Die Messe Berlin erwartet zur Grünen Woche 2018 mehr als 400.000 Privat- und Fachbesucher. (Copyright: Messe Berlin). Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/6600 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veröffentlichung bitte unter Quellenangabe: „obs/Messe Berlin GmbH/Stefan Wieland“

Berlin (ots) – Die Internationale Grüne Woche Berlin 2018 steht in den Startlöchern. Die zehntägige Erlebniswelt lädt die Besucher ein zu einer kulinarischen Reise um die Welt, zum größten Angebot regionaler Spezialitäten auf Messen, in eine völlig neu konzipierte Blumenhalle und zu vielen publikumsattraktiven Sonderschauen. Erstmals integriert in die Grüne Woche ist die Hippologica (25.-28.1.) als das größte Hallenreitsportevent der Hauptstadtregion. Über 20 Show- und Kochbühnen bieten Infotainment pur. Und das Partnerland Bulgarien verzaubert in Halle 10.2 mit Rosendüften und den kulinarischen Verlockungen und Genüssen des Landes. Bei den Öffnungszeiten und Eintrittskarten bietet die Messe Berlin viele Varianten für den geplanten oder spontanen Messebesuch.

Öffnungszeiten

Geöffnet ist die Messe vom 19. bis 28. Januar für Fach- und Privatbesucher täglich von 10 bis 18 Uhr, am „Langen Freitag“ (26.1.) von 10 bis 20 Uhr.

Eintrittskarten

Die Tageskarte kostet 15 Euro, Kinder unter sechs Jahren haben freien Eintritt. Ermäßigte Karten für Schüler und Studenten kosten zehn Euro und an den Sonntagen (21. und 28.1.) nur fünf Euro. Von Montag bis Freitag gibt es die Happy Hour-Karte täglich ab 14 Uhr für zehn Euro und die Familienkarte (max. 2 Erwachsene und max. 3 Kinder bis 14 Jahre) für 31 Euro. Das Sonntagsticket (21. oder 28.1.) kostet zehn Euro. Die Sonntage eignen sich besonders für Familien. Gruppen ab zwanzig Personen zahlen für die Tageskarte zwölf Euro, Schülergruppen mit Schulbescheinigung vier Euro pro Schüler. Die Grüne Woche-Dauerkarte ist für 42 Euro erhältlich. Alle Infos zur Onlinebuchung von Eintrittskarten unter www.gruenewoche.de/tickets.

Anfahrt mit öffentlichen Verkehrsmitteln

S-Bahn S3 und S9 bis zum Bahnhof Messe Süd; S-Bahn S3, S5, S7, S9 bis zum Bahnhof Westkreuz; S-Bahn S41, S42, S46 bis zum Bahnhof Messe Nord; U-Bahn U2 bis zu den Bahnhöfen Kaiserdamm oder Theodor-Heuss-Platz; Buslinien 104, 139, 349, M49 zum Messedamm/ZOB und mit den Buslinien X34, X49 bis zum Theodor-Heuss-Platz oder Messe Nord / ICC.

Anfahrt per Auto

Von der A10 (Berliner Ring) auf die A100, A111 oder A115 bis Autobahndreieck Funkturm, Abfahrt Messedamm. Nutzen Sie die Parkplätze am Olympiastadion. Von dort fährt ein kostenloser Shuttle-Service direkt zum Nord- und Südeingang des Messegeländes. Behindertenparkplätze stehen auf dem P1 und P2 vor dem Eingang Nord und auf dem Parkplatz P14 vor dem CityCube Berlin zur Verfügung. Das Messegelände und das Parkhaus des ICC Berlin befinden sich außerhalb der Umweltzone. Anreisende mit dem Pkw, die über die Autobahn kommen und von den Anschlussstellen Messegelände/ Messedamm direkt zur Messe fahren, befinden sich außerhalb der Zone und benötigen keine Plakette.

Alle weiteren Informationen zu günstigen Reiseangeboten nach Berlin oder Übernachtungsmöglichkeiten in der Hauptstadt finden Sie im Internet unter www.gruenewoche.de.

Alle wichtigen Informationen über die Aussteller und die Produkte der Grünen Woche finden Sie online im Virtual Market Place.

Folgen Sie uns auf Twitter unter http://twitter.com/gruenewoche und besuchen Sie die Grüne Woche auf Facebook unter http://www.facebook.com/internationalegruenewoche

Nutzen Sie auch den offizieller Hashtag der Grünen Woche: #IGW2018

Pressekontakt:

Messe Berlin GmbH
Wolfgang Rogall
Stellv. Pressesprecher
und PR Manager
Messedamm 22
14055 Berlin
T +49 30 3038-2218
rogall@messe-berlin.de

  Nachrichten

Grüne Woche 2018: Alle wichtigen Besucher-Informationen zum Mega-Event gmbh mantel kaufen zürich

Cover BRIGITTE 02/18 Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/6788 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veröffentlichung bitte unter Quellenangabe: „obs/Gruner+Jahr, BRIGITTE“

Hamburg (ots) – Seit 49 Jahren wird die BRIGITTE-Diät regelmäßig den neuesten Erkenntnissen der Ernährungsforschung sowie den Bedürfnissen der Leserinnen angepasst. In diesem Jahr wurde ein Konzept entwickelt, das noch besser und individueller auf die verschiedenen Wünsche eingeht: die BRIGITTE-Flexi-Diät mit den vier Programmen „Genuss“, „Easy“, „Boost“ und „Coach“. Das Extraheft zur BRIGITTE-Diät 2018 mit 36 Rezepten ist ab sofort mit BRIGITTE 02/18 erhältlich. Das Genuss-Programm ist der Klassiker. Kochfans bereiten wie gewohnt im Zwei-Wochen-Abnehm-Programm die zur Auswahl stehenden Rezepte zu. Wer die Zeit nicht aufbringen kann oder will, integriert die BRIGITTE-Diät mit dem Easy-Programm und „Meal Preps“ (vorgekochten To-go-Gerichten) noch einfacher in den Alltag. Das Boost-Programm sieht im Zwei-Wochen-Diät-Plan regelmäßige Fastenphasen vor. Und wer das Abnehmen mit Workouts und Experten-Beratung begleiten möchte, erhält mit dem Coach-Programm ein digitales Rundum-Paket im neuen Online-Portal der BRIGITTE-Diät.

Zu finden ist das neue 10-Wochen-Online-Programm „Einfach schlank! Gesund essen & trainieren mit der BRIGITTE-Diät“ unter www.brigitte.de/einfach-schlank. Es ist über Laptop, Smartphone oder Tablet abrufbar und bietet Frauen, die mit Sport und gesunden Rezepten Gewicht verlieren möchten und auf ihrem Weg von Experten begleitet werden wollen, die passende Plattform. Für 89 Euro bzw. ermäßigt 69 Euro bekommen die Nutzerinnen wertvolle Unterstützung in den Bereichen Fitness, Ernährung und Entspannung. Zur Verfügung stehen bei „Einfach schlank!“ unter anderem über 40 Fitness-Videos vom Partner fitnessRAUM.de, ein Trainingshandbuch, 80 BRIGITTE-Diät-Rezepte, ein umfangreiches Ernährungs- sowie Entspannungshandbuch, Yoga- und Meditationsvideos und das eigens eingerichtete Forum für den Austausch mit anderen Teilnehmern.

„In diesem Jahr setzen wir auf die Weiterentwicklung eines bewährten Klassikers: Die BRIGITTE-Diät bietet jetzt vier Programme an, aus denen jeder die für sich am besten geeignete Variante wählen kann; das schließt ein optionales Online-Programm mit Sport- und Experten-Begleitung ein. Unverändert zielt das Konzept der BRIGITTE-Diät nicht auf den schnellen Gewichtsverlust, sondern Dank Ernährungsumstellung auf langfristige Erfolge und einen ganzheitlich gesunden Lebensstil“, so Brigitte Huber, Chefredakteurin BRIGITTE.

Als optimale Ergänzung zu den diesjährigen BRIGITTE-Diät-Rezepten wurde das BRIGITTE-Balance-Brot entwickelt. Eine Mischung aus traditioneller Rezeptur, mit rein pflanzlichen Inhaltsstoffen, Sauerteig und sechs wertvollen, naturbelassenen Urgetreidesorten gibt dem Brot einen ganz besonderen, urigen Geschmack mit nussig-röstigen Noten. In über 1.400 Handwerksbäckereien ist das BRIGITTE-Balance-Brot ab sofort erhältlich. Über die Landing Page www.brigitte-balance-brot.de erfährt man mit Hilfe einer Postleitzahlen-Suche, welche Bäckereiketten in der jeweiligen Umgebung das Brot anbieten.

Unverändert gelten auch für die BRIGITTE-Diät 2018 die bewährten BRIGITTE-Diätregeln „Stundenformel“, „Fatburn-Kick“ und „Kalorienbremse“. Die „Stundenformel“ lautet 4 – 4 – 10 für drei Mahlzeiten am Tag und bezeichnet die Stundenzahl, die mindestens zwischen den Mahlzeiten liegen sollte. Der Hintergrund: Der Stoffwechsel verbrennt am meisten Fett, wenn man ihm ausreichend Pausen gönnt. Hinter dem „Fatburn-Kick“ verbirgt sich die Erkenntnis, dass eiweißreiche Nahrung vor allem abends die Fettverbrennung ankurbelt. Die „Kalorienbremse“ bedeutet, dass Lebensmittel mit einer niedrigen Energiedichte lange sättigen, den Blutzucker niedrig halten und Heißhungerattacken verhindern.

Auch am Arbeitsplatz können Berufstätige wieder die BRIGITTE-Diät genießen. Hunderte Kantinen in ganz Deutschland bieten ab dem 15. Januar 2018 die leckeren Mahlzeiten an. Immer mehr Unternehmen ermöglichen ihren Mitarbeitern, sich auf diese Weise gesund und ausgewogen zu ernähren.

Pressekontakt:

BRIGITTE
PR/Kommunikation
Tamara Kieserg
Gruner + Jahr GmbH & Co KG
Tel: +49 (0) 40 / 37 03 – 55 50
E-Mail: kieserg.tamara@guj.de
www.brigitte.de

  Nachrichten

Die neue BRIGITTE-Flexi-Diät – 2018 individuell abnehmen gmbh transport kaufen

Die fetten Jahre sind vorbei! Abnehm-Challenge „The Biggest Loser“ startet mit Prime-Time-Show am Sonntag, 4. Februar 2018″The Biggest Loser – Unser neues Leben“ am Sonntag, 7. Januar 2018

}

Die fetten Jahre sind vorbei! Abnehm-Challenge "The Biggest Loser" startet mit Prime-Time-Show am Sonntag, 4. Februar 2018 / "The Biggest Loser - Unser neues Leben"  am Sonntag, 7. Januar 2018
Die fetten Jahre sind vorbei! Abnehm-Challenge „The Biggest Loser“ startet mit Prime-Time-Show am Sonntag, 4. Februar 2018 / „The Biggest Loser – Unser neues Leben“ am Sonntag, 7. Januar 2018
Mit einer fulminanten Prime-Time-Show, moderiert von Dr. Christine Theiss und Matthias Killing, eröffnet „The… mehr

Unterföhring (ots) – Aufbruch in ein neues Leben: Mit einer fulminanten Prime-Time-Show, moderiert von Dr. Christine Theiss und Matthias Killing, eröffnet „The Biggest Loser“ am 4. Februar 2018 um 20:15 Uhr die neue Saison der erfolgreichen SAT.1-Abnehm-Challenge. Ebenfalls ein Novum: Sagenhafte 50 Kandidaten treten zum ultimativen Kilo-Wettkampf an. Doch schon beim ersten Kräftemessen im Münchner Olympiastadion trennt sich die Spreu vom Weizen. Denn nicht alle Kandidaten können sich für den Einzug ins andalusische Abnehm-Camp qualifizieren. Welche Kilo-Kämpfer im Boot-Camp diese erste große Hürde überwinden, wird erst in der Auftakt-Show verraten. Als Coaches stehen den Wettkämpfern wieder das Trainer-Erfolgsduo Ramin Abtin (45) und Mareike Spaleck (31) zur Seite. Die Web-Kandidaten nimmt zum zweiten Mal Sophia Thiel (22) unter ihre Fittiche – die Entwicklung können Fans unter www.the-biggest-loser.de verfolgen. 2017 sicherte sich mit Alexandra (34) erstmals eine Frau den Titel sowie die Siegprämie von 50.000 Euro. Die Wiesbadenerin ging mit einem Ausgangsgewicht von 103,4 Kilo an den Start. Im Finale brachte sie 53,2 Kilo weniger auf die Waage und setzte mit ihrer sensationellen Gewichtsreduktion von 51,45 Prozent eine neue Bestmarke. Auch beim TV-Publikum überzeugte „The Biggest Loser“ 2017 und erreichte Bestwerte von bis zu 15,7 Prozent Marktanteil bei den 14- bis 49-Jährigen.

Zur Einstimmung auf die neue „The Biggest Loser“-Staffel zeigt SAT.1 am Sonntag, 7. Januar 2018, um 17:45 Uhr „The Biggest Loser – Unser neues Leben“: Mehr als 170 Kandidaten haben in den vergangenen acht Jahren bei „The Biggest Loser“ zusammen über sechs Tonnen Körpergewicht verloren. Doch wie geht es den Kilokämpfern heute? Im Spezial, moderiert von Camp-Chefin Dr. Christine Theiss, besucht das Coach-Duo Mareike Spaleck und Ramin Abtin seine ehemaligen Schützlinge und fragt nach: Wie hat sich das Leben von Vorjahres-Siegerin Alexandra, Paradiesvogel Jan (2016), Sandro (2014), Roger (2011) und vielen weiteren Kandidaten in der Zwischenzeit verändert?

Alle Informationen zu „The Biggest Loser“ 2018, zu den Kandidaten sowie umfangreiches Bildmaterial finden Sie auf www.presse.sat1.de/TBL2018.

„The Biggest Loser“ startet mit einer Prime-Time-Show am Sonntag, 4. Februar 2018, um 20:15 Uhr, die weiteren Folgen sehen SAT.1-Zuschauer immer sonntags um 17:45 Uhr.

Basis: alle Fernsehhaushalte Deutschlands (integriertes Fernsehpanel 
D + EU)
Quelle: AGF/GfK-Fernsehforschung / TV Scope / ProSiebenSat.1 TV 
Deutschland Audience Research, Erstellt: 02.01.2018.  
Kontakt:
ProSiebenSat.1 TV Deutschland GmbH
Barbara Stefaner
Kommunikation/PR - Factual & Sports
Tel.: 089/9507-1128
Barbara.Stefaner@ProSiebenSat1.com
http://www.presse.sat1.de  

Bildredaktion:
Andrea Pernpeintner / Clarissa Schreiner
Tel.: 089/9507-1170 / -1191
Andrea.Pernpeintner@ProSiebenSat1.com / 
Clarissa.Schreiner@ProSiebenSat1.com  

  Nachrichten

Die fetten Jahre sind vorbei! Abnehm-Challenge „The Biggest Loser“ startet mit Prime-Time-Show am Sonntag, 4. Februar 2018
„The Biggest Loser – Unser neues Leben“ am Sonntag, 7. Januar 2018 gmbh kaufen ohne stammkapital

Das ist der Silvester-Knaller: Gefährdete Wildbienen fliegen auf HamburgExperten der Deutschen Wildtier Stiftung finden bei ihrer Inventur im Norden Deutschlands Rote-Liste-Wildbienenarten

}

Andrena fuscipes (Heide-Sandbiene): Sie steht auf der Vorwarnliste und wurde im Hamburger Westen gefunden. Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/37587 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veröffentlichung bitte unter Quellenangabe: „obs/Deutsche Wildtier Stiftung/Roland Günter“

Hamburg (ots) – Die Wildbienen-Bilanz der Deutschen Wildtier Stiftung schließt zum Jahreswechsel mit einem höchst erfreulichen Ergebnis ab. Besonders bemerkenswert: Der Fund von sechs seltenen und gefährdeten Wildbienenarten, die von den Biologen bei ihrer Kartierung 2017 im Norden Deutschlands entdeckt wurden. Einige dieser Arten stehen auf der Roten Liste Deutschlands. Die erst seit kurzem beschriebene Furchenbienenart Lasioglossum monstrificum wurde im Hamburger Westen gefunden. Die Holz-Blattschneiderbiene Megachile ligniseca gilt als bundesweit stark gefährdet. Auch vier sehr seltene Heidekraut-Bienen gingen den Biologen auf ihrer Suche „ins Netz“.

Sechs auf einen Streich – für die Forscher ist das eine kleine Sensation. „Die Lasioglossum monstrificum wurde erst vor wenigen Jahren überhaupt beschrieben. Sie gilt in Deutschland als sehr selten und konnte jetzt an insgesamt fünf Standorten im Hamburger Stadtgebiet nachgewiesen werden“, beschreibt Manuel Pützstück, Umweltwissenschaftler bei der Deutschen Wildtier Stiftung, die Furchenbienenart. Sie lebt auf sandigen Böden. Auch Megachile ligniseca, die bundesweit kaum zu finden ist, war bislang im Norden äußerst selten nachweisbar! „Diese Art ist vor allem in lichten Wäldern sowie an Waldrändern verbreitet und benötigt stehendes Totholz mit Käferbohrlöchern zur Nestanlage.“

Die Heidekraut-Sandbiene Andrena fuscipes, die Seidenbiene Colletes succinctus sowie die parasitisch lebende Heide-Filzbiene Epeolus cruciger und die Heide-Wespenbiene Nomada rufipes sind ausschließlich in den immer rarer werdenden Sandgebieten mit ausreichend großen Heidekrautbeständen zu finden. „Insgesamt haben wir bei unseren Erfassungen bis jetzt 119 Wildbienenarten in Hamburg und Umgebung nachgewiesen“, zieht Manuel Pützstück Bilanz. Davon sind sieben Arten auf der Roten Liste Deutschlands, 27 Arten auf der Roten Liste Schleswig-Holsteins und 26 Arten auf der Roten Liste Niedersachsens gelistet.

Die Kartierung der Deutschen Wildtier Stiftung ist eine wichtige Grundlage, um Lebensräume für Wildbienen zu verbessern. Für das in Hamburg 2016 gestartete Projekt ist ein Zeitraum von vier Jahren vorgesehen. 2020 können die Daten dann ausgewertet und die Rote Liste für Hamburg erstellt werden. Die wissenschaftliche Leitung des Projektes hat Deutschlands „Wildbienenpapst“ Dr. Christian Schmid-Egger von der Deutschen Wildtier Stiftung. Bei der Erstellung der ersten Roten Liste für Hamburg wertet Schmid-Egger bereits vorhandene Altdaten aus. Eine wesentliche Quelle für diese Daten ist das Zoologische Museum der Universität Hamburg – insbesondere die Sammlung von Friedrich Wilhelm Kettner (1896-1988). Mitarbeiter des zoologischen Institutes unterstützen das Projekt, das von der Deutschen Wildtier Stiftung finanziert wird.

Kostenloses Bildmaterial über die Pressestelle

Pressekontakt:

Eva Goris, Pressesprecherin, Christoph-Probst-Weg 4, 20251 Hamburg,
Telefon 040 9707869-13, Fax 040 9707869-19,
E.Goris@DeutscheWildtierStiftung.de, www.DeutscheWildtierStiftung.de

  Nachrichten

Das ist der Silvester-Knaller: Gefährdete Wildbienen fliegen auf Hamburg
Experten der Deutschen Wildtier Stiftung finden bei ihrer Inventur im Norden Deutschlands Rote-Liste-Wildbienenarten gmbh mantel kaufen österreich preisvergleich

QIAGEN nimmt Wertminderung latenter Steueransprüche vor und informiert über zu erwartende Auswirkungen der neuen US-Steuergesetzgebung sowie anderer Veränderungen des globalen Steuerumfelds

Germantown, Maryland und Hilden, Deutschland (ots) – QIAGEN N.V. (NASDAQ: QGEN; Frankfurt Prime Standard: QIA) gibt bekannt, dass QIAGEN – hauptsächlich infolge der neuen US-Steuergesetzgebung – für das vierte Quartal 2017 eine Belastung des Konzern- Ergebnisses nach Steuern in Höhe von ca. 110-120 Mio. US-Dollar (ca. 0,47-0,52 US-Dollar pro Aktie) und für das Jahr 2018 zusätzlich eine Belastung nach Steuern in Höhe von ca. 7 Mio. US-Dollar (ca. 0,03 US-Dollar pro Aktie) einplant.

Die vollständige Pressemitteilung finden Sie hier:

http://ots.de/LJV9V

Pressekontakt:

QIAGEN
Investor Relations
Public Relations
John Gilardi
+49 2103 29 11711

Dr. Thomas Theuringer
+49 2103 29 11826
e-mail: ir@QIAGEN.com
e-mail: pr@QIAGEN.com

  Nachrichten

QIAGEN nimmt Wertminderung latenter Steueransprüche vor und informiert über zu erwartende Auswirkungen der neuen US-Steuergesetzgebung sowie anderer Veränderungen des globalen Steuerumfelds gmbh eigene anteile kaufen

The Firm of John Dickinson Schneider Inc. gründet KMT Medical

Köln (ots) – The Firm of John Dickinson Schneider Inc. gibt die Gründung der KMT Medical bekannt. KMT Medical ist eine Unternehmensgruppe, die Verbrauchern Leistungen zur Gesundheitsversorgung im häuslichen Umfeld bereitstellt. Die mit den Ärzten im Krankenhaus zusammenarbeitenden Unternehmen sorgen für die Einhaltung von klinischen Entscheidungen und stellen gleichzeitig Medizinprodukte und Hilfsmittel von hoher Qualität, fundiertes Fachwissen und individuell angepasste Dienstleistungen bereit.

KMT Medical Europe umfasst folgende Unternehmen und Standorte:

   - Alphac und Mediphar - Belgien
   - Fittleworth - Vereinigtes Königreich
   - F.S.K. - Frankreich
   - Medexia - Luxemburg
   - PHADIMED HomeCare GmbH & Co. KG - Deutschland
   - Livica GmbH - Deutschland
   - PubliCare Visé Homecare GmbH - Deutschland
   - PubliCare GmbH - Deutschland
   - PubliCare AG - Schweiz
   - PubliCare GmbH - Österreich 

Die Gründung von KMT Medical unterstützt die Tätigkeit dieser Geschäftseinheiten, sodass sie den Verbrauchern auch weiterhin qualitativ hochwertige Versorgungsleistungen im häuslichen Umfeld bereitstellen können. Darüber hinaus wird dadurch sichergestellt, dass die in diesen Geschäftseinheiten tätigen Arbeitnehmer in den Genuss eines stabilen Arbeitsumfeldes und eines erfüllten Berufslebens im Rahmen einer größeren Einheit kommen.

KMT Medical ist eine einhundertprozentige Tochtergesellschaft von The Firm of John Dickinson Schneider, Inc. und teilt die ursprünglich von dem Gründer des Mutterunternehmens entwickelten Grundsätze. Das Unternehmen verfolgt sowohl die gleiche, auf den Patienten ausgerichtete Mission, „das Leben für Menschen, die unsere Erzeugnisse und Dienstleistungen in Anspruch nehmen, lebenswerter und würdevoller zu gestalten“ als auch die gleiche Vision, nämlich „als ein unabhängiges Unternehmen fortzubestehen und in dem Prozess, bessere Menschen zu werden, zu wachsen und zu gedeihen.“

The Firm of John Dickinson Schneider, Inc. ist eine in den Vereinigten Staaten ansässige, unabhängig geführte Gesellschaft mit einer weltweiten Gruppe von Unternehmen, die Erzeugnisse und Dienstleistungen zur Gesundheitsversorgung entwickeln, herstellen und vermarkten.

Pressekontakt:

Thomas Haslinger
PubliCare GmbH
Am Wassermann 20-22
50829 Köln

  Nachrichten

The Firm of John Dickinson Schneider Inc. gründet KMT Medical gesellschaft kaufen kosten

AfD-Landtagsabgeordnete Dr. Christina Baum erteilt kategorische Absage an „Gender Mainstreaming“ und fordert konsequente Remigration statt Integration

Stuttgart (ots) – Ihre kategorische Ablehnung von unwissenschaftlichen Ideologieprojekten wie dem „Gender Mainstreaming“ brachte die AfD-Landtagsabgeordnete und sozialpolitische Sprecherin der AfD-Fraktion, Dr. Christina Baum, einmal mehr bei ihrer Rede zum Doppelhaushalt 2018/2019 zum Ausdruck. Mittlerweile mit einem Budget von 400.000 Euro eingeplant, entpuppt sich der sogenannte „Aktionsplan für Akzeptanz und gleiche Rechte Baden-Württemberg“ mehr und mehr als unverzeihlicher Fehler, dessen Folgen wie „Ehe für alle“ oder „Drittes Geschlecht“ zukünftige Generationen ausbaden müssen. „Die Leidtragenden dieser gefährlichen Genderideologie sind unsere Kinder“, erläutert Dr. Christina Baum. „Sie werden dazu aufgefordert, ihr biologisch vorgegebenes Geschlecht ständig zu hinterfragen und damit nicht nur verunsichert, sondern in ihrer freien sexuellen Entwicklung geradezu behindert!“ Sexualerziehung müsse „altersgerecht und nicht am Erziehungsauftrag der Eltern vorbei“ erfolgen und „selbstverständlich an der unumstrittenen biologischen Tatsache ausgerichtet sein, dass es nur zwei Geschlechter gibt und dass dieses Geschlecht von Geburt an vorgegeben ist.“ Ganz egal, wie viel Geld die Landesregierung für ihre fehlgeleitete Genderideologie aus dem Fenster werfe, komme sie doch nicht gegen die Natur an.

Verlässliche Altersüberprüfung vermeintlicher minderjähriger Flüchtlinge

„Weg von ideologischen Wunschvorstellungen – hin zu faktenorientierter Politik“, lautet das Credo der AfD-Abgeordneten auch in Bezug auf die vollkommen aus dem Ruder gelaufene Flüchtlingspolitik der Bundesrepublik Deutschland, die nicht zuletzt auch in Baden-Württemberg zu gewaltigen gesellschaftlichen Umwälzungen geführt hat. Schon für den Staatshaushaltsplan 2017 hatte die AfD-Fraktion eine Altersüberprüfung von angeblich minderjährigen Flüchtlingen gefordert, weil die Vermutung nahe lag, dass – wie in anderen Ländern auch – bei der Altersangabe sehr häufig gelogen wird. „Wieder haben wir recht behalten. Annähernd die Hälfte der als minderjährig Behandelten ist offiziell erwachsen und auch bei den Übrigen ist von einer hohen Betrugsrate auszugehen.“ Als traurigstes Beispiel benannte Dr. Christina Baum den angeblich minderjährigen mutmaßlichen Mörder Hussein K. aus Freiburg, der nach Angabe seines eigenen Vaters bereits 33 Jahre alt sein soll. „Wir fordern eine objektive, medizinisch eindeutige Altersbestimmung, weg von ideologiegeleiteten pädagogischen Einschätzungen hin zu wissenschaftlich fundierten und verlässlichen Methoden!“ Allein mit dieser Maßnahme könnte Baden-Württemberg in den nächsten zwei Jahren mindestens 270 Millionen Euro an Steuergeldern einsparen. „Die vielen Bürger, die jahrelang in die Sozialsysteme eingezahlt haben und dennoch einen Zweit- oder Drittjob brauchen, um allein ihre Miete und die steigenden Nebenkosten bezahlen zu können, haben für das Verhätscheln von fremden jungen Männern kein Verständnis mehr!“

Keine Integration abgelehnter Asylbewerber, sondern Rückführung in ihre Heimatländer

Nicht minder ablehnend steht die AfD dem „Pakt für Integration“ gegenüber, der dem Ansinnen der Alternative für Deutschland nach einer umfassenden Remigration auf allen Ebenen widerspricht. „Es ist alles andere als human, wenn man hier Menschen ansiedelt, von denen der größte Teil ihr Leben lang zu den Abgehängten in diesem Land gehören wird“, unterstreicht Dr. Christina Baum. „Human ist es, diesen Menschen ihren Weg zurück in die Heimat zu bereiten und ihnen Fähigkeiten mit auf den Weg zu geben, die es ihnen ermöglichen, ihr Land wieder aufzubauen und sich selbst eine eigene Existenz in ihrer Heimat zu sichern. Es ist an der Zeit, dass auch das Land auf konsequente Remigration ohne Wenn und Aber setzt und seine Verantwortung nicht weiter abwälzt – auch wenn der Erfolg derartiger Rückführungsmaßnahmen natürlich gleichzeitig beweist, dass es sich bei vielen der sogenannten ‚Flüchtlinge‘ um Wirtschaftsmigranten handelt, denn wer tatsächlich in seinem Heimatland mit dem Tode bedroht wird, würde für kein Geld dieser Welt freiwillig zurückgehen.“

Demographisches Problem endlich in Angriff nehmen

Während auf der einen Seite von der Landesregierung das Geld mit vollen Händen aus dem Fenster geschmissen wird, stünde zu wenig für die wirklich wichtigen gesellschaftsrelevanten Bereiche wie die flächendeckende Gesundheitsversorgung mit Krankenhäuser oder Hausärzten im ländlichen Raum zur Verfügung. Sträflich vernachlässigt werde zudem eine wirksame, auf lange Sicht ausgelegte Familienpolitik, die das demographische Problem des Landes Baden-Württemberg in Angriff nimmt und überhaupt erst den Fortbestand unserer Sozialsysteme garantiert, so die AfD-Abgeordnete: „Wir müssen dafür sorgen, dass junge Menschen wieder ohne finanzielle Bedenken Kinder bekommen und diese auch liebevoll zu Hause selbst betreuen können.“ Frauen dürften nicht zu Gebärmaschinen degradiert werden, die ihre Säuglinge in staatlichen Einrichtungen abgeben müssen, weil das Geld eines Elternteils hinten und vorne nicht reicht. „Damit unsere Sozialsysteme überhaupt eine Zukunft haben können, brauchen wir endlich eine Bewusstseinsänderung in der Politik und der Bevölkerung – weg vom egoistischen Konsumdenken hin zu einer Solidargemeinschaft, aus der man nicht nur entnimmt, sondern auch bereit ist, sie quantitativ am Leben zu erhalten.“

Pressekontakt:

Klaus-Peter Kaschke
Pressereferent der AfD-Fraktion
Landtag von Baden-Württemberg
Konrad-Adenauer-Straße 3
70173 Stuttgart
Telefon: +49 711-2063 5639
Klaus-Peter.Kaschke@afd.landtag-bw.de

  Nachrichten

AfD-Landtagsabgeordnete Dr. Christina Baum erteilt kategorische Absage an „Gender Mainstreaming“ und fordert konsequente Remigration statt Integration gmbh geschäftsanteile kaufen

BKK·VBU und TeleClinic mit neuem Angebot24-h-Online-Sprechstunde für Kinder und Schwangere

Berlin (ots) – Kinderkrankheiten machen auch vor Weihnachten nicht Halt. Gerade an den Feiertagen stehen Eltern vor einer logistischen Herausforderung. Welcher Arzt hat Bereitschaft? Lohnt es sich, in die Ambulanz zu fahren? Wie lange muss ich dort warten? Während Erwachsene sehr wohl beurteilen können, ob ihr Schnupfen oder der gebrochene Finger sofort behandelt werden muss, sind Eltern von kleinen Kindern häufig verunsichert. Was also tun?

Um das gesundheitliche Problem von einem Arzt einschätzen zu lassen, können sich Kunden der Betriebskrankenkasse Verkehrsbau Union (BKK·VBU) ab sofort via Online-Sprechstunde von Ärzten der TeleClinic beraten lassen – auch an den Feiertagen. „Unser Angebot entlastet besorgte Eltern mit Kindern unter 13 Jahren. Ihnen wird kurzfristig eine Fachfrau oder ein Fachmann an die Seite gestellt, die oder der beurteilen kann, ob ein Besuch in der Notaufnahme und die damit verbundene Wartezeit notwendig ist oder ob das Problem anders gelöst werden kann“, erklärt Lars Straubing, Geschäftsbereichsleiter Versorgungsmanagement bei der BKK·VBU.

Aber nicht nur Familien können das Angebot nutzen. Auch Mütter, die kurz vor der Geburt stehen oder gerade ihr Baby bekommen haben, werden kompetent von den 150 Fachärzten, Hebammen und Stillberaterinnen aus dem Netzwerk der TeleClinic beraten.

„Besorgte Eltern und werdende Mütter können uns bei jedem Problem, das kein Notfall ist, telemedizinisch per Telefon, App oder Videotelefonie konsultieren. Wir nehmen uns so viel Zeit, wie nötig ist. Ein durchschnittliches Gespräch dauert etwa zwölf Minuten“, sagt Prof. Dr. Reinhard Meier, Medizinischer Direktor der TeleClinic.

Mit dem „Familienmanagement“ ist es der BKK·VBU gelungen, eine Versorgungslücke zu schließen. Die Online-Sprechstunde macht es möglich, dass überall und zu jeder Zeit ein Arzt verfügbar ist. Besonders außerhalb der Sprechzeiten und für strukturell schwache Regionen ist das ein Plus.

Pressekontakt:

BKK·VBU
Unternehmenskommunikation
Sylvie Renz

E-Mail. sylvie.renz@bkk-vbu.de
Tel. (0 30) 7 12 26 13 16

  Nachrichten

BKK·VBU und TeleClinic mit neuem Angebot
24-h-Online-Sprechstunde für Kinder und Schwangere Kapitalgesellschaft

Bilanz IKEA Deutschland Geschäftsjahr 2017

}

Bilanz IKEA Deutschland Geschäftsjahr 2017 / Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/29291 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veröffentlichung bitte unter Quellenangabe: „obs/IKEA Deutschland GmbH & Co. KG/Inter IKEA Systems B.V. 2016“

Hofheim-Wallau (ots)

IKEA Deutschland: stabiles Wachstum im Geschäftsjahr 2017 
Investition in Service und Mitarbeiter zahlt sich aus 

IKEA Deutschland schloss das Geschäftsjahr 2017 (1. September 2016 bis 31. August 2017) mit einem Umsatz von 4,867 Milliarden Euro ab, was einen Zuwachs von 2,4 Prozent im Vergleich zum Vorjahr bedeutet. Zu diesem Wachstum beigetragen haben auch drei neue Einrichtungshäuser in Wuppertal (September 2016), Wetzlar (Mai 2017) und Magdeburg (August 2017). Damit gibt es jetzt 53 Einrichtungshäuser in Deutschland, mehr als in jedem anderen IKEA Land. Zum Ende des Geschäftsjahres arbeiteten 18.299 Menschen bei IKEA Deutschland und damit 432 mehr als im Vorjahr. Durchschnittlich gaben die deutschen IKEA Kunden mit 92 Euro je Einkauf etwas mehr aus als im Vorjahr. Einen deutlichen Zuwachs konnte der Online-Umsatz verzeichnen: Er wuchs um 30,7 Prozent auf 304 Millionen Euro. IKEA Food konnte um 4,1 Prozent auf einen Umsatz von 230,5 Millionen zulegen.

Der schwedische Möbelhändler investierte im vergangenen Geschäftsjahr erneut in die Senkung der Preise. Auch Service- und Finanzierungsangebote wurden weiter ausgebaut: Alle Einrichtungshäuser verfügen inzwischen über Click&Collect, die Beratungskompetenz der Mitarbeiter bei der Küchenplanung wurde ebenso ausgebaut wie die virtuellen Zusatzmöglichkeiten zum IKEA Katalog. Die Einführung der IKEA Kreditkarte gemeinsam mit der IKANO Bank und VISA ist ein weiteres Element, den Kunden ein bequemes Einkaufen zu ermöglichen.

Auf dem Weg zum führenden Multichannel-Händler

IKEA Deutschland arbeitete weiter konsequent an der Umsetzung seiner Multichannel-Strategie, um den Kunden ein nahtloses Einkaufserlebnis zu bieten, das immer weniger zwischen online und offline unterscheidet. Seine Stärke sieht IKEA vor allem in der Kombination aus stationärem Einrichtungshaus und digitalen Einkaufskanälen. Dieses Zusammenspiel bietet den Kunden sowohl Inspiration, Einkaufserlebnis als auch weitreichende Serviceangebote – gerade im Möbelhandel ein wichtiges Kaufargument.

Der IKEA Konzern

Weltweit erwirtschaftete der IKEA Konzerns mit 355 Einrichtungshäusern in 29 Ländern 34,1 Milliarden Euro. Dies bedeutet ein Plus von 3,5 Prozent (währungsbereinigt um 3,8 %). Die Gesamteinnahmen des IKEA Konzerns beliefen sich auf 36,3 Milliarden Euro. Der Jahresüberschuss betrug 2,5 Milliarden Euro. Der effektive Ertragssteuersatz betrug 24,9 Prozent. Damit wurde weltweit eine Gesamtsumme von 0,8 Milliarden Euro an Ertragssteuern gezahlt. Einschließlich anderer Steuern und Abgaben führte dies zu einer gesamten steuerlichen Belastung von 1,3 Milliarden Euro.

Ergänzende Informationen und Datenmaterial zum Abschluss des Geschäftsjahres von IKEA Deutschland als auch des IKEA Konzerns finden Sie auf unserem Blog:

IKEA Deutschland: http://www.ikea-unternehmensblog.de/article/2017/deutsche-bilanz

IKEA Konzern: http://www.ikea-unternehmensblog.de/article/2017/jahresbericht-global

Pressekontakt:

Sabine Nold
Communication Manager
IKEA Deutschland GmbH & Co. KG

Tel.: +49(0)6122-585-4475
E-Mail:sabine.nold@ikea.com

Isolde Debus-Spangenberg
Public Relations Manager
IKEA Deutschland GmbH & Co. KG

Tel.: +49(0)6122-585-4482
E-Mail:isolde.debus-spangenberg@ikea.com

  Nachrichten

Bilanz IKEA Deutschland Geschäftsjahr 2017 gmbh firmenmantel kaufen

«Besser ist besser»Mondaine präsentiert «essence» – eine Weltneuheit

Zürich/Pfäffikon (SZ) (ots)

- Hinweis: Bildmaterial steht zum kostenlosen Download bereit  
  unter: http://www.presseportal.ch/de/pm/128716/100809522 -  
- Hinweis: Ein Video ist abrufbar unter:
  http://www.presseportal.ch/de/pm/128716/100809522 - 

Mit der neuen Serie «essence» lanciert Mondaine in der Uhrenindustrie eine internationale Innovation! Basierend auf erneuerbaren Rohstoffen ist der Designklassiker Mondaine/Bahnhofsuhr SBB nicht nur stilvoll, sondern auch umweltschonend und nachhaltig. Hergestellt aus nachwachsenden Rohstoffen, unter anderem aus Rizinusöl, Naturkautschuk und einer Verpackung aus recyceltem PET – schön und sinnvoll zeigt sich die neue Mondaine-Serie, innovativ und am Puls der Zeit.

Mit der neuen Uhrenkollektion «essence» zeigt Mondaine nicht nur Innovationsgeist, sondern ein klares Signal für Nachhaltigkeit und die Schonung wertvoller Ressourcen.

«Wir möchten unsere Umwelt besser gestalten und zeigen, dass sich Nachhaltigkeit auch mit visuell und technisch höchst anspruchsvollen Produkten, wie einer Uhr, perfekt verbinden lässt. Mondaine/SBB «essence» ist eine Uhrenlinie für ein Publikum, welches nicht nur Wert auf ein eigenständiges Design, sondern auch auf einen schonenden Umgang mit natürlichen Ressourcen legt. Für eine immer grösser werdende Gruppe von Menschen also, die sich für eine bewusste Lebensweise entschieden haben; sei es, was ihre Ernährung, ihre Kaufgewohnheiten oder die respektvolle und bewusste Haltung zur Schonung der Umwelt betrifft. Wir sind stolz, eine Uhr aus einem Rizinus-Komposit-Material in Zusammenarbeit mit BASF Design Factory in den Verkauf bringen zu können. Ein starker Anfang in Richtung Nachhaltigkeit und ein Zeichen der Fähigkeit hinsichtlich Schweizer Innovation aus dem Hause Mondaine. Und dies zu einem sehr erschwinglichen Preis», erläutert André Bernheim, CEO Mondaine Watch Ltd.

«essence» – ein natürlich schöner Design-Klassiker Die neue Mondaine essence/Bahnhofsuhr SBB besteht zu einem grossen Teil aus erneuerbaren Rohstoffen: Das Gehäuse ist zu 70% aus Rizinusöl und Glasfasern gefertigt, das Armband besteht zu rund 40% aus Naturkautschuk. Die vielseitig verwendbare mitgelieferte Verpackung wird ausschliesslich aus recycelten PET-Flaschen hergestellt. Im zeitlos stilvollen Look verfügen die Modelle über die zentralen Erkennungsmerkmale der Mondaine/SBB-Bahnhofsuhren-Kollektionen und vereinen klassische Schweizer Handwerkskunst mit modernen Herstellungsverfahren.

Den Gedanken des Ressourcen-Kreislaufs nimmt Mondaine ganzheitlich auf. So wird «essence» in einer weichen, grauen Verpackung geliefert, die aus recycelten PET-Flaschen gefertigt ist. Sie liegt angenehm in der Hand und lässt sich ausser zum Aufbewahren der Uhr zum Beispiel als Schutzhülle für ein Mobiltelefon nutzen.

Die essence-Uhren sind in zwei Farb- und Grössenvarianten ab sofort erhältlich.

www.mondaine.ch

Pressekontakt:

Compresso AG, Suzanne Nievergelt, Jenatschstrasse 5, 8002 Zürich

Fon: +41 43 488 86 34, E-Mail: pr@compresso.ch, www.compresso.ch

  Nachrichten

«Besser ist besser»
Mondaine präsentiert «essence» – eine Weltneuheit leere gmbh kaufen