Stellungnahme des NDR zu Thomas Hengelbrock

Hamburg (ots) – Thomas Hengelbrock hat den NDR Anfang September gebeten, ihn zum Ende der Saison 2017/18 von seiner Position als Chefdirigent des NDR Elbphilharmonie Orchesters zu entbinden, damit er sich intensiver künftigen Aufgaben widmen kann. Diesem Wunsch hat der NDR entsprochen.

Achim Dobschall, Leiter des Bereichs Orchester, Chor und Konzerte: \“Im März dieses Jahres hatten wir uns mit Thomas Hengelbrock darauf verständigt, seinen bis Sommer 2019 laufenden Vertrag nicht zu verlängern. Als Residenzorchester müssen wir unsere Proben- und Konzerttermine in der Elbphilharmonie frühzeitig buchen. Auch um für das Orchester eine künstlerische Arbeit auf hohem Niveau gewährleisten zu können, war es notwendig, die Planung für die Saison 2019/20 bereits bis zum Sommer dieses Jahres mit dem neuen Chefdirigenten festzulegen. Deshalb erfolgte die Berufung von Alan Gilbert Ende Juni. Das NDR Elbphilharmonie Orchester hat in der Eröffnungssaison des neuen Saales unter seinem Chefdirigenten Großartiges geleistet. Darüber hinaus hat es unter seinem Ersten Gastdirigenten Krzysztof Urbanski und internationalen Pultstars wie Esa Pekka Salonen, Christoph Eschenbach, Marek Janowski oder Paavo Järvi mit 94 Konzerten im ersten Jahr für zahlreiche Höhepunkte gesorgt.\“

An Stelle von Thomas Hengelbrock wird nun in der kommenden Saison der designierte Chefdirigent Alan Gilbert bereits zwei wichtige Konzertprojekte leiten. Neben ihm wird Krzysztof Urbanski mit mehreren Programmen die Spielzeit prägen.

10. Dezember 2017

Pressekontakt:

Norddeutscher Rundfunk
nPresse und Information
nBettina Brinker
nTel. 040-4156-2302
nb.brinker@ndr.de
nhttp://www.ndr.de
nhttps://twitter.com/NDRpresse



Stellungnahme des NDR zu Thomas Hengelbrock gmbh mantel zu kaufen

Alles was das Fanherz begehrt: „Star Wars: Die letzten Jedi“ bei CinemaxXDouble Feature, Mitternachtspreview, limitierte Fanartikel und noch mehr lassen keine Wünsche offen

Hamburg (ots) – Der Countdown läuft, die Spannung steigt: \“Star Wars: Die letzten Jedi\“ startet am 14. Dezember in den Kinos. Wer den offiziellen Filmstart nicht abwarten kann, hat bei CinemaxX die Chance, das Meisterwerk bereits als Mitternachtspreview in der Nacht vom 13. auf den 14. Dezember (00:01 Uhr) zu erleben – natürlich in MAXXIMUM 3D. Und das Beste: CinemaxX bietet auch ein ultimatives Fan-Double an, welches in der nächtlichen Vorpremiere mündet!

Doch damit nicht genug: Passend dazu können in den Kinos 3D-Brillen im intergalaktischen Stormtrooper-Look gekauft werden. Weitere coole Fan-Artikel wie Shirts, Stormtrooper-Spardose, -Weihnachtskugeln oder eine Keksdose mit dem Millennium Falken gibt es im Kino oder online im CinemaxX Fanshop – schnell sein lohnt sich, alle Star Wars Fan-Artikel sind streng limitiert.

Wer an Freunde und Familie das ultimative Star Wars-Feeling verschenken möchte, kann das mit der CinemaxX Geschenkbox in der limitierten Star Wars-Edition tun. Vier verschiedene Motive vom Millennium Falken bis hin zu R2-D2 und BB-8 sind im Onlineshop unter www.cinemaxx.de/shop, sowie in allen CinemaxX Kinos erhältlich.

Tickets für \“Star Wars: Episode VIII – Die letzten Jedi\“ gibt es an den CinemaxX Kinokassen und auf www.cinemaxx.de/starwars oder per Smartphone-Apps, die unter www.cinemaxx.de/app kostenlos heruntergeladen werden können

Pressekontakt:

CinemaxX Holdings GmbH
nIngrid Breul-Husar
n040/45068179
npresse@cinemaxx.com



Alles was das Fanherz begehrt: \“Star Wars: Die letzten Jedi\“ bei CinemaxX
Double Feature, Mitternachtspreview, limitierte Fanartikel und noch mehr lassen keine Wünsche offen geschäftsanteile einer gmbh kaufen

Eltern geben mehr aus, als sie sollten

Darmstadt/Heppenheim (ots) – Repräsentative Studie: Jedes dritte Elternteil in Deutschland fühlt sich unter Druck gesetzt, mehr für die Kinder auszugeben, als sie sich leisten können / Akzeptanz für den Konsum auf Kredit wächst deutlich

Eltern unterliegen einem sozialen Druck, der sie dazu bringt, mehr Geld für ihre Kinder auszugeben, als sie sich leisten können. Das ist ein Ergebnis des aktuellen European Consumer Payment Report von Intrum, an dem 24.401 europäische Konsumenten – davon 1.044 aus Deutschland – teilgenommen haben. In diesem Jahr untersuchte der Report unter anderem die Hintergründe, weshalb Konsumenten über ihren Verhältnissen leben.

In Zahlen ausgedrückt hat fast jedes dritte befragte Elternteil (30 Prozent) in Deutschland im vergangenen Jahr sozialen Druck erfahren, etwas für ihre Kinder zu kaufen, das sie sich eigentlich nicht leisten konnten. Bei jungen Eltern zwischen 18 und 34 Jahren deckte der Report auf, dass sie besonders gefährdet sind, mehr auszugeben, als das Haushaltsbudget hergibt. So lag der Anteil in dieser Altersgruppe mit 52 Prozent deutlich höher. 87 Prozent der insgesamt betroffenen Eltern haben dem Druck auch nachgegeben und vor allem Markenkleidung, gefolgt von Spielkonsolen, Schuhen, Reisen, Computern und Smartphones für ihre Kinder gekauft. Dies sind 26 Prozent aller Eltern.

\“Unsere Analyse zeigt, dass eine gefährdete Gruppe unserer Gesellschaft sozialem Druck ausgesetzt ist, der zu einer ungesunden langfristigen Verschuldung führen kann. Bei den vielfältigen in der heutigen Zeit möglichen Zahlungsoptionen , müssen wir mehr tun, um Vertrauen zu schaffen und jede neue Generation zu schulen, wie man nachhaltig konsumiert,\“ sagt Mikael Ericson, CEO von Intrum.

Soziale Medien verleiten ebenfalls

Auch die sozialen Medien üben Druck auf den modernen Verbraucher aus, mehr zu konsumieren, als man sollte oder überhaupt notwendig ist. Und das betrifft nicht nur Eltern oder junge Menschen. Fast ein Viertel (24 Prozent) der Deutschen stimmen der Aussage zu.

Außerdem zeigen die Ergebnisse, dass es deutliche Anzeichen dafür gibt, dass der Konsum auf Kredit immer mehr steigt. \“Es scheint mehr und mehr Normalität zu werden, auf Kredit zu kaufen. Wir sehen eine hohe Akzeptanz\“, sagt Jürgen Sonder, Geschäftsführer und Chief Commercial Officer von Intrum Justitia in Deutschland. Vier von zehn (41 Prozent) der Deutschen geben an, dass es in Ordnung sei, Konsumgüter wie Fernseher oder Computer auf Kredit zu kaufen. Dieser Wert ist stark angestiegen im Vergleich zu 2016 (35%) und 2015 (20%).

\“Die Aufnahme und Gewährung von Krediten ist eine Voraussetzung für eine wachsende Wirtschaft. Gleichzeitig zeigt unsere Analyse, wie wichtig es ist, dass das System auch für alle involvierten Parteien vorteilhaft ist,\“ unterstreicht Mikael Ericson.

Über den European Consumer Payment Report 2017

Der European Consumer Payment Report wurde als Monitoring-Instrument erstmals 2013 publiziert. 2017 beteiligten sich 24.401 Verbraucher im Alter zwischen 18 und 65 Jahren in 24 europäischen Ländern. Die Daten im European Consumer Payment Report wurden im September 2017 erhoben und beleuchten den Umgang mit Finanzen in den befragten Haushalten.

Zu den Ergebnissen der Studie:

Den kompletten European Consumer Payment Report können Sie hier abrufen: https://www.intrum.com/de/de/ueber-uns/unsere-studien/european-consumer-payment-report/

Über Intrum Justitia und Lindorff

Am 27. Juni 2017 entstand durch den Zusammenschluss von Intrum Justitia und Lindorff der branchenführende Anbieter von Credit Management Lösungen. Lindorff wurde 1898 gegründet und bietet Dienstleistungen rund um das Forderungsmanagement, den Forderungskauf sowie Zahlungs- und Abrechnungsdienste an. Intrum Justitia wurde 1923 gegründet und bietet Lösungen für das Credit- und Forderungsmanagement mit dem Ziel, den Cashflow und die Rentabilität der Kunden nachhaltig zu verbessern. Der Zusammenschluss von Intrum Justitia und Lindorff bedeutet eine lokale Präsenz in 23 europäischen Märkten und ein Team von rund 8.000 Mitarbeitern, die sich für eine gesunde Wirtschaft einsetzen. Das Unternehmen hat seinen Hauptsitz in Stockholm, Schweden. Intrum Justitia AB ist im Nasdaq Stockholm gelistet. Weitere Informationen finden Sie unter unter www.intrum.com oder www.lindorff.com.

Für weitere Informationen kontaktieren Sie bitte

nNationaler Kontakt Intrum Justitia:
nJürgen Sonder, Geschäftsführer und Chief Commercial Officer
nE-Mail: PressestelleDE@intrum.com
n
nInternationaler Kontakt Intrum:
nAnnika Billberg, Communications Director
nE-Mail: a.billberg@intrum.com



Eltern geben mehr aus, als sie sollten Firmenmäntel

Pkw-Markt im Jahresendspurt

Bonn (ots) – Mehr verkaufte Gebrauchtwagen und Neuzulassungen brachte der Automonat November. So wechselten laut dem Kraftfahrt-Bundesamt (KBA) fast 631 900 Pkw die Besitzer. Das waren vier Prozent mehr als im November 2016. Im bisherigen Jahresverlauf wurden über 6,77 Millionen Gebrauchtwagen und damit 0,9 Prozent weniger vermarktet als im Vorjahreszeitraum.

Bei den Neuzulassungen gab es gegenüber dem Vorjahresmonat kräftigen Zuwachs von 9,4 Prozent auf über 302 000 Pkw. In den bisherigen elf Monaten dieses Jahres ergab sich ein kumulierter Zuwachs von drei Prozent auf mehr als 3,18 Millionen Einheiten. Der Zuwachs geht weiter auf Kosten des Diesel-Antriebs. So ging die Zahl der neu zugelassenen Diesel-Pkw im November laut dem KBA um 17 Prozent gegenüber dem Vorjahresmonat zurück. Mit dem entsprechenden Zuwachs bei den Neuzulassungen benzingetriebener Pkw (plus 28 Prozent gegenüber November 2016) stieg auch der durchschnittliche CO2-Ausstoß um 1,1 Prozent auf 127,8 Gramm pro Kilometer an.

Pressekontakt:

Ulrich Köster, ZDK-Pressesprecher,
nTel.: 0228/ 91 27 270
nE-Mail: koester@kfzgewerbe.de
nInternet: www.kfzgewerbe.de



Pkw-Markt im Jahresendspurt Aktive Unternehmen, gmbh

Megaport erreicht AWS-Netzwerkkompetenz-Status

Brisbane, Australien (ots/PRNewswire) – Megaport Limited (ASX: MP1) (\“Megaport\“), ein weltweit führender Netzwerkdienstleister (Network as a Service, NaaS), gab heute bekannt, den Amazon Web Services (AWS)-Netzwerkkompetenz-Status erreicht zu haben. Diese Kennzeichnung würdigt die branchenführende Software-Defined-Networking-Technologie (SDN), die Megaport zur Unterstützung seiner Kunden bei der Einführung, Entwicklung und Bereitstellung von Netzwerken über 179 Standorte hinweg anbietet.

Das Erreichen der AWS-Netzwerkkompetenz hebt Megaport als Mitglied des AWS-Partnernetzwerks (APN) hervor, das unter Beweis gestellte, fachbezogene technische Leistungsfähigkeit und bewährten Kundenerfolg mit besonderem Fokus auf netzwerkbasierter, skalierbarer, sicherer und direkter Konnektivität bietet. Um diese Kennzeichnung zu erhalten, müssen APN Partner über tiefgreifende Fachkompetenz verfügen und reibungslose Lösungen auf AWS liefern.

\“Die Innovation und Bandbreite unserer Dienste bei AWS sind schon immer sehr interessant für unsere Unternehmenskunden gewesen\“, erklärte Vincent English, Chief Executive Officer bei Megaport. \“Unser SDN verhilft Unternehmen zu einer schnellen Verbindung mit AWS Direct Connect. Die große Reichweite von Megaports weltweiter Netzwerkpräsenz erhöht durch AWS Network Direct-Enablement in neuen Regionen die Anbindung an AWS-Dienste und stärkt Unternehmen mit einem verbrauchsabhängigen Netzwerkmodell. Wir fühlen uns geehrt, den AWS-Netzwerkkompetenz-Status erreicht zu haben und werden weiterhin Funktionalitäten entwickeln, die die Vernetzung unserer Kunden noch problemloser werden lassen.\“

AWS ermöglicht skalierbare, flexible und kostengünstige Lösungen für Start-Ups bis hin zu weltweiten Unternehmen. Zur Unterstützung der reibungslosen Integration und Bereitstellung dieser Lösungen gründete AWS das AWS Partnerkompetenz-Programm, das Kunden dabei zur Seite steht, Beratungs- und Technologie-Partner mit fundierter Branchenerfahrung und Expertise im APN ausfindig zu machen.

Durch das Megaport-SDN können sich Unternehmen in weniger als einer Minute mit 10 AWS-Regionen und über 25 AWS Direct Connect-Standorten weltweit vernetzen. Megaport unterstützt ein Pay-As-You-Go-Modell, das einen komfortablen und kostengünstigen Verbindungsweg zur Cloud ermöglicht. Mit Megaport können Kunden sich weltweit von einem einzigen Zusammenschaltungspunkt aus mit mehreren AWS-Regionen vernetzen. Dadurch können sie multiregional zu einem Bruchteil der üblichen Kosten wirksam agieren.

Megaport: Daten und Fakten

Megaport ist weltweit führender Anbieter für elastische Zusammenschaltungsdienste. Unter Einsatz von Software-Defined-Networking (SDN) verhilft die globale Plattform des Unternehmens ihren Kunden zu einer Verbindung ihrer Netzwerke mit anderen Diensten durch das gesamte Megaport-Netzwerk hindurch. Dienste können von Kunden über Mobilgeräte, ihre Computer oder unsere offene API direkt kontrolliert werden. Die großflächige Präsenz des Unternehmens in Australien, dem asiatisch-pazifischen Raum, Nordamerika und Europa bietet eine neutrale Plattform, die zahlreiche, wichtige Datenzentrenbetreiber in verschiedenen Märkten umfasst.

Das 2013 etablierte und von Bevan Slattery gegründete Unternehmen Megaport hat die weltweit erste SDN-basierte Plattform für elastische Zusammenschaltung geschaffen. Diese ist darauf ausgelegt, Unternehmen, Netzwerken und Diensten die sicherste und reibungsloseste On-Demand-Konnektivität zur Verfügung zu stellen. Unter der Führung von Vincent English wurde Megaport von einem äußerst erfahrenen Team mit umfangreichem Know-How im Aufbau globaler Carrier-Netzwerke im großen Maßstab errichtet und verbindet über 179 Rechenzentren mehr als 750 Kunden weltweit. Megaport ist Technologiepartner von Alibaba Cloud, Oracle Cloud-Partner, APN-Technologiepartner und Partner von Microsoft Azure ExpressRoute sowie Google Cloud Interconnect.

Megaport, Virtual Cross Connect, VXC und MegaIX sind eingetragene Handelsmarken von Megaport (Services) Pty Ltd ACN 607 432 646.

Weitere Informationen zu Megaport finden Sie unter www.megaport.com.

Pressekontakt:

nMegaport Kontakt:
nCamille Denning
n+61-473-088-7400
nmedia@megaport.com
nFoto – https://mma.prnewswire.com/media/614786/Megaport_AWS_networkin
ng_competency.jpg
nLogo – https://mma.prnewswire.com/media/488371/Megaport_logo_Logo.jpg



Megaport erreicht AWS-Netzwerkkompetenz-Status luxemburger gmbh kaufen

Entwicklungsplan MDR4 ist strategischer Wegweiser für die Jahre 2018 bis 2021

Leipzig (ots) – Mit einem fortgeschriebenen Entwicklungsplan hat der MDR seinen Aufsichtsgremien ein strategisches Steuerungsinstrument für die Jahre 2018 bis 2021 vorgelegt. Nachdem der Verwaltungsrat die Planung im November festgestellt hat, nahm nun auch der Rundfunkrat den MDR-Entwicklungsplan für die nächsten vier Jahre zustimmend zur Kenntnis. MDR-Rundfunkratsvorsitzender Steffen Flath hob nach der Sitzung des Gremiums hervor, dass die Weiterentwicklung der Planungen sowie die jetzt gefundene kompakte Struktur des Entwicklungsplans die Abrechenbarkeit der Unternehmensziele in den kommenden vier Jahren erkennbar verbessere. Der MDR wird den Gremien jährlich einen Bericht über den Stand der Umsetzung des Entwicklungsplans vorlegen.

Unter dem Titel \“MDR4\“ hebt das Strategiepapier die vier Kernbegriffe \“Multimedial, Mittendrin, Modern, Miteinander\“ als Zielsetzung für die Unternehmensentwicklung hervor. Als Kompass für die nächsten Jahren gebe die Planung, die von Kontinuität und steter Anpassung an die Veränderungen des Wettbewerbsumfeldes geprägt sei, die Ausrichtung für die Weiterentwicklung des Multimediahauses MDR vor, unterstrich MDR-Intendantin Karola Wille in der Sitzung des Rundfunkrats in Leipzig.

Die Dynamik des Medienmarktes sei ungebrochen. Zugleich gebe es eine intensive Debatte um die Legitimation der öffentlich-rechtlichen Medien und deren Finanzierung. Wille: \“Der Entwicklungsplan enthält die aus Sicht des MDR relevanten Antworten, wie wir auch in Zukunft verlässlich bleiben und der Verantwortung gegenüber der Gesellschaft gerecht werden wollen und wie sich der MDR dafür weiter verändern will. Dabei bleiben die Regionalität und der Anspruch an die Exzellenz aller unserer Angebote in unserer Zukunftsplanung fest verankert.\“

Sechs vorrangige Unternehmensziele sind in der MDR-Planung richtungsweisend für die nächsten Jahre. Exzellente, regionale Inhalte in Bild und Ton in allen Programmen, Beiträgen, Apps, Mediatheken, Sendern und Wellen sieht der Entwicklungsplan auch in Zukunft als Wesensmerkmal des MDR. Mediale Inhalte in den eigenen Kommunikationsräumen sowie auf Drittplattformen sollen den gesamtgesellschaftlichen Diskurs sicherstellen und der anhaltenden Fragmentierung der Gesellschaft entgegenwirken. Medienübergreifende Prozesse und Arbeitsabläufe sichern Effektivität und Effizienz in einer digitalen Umwelt. Darüber hinaus gewinnen Kooperationen mit Dritten wie Hochschulen und Startups an strategischer Bedeutung. Eine auf gemeinsamen Werten gründende Unternehmenskultur und die Initiative der Beschäftigten soll Basis eines erfolgreichen MDR an der Schwelle zum neuen Jahrzehnt sein.

Pressekontakt:

Steffen Flath, Vorsitzender des MDR-Rundfunkrates,
nTel.: (0341) 3 00 62 21, E-Mail: rundfunkrat@mdr.de



Entwicklungsplan MDR4 ist strategischer Wegweiser für die Jahre 2018 bis 2021 gmbh kaufen hamburg

Fineqia gibt strategische Umstellung auf Blockchain-Technologien bekannt

London (ots/PRNewswire)Fineqia International Inc. (das \“Unternehmen\“ oder \“Fineqia\“) (CSE: FNQ) (OTCPink: FNQQF) (Frankfurt: FNQA) ist erfreut bekanntzugeben, dass es beim Ausbau seines alternativen Finanzgeschäfts Distributed-Ledger-Technologien einführen wird, die im Allgemeinen als Blockchain bezeichnet werden.

Fineqias Geschäftsfokus innerhalb des sich abzeichnenden Paradigmas von Blockchain-basierten Finanzdienstleistungen wird durch das Management im Gespräch mit Aufsichtsbehörden, Technologen, Investoren und Unternehmern, die an Blockchain-Firmen beteiligt sind, gestaltet.

Im Rahmen dieser strategischen Umstellung wird das Unternehmen strategische Beteiligungen an und Übernahmen von Unternehmen in Betracht ziehen, die Blockchain-basierte Finanzlösungen entwickeln und verbreiten, die das Kerngeschäft des Unternehmens, das Platzieren von Schuldtiteln und Dividendenpapieren, ergänzen.

\“Blockchain-Technologien und Kryptowährungen stellen einen starken Verbündeten bei unserer Mission dar, Finanzdienstleistungen zu demokratisieren\“, sagte Bundeep Singh Rangar, CEO des Unternehmens. \“Die Anwendung von Blockchain könnte ein effizienteres Mittel für finanzielle Transaktionen schaffen als die heutzutage verwendeten\“.

Über Fineqia International

Fineqia International ist in Kanada (CSE: FNQ), den USA (OTCPink: FNQQF) und Europa (Frankfurt: FNQA) gelistet. Fineqia International gibt die Corporate Governance, Unternehmenskultur, Abläufe und Beziehungen des Unternehmens vor, nach denen das Unternehmen und seine Tochtergesellschaften gesteuert und geführt werden. Fineqia International überwacht und gewährleistet den Erfolg, die Planung und das Wachstum des Unternehmens und all seiner Tochtergesellschaften. Weitere Informationen finden Sie auf https://investors.fineqia.com/news

ZUKUNFTSGERICHTETE AUSSAGEN

Diese Pressemitteilung könnte zukunftsgerichtete Aussagen enthalten (gemäß den geltenden kanadischen Wertpapiergesetzen) (\“zukunftsgerichtete Aussagen\“). Alle Aussagen, die keine historischen Fakten darstellen, die sich auf Aktivitäten, Events oder Entwicklungen beziehen, von denen Fineqia (das \“Unternehmen\“) glaubt, davon ausgeht oder erwartet, dass sie zukünftig erfolgen oder erfolgen könnten (einschließlich und ohne Einschränkung Aussagen über potenzielle Akquisitionen und Finanzierungen), sind zukunftsgerichtete Aussagen. Zukunftsgerichtete Aussagen sind allgemein an der Verwendung von Wörtern wie \“könnte\“, \“wird\“, \“sollte\“, \“weiterhin\“, \“erwartet\“, \“voraussieht\“, \“geschätzt\“, \“angenommen\“, \“beabsichtigt\“, \“plant\“ oder \“prognostiziert\“ oder der Negation dieser Wörter sowie anderer Variationen dieser Wörter oder vergleichbarer Terminologie zu erkennen. Zukunftsgerichtete Aussagen unterliegen einer Vielzahl von Risiken und Unsicherheiten, die größtenteils nicht von der Gesellschaft kontrolliert oder vorhergesehen werden können und die dazu führen könnten, dass sich die tatsächlichen Ergebnisse der Gesellschaft erheblich von denen unterscheiden, die in diesen zukunftsgerichteten Aussagen enthalten sind. Zu den Faktoren, die dazu führen können, dass die tatsächlichen Ergebnisse oder Ereignisse deutlich von den erwarteten abweichen, gehören, einschließlich und ohne Einschränkung: fehlende ausreichende Finanzierung und andere Risiken, die in den Offenlegungen mit den relevanten Wertpapiersicherheitsbehörden vorliegen. Jede zukunftsgerichtete Aussage gibt nur die Sicht zu dem Zeitpunkt wieder, zu dem sie geäußert wird, außer wenn geltende Wertpapiergesetze etwas Anderes verlangen. Das Unternehmen lehnt jegliche Absicht oder Verpflichtung ab, zukunftsgerichtete Aussagen zu aktualisieren, außer dies ist aufgrund anwendbarer Wertpapiergesetze erforderlich.

Für weitere Informationen über Fineqia, kontaktieren Sie bitte: Karolina Komarnicka, Chief Marketing Officer, Karolina.Komarnicka@Fineqia.com, Tel.: +44-203-500-3462, Web: http://www.fineqia.com



Fineqia gibt strategische Umstellung auf Blockchain-Technologien bekannt gmbh kaufen risiken

Kapitalgesellschaft

Geschäftsideen Kapitalgesellschaft – Vielleicht passend für den erfolgreichen Start in Otterberg

  • rn rn

rn rn

EANS-Adhoc: Volksbank Vorarlberg e. Gen gibt bekannt, dass ein Verkauf der Tochtergesellschaft Volksbank AG Schweiz unmittelbar bevorsteht.

n--------------------------------------------------------------------------------n  Veröffentlichung einer Insiderinformation gemäß Artikel 17 MAR durch euron  adhoc mit dem Ziel einer europaweiten Verbreitung. Für den Inhalt ist dern  Emittent verantwortlich.n--------------------------------------------------------------------------------nnStrategische Unternehmensentscheidungenn29.11.2017nnRankweil - Die Volksbank Vorarlberg e. Gen. gibt bekannt, dass der Abschluss desnim vergangenen Jahr angekündigten Verkaufs der Volksbank AG Schweiz unmittelbarnbevorsteht. Der Vorstand geht davon aus, dass eine Unterfertigung desnKaufvertrages noch im heurigen Jahr erfolgen wird. Der verhandelte Kaufpreisnliegt in etwa auf dem Niveau des bei der Volksbank Vorarlberg e. Gen.naktivierten Beteiligungsansatzes.nnnnnRückfragehinweis:nVolksbank Vorarlberg e. Gen.nRingstraße 27, A-6830 RankweilnKontakt: Mag. Cornelia LinsnTel.: +43 50882 8216nMail: cornelia.lins@vvb.atnInternet: www.volksbank-vorarlberg.atnnBranche: FinanzdienstleistungennISIN: AT0000824701nIndex: Standard Market AuctionnBörsen: Wien/Amtlicher HandelnnEnde der Mitteilung                               euro adhocn--------------------------------------------------------------------------------nnnnEmittent:    Volksbank Vorarlberg e. Gen. n             Ringstraße 27n             A-6830 RankweilnTelefon:     050 882 8000nFAX:         050 882 8009nEmail:    volksbank@vvb.atnWWW:      www.volksbank-vorarlberg.atnISIN:        AT0000824701nIndizes:     nBörsen:      WiennSprache:     Deutschn 



EANS-Adhoc: Volksbank Vorarlberg e. Gen gibt bekannt, dass ein Verkauf dernTochtergesellschaft Volksbank AG Schweiz unmittelbar bevorsteht. deutsche gmbh kaufen

Toys“R“Us spendet 71.600 Euro an die Stiftung RTL – Wir helfen Kindern e.V.

Köln (ots) – Bereits im vierten Jahr in Folge hat der Spielwarenhändler Toys\“R\“Us den RTL Spendenmarathon 2017 für notleidende Kinder in Deutschland und der ganzen Welt unterstützt. Zugunsten der Stiftung RTL – Wir helfen Kindern e.V. überreichte das Unternehmen im Rahmen der Charity-Sendung am 24. November 2017 einen Scheck in Höhe von 70.000 Euro zugunsten der zahlreichen Kinderhilfsprojekte der karitativen Einrichtung. Weitere 1.600 Euro kamen während der Live-Sendung durch die Versteigerung der \“Trojanischen Toys\“R\“Us Großgiraffe\“ zusammen, die ebenfalls der Initiative zugutekommen.

Der gespendete Betrag beinhaltet den Erlös aller vom 13. Oktober bis 23. November 2017 verkauften Plüsch-Giraffen \“Geoffrey\“ in den deutschen sowie österreichischen Toys\“R\“Us Märkten. Darüber hinaus sind die Einnahmen der Versteigerung von 30 Giraffen-Großfiguren aus der in Köln veranstalteten Jubiläumsaktion \“Großstadtsafari\“ anlässlich des 30. Geburtstags des Spielwarenhändlers im Sommer diesen Jahres in die Spende eingeflossen. Die Gesamtsumme wurde von Toys\“R\“Us nochmals aufgerundet.

\“Wir freuen uns sehr, dass sich unsere Kunden in den Märkten als auch die Teilnehmer der Auktionen für die Großfiguren mit so viel Engagement für den guten Zweck beteiligt haben\“, so Marie-Charlotte von Heyking, PR-Managerin bei Toys\“R\“Us Central Europe. \“Wir sind überwältigt von der Resonanz und Spendenbereitschaft und besonders froh darüber, dass unsere Jubiläums-Figuren maßgeblich dazu beitragen konnten.\“

Detlef Mutterer, Geschäftsführer von Toys\“R\“Us in Zentraleuropa, war beim mittlerweile 22. RTL Spendenmarathon dabei und berichtet von der Partnerschaft zur Stiftung: \“Für uns als Unternehmen, das sich tagtäglich mit den Bedürfnissen von Familien und Kindern beschäftigt, ist die Unterstützung des Engagements von RTL und den beteiligten Helfern eine Herzensangelegenheit. Gerade vor dem nahenden Weihnachtsfest ist es uns wichtig, den Blick dorthin zu werfen, wo das Wohl der Kinder keine Selbstverständlichkeit ist und für uns grundlegende Dinge leider nicht gegeben sind – in Deutschland sowie weltweit. Wir freuen uns deshalb besonders über den Erfolg des Spendenmarathons in diesem Jahr, der gemeinsam von dem Initiator RTL und Unternehmen, Prominenten sowie allen Spendern zuhause erst möglich geworden ist.\“

Über TOYS\“R\“US

Toys\“R\“Us ist mit über 1.800 Märkten in 37 Ländern der weltweite Marktführer im Handel mit Spielwaren und Babyartikeln. Im deutschsprachigen Raum unterstreichen mehr als 90 Stores, sowie jeweils landeseigene Onlineshops die marktführende Rolle des Unternehmens auch in Zentraleuropa. Mit seinem breit gefächerten Angebot bekannter Hersteller- und leistungsstarker Eigenmarken aus den Bereichen Spielwaren, Multimedia, Outdoor und Baby führt Toys\“R\“Us das umfangreichste Sortiment der Branche. Durch attraktive Kundenvorteilsprogramme, hohe Servicestandards und Produktqualität zu günstigen Preisen bietet das Toys\“R\“Us Konzept den Kunden einen großen Mehrwert. Besuchen Sie uns doch auch einmal im Internet unter www.toysrus.de.

Pressekontakt:

Toys\“R\“Us GmbH
nMarie-Charlotte von Heyking
nPublic Relations
nKöhlstraße 8
nD-50827 Köln
n
nTel.: 0049 / 221 / 5972 – 418
nE-Mail: heykingm@toysrus.com



Toys\“R\“Us spendet 71.600 Euro an die Stiftung RTL – Wir helfen Kindern e.V. gmbh kaufen hamburg