börsen- und Digitalisierungsthemen – auf Skandinavien liegen: \“Wir verbinden nordeuropäischen Innovationsgeist mit schwäbischem Unternehmertum\“, so Höptner. Die Grundlage dafür wurde schon vor Jahren geschaffen: Die zweitgrößte schwedische Börse, die Nordic Growth Market NGM AB (NGM), ist ebenfalls eine Tochtergesellschaft der Boerse Stuttgart GmbH.

Über Boerse Stuttgart Digital Ventures

Die Boerse Stuttgart Digital Ventures GmbH wurde gegründet, um innovative Geschäftsmodelle für den börslichen und außerbörslichen Handel mit fungiblen Produkten aufzubauen. Darüber hinaus kann sie in vielversprechende Start-ups investieren und gezielt Partnerschaften für die Umsetzung ihrer Digitalisierungsstrategie eingehen. Die Boerse Stuttgart Digital Ventures GmbH ist eine 100%ige Tochter der Boerse Stuttgart GmbH.

Über die Börse Stuttgart

Die Börse Stuttgart ist die Privatanlegerbörse und der führende Parketthandelsplatz in Deutschland. Private Anleger können in Stuttgart Aktien, verbriefte Derivate, Anleihen, ETFs, Fonds und Genussscheine handeln – mit höchster Ausführungsqualität und zu besten Preisen. Im börslichen Handel mit Unternehmensanleihen ist Stuttgart Marktführer in Deutschland, bei verbrieften Derivaten europäischer Marktführer. Im hybriden Marktmodell der Börse Stuttgart sind Handelsexperten in den elektronischen Handel eingebunden. Sie spenden bei Bedarf zusätzliche Liquidität und sorgen für eine zuverlässige und schnelle Orderausführung. Für Anlegerschutz und Transparenz greifen alle Regulierungs- und Kontrollmechanismen einer öffentlich-rechtlichen Börse. Mit einem Handelsvolumen von über 80 Milliarden Euro in allen Anlageklassen im Jahr 2016 liegt die Börse Stuttgart an zehnter Stelle unter den Börsen in Europa.

Pressekontakt:

Börse Stuttgart GmbH
nUnternehmenskommunikation
nBörsenstr. 4
n70174 Stuttgart
npresse@boerse-stuttgart.de

nn

Schloss französischer Aristokraten aus dem 15. Jahrhundert soll ohne Mindestpreis versteigert werden

nn n n nn n nn n n

New York (ots/PRNewswire) – Concierge Auctions, ein von Prominenten und anspruchsvollen Verkäufern in der ganzen Welt bevorzugtes Auktionshaus für Luxusimmobilien, soll am 19. Oktober das Château de Blancafort, ein Erbobjekt im Loire-Tal, versteigern. Das Anwesen, das bereits für EUR 4,95 Millionen angeboten wurde, wird jetzt ohne Mindestpreis an den höchsten Bieter versteigert. Die Auktion ist das dritte Verkaufsprojekt des Unternehmens dieses Jahr in Frankreich und erweitert damit seine Präsenz in Europa.

Das im Jahr 1453 erbaute Schloss wurde im Laufe der Jahrhunderte erheblich ausgestaltet, mit romanischen Türmen und einer im 17. Jahrhundert hinzugefügten Barockfassade. Im Inneren wird die lange Geschichte des Schlosses durch ungarische Parkettböden, Holzarbeiten im Regency-Stil sowie Wandteppiche aus dem 17. Jahrhundert reflektiert. Der Kauf einer gewissenhaft von den Eigentümern kuratierten Möbel- und Tapisserie-Kollektion ist separat zu verhandeln. Dieses Gut ist das Zuhause eines französischen Grafs und seiner Gräfin und das Schloss war über die Jahrhunderte hinweg ein beliebter Treffpunkt von Mitgliedern europäischer Königshäuser.

Das 2.100 Quadratmeter (22.000 sq. ft.) große Schloss enthält eine elegante Bibliothek und großflächige Weinkeller – eine praktische Einrichtung in einem Anwesen, das nur 30 Minuten von den weltbekannten Sancerre-Weingütern entfernt liegt. Das Anwesen ist derzeit eine beliebte Hochzeitslocation mit den nötigen Räumlichkeiten auch für den künftigen Betrieb, darunter ein 250 Quadratmeter (2.700 sq. ft.) großer Empfangssaal. Neben dem Schloss selbst befinden sich auf dem 17 Hektar (42 Acres) großen Grundstück ein Hausmeistergebäude, eine Teestube, ein Geschenkladen und ein Gästehaus mit sechs Schlafzimmern. Die Gärten sind genau nach den historischen Plänen aus der Renaissance gestaltet und das umgebende Parkgelände bietet malerische Aussichten.

Im Loire-Tal finden sich einige der berühmtesten Weingüter und idyllischsten Landschaften Frankreichs. Ungeachtet seines ländlichen Charmes liegt das Schloss nur 90 Minuten von Paris entfernt.

William McIntosh, Project Sales Manager für Concierge Auctions, sagt dazu: \“Trotz seiner majestätischen Größe ist das Château de Blancafort dennoch gemütlich. Das Schloss wurde von den derzeitigen Eigentümern sorgfältig instand gehalten und ist bezugsbereit – eine Seltenheit für eine über 600 Jahre alte Immobilie. Mit einer vergleichbaren Preislage wie eine Luxuswohnung in Mayfair oder eine kleine Eigentumswohnung in New York kann ich mir gut vorstellen, dass die Auktion die Aufmerksamkeit vieler Käufer in den USA und Europa erregt, die einen neuen Lebensstil suchen.\“

Charlie Smith, der europäische Berater von Concierge Auctions, meint: \“Wir sind hocherfreut, ein so bedeutsames Schloss in dieser weltweit berühmten französischen Region auf dem Markt zu sehen. Château de Blancafort ist architektonisch gesehen ein klassisches französisches Schloss und bietet dem Käufer ein Zuhause, das sowohl grandios als auch überschaubar ist. Wir erwarten Interessenten aus der ganzen Welt.\“

Concierge Auctions bietet jetzt eine Vorschau auf Château de Blancafort an. Um einen Termin zu vereinbaren, geben Sie bitte Ihre Kontaktinformationen an unter www.conciergeauctions.com.

Pressekontakt:

Alice Lacey Alice.lacey@fourcommunications.com
n+44 020-3697-4357
nKari Neering Kari@relevancenewyork.com
n+1 212-920-7057

nn

Tochterunternehmen der Börse Stuttgart plant strategische Beteiligung in FinnlandSchwedens zweitgrößte Börse Nordic Growth Market will wesentliche Beteiligung an Privanet Group Oyj erwerben

nn n n nn n nn n n

Stuttgart (ots) – Die skandinavische Tochtergesellschaft der Börse Stuttgart, die Nordic Growth Market NGM AB mit Sitz in Stockholm, will eine Beteiligung von 10 Prozent an dem finnischen Finanzdienstleister Privanet Group erwerben. NGM und Privanet haben gestern eine Absichtserklärung unterzeichnet.

\“Der Erwerb der Beteiligung an Privanet ist für NGM eine bedeutende strategische Investition. Die Aktivitäten von Privanet bei Emissionen und Kapitalbeschaffung für nicht börsennotierte Unternehmen sowie als Sekundärmarkt ergänzen die Leistungen der NGM, um künftig finnische Unternehmen in verschiedenen Stadien ihres Wachstums zu unterstützen. Ziel ist es, bis zu zehn Unternehmen pro Jahr in Finnland an die Börse zu bringen\“, sagt Dr. Michael Völter, Vorsitzender des Vorstands der Vereinigung Baden-Württembergische Wertpapierbörse e.V. und des Verwaltungsrats von NGM.

Nach Genehmigung durch die außerordentliche Hauptversammlung der Privanet Group sowie der schwedischen und finnischen Finanzmarktaufsicht wird die Aktienausgabe in zwei Phasen erfolgen. Der Anteil von NGM an Privanet wird zunächst 5 Prozent betragen und soll sich später auf 10 Prozent erhöhen.

Pressekontakt:

Boerse Stuttgart GmbH
nBörsenstr. 4
n70174 Stuttgart
npresse@boerse-stuttgart.de

nn

Feuerwehr vereint: Delegierten von Deutscher Jugendfeuerwehr und Deutschem Feuerwehrverband beraten gemeinsam Zukunftsthemen

nn n n nn n nn n n

Berlin (ots) – Erstmalig in der über 50-jährigen Geschichte der Deutschen Jugendfeuerwehr (DJF) tagten die Delegiertenversammlung des Jugendverbandes und des Deutschen Feuerwehrverbandes (DFV) gemeinsam unter dem Motto \“Feuerwehr vereint\“ in Falkensee bei Berlin. 10 Jahre nach Start der Integrationskampagne \“Unsere Welt ist bunt\“ setzten DFV und DJF ein Zeichen für eine vielfältige und zukunftsfähige Feuerwehr. Außerdem wählten die Delegierten der DJF eine neue Bundesjugendleitung.

Seit 2007 wurden zahlreiche Projekte und Initiativen unter dem Leitmotto \“Unsere Welt ist bunt\“ durchgeführt. Das Lauffeuer hat anlässlich des Jubiläums ein Sonderheft herausgebracht, eine Vielzahl von Aktionen wurden in den Ländern sowie bei Feuerwehrverband und Deutscher Jugendfeuerwehr durchgeführt.

Der Staatssekretär im Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, Dr. Ralf Kleindiek, sicherte im Rahmen seines Grußwortes eine Fortführung der Kampagne \“Unsere Welt ist bunt\“ zu. Er betonte, dass Jugendfeuerwehren mitten im Leben stehen und jeder dort seinen Platz finden kann. Sie mache zudem mit der Kampagne deutlich, dass in der Feuerwehr kein Platz für Hass und Hetze sei.

DFV-Präsident Hartmut Ziebs stellte die neue Kampagne \“Mensch Feuerwehr\“ vor und machte in seinem Grußwort deutlich, dass Deutsche Jugendfeuerwehr und Deutscher Feuerwehrverband unzertrennlich zusammen gehören. \“Wir gehören zusammen. Und wir werden dies auch leben\“, sagte der Präsident und dankte dem scheidenden Bundesjugendleiter Heinrich Scharf für die vertrauensvolle Zusammenarbeit. Er freue sich auf die weitere Zusammenarbeit und sicherte seiner Jugendfeuerwehr die Unterstützung des DFV zu: \“Die DJF kann sich auf den Deutschen Feuerwehrverband verlassen.\“

Heinrich Scharf zog nach drei Jahren, zunächst kommissarisch und seit 2016 als gewählter Bundesjugendleiter, eine grundsätzlich positive Bilanz. Inhaltlich, personell und finanziell sei die Deutsche Jugendfeuerwehr gut aufgestellt und so konnte der Amberger Feuerwehrmann mit der traditionellen Rückmeldung \“Mannschaft und Gerät vollzählig, Fahrzeug fahrbereit\“ schließen. Der Deutsche Feuerwehrverband dankte Heinrich Scharf für seine geleistet Arbeit und sein Engagement und verlieh ihm die Ehrenmitgliedschaft des DFV.

Die Delegierten der DJF wählten eine neue Bundesjugendleitung mit Bundesjugendleiter und drei Stellvertretern:

Neuer Bundesjugendleiter ist der Bremer Landes-Jugendfeuerwehrwart Christian Patzelt. Der 35-jährige Redakteur war bereits zuvor stellvertretender Bundesjugendleiter und Mitglied im Fachausschuss Öffentlichkeitsarbeit der DJF. Er erhielt 132 von 179 Stimmen.

\“Bundesjugendleiter der Jugendfeuerwehr zu sein, das ist für mich etwas ganz Besonderes\“, so der neue Bundesjugendleiter Christian Patzelt nach der Wahl. \“Jugendfeuerwehr ist eine enorm wertvolle Aufgabe – geprägt von Vielfalt und Zusammenarbeit. Ich möchte das Netzwerk in der JF noch deutlich stabiler machen, viele junge Menschen richtig für Jugendverbandsarbeit begeistern. Es lohnt sich!\“

Dirk Müller, 40, amtierender Stellvertretender Bundesjugendleiter aus dem Saarland, wurde mit 148 Stimmen in seinem Amt für eine weitere Amtszeit bestätigt.

Jörn-Hendrik Kuinke aus Brandenburg wurde mit 142 Stimmen als Stellvertretender Bundesjugendleiter gewählt. Der 40-jährige hatte bereits von 2001-2005 dieses Amt inne und ist amtierender Vorsitzender der internationalen Jugendleiter-Kommission des Weltfeuerwehrverbandes CTIF.

Der Landes-Jugendfeuerwehrwart von Rheinland-Pfalz, Matthias Görgen (39), ist der dritte im Bunde und wurde mit 132 Stimmen gewählt.

Außerdem wurde der Vorsitzende des Fachausschusses Wettbewerbe, Helge Weber (52) aus Berlin, für eine zweite Amtszeit in seiner Funktion bestätigt.

Neben dem Bundesjugendleiter Heinrich Scharf sind drei weitere langjährige Mitglieder des Deutschen Jugendfeuerwehrausschusses aus ihren Funktionen ausgeschieden. Holger Schönfeld war seit 1982 in der Redaktion der Zeitschrift Lauffeuer tätig, seit 2001 hat er das Mitteilungsblatt der DJF als Chefredakteur gestaltet. Er überreichte das Zepter an Jan Frigger. Der 38-jährige PR-Mann ist seit 2010 Redakteur für das Lauffeuer und Lauffeuer-online.

Die beiden Vorsitzenden der Fachausschüsse Bildung und Öffentlichkeitsarbeit, Marcus Moser und Henrik Strate, wurden nach acht Jahren in ihren jeweiligen Funktionen verabschiedet. Die beiden Hamburger waren ebenfalls bereits über 15 Jahre in ihren jeweiligen Fachausschüssen engagiert und standen für eine dritte Amtszeit nicht zur Verfügung.

Die Deutsche Jugendfeuerwehr (DJF) ist der Zusammenschluss aller Jugendfeuerwehren Deutschlands mit mehr als 240.000 Mitgliedern im Alter zwischen 8 und 18 Jahren. Organisiert ist die DJF im Deutschen Feuerwehrverband e.V.

Pressekontakt:

Ihre Ansprechpartner für Rückfragen:
nHenrik Strate, PRÖ DJF
nTel: 0171 – 750 79 51
nE-Mail: presse@jugendfeuerwehr.de
n
nAntje Koch
nTel: 030 – 28 88 488 50
nE-Mail: koch@jugendfeuerwehr.de

nn