Stellungnahme des NDR zu Thomas Hengelbrock

Hamburg (ots) – Thomas Hengelbrock hat den NDR Anfang September gebeten, ihn zum Ende der Saison 2017/18 von seiner Position als Chefdirigent des NDR Elbphilharmonie Orchesters zu entbinden, damit er sich intensiver künftigen Aufgaben widmen kann. Diesem Wunsch hat der NDR entsprochen.

Achim Dobschall, Leiter des Bereichs Orchester, Chor und Konzerte: \“Im März dieses Jahres hatten wir uns mit Thomas Hengelbrock darauf verständigt, seinen bis Sommer 2019 laufenden Vertrag nicht zu verlängern. Als Residenzorchester müssen wir unsere Proben- und Konzerttermine in der Elbphilharmonie frühzeitig buchen. Auch um für das Orchester eine künstlerische Arbeit auf hohem Niveau gewährleisten zu können, war es notwendig, die Planung für die Saison 2019/20 bereits bis zum Sommer dieses Jahres mit dem neuen Chefdirigenten festzulegen. Deshalb erfolgte die Berufung von Alan Gilbert Ende Juni. Das NDR Elbphilharmonie Orchester hat in der Eröffnungssaison des neuen Saales unter seinem Chefdirigenten Großartiges geleistet. Darüber hinaus hat es unter seinem Ersten Gastdirigenten Krzysztof Urbanski und internationalen Pultstars wie Esa Pekka Salonen, Christoph Eschenbach, Marek Janowski oder Paavo Järvi mit 94 Konzerten im ersten Jahr für zahlreiche Höhepunkte gesorgt.\“

An Stelle von Thomas Hengelbrock wird nun in der kommenden Saison der designierte Chefdirigent Alan Gilbert bereits zwei wichtige Konzertprojekte leiten. Neben ihm wird Krzysztof Urbanski mit mehreren Programmen die Spielzeit prägen.

10. Dezember 2017

Pressekontakt:

Norddeutscher Rundfunk
nPresse und Information
nBettina Brinker
nTel. 040-4156-2302
nb.brinker@ndr.de
nhttp://www.ndr.de
nhttps://twitter.com/NDRpresse



Stellungnahme des NDR zu Thomas Hengelbrock gmbh gebraucht kaufen

Anhaltender Wachstumskurs: Oliver Wyman ernennt 33 neue Partner

München (ots) – Die internationale Strategieberatung Oliver Wyman beruft zum Jahresauftakt weltweit insgesamt 33 neue Partner mit unterschiedlichen Beratungsschwerpunkten und stärkt somit ihre internationale Präsenz und Expertise. In Deutschland baut sie mit insgesamt fünf neuen Partnern ihr Führungsteam weiter aus.

\“Die unterschiedliche Branchenexpertise der weltweiten Kandidaten spiegelt die Breite der Aktivitäten von Oliver Wyman wider und trägt den wachsenden Beratungsanforderungen der Kunden Rechnung\“, sagt Finja Carolin Kütz, Deutschlandchefin von Oliver Wyman. \“Die neuen Partner helfen uns, diesem Bedarf gerecht zu werden und unsere Rolle als internationale Top-Strategieberatung weiter auszubauen\“.

Über die neu ernannten deutschen Partner

Dr. Rainer Glaser (43) ist Partner im Bereich Finance & Risk. Seit seinem Beginn bei Oliver Wyman im Jahr 2010 hat er mit einer Vielzahl von Finanzinstituten in Europa gearbeitet, mit besonderem Fokus auf quantitatives Risikomanagement, Gesamtbanksteuerung, aufsichtsrechtliche Themen sowie fortgeschrittene Ansätze im Risikomanagement und der Geschäftssteuerung. Rainer hat in Mathematischer Physik promoviert und besitzt ein Diplom in Theoretischer Physik von der Universität Ulm.

Nico Hartmann (36) ist Partner der globalen Automotive und Manufacturing Practice in München und berät Unternehmen der Anlagen-, Maschinen- und Schiffbauindustrie. Seine Schwerpunkte liegen in den Bereichen ganzheitliche Transformationsprogramme, Digitalisierung, Vertrieb und Service sowie Operational Excellence. Nico hat Betriebswirtschaft an der Otto Beisheim Graduate School of Management (WHU) Koblenz studiert.

Matthias Klinger (43) ist Partner der globalen Digital, Technology, Operations and Analytics Practice und berät aus Berlin Kunden in strategischen IT-Themen und digitaler Transformation. Er ist seit 2009 für Oliver Wyman tätig und hat branchenübergreifend Projekte im Dienstleistungs- und Energiesektor betreut. Matthias studierte Betriebswirtschaftslehre an der Universität Passau.

Dr. Daniel Kronenwett (38) ist Partner der globalen Automotive und Manufacturing Practice. Aus München heraus berät er führende Industriegüterunternehmen. Seine Schwerpunkte liegen dabei auf Strategieentwicklung sowie umfassenden Transformations- und Ergebnisverbesserungsprogrammen. Er ist diplomierter Kaufmann der Universität Mannheim. Darüber hinaus hat er einen MBA der University of Massachusetts, Dartmouth und wurde am Karlsruhe Institute of Technology (KIT) promoviert.

Dieter Trimmel (43) ist Partner der Communications, Media & Technology Practice von Oliver Wyman in München. Nach 18 Jahren in unterschiedlichen Rollen in der Telekommunikationsindustrie, zuletzt als Leiter Digital, Strategy & Innovation in einem internationalen Kommunikationskonzern, berät der gebürtige Wiener seit Anfang 2017 wieder führende Telekom und High-Tech Unternehmen. Seine Schwerpunkte liegen in den Bereichen Umsatzwachstum, Innovation, Large Scale Transformation und Next Generation Networks. Dieter studierte Wirtschaftsingenieurwesen für Maschinenbau an der Technischen Universität Wien und absolvierte mehrere Postgraduate Lehrgänge von BOCCONI, ESADE und INSEAD.

Pressekontakt:

Davina Zenz-Spitzweg
nCommunications Manager DACH
nOliver Wyman
nTel. +49 89 939 49 243
nMobil +49 172 5739 774
nDavina.Zenz-Spitzweg@oliverwyman.com



Anhaltender Wachstumskurs: Oliver Wyman ernennt 33 neue Partner Gesellschaftsgründung GmbH

bautec 2018: Bauen mit Holz im Fokus

Berlin (ots) – Lange Zeit galten Stahl, Glas und Beton als Inbegriff moderner Baukunst. Nun bereichert immer mehr Holz als das wahrscheinlich älteste Konstruktionsmaterial die Architektur. Der Anteil von reinen Holzbauten aber auch Mischkonstruktionen nimmt am Gesamtbauvolumen kontinuierlich zu. Die kommende bautec zeigt vom 20. bis 23. Februar 2018, wie gut sich Holz und nachwachsende Rohstoffe für den Ausbau, die Energiebereitstellung und sogar als Dämmstoffe eignen.

Das Produkt-Portfolio auf der bautec reicht in Halle 22 von Dämmstoffen, Fenstern und Glas über Holz- und Holzleimbau bis hin zum Innenausbau. Mit dabei sind auch Fenster- und Türenaussteller wie Innoperform, Gayko und Biffar sowie Nouvelles Fermetures aus Portugal. Alles rund ums Thema Parkett erfahren Fachbesucher bei der Innung Parkett und Fußbodentechnik Nordost sowie den Experten der Firmen Abschliff und Holzkontor Dätgen. Mit ihren Produkten auf Nummer sicher gehen die Aussteller für Sicherheitstechnik Werner, Knorr und Kadur. Das Landeskriminalamt Berlin gibt zudem Tipps, wie sich Hauseigentümer und Mieter vor Einbruch schützen können. Der konstruktive Holzbau mit dem HolzBauZentrum ist in Halle 20 zu finden. Hier stellen Firmen wie Opitz Holzbau, Holzbau Moser, Arche Naturhaus und das Abbundzentrum Dahlen aus.

Werkstoff-Forum: Bernstein, Akustikplatten und mehr

In Halle 22 befindet sich auch das Werkstoff-Forum. Hier können sich Architekten, Planer, Bauherren und Verarbeiter umfassend über innovative Werkstoffe und Materialien aus nachwachsenden Rohstoffen informieren. Zu begutachten sind hier unter anderem Möbelbauplatten mit Bernsteineinlagen, moderne Akustikplatten und Leichtbauwerkstoffe für den Innenausbau.

Hochaktuell: Thema Dämmstoffe

Hochgradig aktuell in der Branche ist auch das Thema Dämmstoffe. Eine Sonderschau in Halle 22 informiert Fachbesucher über innovative Lösungen entsorgungssicherer und nachhaltig produzierter Dämmstoffe. Im Mittelpunkt steht ein Dämmstoff-Turm, der sich aus unterschiedlichen Materialien wie Seegras, Wolle, Stroh und Kork zusammensetzt. Fachleute der HNE Eberswalde geben Fachbesuchern Einblick in die Dämmstoff-Vielfalt. Nebenan zeigen Aussteller wie steico und isofloc Dämmstatt ihr Produktangebot.

Rahmenprogramm: Fenster-Fachtagung am 21. Februar

Neben der Ausstellung bietet das Rahmenprogramm auf der bautec jede Menge themenrelevanten Input. Die Fenster-Fachtagung läuft 2018 unter dem Motto \“Neue Techniken – Neue Werkstoffe\“. Referenten aus Theorie und Praxis erläutern die Bandbreite vom Neubau bis zum Altbau. Folgende Themen werden unter anderem behandelt: \’Ganzheitliche Sanierung von Holzfenstern gemäß Leitfaden HO.09\‘, \’Entwicklung und Ausführung der Holzfenster für das Berliner Stadtschloss\‘ sowie \’Neue Fensterhölzer durch Holzmodifikation: Accoya, Thermoholz, Melaminharzbehandlung\‘. Anmeldung unter: info@fachberatung-holz.com

Ingenieurbautag und Holzbau-Fachtagung am 22. und 23. Februar

Holz überzeugt immer mehr als urbaner Baustoff. Für Ingenieure und Architekten bedeutet das unterschiedliche Anforderungen, Anwendungstechniken und Regularien. Die kommende bautec gibt beiden Zielgruppen zwei inhaltliche Formate mit dem Schwerpunkt \“Bauen mit Holz im städtischen Kontext\“ an die Hand: den Ingenieurbautag und die Holzbau-Fachtagung für Architekten. Auf der Agenda für Ingenieure stehen am 22. Februar beispielsweise die Themen \’Bauen mit Brettsperrholz am Beispiel des Hotelprojekts Jakarta in Amsterdam\‘, \’Holz-Beton-Verbundkonstruktionen für den mehrgeschossigen Holzbau\‘ und \’Warmbemessung von Holzbauteilen nach DIN EN 1995-1-2/-NA mit Berechnungsbeispielen\‘.

Bei der Holzbau-Fachtagung am 23. Februar drehen sich die 45-minütigen Vorträge unter anderem um innerstädtische Holzbauten aus Sicht des Tragwerksplaners an 5-geschossigen Beispielen aus Leipzig und Berlin, die \“üstra-Siedlung\“ in Hannover: 140 Wohnungen in 5-geschossiger Holz-Massivbauweise sowie das Haus 2019: das erste Nullenergiehaus des Umweltbundesamtes in Berlin. Anmeldung für beide Veranstaltungen unter: info@fachberatung-holz.com

Über die bautec

Die bautec – Internationale Fachmesse für Bauen und Gebäudetechnik – findet alle zwei Jahre in Berlin statt. 35.000 Besucher informierten sich auf der jüngsten Veranstaltung bei 502 Ausstellern aus 17 Ländern über die neuesten Produkte, Services und Themen der nationalen und internationalen Bau- und Immobilienwirtschaft. Der energetische Systemverbund von Gebäudehülle und intelligenter Gebäudetechnik steht dabei im Mittelpunkt. Veranstalter der bautec ist die Messe Berlin, ideeller Träger der Hauptverband der Deutschen Bauindustrie e.V. Die 18. bautec findet vom 20. bis 23. Februar 2018 auf dem Berliner Messegelände in den Hallen 20 bis 26 statt. In der parallel laufenden GRÜNBAU BERLIN finden Fachbesucher alles zum Thema Garten- und Landschaftsbau. Mehr Informationen stehen online unter www.bautec.com bereit.

Pressekontakt:

Daniela Gäbel
nPR Manager
nMessedamm 22
n14055 Berlin
ngaebel@messe-berlin.de



bautec 2018: Bauen mit Holz im Fokus Kapitalgesellschaft