Qubit meistert die E-Commerce Produktentdeckung auf Mobilgeräten mit einer branchenweit ersten AI-Lösung

nn n n nn n nn n n

London und New York (ots/PRNewswire) – Qubit Aura transformiert den mobilen Einkauf für den Einzelhandel

Qubit, der führende Technologieanbieter für personalisiertes Marketing, stellte heute Qubit Aura vor, eine Lösung zur Produkterkennung für das Mobile Web, für die mehrere Patente angemeldet sind. Das Produkt soll Einzelhandelsunternehmen helfen, ein Problem speziell im mobilen Bereich zu lösen: obwohl Käufer gleich viel Zeit an Mobil- und Desktopgeräten verbringen, ist die Conversion Rate im mobilen Bereich nur halb so hoch[1]. Qubit Aura setzt auf eine vorhandene mobile Website auf und personalisiert mithilfe von künstlicher Intelligenz (AI, Artificial Intelligence) die angezeigten Produkte basierend auf dem Benutzerverhalten. Qubit gab die exklusive Beta-Version für Qubit Aura im Juli bekannt und arbeitete mit 20 Unternehmen zusammen, darunter Diane von Furstenberg, Wolf & Badger und ColourPop, um vor dem heutigen globalen Produktstart Anpassungen vorzunehmen. Sehen Sie sich hier das Video an.

\“Personalisierung beginnt mit Produktentdeckung. Die Ergebnisse unseres Beta-Programms zeigen, dass der Umsatz durch eine verbesserte Produktentdeckung gesteigert werden kann\“, sagte Graham Cooke, CEO von Qubit. \“E-Commerce Unternehmen bleiben relevant und können sich von Giganten wie Amazon absetzen, indem Sie die Produktentdeckung zunehmend in den Fokus stellen. Für Unternehmen, die mit Personalisierung kundenorientiert arbeiten möchten, ist Qubit Aura eine greifbare, unkomplizierte, schnell zu implementierende Lösung, die jedem Besucher einzigartige Erlebnisse bietet.\“

\“Im mobilen Bereich verzeichnen wir weiterhin einen Anstieg des Web-Traffics, doch der Umsatz ist im Vergleich zu Desktop-Benutzern geringer. 50 Prozent unseres Traffics entspricht bei Weitem nicht der Hälfte unseres Umsatzes\“, erklärte Felipe Araujo, Head of Ecommerce bei Diane von Furstenberg. \“Die Herausforderung für E-Commerce Unternehmen besteht darin, dass die Produktentdeckung auf Instagram und ähnlichen Plattformen erfolgt. Diese Entdeckungsphase soll nativ auf unserer eigenen Website stattfinden. Qubit Aura bietet einen nahtlosen Übergang zwischen der Produktentdeckung und dem Einkauf im Mobile Web. Wir freuen uns, dass wir bereits positive Ergebnisse verzeichnen können.\“

Das Qubit Aura Produkt, für das mehrere Patente angemeldet wurden, basiert auf Qubits preisgekrönter Personalisierungsplattform. Wenn Benutzer auf das Qubit Aura Symbol tippen, wird eine Schicht über die bestehende mobile Website gelegt. Diese bietet die Möglichkeit, nahtlos zwischen Produktentdeckung, Browsen und Einkauf zu wechseln. Die Lösung bietet eine integrierte Umgebung zur Produktentdeckung, die das Benutzerverhalten mit programmatischen Erlebnissen wie Social Proof und Produktempfehlungen verbindet. Durch maschinelles Lernen und Datenerfassung auf Ereignisebene werden die Produkte basierend auf den Interessen jedes einzelnen Besuchers angezeigt – mit einer User Experience, die speziell entwickelt wurde, um die Einschränkungen des kleinen Bildschirms zu beseitigen. Das bedeutet, dass zwei Besucher zwar zunächst das gleiche Erlebnis sehen, sich Qubit Aura aber schnell anpasst und in Echtzeit individuelle Erlebnisse basierend auf Verhaltensweisen und Vorlieben bietet.

Qubit hat seit Januar 2017 Daten von 35 Mode- und Kosmetikunternehmen analysiert und Trends im Verbraucherverhalten beim Vergleich von Desktop- und Mobilgeräten aufgezeigt:

- Der Traffic in beiden Kanälen ist ungefähr gleich: 45,87% für n  Desktop- und 44,7% für Mobilgeräten- Die Conversion Rates für Desktops sind mehr als doppelt so hoch wien  bei Mobilgeräten: 3,35% für Desktop- und 1,61% für Mobilgeräten- Der Umsatz pro Besucher ist ebenfalls für Desktopgeräte mehr als n  doppelt so hoch: 6,78 EUR für Desktop- und 2,95 EUR für Mobilgeräten- Die durchschnittliche Anzahl angesehener Produkte pro Kunde für n  Desktopgeräte ist weitaus höher: 17,99 für Desktop- und 13,65 für n  Mobilgeräte 

Derzeit verwenden die meisten Kunden die Such-Funktion oder ein traditionelles \“Hamburger\“-Menüsymbol, um einen Produktkatalog mit Tausenden von Artikeln zu durchsuchen. Zusammen mit dem kleinen Bildschirm stellt dies eine echte Herausforderung bei der Steigerung der Conversion Rates und des Umsatzes pro Besucher dar, besonders, wenn der Traffic in beiden Kanälen gleich ist. Gleichzeitig nehmen soziale Netzwerke wie Instagram und Pinterest zunehmend Einfluss auf die Customer Journey. Diese Plattformen richten ihre E-Commerce Strategien auf zukünftiges Wachstum aus, da Verbraucher zunehmend neue Produktlinien und Wettbewerber auf diesen Netzwerken entdecken.

\“Wir bieten auf unserer Website über 30.000 Produkte an. Daher ist die Produktentdeckung ein Thema, an dessen Verbesserung wir ständig arbeiten\“, erklärte Emily Cuthbert, Produktmanagerin bei Wolf & Badger. \“Mit der Personalisierung für den mobilen Bereich bietet Qubit eine direkte Lösung, die Benutzern eine personalisierte Auswahl an Produkten und Kategorien aus unserem gesamten Produktkatalog zeigt und diese individuell anpasst. Wir sehen nach der Implementierung von Qubit Aura derzeit Steigerungen der Conversion Rate von 3,6%.\“

\“Qubit Aura ist das erste Produkt in der Branche, das die Herausforderung der Produktentdeckung im Mobile Web meistert\“, fuhr Cooke fort. \“Ebenso wie Netflix seine Erlebnisse an jeden einzelnen Benutzer basierend auf den Sehgewohnheiten anpasst und Spotify Playlisten mit Ihrer Lieblingsmusik erstellt, bietet Qubit Aura einzigartige Erlebnisse im E-Commerce. Das Mobile Web ist ein vernachlässigter Verkaufskanal, der jetzt mit Qubit Aura wieder in den Fokus rückt. Wir freuen uns sehr, dass wir bereits mit Marken wie ColourPop, Diane von Furstenberg und Wolf & Badger zusammenarbeiten, die mit Qubit Aura ihre Umsätze bereits erheblich steigern konnten.\“

Qubit Aura ist ab heute allgemein verfügbar. Besuchen Sie Qubit auf der WIRED Retail 2017 in London, um mehr über diese Lösung und die gesamte Personalisierungsplattform von Qubit zu erfahren. Sprecher neben Graham Cooke sind Nate Dierks, Director of Technology bei ColourPop, und George Graham, CEO und Co-Founder von Wolf & Badger.

Über Qubit

Qubit ist der führende Anbieter von Softwarelösungen für hoch überzeugende Echtzeit-Personalisierung im E-Commerce.

Mit der Personalisierungsplattform von Qubit verwandeln erfolgsorientierte Marken in den Bereichen Einzelhandel und Touristik fortlaufend die Art und Weise, in der sie ihre Kunden verstehen und sie individuell über alle Kanäle beeinflussen. Damit steigern sie erheblich Umsatz, Kundenbindung und Marketingeffizienz.

Durch den Einsatz von künstlicher Intelligenz und maschinellem Lernen bietet Qubit eine großartige Vielfalt an Personalisierungsmaßnahmen, von A/B Testing bis hin zur 1:1 Individualisierung von Webseiten, App-Inhalten oder der Marketingkommunikation entlang der Customer Journey.

Qubit sorgt zuverlässig bei einigen der weltweit größten E-Commerce Unternehmen, einschließlich TUI, Net-a-Porter, Topshop und Emirates, für Umsatzsteigerung. Wöchentlich werden weltweit durch Qubits Kunden Online-Verkäufe im Wert von 550 EUR Millionen beeinflusst.

Das Unternehmen mit Hauptsitz in London hat Niederlassungen in Hamburg, ganz Europa und in den USA.

Weitere Informationen finden Sie unter: http://www.qubit.com

Pressekontakt:

George Barker, Communications bei Qubit.
ngeorge@qubit.com
n+44(0)20-3551-3990
n
n[1] Studie mit 35 globalen Luxusmode- und Kosmetikmarken, die die
nQubit-Plattform verwenden. Durchgeführt vom 1. Januar bis 1. September
n2017.

nn

n Qubit meistert die E-Commerce Produktentdeckung auf Mobilgeräten mit einer branchenweit ersten AI-Lösungn schauen & kaufen gmbh norderstedt

phoenix-Preis für Dokumentarfilmer Kevin Macdonald

nn n n nn n nn n n

Bonn (ots) – +++ Sofort frei für Nachrichtenagenturen mit Hinweis auf den Sperrvermerk +++

Der phoenix-Preis 2017 geht an den schottischen Dokumentarfilmer und Regisseur Kevin Macdonald. Der Ereignis- und Dokumentationskanal phoenix zeichnet Macdonald für seine viel beachteten Dokumentarfilme über Persönlichkeiten und Ereignisse des Zeitgeschehens aus. Der mit 10.000 Euro dotierte Preis wird am heutigen Freitag (6. Oktober 2017) beim Film Festival Cologne verliehen.

In seinen Filmen setzt sich Macdonald mit Wendpunkten der Zeitgeschichte sowie mit Rassismus und Machtmissbrauch auseinander. Ein Beispiel ist sein Film \“Ein Tag im September\“ über den Mord an israelischen Athleten bei den Olympischen Spielen 1972 in München. Dafür wurde er 1999 mit dem Oscar für den besten Dokumentarfilm ausgezeichnet. phoenix-Dokumentationschef Jean-Christoph Caron hebt hervor, wie viel Hartnäckigkeit und Ausdauer Macdonald mit diesem Film beweist. \“Jeder Filmemacher weiß, die Recherche, die hinter einem Film steckt, und den Kontakt zu Zeitzeugen dieser Ereignisse herzustellen, ist ebenso wichtig und herausfordernd wie die Dreharbeiten selbst – manchmal sogar das wichtigste\“, sagte Caron in seiner Laudatio.

Mit seinem Filmprojekt \“Life in a day\“ inspirierte Macdonald weltweit Medien- und Filmemacher. Der Dokumentarfilm zeigt Szenen aus dem alltäglichen Leben vieler Menschen – ausgewählt aus Tausenden Stunden Filmmaterial, das von mehr als 80.000 Menschen aus 190 Nationen eingereicht wurde. \“Ein Beispiel für die neuen Möglichkeiten für Filmemacher in der digitalen Welt\“, so Caron.

Eine weitere herausragende Macdonald-Dokumentation ist \“My Enemy\’s Enemy\“ (2007) über den ehemaligen Gestapo-Kommandeur Klaus Barbie (\“Schlächter von Lyon\“), der nach Kriegsende jahrelang für westliche Geheimdienste tätig war. \“Dieser Film öffnet unsere Augen für die dunkle Seite des Kalten Krieges\“, sagt Caron und erklärt: \“Solche komplexen Themen brauchen die Tiefe und Intensität eines langen Dokumentarfilms.\“ Das Medium Film eröffne die Möglichkeit, viele Perspektiven zu politischen, gesellschaftlich wichtigen Diskussionen und Problemen gegeneinander zu stellen.

Neben zahlreichen Dokumentarfilmen für Fernsehen und Internet hat Macdonald als Regisseur auch Kinofilme realisiert, darunter mit den Hollywoodgrößen Donald Sutherland, Forest Whitaker, Russel Crowe sowie Ben Affleck. Beim internationalen Film Festival Cologne werden neben Kevin Macdonald unter anderem Jane Campio (Filmpreis Köln), Margarethe von Trotta (TV Spielfilm-Preis) und Sean Bean (The Hollywood Reporter Award) geehrt.

Der phoenix-Preis wird heute Abend bei den INTERNATIONAL FILM AWARDS NRW im Rahmen des Film Festivals Cologne verliehen.

Pressekontakt:

phoenix-Kommunikation
nPressestelle
nTelefon: 0228 / 9584 192
nFax: 0228 / 9584 198
npresse@phoenix.de
npresse.phoenix.de

nn

n phoenix-Preis für Dokumentarfilmer Kevin Macdonaldn übernehmen

Infortrend Service Manager und Serviceportale jetzt mit vereinfachtem Support für Speichersysteme

nn n n nn n nn n n

Neu-Taipeh, Taiwan (ots/PRNewswire) – Infortrend® Technology, Inc. (TWSE: 2495) informiert über seine optimierten Services mit einem modernisierten Service Manager und neu gestalteten Website-Serviceportalen, sodass Nutzer Ihre Systeme einfacher verwalten und pflegen, komfortabel auf Supportfunktionen zugreifen und technische Services anfragen können.

Der in das zentrale Managementtool \“EonOne\“ integrierte Service Manager kann Speichersysteme umfassend überwachen, sodass Ereignisse, für die eine schnelle Hilfe von Infortrend erforderlich ist, erkannt werden. Und mit einer optimierten Konfiguration ist die Einrichtung jetzt einfacher denn je: Nutzer müssen einfach nur noch dem Setup-Assistenten folgen.

Tritt ein Ereignis auf, wird der Schweregrad vom Service Manager beurteilt und bei kritischen Ereignissen wie einem Hardwarefehler (z.B. Netzteil, Laufwerke usw.) oder Firmware-Diagnosefehlern automatisch eine Warnmeldung gesendet, um den Nutzer zu benachrichtigen und eine Serviceanfrage an das Infortrend Service Center zu senden und die Fehlerbehebung so zu beschleunigen. Teile können bei Warenrücksendungen schnell ausgetauscht werden und auch andere Probleme mit beispielsweise dem System können schnell und effizient behoben werden. Nutzer können auch manuell über den Service Manager eine Serviceanfrage stellen und den Verlauf sowie den Status einsehen.

In den neu gestalteten Supportportalen auf der Infortrend-Website sind jetzt alle Service- und Supportfeatures in Gruppen zusammengefasst, sodass Nutzer problemlos die neuste Firmware, Anleitungen und andere Dokumente herunterladen, schnell Antworten auf häufig gestellte Fragen finden und online technischen Support anfragen können. Des Weiteren besteht Zugriff auf die Leistungsbeschreibung verschiedener Garantie- und Reparaturservices sowie Serviceanfragen.

\“Die Verfügbarkeit von Speichersystemen ist für den Geschäftsbetrieb ein kritisches Element. Mit dem Infortrend Service Manager und unserem neuen Webdesign für das Supportportal sind unsere Services jetzt reaktionsschneller und der Zugriff ist einfacher, sodass unsere Kunden mit wenig Aufwand Service und Support erhalten\“, sagte Thomas Kao, Seniorchef für die Produktplanung bei Infortrend.

Informationen zum einfachen Zugriff auf unseren Support erhalten Sie auf unserer Website unter www.infortrend.com.

Informationen zu Infortrend

Infortrend (TWSE: 2495) ist seit 1993 ein führender Anbieter von äußerst leistungsfähigen, vernetzten Speicherlösungen. Die Lösungen des Unternehmens basieren auf hoher technologischer und systemtechnischer Expertise mit Fokus auf Qualität, Zuverlässigkeit und Mehrwert. Das breite Storage-Lösungsportfolio kann branchenübergreifend eingesetzt werden und wird selbst anspruchsvollsten Anforderungen gerecht. Weitere Informationen erhalten Sie unter www.infortrend.com.

Infortrend® nund EonStor®nsind Marken noder        neingetragenenMarken von  nInfortrend  nTechnology, nInc. Andere nMarken sind nEigentum dernjeweiligen  nInhaber.     

Pressekontakt:

Infortrend Europe Ltd.
nAlex Young
nTel:+44-1256-305-220
nE-mail: marketing.eu@infortrend.com

nn

n Infortrend Service Manager und Serviceportale jetzt mit vereinfachtem Support für Speichersystemen firmenanteile gmbh kaufen