Terrorfinanzierung mit staatlichem Segen?Kampagne STOP THE BOMB protestiert gegen „Banking und Business Forum Iran Europe“

Berlin (ots) – Die Kampagne STOP THE BOMB protestiert gegen das \“Banking und Business Forum Iran Europe\“, das am 15. und 16. November im Rahmen der \“Euro Finance Week\“ in Frankfurt stattfindet. Das Forum will Hindernisse im Zahlungsverkehr beheben, die derzeit für das Iran-Geschäft noch bestehen. Sprecher sind neben deutschen und iranischen Bankern auch der hessische Wirtschaftsminister Tarek Al-Wazir und der außenpolitische Sprecher der GRÜNEN Omid Nouripour.

Ulrike Becker, Sprecherin von STOP THE BOMB, kritisiert die Beteiligung von Bundesbehörden: \“Die Rednerliste zeigt, dass die Initiative für das Ankurbeln des Irangeschäfts bei der Politik liegt. Institutionen wie die Banken-Aufsichtsbehörde Bafin und die Exportkontrollbehörde Bafa, die eigentlich für die Risiko-Kontrolle im Außenhandel zuständig sind, beteiligen sich an der Propaganda für Iran-Geschäfte.\“

Iran gilt wegen der Finanzierung von Terrororganisationen bei der internationalen \“Arbeitsgruppe für finanzielle Maßnahmen gegen Geldwäsche\“ (FATF) als \“nicht kooperierendes Hochrisikoland\“. Deutsche Firmen, die im Iran investieren, riskieren zudem weiterhin US-Sanktionen.

Mit Iran verbündete Milizen führen Krieg in Syrien, im Irak und im Jemen. In Syrien droht Irans Verbündeter Assad mit einer Besetzung des von kurdisch-arabischen Milizen vom IS befreiten Raqqa. Die aus dem Iran gelenkte Hisbollah bereitet im Libanon einen erneuten Krieg gegen Israel vor, während der libanesische Ministerpräsident Hariri aus Angst vor einem iranischen Terroranschlag zurückgetreten ist.

Becker kommentiert: \“Dieses Werbeevent ist skandalös: Deutsche Banker und Politiker breiten in Frankfurt den roten Teppich für ein Regime aus, vor dem Millionen Menschen aus Syrien und dem Irak geflohen sind.\“

Das Banking-Forum ist nicht das erste seiner Art. 2014 wurde das \“Iran Business Forum\“ nach Protesten abgesagt.

Pressekontakt:

Ulrike Becker
nSprecherin STOP THE BOMB
nTel. 030 – 2241 2700
ninfo-de@stopthebomb.net
nwww.stopthebomb.net



Terrorfinanzierung mit staatlichem Segen?
Kampagne STOP THE BOMB protestiert gegen \“Banking und Business Forum Iran Europe\“ gmbh kaufen mit verlustvortrag

Eröffnung der CLAC Expo in Zhuhai in China

Zhuhai, China (ots/PRNewswire)Schaffung einer neuen Plattform für die internationale Zusammenarbeit und zusätzliche Impulse für die gemeinsame Entwicklung

Die Fachmesse \“China-Latin America and the Caribbean International Exposition\“ (CLAC Expo) wurde am Vormittag des 9. November im Zhuhai International Convention & Exhibition Center eröffnet. 523 Unternehmen und Organisationen aus 24 lateinamerikanischen Ländern sowie 33 Länder außerhalb der Region präsentierten ihre Produkte auf der Messe.

Bei der Eröffnungsfeier konnten Regierungsbeamte sowie geladene Würdenträger und Gäste die Einweihung des \“Hengqin China-Latin America Economic and Trade Cooperation Parks\“ sowie die Vertragsunterzeichnung für mehrere weitere Großprojekte miterleben. Der 244.000 Quadratmeter große Park, der durch eine Investition in Höhe von insgesamt 2,5 Milliarden Yuan (ca. 375 Mio. US-Dollar) gesichert ist, ist eine wichtige, von der Stadt Zhuhai geschaffene Plattform für die Durchführung von Kooperationsprojekten zwischen chinesischen und lateinamerikanischen Organisationen. Auf der Expo wurden Verträge für 73 Projekte aus den unterschiedlichsten Branchen mit einem Gesamtvolumen von 3,25 Milliarden Yuan (ca. 490 Millionen US-Dollar) unterzeichnet, darunter Verträge für den Druckbedarf, moderne Logistik, Petrochemikalien und Haushaltsgeräte.

Die Beziehungen zwischen China und den Ländern Lateinamerikas und der Karibik sind vor kurzem in eine neue historische Phase eingetreten, die durch ausgeprägte und für beide Seiten vorteilhafte wirtschaftliche Vorteile gekennzeichnet ist und ein enormes Kooperationspotenzial schafft, sagte ein chinesischer Beamter. In ihrer Rolle als wichtige Drehscheibe innerhalb der Greater Bay Area Guangdong-Hongkong-Macao und in Verbindung mit den zukunftsweisenden Praktiken der Pilot-Freihandelszone China Guangdong – Hengqin New Area beabsichtigt die Stadt Zhuhai, die Förderung der wirtschaftlichen Zusammenarbeit zwischen China und den Ländern Lateinamerikas und der Karibik sowie die lokale Wirtschaftsentwicklung zu unterstützen. Die Länder Lateinamerikas und der Karibik sind wichtige Befürworter der Neuen Seidenstraße-Initiative der chinesischen Regierung und betrachten die Expo als wichtige Plattform für die Förderung von Industrie- und Investitionspartnerschaften zum gegenseitigen Nutzen.

Pressekontakt:

nHuafa Group
n+86-756-6988620
nclacexpo@huafagroup.com
nFoto –
nhttps://mma.prnewswire.com/media/601747/CLAC_Expo_Zhuhai_China.jpg



Eröffnung der CLAC Expo in Zhuhai in China gesellschaft

3D Systems demonstriert auf der Dubai Airshow 2017 seine Führungsposition in der Luft- und Raumfahrtproduktion mit durchgängigen Lösungen

Dubai, Vereinigte Arabische Emirate (ots/PRNewswire) – – Durchgängige Fertigungslösungen beschleunigen Lieferkettenprozesse und verkürzen die Zeit von Flugzeugen am Boden

– Der neue Werkstoff DuraForm® ProX® FR1200 erfüllt die Anforderungen der FAR 25.853 und hält die vom Luft- und Raumfahrtmarkt geforderten Grenzwerte für Flammhemmung ein

3D Systems (NYSE: DDD) gab heute bekannt, dass man zusammen mit ausgewählten Kunden in der kommenden Woche auf der Dubai Airshow sein Know-how in der additiven Fertigung für die Luft- und Raumfahrt- sowie die Rüstungsindustrie vorstellen werde. Als Erfinder des 3D-Drucks bietet das Unternehmen branchenführende durchgängige Fertigungslösungen für die Luft- und Raumfahrt- sowie die Rüstungsindustrie mit dem umfassendsten Portfolio an Software, Technologien, Materialien und Dienstleistungen an. Diese Lösungen helfen Kunden, Teile schneller und mit deutlich geringerem Gewicht zu produzieren und gleichzeitig die Zugfestigkeit bei geringeren Gesamtbetriebskosten (TCO) im Vergleich zu herkömmlichen Herstellungsverfahren zu erhalten.

Die Besucher der Dubai Airshow können sich die gemeinsam mit Kunden aus der Luft- und Raumfahrt entwickelten 3D-Produktionslösungen am Stand von 3D Systems, Stand 1560, ansehen.

Bryan Hodgson von 3D Systems, Advanced Aerospace Applications von 3D Systems, wird auf der diesjährigen Veranstaltung ein Impulsreferat über die Vorteile der Industrialisierung des 3D-Drucks für die Luft- und Raumfahrt halten. Er hält seinen Vortrag am 15. November um 12:40 Uhr Ortszeit während der Konferenz der Luftfahrtausstellung über unbemannte Flugzeugsysteme.

SLS und neues flammhemmendes Material für Teile der Kabinenausstattung

Das neue Nylonmaterial DuraForm® ProX® FR1200 von 3D Systems erfüllt die Anforderungen der FAR 25.853 und hält die vom Luft- und Raumfahrtmarkt geforderten Grenzwerte für Flammhemmung von Teilen der Kabinenausstattung ein. Das Material erfüllt die Anforderungen der AITM an Rauchdichte und Toxizität, und seine nicht halogenhaltige Formulierung hat ein günstiges Gesundheitsprofil. Die mit DuraForm ProX FR1200 gefertigten Teile besitzen eine hervorragende Oberflächenqualität in leuchtend weißer Farbe, die Materialien der Mitbewerber nicht erreichen, sodass sie ideal für die Nachbearbeitung und Lackierung geeignet sind. Die Verwendung dieses Materials in Verbindung mit der additiven SLS-Technologie von 3D Systems ermöglicht eine sehr schnelle, werkzeuglose Produktion auf Abruf, wodurch die Lieferketten beschleunigt, Lagerbestände gleichzeitig verringert und die Zeit von Flugzeugen am Boden (AOG) reduziert werden. Das Material wird derzeit von einer großen internationalen Fluggesellschaft zertifiziert.

Feinguss reduziert Zeit und Kosten drastisch

3D Systems ist bei Technologien und Dienstleistungen für 3D-gedruckte Feingussmuster führend. Die Kombination seiner additiven SLA-Fertigungsplattformen mit der QuickCast®-Methode und Materialien sorgt mit einem leichten, aschefreien Ausbrennprozess für ein perfektes Oberflächenfinish. Kunden, einschließlich Vaupell, verwenden das Accura® CastPro(TM)Free Material zur Herstellung von antimonfreien SLA-Gießmustern für Kunden aus der Luft- und Raumfahrtindustrie. Damit sind sie in der Lage, eine bisher einmalige Geschwindigkeit und Qualität zu einem Bruchteil der Kosten herkömmlicher Methoden zu erzielen. Andy Reeves, Vertriebsingenieur für neue Geschäftsentwicklung von Vaupell, schätzt, dass mit QuickCast auf einem ProX® 800 SLA 3D-Drucker von 3D Systems ein spezifisches Bauteilmuster mit 26 Zoll Durchmesser in zwei bis drei Tagen für ca. $ 6.000 bis $ 15.000 produziert werden kann. Die traditionelle Herstellung eines Werkzeugs für das gleiche Teil kann von mehreren Monaten bis zu mehr als einem Jahr in Anspruch nehmen und $ 200.000 bis $ 300.000 kosten.

Direkter Metalldruck für unternehmenskritische, risikobehaftete Anwendungen

3D Systems arbeitet eng mit zahlreichen Luft- und Raumfahrtunternehmen bei der Forschung über sowie der Konzipierung und Zertifizierung von additiven Metallteilen für die Industrie zusammen. Ein großer europäischer Hersteller satellitengestützter Systeme ist einer der Partner, der die Technologie intensiv untersucht, um das Design von Satelliten mit 3D-gedruckten Metallteilen zu transformieren. Direct Metal Printing (DMP) von 3D Systems ist jetzt für Titan in den Anwendungen dieses Herstellers qualifiziert und vollständig verfügbar, womit Teile bei gleicher oder höherer Zugfestigkeit deutlich leichter und kompakter sind, als traditionell gefertigte Teile. Heute werden für bestimmte Produkte wie Satelliten 80 Prozent der Metallteile im 3D-Druckverfahren hergestellt und ersetzen traditionell gefertigte Teile.

\“3D Systems kann auf eine lange Geschichte in der Luft- und Raumfahrt- sowie in der Rüstungsindustrie zurückblicken, ebenso wie auf zahlreiche erfolgreiche Kooperationen mit unseren Kunden\“, sagte Bryan Hodgson, Advanced Aerospace Applications von 3D Systems. \“Wir freuen uns, dass wir auf dieser Veranstaltung gleich mehrere Produkte vorstellen können, die unseren Kunden Produktivität, Wiederholgenauigkeit, Langlebigkeit und interessante Gesamtbetriebskosten bieten.\“

Software beschleunigt den Übergang von der Prototypenentwicklung zur Produktion

Neben der Bereitstellung von Technologie, Materialien und professionellen Dienstleistungen verfügt 3D Systems über ein komplettes Softwareportfolio zur Unterstützung der digitalen Fertigungsabläufe, von der Digitalisierung, über das Design und die Simulation, bis hin zu Fertigung, Inspektion und Verwaltung Das umfassende Portfolio des Unternehmens bietet seinen Kunden fortschrittliche Engineering-Werkzeuge, die direkt mit CAD-Daten arbeiten und die Genauigkeit und Präzision in der Fertigung erhöhen. Das Unternehmen stellt industrietaugliche Softwarelösungen zur Unterstützung der Fertigungsabläufe in der Luft- und Raumfahrt bereit, mit denen Leichtbauteile entworfen und veraltete Teile schnell produziert werden können sowie die Vorbereitung von additiver oder herkömmlicher Fertigung ermöglicht wird. Die Teilnehmer an der Dubai Airshow 2017 werden eingeladen, den Stand von 3D Systems zu besuchen, auf dem sie sehen können, wie 3D Systems branchenführende Geomagic® Design X(TM) und Geomagic® Control X(TM) für 3D-Scananwendungen, einschließlich Reverse Engineering und CAD-basierte Inspektion, eingesetzt werden können.

Einführung der nächsten Generation von additiven Fertigungslösungen

Die durchgängigen Lösungen von 3D Systems für die Luft- und Raumfahrt sowie für die Verteidigung sind Teil des umfassenden Portfolios für additive Fertigung, mit dem das Unternehmen seinen Kunden einzigartige, auf ihre Arbeitsabläufe zugeschnittene Lösungen anbieten kann. Am Anfang dieser Woche kündigte das Unternehmen mehrere neue Produkte an, die das Portfolio des Unternehmens deutlich stärken. Damit verfügt es über die branchenweit umfassendste Palette an Software, Dienstleistungen und Technologien für die additive Fertigung, mit der es die unterschiedlichsten Kundenanwendungen branchenübergreifend bedienen kann.

Die Ankündigung umfasste ebenfalls neue Kunststoff- und Metallmaterialien für die Fertigung, die Erweiterung der führenden Softwaresuite für Arbeitsflüsse, eine neue Generation von Drucksystemen, die es Kunden ermöglichen, von der Prototypenentwicklung bis zur Produktion mit den gleichen Materialien zu arbeiten, und eine neue, professionelle Servicefunktionalität, welche die 30-jährige Erfahrung des Unternehmens mit additiver Fertigung, seine besonderen Fachkenntnisse über fortschrittliche Anwendungen und die globale Präsenz des Unternehmens nutzt.

Zukunftsgerichtete Aussagen

Bestimmte Aussagen in dieser Pressemitteilung, die sich nicht auf historische oder aktuelle Tatsachen beziehen, sind zukunftsgerichtete Aussagen im Sinne des Private Securities Litigation Reform Act aus dem Jahr 1995. Zukunftsgerichtete Aussagen unterliegen bekannten und unbekannten Risiken, Ungewissheiten und anderen Faktoren, die zu einer grundlegenden Abweichung der tatsächlichen Ergebnisse, Leistungen oder Erfolge des Unternehmens von den historischen Ergebnissen oder von den in diesen zukunftsweisenden Aussagen zum Ausdruck gebrachten oder implizierten künftigen Ergebnissen oder Prognosen führen können. In vielen Fällen lassen sich zukunftsgerichtete Aussagen durch Begriffe wie \“glaubt\“, \“Überzeugung\“, \“erwartet\“, \“kann\“, \“wird\“, \“schätzt\“, \“beabsichtigt\“, \“sagt vorher\“ oder \“plant\“, durch die Verneinung dieser Begriffe oder durch andere vergleichbare Ausdrücke identifizieren. Zukunftsgerichtete Aussagen basieren auf Überzeugungen, Annahmen und aktuellen Erwartungen des Managements und können Kommentare im Hinblick auf die Überzeugungen des Unternehmens und Erwartungen hinsichtlich zukünftiger Ereignisse und Trends enthalten, die das Geschäft des Unternehmens beeinflussen können und zwangsläufig mit Unsicherheiten behaftet sind, von denen sich viele dem Einfluss des Unternehmens entziehen. Die in den regelmäßig bei der Securities and Exchange Commission eingereichten Dokumenten unter den Überschriften \“Forward-Looking Statements\“ und \“Risk Factors\“ beschriebenen Faktoren sowie andere Faktoren können dazu führen, dass die tatsächlichen Ergebnisse erheblich von den in den zukunftsgerichteten Aussagen dargestellten oder vorhergesagten Ergebnissen abweichen. Auch wenn das Management der Ansicht ist, dass die in zukunftsgerichteten Aussagen wiedergegebenen Erwartungen angemessen sind, stellen solche Aussagen keine Garantie für künftige Leistungen oder Ergebnisse dar und sollten auch nicht als solche verstanden werden. Außerdem handelt es sich nicht notwendigerweise um genaue Hinweise auf die Zeitpunkte, zu denen diese Leistungen oder Ergebnisse erreicht werden. Die eingeschlossenen zukunftsgerichteten Aussagen gelten nur zu dem Zeitpunkt, zu dem sie gemacht werden. 3D Systems übernimmt keine Verpflichtung zur Aktualisierung oder Überprüfung der vom Management oder im Namen des Unternehmens gemachten zukunftsgerichteten Aussagen, weder aufgrund künftiger Entwicklungen, späterer Ereignisse oder Umstände noch aus anderen Gründen.

Über 3D Systems

3D Systems bietet umfassende 3D-Produkte und -Dienstleistungen, darunter 3D-Drucker, Druckmaterialien, Fertigungsservices auf Abruf und digitale Designwerkzeuge an. Sein Ökosystem unterstützt fortschrittliche Anwendungen vom Produktdesign-Shop über die Fertigungshalle bis zum Operationssaal. Zu den Präzisionsleistungen von 3D Systems für das Gesundheitswesen gehören Simulation, virtuelle OP-Planung und das Drucken von medizinischen und zahnmedizinischen Geräten sowie von patientenspezifischen chirurgischen Instrumenten. Als Urheber des 3D-Drucks und als Entwickler zukunftsweisender 3D-Lösungen hat es 3D Systems in seiner 30-jährigen Geschichte Fachkräften und Unternehmen ermöglicht, ihre Entwürfe zu optimieren, ihre Arbeitsabläufe zu transformieren, innovative Produkte auf den Markt zu bringen und neue Geschäftsmodelle voranzutreiben.

Weitere Informationen über das Unternehmen finden Sie unter www.3dsystems.com.

Foto – https://mma.prnewswire.com/media/601550/SLS_3d_print_video_shroud_FR_1200_2_DUBAI_RELEASE.jpg

Pressekontakt:

Investorenkontakt: Stacey Witten
nE-Mail: investor.relations@3dsystems.com
n
nMedienkontakt: Greg Caldwell
nE-Mail: press@3dsystems.com



3D Systems demonstriert auf der Dubai Airshow 2017 seine Führungsposition in der Luft- und Raumfahrtproduktion mit durchgängigen Lösungen gmbh firmenwagen kaufen oder leasen

Internationale Anerkennung für „Super Wings“Erfolgreiches KiKA-Programm erhält ABU-Preis

nn n n nn n nn n n

Erfurt (ots) – Die international beliebte Animationsserie \“Super Wings\“ (KiKA) wurde am 3. November mit dem Preis der Asia-Pacific Broadcasting Union \“ABU Prize 2017\“ in der Kategorie \“TV Children\“ ausgezeichnet. Die Preisverleihung fand in Chengdu, Sichuan, China statt.

\“Mit \’Super Wings\‘ ist es uns gelungen, eine weltweit erfolgreiche Animationsserie im deutschen Kinderfernsehen zu etablieren. Ausgestattet mit besonderen Fähigkeiten, sehen sich die laufenden Flugzeuge bei ihren Einsätzen auf allen Kontinenten mit den kniffligsten Herausforderungen konfrontiert, die sie nur gemeinsam überwinden können. So vermittelt die Serie auf kindgerechte Art Einblicke in verschiedene Lebenswelten und kreative Problemlösungen\“, freut sich Sebastian Debertin, KiKA-Redaktionsleiter Fiktion über die Auszeichnung.

Zum Inhalt der Serie

Der immer fröhliche Jett ist das beste und schnellste Düsenflugzeug der Welt. Seine Aufgabe: Kindern auf der ganzen Welt jeden Tag ihre ganz besonderen Pakete auszuliefern. Eine echte Herausforderung, bei der Jett alle Kontinente und über 40 Länder kennenlernt. Mit jeder Lieferung stößt er auf eine neue Herausforderung, die es anzupacken gilt. Und immer braucht er dabei die Unterstützung der Super Wings, seiner besten Freunde. Sie alle haben eine ganz spezielle Begabung: vom handwerklichen Geschick über die Fähigkeit zu tauchen bis zum Verstehen der Sprache der Tiere.

Produziert wurde die Serie vom südkoreanischen Studio Funny Flux zusammen mit EBS, CJ E&M Corporation, der US-amerikanischen Little Airplane Productions sowie QianQi Animation aus China und KiKA. Die Serie ist international bereits in mehr als 40 Länder verkauft worden.

Begleitendes Angebot

Auf den Online-Seiten zum Format können Nutzer mit Jett auf eine spannende Reise rund um den Globus gehen. Je nach angeflogenem Kontinent auf der liebevoll animierten Weltkarte gibt es Wissenswertes, Bastel- und Spieletipps. Im Sommer begeisterte eine zusätzliche Aktion die \“Superwings\“-Fans: Mit selbst gestalteten Papierfliegern hatten sie die Chance, einen \“supergründlichen\“ Blick in die geheimnisvolle Welt eines Flughafens zu werfen und eine ihrer Lieblingsfiguren zu gewinnen.

Ab Mittwoch, 29. November, heben die \“Super Wings\“ wieder täglich um 18:15 Uhr bei KiKA ab.

Über KiKA

Der Kinderkanal von ARD und ZDF sendet seit dem 1. Januar 1997 einen genre- und themenreichen Mix aus unterhaltenden, beratenden, bildenden und informierenden Programmen und Angeboten. Jungen Mediennutzern zwischen drei und 13 Jahren bietet KiKA Qualität und Vielfalt, Eltern und Pädagogen Beratung und Orientierung.

Bilder und Texte zu den Programmhighlights und Aktionen im Jubiläumsjahr finden Sie in der KiKA-Presselounge auf kika-presse.de.

Pressekontakt:

Der Kinderkanal von ARD und ZDF
nUnternehmenskommunikation
nTelefon: 0361/218-1827
neFax: 0361/218-291827
nEmail: kika-presse@kika.de
nkika-presse.de

nn

n Internationale Anerkennung für \“Super Wings\“
Erfolgreiches KiKA-Programm erhält ABU-Preisn gmbh kaufen was beachten

Bitcoin verlässt China? Chinas größte digitale Währungs-Handelsplattform Huobi führt USDT- und OTC-Geschäfte ein

nn n n nn n nn n n

Singapur (ots/PRNewswire) – Am 4. September 2017 gab Chinas Zentralbank regulatorische Maßnahmen bekannt, die einen Stopp der Beschaffung von Geldmitteln durch Initial Coin Offerings sowie Rückerstattungen von bereits auf diese Weise gesammelten Geldern verlangen.

Am 31. Oktober kündigten mehrere große Bitcoin-Handelsplattformen, darunter auch Huobi, die vollständige Einstellung der Handelsgeschäfte digitaler Assets gegen den Yuan an und brachten damit den Bitcoin-Handel in China zum Erliegen.

In einer Stellungnahme vom 31. Oktober gab Huobi die Eröffnung von Niederlassungen in Singapur, Südkorea, Hong Kong und Festlandchina bekannt und lieferte damit den Nachweis der globalen Fähigkeiten der Dienste des Unternehmens. Dazu gehören Huobi.Pro, ein innovativer Börsendienst zum Handel von digitalen Assets für professionelle Investoren weltweit; Huobi Korea, ein Börsendienst zum Handel von digitalen Assets in koreanischen Won; Huobi China, ein professioneller integrierter Informations- und Forschungsdienstleister; sowie Huobi Wallet, dessen Mission es ist, Nutzer mit Digital-Asset-Management-Services zu versorgen.

Huobi.Pro mit Hauptsitz in Singapur unterstützt Transaktionen mit innovativen digitalen Assets.

Am 26. Oktober gab Huobi.Pro die Unterstützung von USDT bekannt. Bei USDT handelt es sich um den von Tether ausgegebenen Token. Dessen Koppelung an den US-Dollar gewährleistet die Stabilität der Kryptowährung. Am 30. Oktober kündigte Huobi.Pro die bevorstehende Einführung von Over-the-Counter-Transaktionen zur Unterstützung des Peer-to-Peer-Handels von gesetzlichen Zahlungsmitteln gegen Kryptowährungen an.

Pressekontakt:

Yunpeng Liu
n+86-158-0152-9781
nliuyunpeng@huobi.com

nn

n Bitcoin verlässt China? Chinas größte digitale Währungs-Handelsplattform Huobi führt USDT- und OTC-Geschäfte einn gmbh kaufen hamburg

Mütter, die gründen: ambitioniert und die Familie stets im Blick

nn n n nn n nn n n

Frankfurt am Main (ots)

   - Jede sechste Gründung in 2016 durch \"Mompreneurs\"n   - Branchenschwerpunkt persönliche Dienstleistungenn   - Gründung als Chance, Familie und Beruf zu vereinbaren 

Durch den Aufschwung am deutschen Arbeitsmarkt ist die Gründungstätigkeit seit ca. 15 Jahren rückläufig: Die Zahl der Gründer ist von 1,5 Millionen im Jahr 2002 auf 672.000 im Jahr 2017 gesunken. Der Anteil von Frauen an den Gründungen ist indes gestiegen: von 34 % im Jahr 2002 auf 40 % im vergangenen Jahr. Vier von zehn Gründerinnen haben minderjährige Kinder im Haushalt. Somit sind die so genannten \“Mompreneurs\“ für jede sechste Gründung in 2016 verantwortlich. Eine Sonderauswertung des KfW-Gründungsmonitors zeigt nun: Frauen, insbesondere Mütter, gründen anders als Männer.

Ein zentrales Ergebnis: Die Vereinbarkeit von Familie und Beruf ist für die Gründungsaktivität von Müttern in jeder Hinsicht zentral. \“Einerseits entscheiden sich viele Mütter gerade wegen der zeitlichen Flexibilität für die Selbstständigkeit\“, sagt Dr. Jörg Zeuner, Chefvolkswirt der KfW Bankengruppe. Fast drei Viertel der Mompreneurs geben an, wegen der besseren Vereinbarkeit von Familie und Beruf gegründet zu haben (72 %). \“Andererseits verwerfen potenzielle Mompreneurs auch überdurchschnittlich häufig ihre Gründungspläne, weil sie eine Belastung der Familie sehen. Für viele Mütter bleiben Berufstätigkeit und Kinderbetreuung eine große Herausforderung, sei es in abhängiger Beschäftigung oder als Selbstständige\“, sagt Dr. Zeuner.

Etwa ein Drittel der Mompreneurs wie auch der Gründerinnen ohne Kinder startet im Vollerwerb. Doch Mompreneurs treten bei der Arbeitszeit kürzer (36 vs. 50 Wochenstunden). Dies bedeutet aber nicht, dass ihre Wachstumsambitionen schwächer wären – im Gegenteil: Während 9 % aller Gründerinnen angeben, deutlich wachsen zu wollen, sind es unter den Mompreneurs sogar 14 %. Sie gründen auch häufiger unter Einsatz von Mitarbeitern und/oder mit Partnern im Team (29 % vs. 23 %).

Mompreneurs haben einen klaren Branchenschwerpunkt: Sie sind besonders stark auf persönliche Dienstleistungen konzentriert (45 %). Hierzu gehören neben Gastronomie- und Gesundheitsdienstleistungen z. B. auch häusliche Betreuungsangebote, die die Vereinbarkeit von Familie und Beruf erleichtern und von Mompreneurs überdurchschnittlich oft angeboten werden. Der Anteil von digitalen Gründungen ist mit 13 % auffällig gering (insgesamt ca. 20 %). Dies hängt mit der Art der Berufsausbildung zusammen: Von den Mompreneurs mit Hochschulabschluss haben nur 7 % einen MINT-Abschluss (gegenüber 33 % aller Gründer bzw. 17 % der Gründerinnen ohne Kinder).

Bei der Finanzierung der Gründungsprojekte zeigen sich Unterschiede hauptsächlich zwischen Gründerinnen und Gründern – ob Kinder im Haushalt sind, ist weniger relevant. Aufgrund der Branchen- und Größenunterschiede setzen Männer häufiger Finanzmittel ein als Frauen und im Durchschnitt auch höhere Beträge. Mütter unterscheiden sich hier kaum von anderen Gründerinnen, abgesehen von der Zusammensetzung der externen Finanzierungsquellen: Mompreneurs sind die Gruppe unter den Gründern, die am häufigsten Förderdarlehen und Zuschüsse der Bundesagentur für Arbeit verwendet.

\“Mütter, die gründen, haben die Familie stets im Blick, sind aber nicht weniger ambitioniert in ihrem Unternehmertum. Sie setzen sich zwar Grenzen bei den Wochenstunden, gründen dafür häufiger mit personeller Verstärkung und wissen finanzielle Förderangebote zu nutzen\“, sagt Dr. Zeuner.

Hinweis:

Den Fokus Volkswirtschaft Nr. 184 \“Gründen mit Kindern – Mompreneurs bringen Familie und Beruf unter einen Hut\“ finden Sie unter: https://www.kfw.de/KfW-Konzern/KfW-Research/Mompreneurs.html

Pressekontakt:

KfW, Palmengartenstr. 5 – 9, 60325 Frankfurt
nKommunikation (KOM), Sonja Höpfner,
nTel. +49 (0)69 7431 4306, Fax: +49 (0)69 7431 3266,
nE-Mail: Sonja.Hoepfner@kfw.de, Internet: www.kfw.de

nn

n Mütter, die gründen: ambitioniert und die Familie stets im Blickn gmbh kaufen mit arbeitnehmerüberlassung

Entwicklung der Schönheits- und Haushaltspflegemittel-Industrie 2017 Einladung zur IKW-Pressekonferenz am 1. Dezember 2017 in Frankfurt am Main

nn n n nn n nn n n

Frankfurt (ots) – Zur Entwicklung der vom IKW vertretenen Märkte der Schönheitspflege und Haushaltspflege 2017 möchten wir Ihnen gerne unsere Einschätzung präsentieren. Spezialisten der führenden Marktforschungsunternehmen IRI Information Resources und der Gesellschaft für Konsumforschung sowie der IKW-Vorstand stellen Ihnen auf der IKW-Wirtschaftspressekonferenz folgende Themen vor:

   - Entwicklung der genannten Märkte 2017 und Einordnung inn     gesamtwirtschaftlichen Kontextn   - Rückblick Marktentwicklung in den letzten fünf Jahrenn   - Märkte im internationalen Vergleichn   - Einzelne Produktsegmente im Detailn   - Verbraucheranalysen und Trendsn   - Ausblick 2018 

Wir laden Sie herzlich ein zur IKW-Pressekonferenz am

1. Dezember 2017, 11.00 Uhr, im Hotel InterContinental Frankfurt, nWilhelm-Leuschner-Straße 43, 60329 Frankfurt am Main 

Für Ihre Fragen stehen Ihnen die Marktforschungsexperten Christoph Knoke (Managing Director, IRI Information Resources GmbH) und Dr. Robert Kecskes (Senior Insights Director Consumer Experiences, GfK SE) sowie Georg Held (Vorsitzender des IKW-Vorstands / L\’Oréal Deutschland), Gabriele Hässig (stellv. Vorsitzende des IKW-Vorstands / Procter & Gamble Service GmbH), Dr. Rüdiger Mittendorff (Schatzmeister des IKW / Sebapharma GmbH & Co. KG) und Thomas Keiser (IKW-Geschäftsführer) zur Verfügung.

Im Anschluss, um ca. 13.00 Uhr laden wir zu einem Imbiss ein. Ihre Anmeldung nehmen wir gerne per Mail unter kkumposcht@ikw.org oder telefonisch unter 069-2556-1331 entgegen.

Pressekontakt:

KAREN KUMPOSCHT
n
nPublic Relations/Public Affairs Managerin
nIndustrieverband Körperpflege- und Waschmittel e. V.
nThe German Cosmetic, Toiletry, Perfumery and Detergent Association
nMainzer Landstraße 55, 60329 Frankfurt am Main
nT +49.69.2556-1331 / F +49.69.237631
nkkumposcht@ikw.org / www.ikw.org

nn

n Entwicklung der Schönheits- und Haushaltspflegemittel-Industrie 2017
Einladung zur IKW-Pressekonferenz am 1. Dezember 2017 in Frankfurt am Mainn gmbh kaufen ohne stammkapital

TriStyle-Group erwirbt Markenrechte an Modemarke Basler

nn n n nn n nn n n

München (ots) – Die in München ansässige TriStyle Mode GmbH hat alle weltweiten Rechte an der Modemarke Basler erworben. Über den Kaufpreis haben der Verkäufer, die Basler Fashion GmbH, und die TriStyle Mode GmbH Stillschweigen vereinbart.

\“Die Marke Basler hat in der Zielgruppe der anspruchsvollen, modebewussten Kundin eine enorm hohe Strahlkraft. Durch unser Know-how in Produkt und Vertrieb für diese Zielgruppe ist es unser Bestreben, die Marke Basler wieder zu einem festen und vor allem erfolgreichen Bestandteil des deutschen Modehandels zu machen. In einem ersten Schritt werden wir dem Handel dabei im Herbst/Winter 2018 eine kompetente Outdoor-Kollektion anbieten. Eigene Basler-Ladengeschäfte wird es nicht mehr geben\“, sagt Stefan Kober, Geschäftsführer der TriStyle Mode GmbH.

Über die TriStyle Mode GmbH

Die TriStyle Group ist ein Unternehmen der Equistone Partners Europe. Das Unternehmen ist mit seinen Beteiligungen PETER HAHN, MADELEINE Mode und Long Tall Sally auf klar profilierte Anbieter im Bereich Damenmode in der Zielgruppe 45+ fokussiert. Im Geschäftsjahr 2015/2016 erwirtschaftete die Gruppe mit nahezu 1.400 Mitarbeitern einen Umsatz von über 520 Mio. Euro.

Weitere Informationen und Bildmaterial finden Sie unter www.tristyle.com

Pressekontakt:

TriStyle Mode GmbH
nUnternehmenskommunikation
nBettina Reichert
npresse@tristylegroup.com

nn

n TriStyle-Group erwirbt Markenrechte an Modemarke Baslern gesellschaft kaufen stammkapital