Kategorie: gesellschaft immobilie kaufen

Wechsel beim ARD-SprecherteamLeipzig sagt Adé und wünscht „Guten Rutsch“!

Leipzig (ots) – Heute Nacht um 0:00 Uhr endet mit dem Jahreswechsel die ARD-Vorsitzzeit des Mitteldeutschen Rundfunks (MDR). Neue geschäftsführende Anstalt des ARD-Verbundes ist der Bayerische Rundfunk (BR) in München.

Hiermit verabschiedet sich das ARD-Sprecherteam Birthe Gogarten, Bastian Obarowski und Steffen Grimberg.

Die ARD-Pressestelle beim BR beantwortet künftig die allfälligen Fragen rund um den Senderverbund.

Die neuen ARD-Sprecher Markus Huber und Ralf Borchard sind wie folgt erreichbar:

Telefon: 089 / 5900 – 10565

E-Mail: pressestelle@ard.de

Im Social Media Bereich wird die Pressestelle künftig von Alexander Wörlein verstärkt, der in Nachfolge von Bastian Obarowski den twitter-account @ARD_Presse betreut.

Das ARD-Presseteam beim MDR dankt für die gute Zusammenarbeit in den vergangenen zwei Jahren, wünscht den neuen ARD-Sprechern viel Erfolg und allen einen „Guten Rutsch“.

Pressekontakt:

Steffen Grimberg
ARD-Sprecher
Tel.: 0341/300-6431
mob.: 0171/6445309
E-Mail: steffen.grimberg@mdr.de

  Nachrichten

Wechsel beim ARD-Sprecherteam
Leipzig sagt Adé und wünscht „Guten Rutsch“! Kapitalgesellschaft

Lügen geht gar nicht. Bluffen aber schon, oder?

Vallendar (ots) – Eine Studie der WHU – Otto Beisheim School of Management und der Arizona State University liefert Antworten auf die Frage, worin der konkrete Unterschied zwischen einem Bluff und einer Lüge bei Geschäftsverhandlungen besteht. Die Unterscheidung ist bedeutend, da die psychologischen Konsequenzen grundverschieden ausfallen – sowohl für die Betroffenen eines Bluffs oder einer Lüge, als auch für die Handelnden selbst.

Ob VW, Wahlversprechen oder Elfmeterschwalben: Täuschungen sind allgegenwärtig. Besonders Geschäftsverhandlungen wird nachgesagt, dass bei ihnen häufig Bluffs und Lügen eingesetzt werden, um die eigene Verhandlungsposition zu verbessern – der Zweck heiligt (fast) alle Mittel. Die bisherige Forschung setzte Bluffs mit Lügen gleich oder betrachtete Bluffs als die „harmlosere Variante“ einer Lüge. Die Ergebnisse von acht gestaffelten Studien des internationalen Forscherteams der WHU und der Arizona State University widersprechen nun dieser Einschätzung und zeigen fundamentale Unterschiede auf.

„Der Unterschied zwischen Bluff und Lüge entsteht im Auge des Betrachters: Als Betroffene ärgern wir uns bei einem erfolgreichen Bluff der Gegenseite über uns selbst, mit Lügnern hingegen will man künftig möglichst nicht wieder verhandeln. Lügen ist unmoralisch, das Bluffen wird hingegen sowohl von Handelnden, aber auch von Betroffenen als amoralisch angesehen, also als eine Verhandlungstaktik, die kein ethisches Fehlverhalten darstellt“, so WHU-Verhandlungsexperte Professor Dr. Lutz Kaufmann.

Sowohl Verhandlungsexperten als auch Laien hätten erstaunlicherweise das gleiche Verständnis, erläutert Christian Schlereth, Professor für Digitales Marketing: „Bei der Lüge geht es im Kern um die Fälschung von Informationen oder falsche Versprechungen. Bei Bluffs hingegen geht es um vorgetäuschte Emotionen, wie Anteilnahme, die falsche Darstellung der eigenen Verhandlungsposition oder leere Drohungen, beispielsweise des Abbruchs der Verhandlungen“.

Die Wissenschaftler zeigen weiterhin auf, dass es beispielsweise gelingt, Lügen mittels eines Verhaltenskodex zu reduzieren, dass dieser jedoch keinen Einfluss auf das Bluffen hat. „Solche Instrumente erhöhen das moralische Bewusstsein der Akteure. Gegen Lügen wirkt das, gegen das Bluffen aber nicht, weil dabei moralische Erwägungen eben von vornherein keine Rolle spielen. Bluffen wird als moral-freie Verhandlungstaktik erachtet, die es sogar zu erlernen gilt“, resümiert WHU-Forscher Dr. Jörg Rottenburger.

Lutz Kaufmann, Jörg R. Rottenburger, Craig R. Carter, Christian Schlereth (2018), „Bluffs, Lies, and Consequences: A Reconceptualization of Bluffing in Buyer-Supplier Negotiations,“ Journal of Supply Chain Management, Vol. 54., in press

Jörg R. Rottenburger, Craig R. Carter, Lutz Kaufmann (2018), „It’s Alright, it’s just a Bluff: Why do Corporate Codes reduce Lying, but not Bluffing,“ Journal of Purchasing & Supply Management, Vol. 24., in press

WHU – Otto Beisheim School of Management:

Die WHU – Otto Beisheim School of Management ist eine international ausgerichtete, privat finanzierte Wirtschaftshochschule. Die 1984 gegründete Business School gehört inzwischen zu den renommiertesten deutschen Wirtschaftshochschulen und genießt auch international hohes Ansehen. Mit dem WHU Campus Düsseldorf hat die Hochschule im Oktober 2012 ihren zweiten Standort eröffnet.

Weitere Informationen unter: http://www.whu.edu/

Pressekontakt:

WHU – Otto Beisheim School of Management
Prof. Dr. Christian Schlereth
Burgplatz 2, 56179 Vallendar, Germany
Tel.: +49 261-6509-455; Fax: +49 261-6509-509
christian.schlereth@whu.edu;

  Nachrichten

Lügen geht gar nicht. Bluffen aber schon, oder? geschäftsanteile einer gmbh kaufen

GAC Motor präsentiert auf der NAIAS 2018 gesamte Palette und neue Fahrzeuge

Detroit (ots/PRNewswire) – GAC Motor, Chinas schnell wachsender Fahrzeughersteller, wird 2018 mit seiner gesamten Palette und innovativen neuen Fahrzeugen zum vierten Mal an der North American International Auto Show (NAIAS) teilnehmen. Die Eröffnungszeremonie soll am 15. Januar 2018 um 13.35 Uhr in Halle B des Cobo Center in Detroit stattfinden.

GAC Motor wird sein neues luxuriöses Flagship-MPV-Modell vorstellen, das für ein Höchstmaß unabhängiger Forschungs- und Entwicklungskompetenz steht; eine neue Signature-Limousine; und ein Konzeptfahrzeug mit Elektroantrieb, das die junge Generation des US-Markts ansprechen soll.

„Es ist uns eine Ehre, US-Käufern aufs Neue unsere neuen Modelle vorzustellen – auf dieser bedeutenden Messe, auf der die führenden Fahrzeughersteller der Welt zusammenkommen“, so Yu Jun, Präsident von GAC Motor.

„Die Fahrzeugindustrie der USA zählt zu den fortschrittlichsten der Welt. Was essenzielle Merkmale von Fahrzeugen betrifft, herrscht unter US-Käufern ein gesellschaftlicher Konsens. Der Eintritt in den US-Market ist für GAC Motor ein ganz wichtiger Schritt. Wir wollen internationalen Käufern Fahrzeuge in Premium-Qualität anbieten, die sich an deren Bedürfnisse anpassen.“

GAC Motor hat von Januar bis November 2017 460.000 Fahrzeuge verkauft – 38,9 Prozent mehr als im Vorjahr. Dabei hat es in 14 Ländern Verkaufs- und Service-Netze aufgebaut, die von führenden internationalen Lieferanten unterstützt werden und die Märkte Nahost, Südostasien, Osteuropa, Afrika und Nordamerika abdecken.

„Wir wollen eine weltweit erstklassige Marke werden – basierend auf hoher Kompetenz in Produktion, Forschung/Entwicklung und Marketing. Hierfür konzentrieren wir uns auf unabhängige, innovative Forschung, halten uns an höchste internationale Produktqualitäts-Standards und entwickeln weltweit erstklassige Systeme der Fahrzeugherstellung“, so Yu.

Über GAC Motor

Guangzhou Automobile Group Motor CO., LTD (GAC Motor), gegründet 2008, ist ein Tochterunternehmen der GAC Group, die Fahrzeuge, Motoren, Komponenten und Autozubehör von Premium-Qualität entwickelt und herstellt. GAC Motor erzielte 2016 ein jährliches Wachstum von 96 Prozent – das höchste aller chinesischen Marken im Vergleichszeitraum. GAC Motor lag auch in J.D. Powers China Initial Quality StudySM (IQS) des Jahres 2017 zur Region Asien/Pazifik an der Spitze aller chinesischen Marken – das fünfte Jahr in Folge. Das Unternehmen will bis 2017 eine Produktionskapazität von 500.000, bis 2020 von 1.000.000 Fahrzeugen erreichen.

Pressekontakt:

Sukie Wong
+86-186-8058-2829
GACMotor@126.com
Foto – https://mma.prnewswire.com/media/622500/GAC_MPV_GM8.jpg
Foto – https://mma.prnewswire.com/media/622498/GAC_SUV_GS8.jpg]
Foto – https://mma.prnewswire.com/media/622501/GAC_GA8.jpg
Foto – https://mma.prnewswire.com/media/622499/GAC_Fortune_Forum.jpg

  Nachrichten

GAC Motor präsentiert auf der NAIAS 2018 gesamte Palette und neue Fahrzeuge fairkaufen gmbh

SWR Fernsehen Programmhinweise und -änderungen von 25.12.17 (Woche 52) bis 29.01.18 (Woche 5)

Baden-Baden (ots) – Montag, 25. Dezember 2017 (Woche 52)/20.12.2017

Tagestipp

21.45	Die Kirche bleibt im Dorf
	Heimathafen
	Mundartserie Deutschland 2017
Autor:	Ulrike Grote
	Rollen und Darsteller:
	Christine Rossbauer____Karoline Eichhorn
	Kai-Uwe Köster____Rainer Piwek
	Elisabeth Rossbauer____Franziska Küpferle
	Gottfried Häberle____Christian Pätzold
	Maria Häberle____Meike Kircher
	Karl Rossbauer____Christian Koerner
	Oma Anni____Sabine Hahn
	Klara Häberle____Elena Jesse
	Heinz Steiner____Joachim Raaf
	Peter Rossbauer____Tillbert Strahl
	u. a.
	Schnitt: Henrike Dosk
	Kamera: Thomas Vollmar
	Folge 25/30 

Als Gottfried Häberle an diesem Morgen aufwacht, ist das Schloss in Aufruhr: Handwerker fangen an, das alte Gemäuer zum Wellnesstempel umzubauen. Gottfried ist empört, doch Schwiegersohn Heinz macht ihm unmissverständlich klar, dass er jetzt der Chef ist und ihn ins Altersheim nach Niebelsbach entsorgen wird. Als der Patriarch dann noch fast von einem Stein erschlagen wird, verliert er vor Schreck die Sprache. Er sucht Zuflucht im Pfarrhaus genau wie vorher schon Oma Anni, Christine, Elisabeth Rossbauer und Klara. Die Rieslinger sind voller Wut und Verzweiflung über den arroganten Heinz, der sie alle ins Unglück treiben will. Irgendetwas muss geschehen!!

Montag, 25. Dezember 2017 (Woche 52)/20.12.2017

22.15	Die Kirche bleibt im Dorf
	Hinterhalt
	Mundartserie Deutschland 2017
Autor:	Ulrike Grote
	Rollen und Darsteller:
	Christine Rossbauer____Karoline Eichhorn
	Kai-Uwe Köster____Rainer Piwek
	Elisabeth Rossbauer____Franziska Küpferle
	Gottfried Häberle____Christian Pätzold
	Maria Häberle____Meike Kircher
	Karl Rossbauer____Christian Koerner
	Oma Anni____Sabine Hahn
	Klara Häberle____Elena Jesse
	Heinz Steiner____Joachim Raaf
	Peter Rossbauer____Tillbert Strahl
	u. a.
	Schnitt: Henrike Dosk
	Kamera: Thomas Vollmar
	Folge 26/30 

Die Ober- und Unterrieslinger haben sich zusammengetan und beschlossen: Heinz muss weg. Sie sind überzeugt, dem übermächtigen bösartigen Mann ist nicht anders beizukommen als durch: Mord. Das Los fällt auf Karl und Peter. Die ungleichen Brüder haben mit einer Fallgrube und einem Hinterhalt eine reale Chance, ihr Vorhaben in die Tat umzusetzen. Wenn da die Liebe nicht wäre. Karl sieht seine geliebte Maria weinend vorbeifahren und auch Peter verspürt plötzlich große Sehnsucht nach Klara. Und so nimmt das Verhängnis seinen Lauf, denn Christine und Pfarrer Kai-Uwe wollen die böse Tat auf jeden Fall verhindern.

Dienstag, 26. Dezember 2017 (Woche 52)/20.12.2017

Tagestipp

21.45	Die Kirche bleibt im Dorf
	Hiebe
	Mundartserie Deutschland 2017
Autor:	Ulrike Grote
	Rollen und Darsteller:
	Christine Rossbauer____Karoline Eichhorn
	Kai-Uwe Köster____Rainer Piwek
	Elisabeth Rossbauer____Franziska Küpferle
	Gottfried Häberle____Christian Pätzold
	Maria Häberle____Meike Kircher
	Karl Rossbauer____Christian Koerner
	Oma Anni____Sabine Hahn
	Klara Häberle____Elena Jesse
	Heinz Steiner____Joachim Raaf
	Peter Rossbauer____Tillbert Strahl
	u. a.
	Schnitt: Henrike Dosk
	Kamera: Thomas Vollmar
	Folge 27/30 

Nachdem Karl und Peter kläglich gescheitert sind, machen sich Oma Anni und Klara an die Planung. Christine ist verzweifelt, denn sie sieht schon ihre komplette Familie als Mörder in der Hölle schmoren. Kai-Uwe würde am liebsten zur Polizei gehen, ist er doch schon lädiert vom letzten Rettungsversuch. Währenddessen weiß Maria nichts vom Vorhaben ihrer Familie, sie hat eine Mordswut auf Heinz, nicht zuletzt weil der ihren kleinen Sohn Thadäus zu Karl gebracht hat. Sie plant ihren eigenen Rachefeldzug.

Dienstag, 26. Dezember 2017 (Woche 52)/20.12.2017

22.15	Die Kirche bleibt im Dorf
	Hosianna
	Mundartserie Deutschland 2017
Autor:	Ulrike Grote
	Rollen und Darsteller:
	Christine Rossbauer____Karoline Eichhorn
	Kai-Uwe Köster____Rainer Piwek
	Elisabeth Rossbauer____Franziska Küpferle
	Gottfried Häberle____Christian Pätzold
	Maria Häberle____Meike Kircher
	Karl Rossbauer____Christian Koerner
	Oma Anni____Sabine Hahn
	Klara Häberle____Elena Jesse
	Heinz Steiner____Joachim Raaf
	Peter Rossbauer____Tillbert Strahl
	u. a.
	Schnitt: Henrike Dosk
	Kamera: Thomas Vollmar
	Folge 28/30 

Heinz erfreut sich weiter strahlender Gesundheit, während Pfarrer Kai-Uwe jetzt auch noch einen Kopfverband trägt. Er zitiert die Schwaben in den Gottesdienst, dort will er ihnen die Leviten lesen. Doch was er seinen Schäfchen zu den zehn Geboten zu sagen hat, scheint niemanden zu interessieren. Christine ist derweil außer sich: Sie ist der Mörderbande beigetreten, um die Tat zu verhindern, doch jetzt hat die Runde ausgerechnet sie dazu auserkoren, Heinz zu vergiften. Kai-Uwe merkt in letzter Minute, in welcher Zwickmühle seine Liebste steckt und selbstverständlich versucht er sie zu retten – ohne Rücksicht auf die eigene Gesundheit.

Freitag, 29. Dezember 2017 (Woche 52)/20.12.2017

22.00 Nachtcafé

Die SWR Talkshow Gäste bei Michael Steinbrecher Von der Liebe zu Tieren

Mensch und Tier – eine ganz besondere Beziehung. Bereits seit Jahrtausenden leben Menschen mit Tieren zusammen. Und die Liebe ist ungebrochen. Aktuell haben die Deutschen mehr als 30 Millionen Haustiere, in jedem dritten Haushalt lebt mindestens ein tierischer Mitbewohner. Egal ob Hund oder Katze, Meerschweinchen oder Wellensittich – es herrscht eine große Liebe der Menschen zu ihren Haustieren. Kinder lernen im Umgang mit eigenen Tieren Verantwortung und soziale Kompetenz. Und als treuer Begleiter beugt ein pelziger Mitbewohner der Einsamkeit vor. Für so manches Herrchen oder Frauchen sind Bello oder Minka sogar gleichgestellt mit den menschlichen Familienmitgliedern. Sie verwöhnen ihre Lieblinge nur allzu gerne. Feinstes Essen, modische Kleidchen und komfortable Einrichtung gehören wie selbstverständlich dazu.

Einige Menschen mögen es auch noch exotischer. So lebt der eine mit Raubkatzen zusammen, während die andere ihr Haus mit einem Pferd teilt. Es sind besondere Beziehungen, die viel Raum für skurrile Alltagserlebnisse bieten. Nicht nur aus rein emotionaler Bindung können Tiere zu einem unverzichtbaren Begleiter werden. Ob die Therapiekatze, die demente Senioren im Pflegeheim zum Lächeln bringt, oder der Blindenhund, der seinem Herrchen ein Stück Freiheit ermöglicht. Tiere tun den Menschen gut und sind Helfer in Krise und Alltag. Warum entstehen so enge Beziehungen zwischen Mensch und Tier? Und was kann der Mensch von seinem Tier lernen?

Die Gäste bei Michael Steinbrecher:

Der ehemalige Münchner Oberbürgermeister Christian Ude ist ein großer Katzenfreund. Dass Katzen extrem einfühlsam und intelligent sind, beobachtet er jeden Tag an seiner eigenen Katze und immer wieder auch auf Mykonos, wo er sich um streunende Katzen kümmert. Zu seiner Katze Mienchen hat er eine besonders intensive Beziehung und sagt: „Tierliebe ist immer skurril, auch bei mir, aber das erlaube ich mir.“

Skurril ist auch die Wohnsituation von Dr. Stephanie Arndt. Als im Winter 2013 Orkan Xaver über Deutschland wütete, holte sie ihr Pferd Nasar kurzerhand aus dem Stall ins Haus – eine folgenschwere Entscheidung. Der Hengst „fand es ganz toll. Da läuft der Fernseher, da gibt es Toast aus dem Toaster. Klar, der wollte nicht mehr raus.“ Und so lebt Stephanie Arndt bis heute in ihrer ungewöhnlichen tierischen Wohngemeinschaft.

Zwar nicht im Haus, aber Tür an Tür mit seinen Tieren lebt Raubtierdompteur Hans-Ludwig Suppmeier. Bereits als Neunjähriger stand er mit Ponys in der Manege des Zirkus Krone, seit 15 Jahren sind es Tiger. Für die Arbeit mit den gefährlichen Tieren braucht Suppmeier eine ganz besondere Beziehung: „Es ist schon eine sehr enge Verbindung. Da ist hundertprozentiges Vertrauen.“

Hundertprozentiges Vertrauen zu ihrem Tier hat auch Sandra Christen, denn ohne ihren Blindenführhund würde sie sich im Alltag nur schwer zurechtfinden. „Mein Hund bedeutet für mich Freiheit, Unabhängigkeit und Sicherheit.“ Aus Dankbarkeit ist es für Sandra Christen Ehrensache, dass ihre Hunde nach getaner Arbeit dann auch ihren Ruhestand bei ihr genießen dürfen.

Genuss ist ganz zentral im Leben von Joys und Amore. Die zwei kleinen Malteser Hunde von Matthias Mangiapane werden verwöhnt, wo es nur geht. Selbstgekochtes Essen, feinste Kleider und in Herrchens Bett schlafen – alles absolut selbstverständlich für den TV-Darsteller: „Wenn ich Kinder hätte, würde ich meinem Kind den gleichen Luxus bieten wie mir selbst. Und dementsprechend kriegen das auch die Hunde.“

Hunde allein reichten Bianka Wolf irgendwann nicht mehr aus. Als sie einen Falkner mit Eulen traf, war es um sie geschehen. „Eulen sind so ruhig und faszinierend, sie schauen einem wirklich in die Seele. Das hat mich tief berührt.“ Diese besonderen Begegnungen teilt Bianka Wolf gerne, zum Beispiel in Schulen und Altenheimen. Und sie bietet auch „Eulenkuscheln“ an.

Für den Biologen und Verhaltensforscher Prof. Dr. Kurt Kotrschal ist klar, dass der Mensch ohne seine Beziehungen zu Tieren nicht denkbar ist. Seitdem es Menschen gibt, leben sie in engem Kontakt mit Tieren – und davon profitieren beide Seiten. „Dass wir mit Tieren leben wollen, merkt man daran, dass alle Kinder dieser Welt instinktiv an Tieren und Natur interessiert sind.“

Sonntag, 31. Dezember 2017 (Woche 1)/20.12.2017

21.45 Hannes und der Bürgermeister:

Silvester im Rathaus

Hannes (Albin Braig) muss auf Drängen des Bürgermeisters (Karlheinz Hartmann) die Silvesterfeier im Ochsen verlassen. Wankend kommen beide ins Rathaus. Der Bürgermeister diktiert Hannes seine Neujahrsansprache, die sich sowohl an seine Gattin als auch an seine Bürger richtet. Sein pathetischer Aufruf an die Bürger, für ein friedliches Leben einzutreten, vermischt sich auf kuriose Weise mit ehelichen Kriegserlebnissen im bürgermeisterlichen Schlafzimmer.

Sonntag, 21. Januar 2018 (Woche 4)/20.12.2017

Tagestipp

13.55 Närrische Wochen im Südwesten Narrentag Willstätt Moderation: Sonja Schrecklein, Werner Mezger und Matthias Drescher

„Schäg au“ grüßen die Willstätter Hexen zur Live-Übertragung des großen Umzugs bei den Ortenauer Narrentagen in Willstätt. Zur Feier ihres 60-jährigen Bestehens erwarten die Hexen närrische Gäste aus nah und fern, darunter die Freunde vom Ortenauer Narrenbund, aber auch Narrenzünfte aus den Niederlanden und der Schweiz. Nur alle vier Jahre veranstaltet der Ortenauer Narrenbund diese Brauchtumsgroßveranstaltung gemeinsam mit einer Mitgliedszunft. Zu dem internationalen Narrentreffen 2018 an der Kinzig haben sich mehr als 6.200 Hästräger und Musikanten angesagt.

Gut drei Stunden tobt der närrische Lindwurm durch das malerische Fachwerkstädtchen. Werner Mezger, Germanist und Volkskundler, und Matthias Drescher, Vizepräsident des Ortenauer Narrenbunds, kommentieren live das bunte Treiben. Als Straßenreporterin stürzt sich Anina Wenderoth ins Umzugsgetümmel. Während der gesamten Live-Übertragung ist das SWR Fastnachtstelefon geschaltet. Werner Mezger beantwortet die Fragen der Zuschauer zum Thema Fasnet. SWR Reporterin Sonja Faber-Schrecklein lädt zum Fastnachtsquiz ein.

Mittwoch, 24. Januar 2018 (Woche 4)/20.12.2017

Geänderten Titel beachten!

21.00 Kinderdocs – Geschichten aus der Chirurgie Folge 2/2

Mittwoch, 24. Januar 2018 (Woche 4)/20.12.2017

Geänderten Titel für BW und RP beachten!

04.40 BW+RP: Kinderdocs- Geschichten aus der Chirurgie (WH) Folge 2/2

Montag, 29. Januar 2018 (Woche 5)/20.12.2017

Geänderten Beitrag beachten!

15.15 (VPS 15.14) Länder – Menschen – Abenteuer Kalt, riskant und gut fürs Karma Mit Hindu-Pilgern durch die Berge Kaschmirs Erstsendung: 10.06.2007 in SWR/SR

Pressekontakt: Grit Krüger, Tel 07221/929-22285, grit.krueger@SWR.de

  Nachrichten

SWR Fernsehen Programmhinweise und -änderungen von 25.12.17 (Woche 52) bis 29.01.18 (Woche 5) gmbh gebraucht kaufen

Shopsiegel Monitor 2017/18: Das bekannteste Shopsiegel bietet am meisten – Gütesiegel von Trusted Shops erste Wahl im E-Commerce

Köln (ots) – Trusted Shops steht im aktuellen Shopsiegel Monitor der E-Commerce-Beratung elaboratum das dritte Mal in Folge als Branchenprimus fest. Ausschlaggebend waren neben der Bekanntheit des Gütesiegels und der Einbindung von Kundenbewertungen auch das umfassende Leistungspaket mit einem hohen Nutzwert für Onlineshop-Betreiber. Den Ergebnissen liegt das Urteil von 1.000 befragten Online-Shoppern, eine detaillierte Analyse der Leistungsumfänge und eine Expertenevaluation zugrunde.

Die Autoren des Shopsiegel Monitor heben die erneut gestiegene Bedeutung von Shopsiegeln für den Kaufprozess hervor. Das liegt am veränderten Kaufverhalten: Es wird zunehmend mobil geshoppt, sodass die Einbindung des Gütesiegels auch auf mobilen Devices immer relevanter wird. Ein deutlich erkennbares Shopsiegel, das bereits in der Vorkaufsphase den Onlineshop als sicher kennzeichnet, senkt deutlich die Abbruchrate. Kurzum: Ist ein vertrauensschaffendes Siegel für den Online-Kauf am Desktop bereits unerlässlich, so gilt dies in zunehmenden Maße auch für den mobilen Absatzkanal.

45 Prozent aller Online-Shopper suchen gezielt nach einem Gütesiegel Shop-Siegel gibt es viele, einen Vertrauensgewinn erzielen aber insbesondere die bekannten. Hier liegt eine entscheidende Stärke des Trusted Shops-Siegels: Es ist unter den Onlineshoppern geläufig wie kein anderes. Auf die Frage: Welches Gütesiegel ist Ihnen bekannt? antwortet jeder vierte Verbraucher: Trusted Shops.

Zudem ist auf den Webseiten von mehr als der Hälfte aller Top-100-Shops in Deutschland das Trusted Shops-Gütesiegel zu finden und es ist auch insgesamt das mit Abstand am weitesten verbreitete im deutschen Markt.

Dieses Ergebnis beeinflusst positiv den Vertrauensscore und den Index für die Kaufwahrscheinlichkeit, mit denen der Shopsiegel Monitor die Umfrageergebnisse zu messbaren Größen zusammenfasst. In beiden Disziplinen konnte Trusted Shops im Vergleich zu 2015 nochmals signifikant zulegen und sich zusammen mit den Shopsiegeln von TÜV Süd und TÜV Saarland mit großem Abstand die Spitzenplätze sichern. Kombination aus Siegel und Kundenbewertungen ist der Königsweg 64 Prozent der Verbraucher haben mehr Vertrauen in Onlineshops, deren Shopsiegel auch Kundenbewertungen enthalten.

„Ein Shopsiegel ist hierzulande quasi Pflicht, aber ohne positive Kundenbewertungen bleibt jeder Onlineshop unter seinen Möglichkeiten. Allerdings sind Kundenerfahrungen für Interneteinkäufer erst dann eine relevante Größe, wenn eine kritische Mindestmenge an Bewertungen erreicht worden ist“, so Ulrich Hafenbradl, Mitgründer von Trusted Shops.

Auch hier überzeugt Trusted Shops mit einer integrierten Lösung, die das Shopsiegel mit Kundenbewertungen kombiniert und über ein intuitiv erfassbares Sterne-System in einem Gesamturteil abbildet. Dass die Bewertungen dabei auf Unabhängigkeit und Echtheit geprüft werden, ist ein zusätzliches vertrauensbildendes Feature. „Millionen Verbraucher erleben Tag für Tag positive Erfahrungen mit unserem Gütesiegel. Sicherheit und Vertrauen sind Werte, die in unserem Markenkern verankert sind.

Wir freuen uns sehr gerade kleine und mittelständische Unternehmen mit unserem Gütesiegel zu unterstützen. Die erneute Auszeichnung als Branchenprimus ist eine tolle Bestätigung unserer Bemühungen,“ kommentiert Hafenbradl das herausragende Abschneiden von Trusted Shops im Shopsiegel Monitor 2017/18.

Die Studie kann kostenlos unter www.shopsiegel-studie.de bestellt werden.

Über Trusted Shops

Trusted Shops ist Europas Vertrauensmarke im E-Commerce. Das Kölner Unternehmen stellt mit dem Gütesiegel inklusive Käuferschutz, dem Kundenbewertungssystem und dem Abmahnschutz ein „Rundum-sicher-Paket“ bereit: Anhand von strengen Einzelkriterien wie Preistransparenz, Kundenservice und Datenschutz überprüft Trusted Shops seine Mitglieder und vergibt sein begehrtes Gütesiegel. Mit dem Käuferschutz, den jeder zertifizierte Online-Shop bietet, sind Verbraucher etwa bei Nichtlieferung von Waren abgesichert. Darüber hinaus sorgt das Kundenbewertungssystem für nachhaltiges Vertrauen bei Händlern und bei Käufern. Das Trusted Shops Projekt „Locatrust“ verhilft lokalen Händlern zu echten Bewertungen ihrer Kunden. Damit bietet Trusted Shops lokalen Händlern die Möglichkeit, mehr Sichtbarkeit für ihr Geschäft und ihr Sortiment im Netz zu schaffen, um den Local Commerce zu stärken. Das Projekt wird im Rahmen des Strukturfonds EFRE (Europäische Fonds für Regionale Entwicklung) von der Europäischen Union gefördert. Weitere Informationen: http://www.trustedshops.de

Pressekontakt:

Trusted Shops GmbH
Mustafa Uçar
Colonius Carré
Subbelrather Str. 15c
50823 Köln
Tel.: 0221 – 775 367 531
E-Mail: mustafa.ucar@trustedshops.de

achtung! GmbH
Rene Weber
Straßenbahnring 3
20251 Hamburg
Tel.: 040 – 450 210 614
E-Mail: rene.weber@achtung.de

  Nachrichten

Shopsiegel Monitor 2017/18: Das bekannteste Shopsiegel bietet am meisten – Gütesiegel von Trusted Shops erste Wahl im E-Commerce gründung GmbH

5,68 Millionen Zuschauer sahen gestern „Klein gegen Groß“ im Ersten

München (ots) – Durchschnittlich 5,68 Millionen Zuschauer haben am gestrigen Abend die spannende und äußerst sportliche Show „Klein gegen Groß – Das unglaubliche Duell“ im Ersten verfolgt. Das entspricht einem Marktanteil von 20,5 Prozent.

Gleich fünf Weltmeister aus den unterschiedlichsten Disziplinen stellten sich bei Kai Pflaume ihren „kleinen“ Herausforderern: Formel-1-Weltmeister Nico Rosberg wurde von Alena herausgefordert. Die zwölfjährige Kiara setzte die zweifache Olympiasiegerin und mehrfache Eiskunstlauf-Weltmeisterin Katarina Witt mit ihrem „Schrittfolge-Wissen“ unter Druck. Skisprung-Weltmeister Thomas Morgensterns Bauchmuskeln wurden im „Sit-up-Wettbewerb mit denen des 13-jährigen Tjark gemessen. Der neunjährige Adam forderte den Schach-Weltmeister Anatoli Karpow heraus. Fabian Hambüchen und Lukas Dauser stellten sich im Turn-Duell den elfjährigen Zwillingen Jule und Lara. Moderator Günther Jauchs Wissen über Flüsse wurde von der zwölfjährigen Ellen überprüft. Der „Bergdoktor“ Hans Sigl hatte einen Klimmzug-Wettbewerb gegen Neal (11) zu bestehen. Extremsportler Joey Kelly wurde von Leonie im „Hundeschlitten-Duell“ herausgefordert. Und „der letzte Bulle“ Henning Baum hatte sich mit dem neunjährigen Markus in Klimmzügen zu messen.

Gewonnen haben in der über drei Stunden dauernden Show vor allem der Spaß und die Freude am Spiel – und Katarina Witt, die ihre Gewinnsumme von 30.000 Euro mit den anderen vier Couchgäste teilte, so dass jeder 6000 Euro spenden konnte.

„Klein gegen Groß. Das unglaubliche Duell“ ist eine Sendung des NDR für Das Erste, produziert von I & U TV.

Am zweiten Weihnachtstag, 26. Dezember 2017, zeigt Das Erste ab 14:45 Uhr die Highlights aus 25 Folgen der erfolgreichen Familienshow „Klein gegen Groß“: unglaubliche Gedächtnisleistungen, waghalsige Sportduelle und emotionale Momente aus sechs Jahren. Kai Pflaume präsentiert die spektakulärsten Wettkämpfe, die lustigsten Aktionen, die prominentesten Duellanten und Kinder, die besonders im Gedächtnis geblieben sind.

Pressekontakt:

Dr. Bernhard Möllmann, Presse und Information Das Erste
Tel.: 089/5900-42887, E-Mail: Bernhard.Moellmann@DasErste.de

  Nachrichten

5,68 Millionen Zuschauer sahen gestern „Klein gegen Groß“ im Ersten gmbh anteile kaufen steuer

Weihnachten genießen – ein Geschenk und Gewinn für die Beingesundheit sind die mJ-1 Strümpfe mit Kompression von medi. Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/23931 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veröffentlichung bitte unter Quellenangabe: „obs/medi GmbH & Co. KG/www.medi.de“

Bayreuth (ots) – Für Patienten mit einem Venenleiden sind medizinische Kompressionsstrümpfe wie mediven von medi die Basistherapie. Damit fühlen sich geschwollene, schwere Beine leichter und entspannter an. Von dieser Erfahrung profitieren auch immer mehr Venengesunde im Beruf und in der Freizeit. Für sie gibt es die mJ-1 Strumpflinie mit sanfter Kompression für schöne, fitte Beine.

Mehr als ein Trend: Kompression für die Beingesundheit

Laut dem Marktforschungsunternehmen Persistence Market Research (PMR) wächst der Weltmarkt für Kompressionstherapie stetig. Die Gründe sind auch der demografische Wandel und das wachsende Bewusstsein in der Bevölkerung für Venenerkrankungen. Ausgehend von einem Wert von 2,3 Mrd. Dollar im Jahr 2014 wird ein jährliches Wachstum von 5,2 Prozent auf 3,2 Mrd. Dollar bis zum Jahr 2020 erwartet.*

Als einer der weltweit führenden Hersteller medizinischer Hilfsmittel blickt medi auf über 65 Jahre Erfahrung im Bereich Kompression zurück. Das Unternehmen bietet Kompressionsstrümpfe für Venenpatienten und Menschen mit gesundem Venensystem in vielen Farben und Ausführungen. Die Strümpfe sind atmungsaktiv, überzeugen mit hohem Tragekomfort, sind komfortabel in der Anwendung und sehen richtig gut aus. Kompression funktioniert verblüffend einfach: Der definierte Druck von außen kann verhindern, dass das Blut in den Beinvenen versackt. Schwellungen und Spannungsgefühle klingen ab, die Beine fühlen sich leichter und fitter an.

Strümpfe mit Kompression werden im medizinischen Fachhandel angemessen. Medizinische Kompressionsstrümpfe können bei Notwendigkeit vom Arzt verordnet werden.

Strümpfe zu Weihnachten werden mit mJ-1 zum Volltreffer

Für venengesunde, gesundheitsbewusste Damen und Herren, die Wert auf schöne, vitale Beine legen, sind die freiverkäuflichen mJ-1 Strümpfe mit sanfter Kompression auch ein besonderes Weihnachtsgeschenk. Die Strümpfe geben den Beinen Energie und Leichtigkeit, um sich gut zu fühlen und gut auszusehen – besonders beim langen Sitzen und Stehen im Büro oder unterwegs. mJ-1 ist in edlen transparenten und blickdichten Ausführungen als Kniestrumpf, Schenkelstrumpf und Strumpfhose in angesagten Farben erhältlich. Die Strumpfhose mit sanftem Shaping-Effekt formt eine schöne Silhouette. Im medizinischen Fachhandel gibt es die ausführliche Beratung.

Kostenloses Informationsmaterial zu Kompressionsstrümpfen gibt es bei medi, Telefon 0921 912-750, E-Mail verbraucherservice@medi.de, www.medi.de mit Händlerfinder

*www.persistencemarketresearch.com / http://ots.de/L5Trf (Letzter Zugriff am: 11.12.17)

medi – ich fühl mich besser. Das Unternehmen medi ist mit Produkten und Versorgungskonzepten einer der führenden Hersteller medizinischer Hilfsmittel. Weltweit leisten rund 2.400 Mitarbeiter einen maßgeblichen Beitrag, dass Menschen sich besser fühlen. Die Leistungspalette umfasst medizinische Kompressionsstrümpfe, adaptive Kompressionsversorgungen, Bandagen, Orthesen, Thromboseprophylaxestrümpfe, Kompressionsbekleidung und Schuh-Einlagen. Darüber hinaus fließen mehr als 65 Jahre Erfahrung im Bereich der Kompressionstechnologie in die Entwicklung von Sport- und Fashion-Produkten der Marken CEP und ITEM m6. Das Unternehmen liefert mit einem weltweiten Netzwerk aus Distributeuren und eigenen Niederlassungen in über 90 Länder der Welt.

Pressekontakt:

medi GmbH & Co. KG
Medicusstraße 1
95448 Bayreuth
www.medi-corporate.com

Nadine Kiewitt
PR Manager Medical
Telefon: +49 921 912-1737
Fax: +49 921 912-81737
E-Mail: n.kiewitt@medi.de
www.medi.de

  Nachrichten

Weihnachten: Strümpfe mit Kompression schenken leichtere Beine gmbh kaufen ohne stammkapital

INTER Versicherungsgruppe: Erfolgreich abgeschlossener Monitoringprozess - Assekurata hebt Unternehmensrating der INTER Krankenversicherung AG von A ("gut") auf A+ ("sehr gut") an
Assekurata hebt Unternehmensrating der INTER Krankenversicherung AG von A („gut“) auf A+ („sehr gut“) an. Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/25270 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veröffentlichung bitte unter Quellenangabe: „obs/INTER Versicherungsgruppe/ASSEKURATA“

Mannheim (ots) – Die Ratingagentur Assekurata hebt das Unternehmensrating der INTER Krankenversicherung AG von A(„gut“) auf A+ („sehr gut“) an. Nach Abschluss des Monitoringprozesses zum Folgerating vom 31. August 2017 liegt der wesentliche Ausschlag im Teilbereich „Erfolg“, in dem die INTER Kranken von „sehr gut“ auf „exzellent“ hochgestuft wurde.

„Wir freuen uns über diese Ratinganhebung außerordentlich“, betont INTER-Vorstandssprecher Matthias Kreibich. „Wir haben in den vergangenen Monaten und Jahren sehr viel bewegt bei der INTER und ganz gezielt auf dieses Ergebnis hingearbeitet. Dass wir jetzt die Früchte unserer Arbeit ernten dürfen, erfüllt uns natürlich mit Stolz. Gleichzeitig werden wir auch weiter hart daran arbeiten, für unsere Kunden noch besser zu werden und verstehen die Ratinganhebung somit als zusätzliche Motivation für die Zukunft.“

Zur nun verbesserten Teilqualität „Erfolg“ attestiert Assekurata:

„Unter Berücksichtigung der zu erwartenden Geschäftszahlen 2017 bewertet Assekurata die Erfolgssituation mit exzellent, was eine Notenverbesserung gegenüber der vorherigen Bewertung darstellt.

Unter Erfolgsgesichtspunkten profitiert die INTER Kranken von den marktüberdurchschnittlichen Kapitalanlageergebnissen. Entgegen dem allgemeinen Markttrend kann die Gesellschaft in einem schwierigen Kapitalmarktumfeld eine stabile laufende Durchschnittsverzinsung aufweisen.

Neben den Kapitalanlageergebnissen stellt auch das Versicherungsgeschäft einen substanziellen Ergebnisträger der INTER Kranken dar. Die versicherungsgeschäftlichen Ergebnisquoten der Gesellschaft zeigen mit Ausnahme des Geschäftsjahres 2016, in welchem insbesondere der Abbau von Bearbeitungsrückständen in der Leistungsabrechnung für das unterdurchschnittliche Risikoergebnis verantwortlich zeichnet, eine grundsätzlich stabile Entwicklung. Für 2017 deutet sich im Hinblick auf das Risikoergebnis mindestens eine Rückkehr auf das Niveau von 2015 an.

Unter Berücksichtigung der beiden Erfolgsquellen Versicherungsgeschäft und Kapitalanlage rechnet Assekurata mit einer marktüberdurchschnittlichen Entwicklung der Ertragslage.“

Gegenüber dem Assekurata-Rating aus dem Jahr 2016 wurde die INTER Kranken in insgesamt drei von fünf Teilqualitäten, nämlich „Wachstum“, „Beitragsstabilität“ und „Erfolg“, hochgestuft.

Ausführlichere Informationen zum Ratingergebnis der INTER erhalten Sie unter www.inter.de/assekurata sowie unter www.assekurata.de.

Pressekontakt:

André Dinzler
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
(06 21) 427-1334
presse@inter.de

  Nachrichten

INTER Versicherungsgruppe: Erfolgreich abgeschlossener Monitoringprozess – Assekurata hebt Unternehmensrating der INTER Krankenversicherung AG von A („gut“) auf A+ („sehr gut“) an gmbh anteile kaufen steuer

Diabetes: Online-Registrierung für Europas größtes Informations- und Trainingscamp für junge Menschen mit Diabetes startet am 1.12.2017

}

Camp D – Europas größtes Diabetes-Camp © Novo Nordisk. Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/21280 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veröffentlichung bitte unter Quellenangabe: „obs/Novo Nordisk Pharma GmbH Deutschland/Axel Gaube“

Mainz (ots) – Unter dem Motto „Colour your life“ veranstaltet der Diabetes-Spezialist Novo Nordisk vom 5.-8. Juli 2018 zum fünften Mal „Camp D“, ein Informations- und Trainingscamp für junge Menschen mit Diabetes. Spannende Workshop-Angebote bieten Gelegenheit zum intensiven Erfahrungsaustausch und tragen dazu bei, sich fit zu machen für ein selbstbewusstes Leben mit Diabetes. Die Anmeldung ist ab 1. Dezember 2017 möglich.

Europas größtes Diabetes-Camp findet im Juli 2018 erneut in Bad Segeberg statt. Teilnehmen können rund 300 junge Menschen mit Diabetes zwischen 16 und 25 Jahren aus Deutschland, Österreich, der Schweiz sowie aus anderen europäischen Ländern (gute Deutschkenntnisse sind Voraussetzung). Betreut werden sie von rund 150 Diabetologen, Diabetesberaterinnen, Diabetesassistentinnen, Psychologen und Pädagogen.

Über die Website www.campd.info können sich interessierte Jugendliche, junge Erwachsene und auch Betreuer ab 1. Dezember 2017 registrieren. Sie erhalten dann einen Link zum Online-Fragebogen, in dem weitere Punkte abgefragt werden. Für die Teilnehmer wird ein Eigenanteil von 99 Euro für Anreise und alle Programmpunkte des Camp D erhoben. Für Betreuer fällt kein Eigenanteil an.

Vier Tage Workshops, Sport und Austausch

Herzstück von Camp D ist ein vielfältiges Workshop-Programm rund um das Leben mit der chronischen Erkrankung Diabetes: zu Selbstmotivation, Sport, Beruf und digitalen Technologien ebenso wie zu Essstörungen, Sexualität und Schwangerschaft. Bei dem neuen Workshop-Konzept wird jedes Thema aus verschiedenen Blickwinkeln von Ärzten, Psychologen und Betroffenen ohne Tabus diskutiert.

In Bewegung kommen die Teilnehmer bei Trend-Sportarten wie Parcouring oder Stand-Up-Paddling, dem Feldhockey-Workshop mit dem deutschen Nationalspieler Timur Oruz, bei Fußball- und Beachvolleyball-Turnieren. Leistungssportler mit Diabetes stehen dabei als Ratgeber zur Seite und unterstützen auch individuell mit Tipps speziell für junge Menschen mit dieser Krankheit.

Fit machen für ein selbstbewusstes Leben mit Diabetes

Das Besondere an Camp D ist die offene, zugewandte Atmosphäre, die viel Raum für gegenseitigen Austausch bietet. Die Betreuer nehmen sich Zeit für jeden Teilnehmer und alle Fragen, die die Gestaltung des eigenen Lebens unter den Bedingungen von Diabetes betreffen, können in Ruhe besprochen werden.

Das Camp D 2018 steht unter dem Motto „Colour your life“ und schließt an das Motto des letzten Camps (Die Zukunft gehört mir!) an. Mit diesem Motto sollen die jungen Teilnehmer ermutigt werden, ihr Leben selbst in die Hand zu nehmen, es bunt und nach ihren Vorstellungen zu gestalten – trotz und mit Diabetes.

Camp D findet 2018 bereits zum 5. Mal statt

Camp D ist Europas größtes Zelt- und Informationscamp für junge Menschen mit Diabetes. Es ist Teil des umfassenden Changing Diabetes® Konzepts von Novo Nordisk und fand bisher jedes Mal in Bad Segeberg statt: 2006, 2008, 2011, 2014 – und erneut in 2018. Ziel von Camp D ist es, die Teilnehmer in der wichtigen Phase zwischen Pubertät und Erwachsenensein zu unterstützen, damit sie ein selbstbewusstes, eigenverantwortliches und aktives Leben mit Diabetes führen können. Die Resonanz zu den bisherigen Camps war stets sehr positiv. Denn besonders junge Menschen mit Diabetes leiden oft an den psychosozialen Belastungen, die ihre Krankheit mit sich bringt, und haben viele Fragen, die ihre Lebensplanung betreffen.

Weitere Informationen unter www.campd.info.

Über Changing Diabetes®

Changing Diabetes® – Diabetes verändern – ist die Antwort von Novo Nordisk auf die globale Herausforderung durch Diabetes. Seit über 90 Jahren verändern wir Diabetes, indem wir immer bessere biopharmazeutische Arzneimittel erforschen, entwickeln und herstellen. Wir machen sie Menschen mit Diabetes weltweit zugänglich. Aber wir wissen auch, dass es mehr braucht als Medikamente: mehr Aufklärung, frühere Diagnosen und den Zugang zu einer guten Versorgung. Mehr Menschen mit Diabetes sollen ein Leben mit so wenigen Einschränkungen wie möglich führen können. In Zusammenarbeit mit vielen Partnern treiben wir diese Veränderungen voran, in der festen Überzeugung, dass wir gemeinsam Diabetes besiegen können. Erfahren Sie mehr unter www.changingdiabetes.de und diskutieren Sie mit unter #changingdiabetes

Über Novo Nordisk

Novo Nordisk ist ein globales Unternehmen der Gesundheitsbranche und durch seine Innovationen seit über 90 Jahren führend in der Diabetesversorgung. Diese langjährige Erfahrung und Kompetenz nutzen wir auch, um Betroffene bei der Bewältigung von Adipositas, Hämophilie, Wachstumsstörungen und anderen schwerwiegenden chronischen Erkrankungen zu unterstützen. Novo Nordisk beschäftigt derzeit rund 41.700 Menschen in 77 Ländern. Die Produkte des Unternehmens mit Hauptsitz in Dänemark werden in über 165 Ländern vertrieben. Weitere Informationen unter www.novonordisk.de. Stand: November 2017.

Pressekontakt:

Marie-Luise Krompholz – Manager Communications
Market Access & Public Affairs
Novo Nordisk Pharma GmbH – Brucknerstraße 1 – 55127 Mainz
Telefon: 0 61 31/903 – 1185 – Fax: 0 61 31/903 – 287
E-Mail: mlas@novonordisk.com

Kontakt für Teilnehmer:
Camp D-Hotline: 0 61 31 – 903 13 91
E-Mail: CampD@novonordisk.com

  Nachrichten

Diabetes: Online-Registrierung für Europas größtes Informations- und Trainingscamp für junge Menschen mit Diabetes startet am 1.12.2017 laufende gmbh kaufen

BVR fordert Bundesrat auf EDIS abzulehnen

Berlin (ots) – Der Bundesverband der Deutschen Volksbanken und Raiffeisenbanken (BVR) fordert den Deutschen Bundesrat auf, seinen Bedenken gegen eine Europäische Einlagensicherung (EDIS) Nachdruck zu verleihen und den überarbeiteten Vorschlag der EU-Kommission in Sachen EDIS am Freitag im Plenum abzulehnen. „Auch der neu eingebrachte modifizierte Ansatz zur Ausgestaltung von EDIS kann aus unserer Sicht nicht überzeugen“, so BVR-Vorstand Gerhard Hofmann. „Die Schaffung eines Transfermechanismus zwischen den nationalen Sicherungssystemen mit unbegrenzter Haftung jedes Kreditinstituts in der gesamten Eurozone lehnen wir weiter strikt ab“, sagt Hofmann.

Zu den zentralen Defiziten des überarbeiteten EDIS-Vorschlags gehört auch, dass die nachgewiesene positive Wirkungsweise von Institutsschutzsystemen ignoriert wird. Zu diesem Schluss kommen auch die beteiligten Ausschüsse des Bundesrates. Insbesondere die Institutssicherungssysteme der Sparkassen und Genossenschaftsbanken werden aus Sicht des federführenden Ausschusses für Fragen der Europäischen Union in der vorliegenden Mitteilung der Kommission nicht ausreichend berücksichtigt. Hofmann: „Die Bankenunion kann auch ohne EDIS sehr gut funktionieren, wenn die Einlagensicherungsrichtlinie (Deposit Guarantee Schemes Directive – DGSD) aus dem Jahr 2014 konsequent umgesetzt wird.“

Ebenso wie die Ausschussempfehlung des Bundesrates fordert der BVR eine weitere Risikoreduzierung von allen Ländern der Eurozone ein. Insbesondere in einigen südeuropäischen Ländern seien die Non-Performing-Loans-Quoten immer noch deutlich zu hoch. Die gestern Abend vom Berichterstatter des Europäischen Parlaments vorgelegten risikoreduzierenden Maßnahmen im Rahmen der CRD-Revision (Capital Requirements Directives) reichten allerdings nicht aus, um EDIS auf den Weg zu bringen. Das NPL-Problem erfordere noch einige Jahre erhebliche Anstrengungen der betroffenen Banken.

Das Plenum des Bundesrates stimmt am Freitag über eine Stellungnahme zur Mitteilung der Europäischen Kommission über die Vollendung der Bankenunion ab. Die Kommission erläutert darin einen modifizierten Ansatz zur Ausgestaltung der Europäischen Einlagensicherung, der letzten Säule der Bankenunion. Der federführende Bundesratsausschuss für Fragen der Europäischen Union empfiehlt dem Plenum, den Vorschlag der Kommission zu EDIS abzulehnen.

Pressekontakt:

Bundesverband der Deutschen Volksbanken und Raiffeisenbanken (BVR)
Pressesprecherin Melanie Schmergal, Telefon: (030) 20 21-13 00,
presse@bvr.de, www.bvr.de

  Nachrichten

BVR fordert Bundesrat auf EDIS abzulehnen Firmengründung