Safariland VIEVU erhält Alleinvertriebsvertrag für Digital Allys fahrzeugbasiertes Kamera-Autoaktivierungssystem „VuLink“

nn n n nn n nn n n

Ontario, Kalifornien (ots/PRNewswire)Safariland® VIEVU® – ein führender Anbieter von am Körper getragener Videotechnologie und eine Marke des Unternehmens The Safariland Group (\“Safariland\“, ein führender weltweit aktiver Anbieter von Sicherheits- und Überlebensprodukten für die Märkte öffentliche Sicherheit, Militär, Fachberufe und Outdoor) – gab heute eine neu geformte Partnerschaft mit Digital Ally® bekannt. Safariland VIEVU erhält hierdurch einen Alleinvertriebsvertrag für Digital Allys fahrzeugbasiertes Autoaktivierungssystem VuLink®, darunter auch Digital Allys patentierte Aktivierungstechnologie. Das System ermöglicht es Safariland VIEVU (\“VIEVU\“) und Digital Ally, ein fahrzeugbasiertes Autoaktivierungssystem umzusetzen, das Aufzeichnungen durch VIEVUs am Körper getragene Kameras LE4 und LE5(TM) auslöst. Die zusätzliche Automatisierung der Kamera-Aktivierung steigert die Effizienz – für Vollzugskräfte und Gemeinschaft zugleich.

\“Diese Partnerschaft bündelt Jahre bewiesener Expertise der respektiertesten Marken für den Vollzugsbereich\“, so Stan Ross, CEO von Digital Ally. \“Es ist uns eine große Freude, dass Andere die Wichtigkeit und den Nutzen unserer Produkte und unseres geistigen Eigentums anerkennen, vor allem unserer patentierten VuLink-Autoaktivierungstechnologie. Wir freuen uns sehr über die Partnerschaft mit VIEVU – dass wir dem Unternehmen die Produkte und Technologie anbieten können, die es braucht, um seinen Kunden diese Funktion verfügbar zu machen.\“

Basierend auf bestimmten Aktionen im Fahrzeug – wenn z. B. eine Sirene aktiviert, das Licht eingeschaltet oder eine Tür geöffnet wird – übermittelt Digital Allys VuLink-System drahtlos ein Signal, das die am Körper des Vollzugsbeamten getragene Kamera automatisch aktiviert. Ist die am Körper getragene VIEVU-Kamera mit dem VuLink-System verbunden, wird sie einheitlicher als bisher aktiviert; die Kamera des Vollzugsbeamten wird basierend auf behördlich festgelegten Fahrzeug-Triggern automatisch eingeschaltet. Mit der automatischen Aktivierung wird es deutlich seltener passieren, dass trotz vorhandener am Körper getragener Kamera keine Aufzeichnung erfolgt, weil der Vollzugsbeamte vergessen hat, die Kamera zu aktivieren.

\“Die Partnerschaft mit Digital Ally würdigt dessen patentierte Autoaktivierungstechnologie und zeigt, wie Innovationsführer wie Safariland, VIEVU und Digital Ally zusammenarbeiten können, um dem Vollzugsbereich überlegene Lösungen zu liefern\“, so Sean McCarthy, Leiter von VIEVUs und Safarilands Plattform für tragbare Technologie. \“Mit der Übertragung der Alleinvertriebsrechte für Digital Allys patentierte VuLink-Technologie komplettieren wir eine VIEVU-Plattform automatischer Trigger zur Aktivierung am Körper getragener Kameras in den kritischsten Momenten: wenn ein Vollzugsbeamter ein Fahrzeug verlässt, und wenn er eine Schusswaffe aus dem Safariland CAS(TM)-Autoaktivierungsholster zieht.\“

Über Digital Ally, Inc.

Digital Ally, Inc. entwickelt, produziert und vermarktet hochmoderne Technologieprodukte für den Vollzugsbereich, den Homeland-Security-Bereich und kommerzielle Anwendungen. Hauptfokus des Unternehmens sind die digitale Videobildgebung und -speicherung. Das Unternehmen hat seinen Hauptsitz in Lenexa, Kansas. Seine Aktien werden auf dem Nasdaq Capital Market unter dem Symbol \“DGLY\“ gehandelt. Weitere Neuigkeiten und Informationen erfahren Sie unter www.digitalallyinc.com.

Über VIEVU

VIEVU® ist ein führender Anbieter am Körper getragener Kamera- und Videotechnologien; er stattet Vollzugspersonal, Sicherheitspersonal, Notfallmediziner und Ersthelfer mit sicheren, hochwertigen Videokameras aus. VIEVU Solution(TM), VIEVUs vollständig gehostetes Cloud-Beweisverwaltungssystem der nächsten Generation, basiert auf der \“Azure Government Cloud\“ von Microsoft® – der ersten Enterprise-Cloud, die die Standards des FBI-Bereichs \“Criminal Justice Information Services\“ (CJIS) erfüllt. VIEVU war der erste Anbieter am Körper getragener Kameras mit \“Automated Video Redaction\“-Technologie – einem hochmodernen Redigierwerkzeug, das von am Körper getragenen Kameras aufgenommene Gesichter und Objekte ohne Eingriff des Benutzers automatisch verschwimmen lässt und damit die Privatsphäre und Identität von Opfern, unschuldigen Passanten, Minderjährigen und verdeckten Polizeiermittlern schützt. Die VIEVU-Technologie, die auf der Basis polizeilicher Erfahrungen entwickelt wurde, wird von tausenden Vollzugsbehörden in 17 Ländern eingesetzt. Weitere Informationen erhalten Sie unter www.vievu.com.

Über The Safariland Group

The Safariland Group ist ein führender weltweit aktiver Anbieter einer breiten Palette von Sicherheits- und Überlebensprodukten für die Märkte öffentliche Sicherheit, Militär, Fachberufe und Outdoor. The Safariland Group bietet in diesen Märkten eine Reihe renommierter Marken an, darunter Safariland®, Med-Eng®, Safariland® Armor, Safariland® VIEVU®, Mustang Survival®, Bianchi®, Break Free®, PROTECH® Tactical, Defense Technology®, Hatch®, Monadnock®, Identicator® und NIK®. Der Leitspruch des Unternehmens – Together, We Save Lives(TM) – ist integraler Bestandteil der von ihm angebotenen lebensrettenden und schützenden Produkte. The Safariland Group hat ihren Hauptsitz in Jacksonville, Florida. \“The Safariland Group\“ ist ein Handelsname von Safariland, LLC.

Weitere Informationen über The Safariland Group und diese Produkte erhalten Sie unter www.safariland.com.

Medienbezogene Ressourcen und Informationen erhalten Sie im Safariland-Medienzentrum unter www.safariland.com/media-center.html.

Benötigen Sie weitere Informationen, wenden Sie sich bitte an:nAngie Mathews nCGPR n(714) 768-1140nAngie@cgprpublicrelations.com  

nn

n Safariland VIEVU erhält Alleinvertriebsvertrag für Digital Allys fahrzeugbasiertes Kamera-Autoaktivierungssystem \“VuLink\“n gmbh anteile kaufen vertrag

phoenix Unter den Linden: „Nach der Niedersachsen-Wahl – Startschuss für Jamaika im Bund?“ – Montag, 16. Oktober, 22.15 Uhr

nn n n nn n nn n n

Bonn (ots) – Mit der vorgezogenen Landtagswahl in Niedersachsen beschließt Deutschland das Superwahljahr 2017. Nur drei Wochen nach der Bundestagswahl sind die Wähler dort aufgerufen, erneut ihre Stimme abzugeben. Die Demoskopen sehen ein Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen der SPD und der CDU voraus. Auch für die Bundespolitik hat diese Wahl große Bedeutung. Denn nun können endlich die Sondierungen für die Jamaika-Koalition in Berlin beginnen. Welchen Einfluss hatte die Bundespolitik, die Regierungsbildung in Berlin auf die Wahl in Niedersachsen? Welche Auswirkungen hat umgekehrt das neue Wählervotum auf die Sondierungsgespräche zwischen Union, FDP und Grünen? Wer bekommt Rücken-, wer Gegenwind?

Diese und andere Fragen diskutiert Alfred Schier bei UNTER DEN LINDEN mit seinen Gästen

   - Julia Klöckner, CDU, stellvertretende Bundesvorsitzenden   - Thorsten Schäfer-Gümbel, SPD, stellvertretender n     Bundesvorsitzender 

http://ots.de/0zciF

Pressekontakt:

phoenix-Kommunikation
nPressestelle
nTelefon: 0228 / 9584 192
nFax: 0228 / 9584 198
npresse@phoenix.de
npresse.phoenix.de

nn

n phoenix Unter den Linden: \“Nach der Niedersachsen-Wahl – Startschuss für Jamaika im Bund?\“ – Montag, 16. Oktober, 22.15 Uhrn ruhende gmbh kaufen

Mittelbayerische Zeitung: Zwei Paar StiefelKommentar zu Cannabis auf Rezept

nn n n nn n nn n n

Regensburg (ots) – Beim Thema Cannabis gehen die Meinungen auseinander. Gestritten wird nicht nur über die Legalisierung des Rauschmittels für den privaten Verbrauch, sondern auch über die therapeutische Wirkung. Seit einem halben Jahr können schwerkranke Menschen Cannabis in der Apotheke beziehen. Die Entscheidung, den Wirkstoff aus medizinischen Gründen zugänglich zu machen, war richtig – allen Anlaufschwierigkeiten zum Trotz. Manche Ärzte sehen den therapeutischen Einsatz von Cannabis skeptisch, weil der dauerhafte Konsum zu psychischer Abhängigkeit führen kann und auch die medizinische Wirksamkeit noch nicht abschließend geklärt ist. Kassen scheuen vor allem die hohen Kosten. Pharmaunternehmen hoffen dagegen auf ein großes Geschäft. Für Patienten aber, die unter schlimmen Schmerzen leiden, ist jede Linderung ein Segen. Das zählt. Fest steht aber auch: Haschisch ist neben Marihuana die am weitesten verbreitete, illegale Droge in Deutschland. Besitz, Anbau und Handel mit Cannabis sind verboten, nur kleine Mengen für den Eigenverbrauch werden toleriert. Das sollte so bleiben. Freizeitkonsum und Therapie sind zwei Paar Stiefel.

Pressekontakt:

Mittelbayerische Zeitung
nRedaktion
nTelefon: +49 941 / 207 6023
nnachrichten@mittelbayerische.de

nn

n Mittelbayerische Zeitung: Zwei Paar Stiefel
Kommentar zu Cannabis auf Rezeptn gmbh mit verlustvorträgen kaufen