Deutschlands Beste Online-Shops 2017Verbraucher entscheiden über beste Online-Shops – Über 35.000 Kundenstimmen – Feierliche Preisverleihung

nn n n nn n nn n n

Berlin/Hamburg (ots) – Der Einkauf im Internet spart Zeit und oft auch Geld, birgt aber auch Risiken. Welche Online-Shops aus Kundensicht wirklich top sind, zeigt die große Verbraucherbefragung des Deutschen Instituts für Service-Qualität und des Nachrichtensenders n-tv. Ausgezeichnet wurden auf Basis von mehr als 35.000 Kundenmeinungen die besten Online-Anbieter in 41 Kategorien. Die feierliche Preisverleihung findet am Donnerstagabend in der Berliner Bertelsmann-Repräsentanz statt (Sendehinweis: n-tv Ratgeber – Geld, Mittwoch, 27.09.2017, 18:35 Uhr).

\“Digitalisierung ist für viele Menschen noch abstrakt, umfasst aber alle Lebensbereiche. Ein plastisches Beispiel ist der Einkauf im Internet, der fast zur Selbstverständlichkeit geworden ist. Umso wichtiger ist hier die Transparenz hinsichtlich Qualität und Seriosität der Anbieter. Das Kundenurteil über die besten Online-Shops Deutschlands bietet jedem Käufer eine wichtige Orientierung\“, so n-tv Geschäftsführer Hans Demmel.

Zu den besten Online-Shops 2017 zählen unter anderem Tchibo.de (Generalisten), Hellweg.de (Bauen & Heimwerken), Conrad.de (Elektronik), Thomann (Musik & Instrumente) und Zalando (Fashion). Markus Hamer, Geschäftsführer des Deutschen Instituts für Service-Qualität, bilanziert: \“Besonders zufrieden sind die Verbraucher aktuell mit den Internetauftritten, etwa im Hinblick auf den Informationswert und die Bedienungsfreundlichkeit. Überzeugen können auch die Bestell- und Zahlungsbedingungen sowie der Bereich Versand und Rücksendung. Kritischer wird das Preis-Leistungs-Verhältnis gesehen – mehr als jeder fünfte Kunde ist hiermit nicht zufrieden.\“

Im Rahmen der umfangreichen Verbraucherbefragung über ein Online-Panel wurde die Zufriedenheit der Kunden mit den Online-Shops in sechs elementaren Leistungsbereichen untersucht: Preis-Leistungs-Verhältnis, Angebot, Kundenservice, Internetauftritt, Versand und Rücksendung sowie Bestell- und Zahlungsbedingungen. Operationalisiert wurden diese anhand von mehr als 50 Unterkriterien, beispielsweise Produktqualität und Angebotsvielfalt, Kompetenz der telefonischen Beratung, Zahlungsoptionen und Liefermöglichkeiten, Versandkosten sowie Schnelligkeit des Versands und Abwicklung von Rücksendungen.

Veröffentlichung nur unter Nennung der Quelle: Deutsches Institut für Service-Qualität / n-tv

Preisträger \"Deutschlands Beste Online-Shops 2017\"nKategorie (alphabetisch)              Preisträger (alphabetisch)nApotheken                             Doc Morris; Medpex; SanicarenAugenoptik                            Brille24; Mister Spex; My-SpexxnBarbecue & Grill                      Grill Arena; Santos; Weber.comnBauen & Heimwerken (mit Filialnetz)   Hellweg.de; Hornbach.de; Obi.denBauen & Heimwerken (ohne Filialnetz)  Bausep; Benz24; SelfionBüro & Basteln                        Büromarkt Böttcher; n                                      Otto Office; Staples.denElektronik (mit Filialnetz)           Conrad.de; Cyberport.de;n                                      Saturn.denElektronik (ohne Filialnetz)          Alternate; Druckerzubehoer.de,n                                      Notebooksbilliger.denElektronikhersteller                  Bose.de; HTC; SamsungnFahrräder & Fahrradzubehör            Bike-Discount.de; Bobshop;n                                      BOC24nFashion (mit Filialnetz)              Ernstings-family.de; Esprit.de;n                                      s.Oliver.denFashion (ohne Filialnetz)             About You; Heine; ZalandonFleisch                               Der-Ludwig.de;n                                      Gourmetfleisch.de; Otto GourmetnFotoanbieter (mit Filialnetz)         Aldifotos.de; Fotoparadies;n                                      Lidl-Fotos.denFotoanbieter (ohne Filialnetz)        Cewe-Fotoservice; Pixum; n                                      SnapfishnGames (PC & Konsole)                  Computeruniverse; n                                      Gameladen.com; n                                      Playstation StorenGarten                                Ahrens + Sieberz; Dehner.de;n                                      GartenXXLnGeneralisten (mit Filialnetz)         Lidl.de; Tchibo.de; Weltbild.denGeneralisten (ohne Filialnetz)        Amazon; HSE24; QVCnGreen Fashion                         Gudrun Sjödén.de; Hessnatur.de;n                                      Maas-natur.denKfz-Zubehör                           ATP-Autoteile.de; n                                      Kfzteile24.de; Reifendirekt.denKind & Baby                           Baby-Walz.de; Jako-o.de; n                                      Mytoys.denKosmetik & Drogerie                   Dm.de; Flaconi.de; n                                      Rossmannversand.denLebensmittel                          Allyouneed Fresh; Eismann.de;n                                      Mytime.denMaßmöbel                              Dein Schrank.de; Form.bar;n                                      Moebelexperten24.denMusik & Instrumente                   Bax Music; Keymusic.com; n                                      ThomannnOutlet-Shopping                       Dress-for-less; Outlet46.de; n                                      Zalando LoungenSchmuck & Uhren                       Christ.de; Chrono24; n                                      Swatch Online-ShopnSchuhmode                             Deichmann.com; Reno.de; ZalandonSicherheitstechnik                    Endlich-sicher.de; Sicher24;n                                      Wagner SicherheitnSmart Home                            Devolo Home Control; n                                      Magenta Smart Home; n                                      Mobilcom-Debitel Smart HomenSpirituosen                           Myspirits.eu; Rum & Co; n                                      Urban DrinksnSport & Fitness                       Intersport.de; n                                      Planet-Sports.de; n                                      Sportscheck.comnSportgeräte                           Fitnessworld24.net; n                                      Sport-Thieme; Sport-Tiedje.denSüßwaren                              Haribo; Ritter Sport; n                                      World of SweetsnTickets                               Eventim; Ticket Online;n                                      Ticketmaster.denTierbedarf                            Fressnapf.de; Zooplus; n                                      Zoo-RoyalnWebsite-Anbieter                      1&1 Mywebsite; Jimdo; StratonWein                                  Hawesko.de; Vinexus; Vinos.denWohnen Generalisten (mit Filialnetz)  Dänisches Bettenlager.de;n                                      Ikea.com; Roller.denWohnen Generalisten (ohne Filialnetz) Impressionen.de; Schlafwelt.de;n                                      Wayfair.de 

Pressekontakt:

nDeutsches Institut für Service-Qualität
nMartin Schechtel
nTel.: 040 / 27 88 91 48 – 20
nE-Mail: m.schechtel@disq.de
n
nMediengruppe RTL Deutschland
nKommunikation n-tv
nBettina Klauser
nTel.: 0221 / 456-31300
nE-Mail: bettina.klauser@mediengruppe-rtl.de

nn

EANS-News: Kapsch TrafficCom AGTrafficCom erhielt den Zuschlag für einen landesweiten Konzessionsvertrag zur Verbesserung der Straßensicherheit und des Verkehrsmanagements in Sambia

nn n n nn n nn n n

n--------------------------------------------------------------------------------n  Corporate News übermittelt durch euro adhoc. Für den Inhalt ist der Emittentn  verantwortlich.n--------------------------------------------------------------------------------nnJoint Ventures/Kooperationen/Zusammenarbeit/ÖffentlichenAufträge/Unternehmen/VerträgennWien - 20.9.2017 Das Joint Venture zwischen Kapsch TrafficCom und der sambischennLamise Trading Limited erhielt von der Regierung Sambias einen landesweitennKonzessionsvertrag, der die Planung, Errichtung und den Betrieb von Systemen undnLösungen zur Verkehrsüberwachung, Geschwindigkeits- und Fahrzeugkontrolle sowienzur Registrierung von Fahrzeugen umfasst. Die unterschiedlichennLeistungsbestandteile werden in der Anlaufphase eines über 17 Jahre laufendennVertrags Schritt für Schritt erbracht.nnDie Anzahl der Fahrzeuge auf Sambias Straßen stieg innerhalb von zehn Jahren bisn2016 um 280 % auf 700.000, während die Todesfälle im Straßenverkehr in demselbennZeitraum von 10 auf 13,8 pro hunderttausend Einwohnern zunahmen. Allein 2016nstarben 2.206 Personen bei Verkehrsunfällen. Die sambische Regierung möchtendeshalb durch ihre Straßenverwaltungsbehörde, die Road Traffic and SafetynAgency, die Sicherheit im Straßenverkehr maßgeblich erhöhen und dasnVerkehrsmanagement verbessern. André Laux, COO von Kapsch TrafficCom, dazu: \"Wirnfreuen uns, dass uns die Regierung von Sambia gemeinsam mit unseren Partnern vonnLamise Trading zur Verbesserung der Verkehrssicherheit in diesem Landnbeizutragen.\"nnKapsch TrafficCom gründete für dieses Projekt mit Lamise Trading, einemnsambischen Unternehmen mit Sitz in Lusaka, ein Joint Venture, an dem beidenPartner zu gleichen Teilen beteiligt sind. \"Mit der Errichtung und dem Betriebnder hochkarätigen Ausrüstung und Systeme von Kapsch TrafficCom wird das JointnVenture rund 500 Arbeitsplätze schaffen, die Wirtschaft in Sambia durch einennverbesserten Straßentransport ankurbeln und nicht zuletzt die Anzahl dernVerkehrsunfälle und deren Folgen reduzieren\", meint Walid El Nahas, Vorsitzendernvon Lamise Trading.nnIn den ersten drei Jahren des Betriebs wird ein Umsatz in der Größenordnung vonnEUR 90 Mio. bis EUR 110 Mio. erwartet. Mit der Unterzeichnung durch diensambischen Behörden trat der Vertrag mit sofortiger Wirkung in Kraft.nnKapsch TrafficCom ist ein Anbieter von Intelligenten Verkehrssystemen in dennBereichen Mauteinhebung, Verkehrsmanagement, Smart Urban Mobility,nVerkehrssicherheit und vernetzte Fahrzeuge. Kapsch TrafficCom deckt mitndurchgängigen Lösungen die gesamte Wertschöpfungskette ihrer Kunden aus einernHand ab: von Komponenten über Design bis zur Errichtung und dem Betrieb vonnSystemen. Die Mobilitätslösungen von Kapsch TrafficCom helfen dabei, dennStraßenverkehr in Städten und auf Autobahnen sicherer, zuverlässiger,neffizienter und komfortabler zu machen sowie die Umweltbelastung zu reduzieren.nnEine Vielzahl von erfolgreichen Projekten in mehr als 50 Ländern rund um dennGlobus hat Kapsch TrafficCom zu einem international anerkannten Anbieternintelligenter Verkehrssysteme gemacht. Das Familienunternehmen mit Sitz in Wiennfeiert 2017 sein 125-jähriges Bestehen und damit langjährige Erfolge in dernEntwicklung und Implementierung neuer Technologien zum Nutzen seiner Kunden. AlsnTeil der Kapsch Group verfügt Kapsch TrafficCom mit Hauptsitz in Wien,nÖsterreich, über Tochtergesellschaften und Niederlassungen in mehr als 30nLändern und notiert seit 2007 im Prime Market der Wiener Börse (Symbol: KTCG).nDie aktuell mehr als 4.800 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter erwirtschafteten imnWirtschaftsjahr 2016/17 einen Umsatz von rund 648 Mio. EUR.nnFür weitere Informationen: www.kapsch.net [http://www.kapsch.net/] undnwww.kapschtraffic.com [http://www.kapschtraffic.com/].nFollow us on Twitter: twitter.com/kapschnet [http://twitter.com/kapschnet].nnnnRückfragehinweis:nAlf NeteknChief Marketing Officer & Press OfficernKapsch AGnAm Europlatz 2, 1120 Vienna, AustrianPhone: +43 50811 1700nE-mail: alf.netek@kapsch.netnnHans LangnInvestor Relations OfficernKapsch TrafficCom AG	nAm Europlatz 2, 1120 Vienna, AustrianPhone: +43 50 811 1122	nE-mail: ir.kapschtraffic@kapsch.netnnEnde der Mitteilung                               euro adhocn--------------------------------------------------------------------------------nnnnEmittent:    Kapsch TrafficCom AGn             Am Europlatz  2n             A-1120 WiennTelefon:     +43 1 50811 1122nFAX:         +43 1 50811 99 1122nEmail:    ir.kapschtraffic@kapsch.netnWWW:      www.kapschtraffic.comnISIN:        AT000KAPSCH9, AT0000A0KQ52nIndizes:     nBörsen:      WiennSprache:     Deutschn 

nn

Deutsche Umwelthilfe fordert Ende der Verbrauchertäuschung mit dem Begriff „Umweltprämie“ für Fahrzeuge mit hohem CO2- bzw. Stickoxid-Ausstoß

nn n n nn n nn n mehr Informationenn n

Berlin (ots) – Umtausch- bzw. \“Umweltprämie\“ belohnt besonders den Kauf großer Diesel-SUVs und spritschluckender Pkw – Abgasmessungen an mit \“Umweltprämien\“ beworbenen Pkw-Modellen zeigen bis zu 13-fach höhere Stickoxid-Emissionen auf der Straße als im Prüflabor erlaubt – Kein einziger der aktuell mit Umtausch- bzw. \“Umweltprämie\“ beworbenen Diesel-Pkw erfüllt die aktuelle Abgasnorm Euro 6d

Zwei Jahre nach Bekanntwerden des VW-Abgasbetrugs in den USA zieht die Deutsche Umwelthilfe (DUH) Bilanz. In den 24 Monaten nach den Enthüllungen hat sich nicht nur gezeigt, dass praktisch alle Hersteller Abschalteinrichtungen verwenden, die zu einer massiven Erhöhung giftiger Dieselemissionen im realen Fahrbetrieb führen. Durch die vor allem temperaturgesteuerten Abschalteinrichtungen ist die Belastung der Luft in unseren Städten ausgerechnet im gesundheitlich problematischen Winterhalbjahr besonders hoch. Die aktuellen Aussagen von Bundeskanzlerin Merkel und ihrem Vizekanzler Gabriel zeigen, dass die bisherige Bundesregierung unwillig ist, den knapp 9 Millionen betrogenen Käufern schmutziger Euro 5+6 Diesel-Pkw zu helfen und das \“Recht auf Saubere Luft\“ sowie wirksamen Verbraucherschutz durchzusetzen.

Als ein Beispiel für die Fernsteuerung dieser Bundesregierung durch die Autokonzerne benennt die DUH die im August auf dem Diesel-Gipfel vorgestellte \“Umweltprämie\“. In einer Analyse aller derzeit auf dem deutschen Markt von in- und ausländischen Herstellern damit beworbenen Neuwagen hat die DUH bei einigen Herstellern einen Missbrauch dieses Begriffs festgestellt. Nach Ansicht der DUH betreiben diese Hersteller vorsätzliche Verbrauchertäuschung, wenn Kunden durch eine gemeinsam von der Bundesregierung und ihrem Partner Autoindustrie eingeführten \“Umweltprämie\“ zum Kauf von Pkw animiert werden, die besonders spritdurstig sind beziehungsweise sehr hohe Stickoxid-Realemissionen haben.

Die Prämie ist ausgerechnet besonders hoch bei Fahrzeugen mit überdurchschnittlichem Kraftstoffverbrauch und damit hohen CO2 Emissionen. Darüber hinaus zeigen Messungen der DUH im Rahmen ihres Emissions-Kontroll-Instituts (EKI), dass viele der mit hohen Umtausch- bzw. \“Umweltprämien\“ beworbenen Diesel-Pkw-Modelle bei Straßenmessungen der DUH gleichzeitig einen besonders hohen Stickoxidausstoß (NOx) zeigen. So etwa der Mercedes B 180 D mit 1.039 mg NOx/km oder der Renault Kadjar 1.5 dCi 110 mit 872 mg NOx/km. Die Fahrzeuge überschreiten den für Labortests geltenden Grenzwert von 80 mg NOx/km damit um das 13-fache beziehungsweise fast 11-fache.

Aber auch beim Spritverbrauch und den damit unmittelbar verbundenen CO2-Emissionen setzen die Autohersteller Fehlanreize hin zum Kauf von Klimakiller-Limousinen. Während der sparsamste Audi A1 Benziner mit 97 g CO2/km 3.000 Euro Umweltprämie erhält, ist diese beim Edel-SUV SQ7 mit 199 g CO2/km oder dem Audi A8 W12 mit 259 g/km mit 10.000 Euro mehr als dreimal so hoch.

\“Der Verbraucher kennt die Umweltprämie aus der Zeit der Abwrackprämie. In mehreren Gerichtsentscheidungen wurde damals festgestellt, dass es nicht zulässig ist, mit dem Begriff ´Umweltprämie` für Fahrzeuge mit überdurchschnittlich hohen Emissionen zu werben. Wir fordern Bundesregierung und Autokonzerne auf, diese dreiste Verbrauchertäuschung zu beenden und eine ´Umweltprämie` ausschließlich für emissionsarme Fahrzeuge sowie bei Diesel-Pkw nur für Fahrzeuge der neuesten Abgasstufe Euro 6d zu verwenden\“, erklärt Jürgen Resch, Bundesgeschäftsführer der DUH. Als besonders ärgerlich bezeichnet die DUH den Umstand, dass bislang noch kein Hersteller Diesel-Pkw der aktuellen Abgasstufe Euro 6d verkauft. Auch auf der Internationalen Automobilausstellung IAA in Frankfurt im September 2017 waren diese Fahrzeuge nicht zu finden. \“Eigentlich müsste es 20 Jahre Dieselgate heißen, denn der Missstand war schon lange bekannt, jedoch haben die Bundesregierung und die EU-Kommission nichts dagegen unternommen, erklärt Axel Friedrich, Internationaler Verkehrsberater.

Die DUH hat zwei Jahre nach Aufdeckung des Diesel-Abgasskandals in den USA dokumentiert, was von den vollmundigen Ankündigungen deutscher Politiker, Änderungen im Zulassungs- und Kontrollsystem von Pkw und deren Emissionen umgesetzt wurde: Nämlich praktisch nichts. Weder sind unabhängige Kontrollen des Emissionsverhaltens von neuen Pkw auf den Weg gebracht, noch eine wirkungsvolle Abgasprüfung für die Bestandsflotte. Ebenfalls Fehlanzeige: Die Einführung einer Musterfeststellungsklage oder eines Verbraucherbeirats im Kraftfahrt-Bundesamt. Die beiden bislang veranstalteten Diesel-Gipfel zeigen deutlich, dass die Autoindustrie die Politik weiter vor sich hertreibt. Zu den Ergebnissen der DUH-Analyse: http://l.duh.de/p170920.

Ende Juli 2017 hat die DUH ein \“8-Punkte-Sofortprogramm für saubere Luft\“ vorgestellt und benannt, mit welchen Maßnahmen die Autokonzerne und Kommunen kurzfristig zu einer wirksamen Verringerung der hohen Luftbelastung beitragen müssen.

Das Umweltbundesamt hatte im April dieses Jahres die durchschnittlichen realen Stickoxid-Emissionen von Euro 6 Diesel Pkw mit einer über 6-fachen Überschreitung des für die Laborprüfung geltenden Grenzwertes veröffentlicht, sie überschreiten damit selbst den Euro 3 Grenzwert von vor 20 Jahren mit etwas mehr als 500mg NOx/km.

Links:

8-Punkte-Sofortprogramm-für saubere Luft: http://l.duh.de/p170920

Übersicht \“2 Jahre Dieselgate – Trotz Reformversprechungen keine Änderungen im System\“: http://l.duh.de/p170920

Chronologie des Abgasskandals seit 2007 – aktualisierte Fassung 09/2017: http://l.duh.de/p170920

Pressekontakt:

Kontakt:
n
nJürgen Resch, Bundesgeschäftsführer
n0171 3649170, resch@duh.de
n
nAxel Friedrich, Internationaler Verkehrsexperte
n0152 29483857, axel.friedrich.berlin@gmail.com
n
nDUH-Pressestelle:
n
nAndrea Kuper, Ann-Kathrin Marggraf
n030 2400867-20, presse@duh.de
n
nwww.duh.de, www.twitter.com/umwelthilfe, www.facebook.com/umwelthilfe

nn