Aegerion Pharmaceuticals, eine Tochter der Novelion Therapeutics, startet Webseite zu LipodystrophieSeltene Fettgewebserkrankung mit vielen Gesichtern

}

Aegerion Pharmaceuticals, eine Tochter der Novelion Therapeutics, startet Webseite zu Lipodystrophie / Seltene Fettgewebserkrankung mit vielen Gesichtern
Die Fettgewebserkrankung Lipodystrophie eindeutig zu erkennen, ist herausfordernd für alle Behandler.
Die neue Webseite https://www.lipodystrophy.eu/de zeigt u. a. auf, worauf besonders zu achten ist.
Aegerion Pharmaceuticals, eine Tochter der Novelion Therapeutics, startet Webseite zu Lipodystrophie /… mehr

München (ots) – Was genau ist Lipodystrophie? Wie ist die äußerst seltene Stoffwechselerkrankung zu erkennen, welche Symptome sind typisch? Und was gilt es bei einem Verdacht zu tun? Diesen und weiteren Fragen rund um die Krankheit und Therapie nähert sich die neue Webseite https://www.lipodystrophy.eu/de

Hier finden Patienten, Angehörige und Interessierte ab sofort ein umfangreiches Informationsangebot zur schwerwiegenden Fettgewebserkrankung, die mit einem Mangel oder kompletten Verlust an subkutanem Körperfett verbunden ist. Je nach Ausmaß unterscheidet man die generalisierte Lipodystrophie (GL), wenn Fett unter der Haut am ganzen Körper fehlt, sowie die partielle Lipodystrophie (PL), wenn es neben einem teilweisen Verlust an Unterhautfettgewebe auch zu einer ungewöhnlichen Fettverteilung kommt.(1) Beide Formen können entweder angeboren oder erworben (z. B. durch eine Autoimmunerkrankung) sein (1), was zu sehr unterschiedlichen Erscheinungsbildern führen kann. Betroffene Patienten werden daher im Praxisalltag oft übersehen oder verkannt. Im Durchschnitt dauert es viele Jahre, bis die Patienten die richtige Diagnose erhalten.

Genau hier setzt die neue Webseite an und klärt umfassend über das wenig bekannte Krankheitsbild und dessen Diagnose wie auch heutigen Behandlungsmöglichkeiten auf: Anschaulich gestaltete Grafiken und Übersichten erklären die unterschiedlichen Formen und typischen Krankheitszeichen der Lipodystrophie. Dazu gehören z. B. schwer behandelbare Stoffwechselstörungen wie z. B. Diabetes mellitus (Zuckerkrankheit), Hypertriglyzeridämie (hohe Blutfette), ungewöhnliche Organerkrankungen (z. B. Fettleber ohne erkennbare Ursache) und unstillbarer Hunger (Hyperphagie). (1)

Lipodystrophie erkennen und behandeln

Da nur sehr wenige Menschen an GL oder PL erkrankt sind und das Beschwerdebild vielfältig sein kann, bedarf es oft der Zusammenarbeit verschiedener Fachärzte, um die Krankheit zu diagnostizieren. Die neue Webseite zeigt auf, welche Untersuchungen jeweils vorgenommen werden können und gibt einen Überblick über derzeitige Behandlungsmöglichkeiten: Neben einer geeigneten diätetischen Ernährung und regelmäßiger körperlicher Bewegung kommen v. a. Medikamente zum Einsatz, die bei den häufig assoziierten Stoffwechselstörungen sowie deren Folgekrankheiten ansetzen. Denn Lipodystrophie ist derzeit nicht heilbar.

Was also tun, wenn man ungewöhnliche Symptome feststellt? Dazu gibt es praktische Tipps auf der Seite, ergänzt durch ausgesuchte Links zu Patientenvereinigungen und Selbsthilfegruppen sowie zu spezialisierten Zentren. Weitere Informatio-nen sind ab sofort verfügbar unter: https://www.lipodystrophy.eu/de

Referenzen 
[1] Brown RJ et al., J Clin Endocrinol Metab 
2016;101(12):4500-4511 

Pressekontakt:

Jasmin Eickhoff, eickhoff kommunikation, Probsteigasse 15, 50670
Köln,
Tel: 0221-995951-50, Mail: eickhoff@eickhoff-kommunikation.de
Herausgeber: Martina Peper, Aegerion Pharmaceuticals,
Maximilianstrasse 35, 80539 München

  Nachrichten

Aegerion Pharmaceuticals, eine Tochter der Novelion Therapeutics, startet Webseite zu Lipodystrophie
Seltene Fettgewebserkrankung mit vielen Gesichtern GmbH Gründung

Read more

Starkes Jahr 2017 für die Mediengruppe RTL Deutschland: Lineare und non-lineare Inhalteangebote begeistern die Zuschauer

Köln (ots) – Mit Unverwechselbarkeit, Exklusivität und einem klaren Fokus auf eigenproduzierte Inhalte konnte die Mediengruppe RTL Deutschland im TV-Jahr 2017 ihre Zuschauer auf allen Plattformen begeistern. 28,9 Prozent Jahresmarktanteil erreichten die Free-TV-Sender RTL, VOX, n-tv, NITRO, SUPER RTL, RTL II und RTLplus sowie die Pay-TV-Sender RTL Crime, RTL Passion und RTL Living gemeinsam bei den 14- bis 59-jährigen Zuschauern. Dies bedeutet ein Plus von 0,5 Prozentpunkten gegenüber dem Vorjahr. Gleichzeitig vergrößert sich der Vorsprung zu ProSiebenSat.1 (MA: 24,4% / MA 2016: 25,3%) in 2017 auf 4,5 Prozentpunkte.

RTL kam bei den 14- bis 59-jährigen Zuschauern auf einen Jahresmarktanteil von 11,3 Prozent. Damit lag der Sender in der Zielgruppe auf Platz eins, gefolgt von Sat.1 (8,3%), ZDF (8,2%), ARD (7,7%), ProSieben (7,2%), VOX (6,8%), Kabel eins (4,7%) und RTL II (4,5%). NITRO erreichte 2,1 Prozent Marktanteil, SUPER RTL kam auf 1,7 Prozent und RTLplus sowie n-tv jeweils auf 1,1 Prozent Marktanteil bei den 14- bis 59-Jährigen.

Neben einer nach wie vor überaus starken Sehdauer, die Gesamt-TV-Nutzung in Deutschland lag 2017 bei 220 Minuten täglich, erzielten die Bewegtbildinhalte der Mediengruppe RTL 2017 mit 1,59 Milliarden Videoabrufen einen deutlichen Zuwachs in der non-linearen Nutzung (2016: 1,2 Mrd.). Bis zu 34,90 Millionen Unique User (pro Monat) laut AGOF und 31 Millionen Fans bei Facebook nutzten 2017 die Digital-Angebote der Mediengruppe RTL Deutschland.

Einige in 2017 von der Mediengruppe RTL Deutschland angekündigte Themen gehen im kommenden Jahr an den Start:

   -	Die Mediengruppe RTL Deutschland sicherte sich zwei wertvolle 
TV-Sportrechte ab 2018: RTL zeigt auch in den kommenden drei Jahren 
alle Rennen der Formel 1 live und exklusiv im Free-TV. Die 
Übertragungsrechte an der UEFA Europa League sicherte sich die Gruppe
für RTL und NITRO. 
   -	Die Mediengruppe RTL Deutschland formiert zusammen mit 
ProSiebenSat.1 und United Internet eine Daten-Allianz. Ziel der 
Log-in-Allianz ist es, eine einfache und sichere Lösung zu schaffen, 
die die Einwilligungen zur Nutzung von Internet-Diensten (Opt-ins) 
datenschutzkonform und transparent organisiert. Als erster Partner 
wird Zalando die Log-in-Lösung nutzen. 
   -	Ebenfalls ab 2018 bündeln die einzelnen Vermarkter der Ad 
Alliance ihre komplementären Stärken in sogenannten Kompetenzcentern.
Dieses Konzept wird zunächst von den Vermarktern G+J e|MS, IP 
Deutschland und smartclip umgesetzt, die dazu ihre Vermarktungsrechte
auf das jeweilige Kompetenzcenter übertragen. Die In-Page-Vermarktung
für alle Formate und Abwicklungsformen von Display und Native liegt  
bei G+J e|MS, während die gesamte In-Stream-Vermarktung bei IP 
Deutschland liegen wird. smartclip übernimmt zusätzlich zur eigenen 
In-Stream-Vermarktung die komplette Out-Stream-Vermarktung sowie im 
Wachstumsfeld Addressable TV die spotunabhängige Produktvermarktung. 

Die Sender der Mediengruppe RTL Deutschland im Überblick:

RTL: Mit insgesamt 9,54 Millionen Zuschauern (MA 3+: 32,1%) war die Übertragung des Fußball WM-Qualifikations-Spiels Nordirland vs. Deutschland (05.10.2017) die meistgesehene Sendung des Jahres bei RTL. Der Marktanteil der 14- bis 59-Jährigen kletterte auf starke 30,2 Prozent. Spektakulär nicht nur nach Quoten war mit 9,52 Millionen Zuschauern (MA 3+: 40,2%) auch der WM-Boxkampf von Wladimir Klitschko gegen den am Ende siegreichen Herausforderer Anthony Joshua (29.04.2017). Den Mega-Fight im Wembley-Stadion verfolgten 41,7 Prozent der 14- bis 59-Jährigen. 7,81 Millionen Dschungelfans (MA 3+: 33,1%) schalteten bereits zu Jahresbeginn das Finale von „Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!“ (28.01.2017) ein. Herausragende 41,6 Prozent der 14- bis 59-Jährigen waren bei der Krönung des noch amtierenden Dschungelkönigs mit dabei. Frische Landluft schnupperten 6,06 Millionen Fans (MA 3+: 19,3%) bei „Bauer sucht Frau“ (6.11.2017). 19,8 Prozent der 14- bis 59-Jährigen verfolgten die Suche nach der großen Liebe auf dem Land. Das „Wer wird Millionär?“ – Überraschungs-Special erreichte 5,79 Millionen Zuschauer (MA 3+:16,9%) und 12,8 Prozent der 14- bis 59-Jährigen. Den Formel 1-Grand Prix in Bahrain (16.04.2017) schalteten 5,57 Millionen (MA 3+: 28,5%) Freunde des Rennsports ein, der Marktanteil der 14- bis 59-Jährigen lag bei 26,3 Prozent. 5,23 Millionen Zuschauer (MA 3+: 17,6%) informierten sich bei „RTL Aktuell“ (08.01.2017) über das Geschehen in Deutschland und der Welt, der Marktanteil bei den 14- bis 59-Jährigen erreichte 19,5 Prozent.

VOX konnte 2017 das hohe Quoten-Niveau des Vorjahres halten. Bei vielen der beliebten und preisgekrönten Sendungen stiegen die Marktanteile sogar weiter an. „Die Höhle der Löwen“ zählte zu den besonders erfolgreichen Sendungen. Die vierte Staffel der Gründer-Show erreichte 2017 neue Rekord-Marktanteile von bis zu 16,9 Prozent in der Zielgruppe der 14- bis 59-Jährigen. Und auch Staffel 4 von „Sing meinen Song – Das Tauschkonzert“ war erneut Musik in den Ohren der Zuschauer: Die Musik-Event-Reihe erzielte mit bis zu 16,2 Prozent Marktanteil (14-59) einen Allzeit-Bestwert. Mit „Die Michael-Patrick-Kelly-Story“ begeisterte VOX 15,5 Prozent der 14- bis 59-Jährigen – ebenfalls ein Rekord in der Geschichte der Künstler-Dokus nach „Sing meinen Song“. Mit hervorragenden Quoten verabschiedete sich die Serie „Club der roten Bänder“ von den Zuschauern: Bis zu 13,1 Prozent der 14- bis 59-Jährigen ließen sich die dritte und finale Staffel der Hit-Serie nicht entgehen. Auch die Koch-Competition „Kitchen Impossible“ sorgte 2017 für heiße Quoten und einen neuen Bestwert von 10,9 Prozent Marktanteil (14-59).

Bei den vierstündigen Dokumentationen traf VOX vor allem mit „Diana – Die Tragödie einer Prinzessin“ und „Die Kelly Family – Die Geschichte einer außergewöhnlichen Familie“ den Geschmack der Zuschauer: 11,4 bzw. 10,7 Prozent der 14- bis 59-Jährigen verfolgten die Sendungen am Samstagabend.

In der Access-Primetime erzielte VOX 2017 mit „Hot oder Schrott – Die Allestester“ (bis zu 11,3%) und „Die Beet-Brüder“ (bis zu 10,9%) neue Rekord-Marktanteile bei den 14- bis 59-Jährigen. Und auch „Der Hundeprofi“ mit Martin Rütter schnappte sich mit bis zu 10,6 Prozent Marktanteil starke Quoten. In der VOX-Daytime erreichten „4 Hochzeiten und eine Traumreise“ mit bis zu 14,5 und „Zwischen Tüll und Tränen“ mit bis zu 12,5 Prozent Marktanteil neue Spitzenwerte bei den 14- bis 59-Jährigen. „Shopping Queen“ mit Guido Maria Kretschmer holte mit bis zu 12,1 Prozent ebenfalls sehr gute Marktanteile in dieser Zielgruppe.

Besonders erfolgreich war n-tv 2017 einmal mehr mit seinen Nachrichten und der umfangreichen Wirtschaftsberichterstattung am Vormittag. Von Montag bis Freitag zwischen 6 und 12 Uhr hat n-tv mit 2,2 Prozent seinen Marktanteil im Vergleich zum Vorjahr (1,9%) ausgebaut und platziert sich damit deutlich vor der Info-Konkurrenz (N24: 1,8% / ZDFinfo: 1,6% / Phoenix: 1,6%).

Im nachrichtenintensiven Jahr 2017 überzeugte n-tv mit zahlreichen Breaking News, News Spezials und Live-Strecken sowie neuen Talks und aktuellen News Reportagen. Auf großes Interesse stieß n-tv zudem mit seinen umfassenden Sonderprogrammierungen rund um die Wahlen des Jahres. So kamen die Doku-Reihe „Fokus Deutschland“, die neue Interview-Reihe „Wieso Sie,…?“ und die Reportage-Reihe „Nah dran!!“ auf Marktanteile von im Schnitt bis zu 4,6 Prozent (MA 14-59: bis zu 4,0%). Die meisten Zuschauer erreichte n-tv mit der Live-Übertragung der Pressekonferenz zum Anschlag auf den Mannschaftsbus von Borussia Dortmund am späten Abend des 11. April 2017. Durchschnittlich 690.000 Zuschauer verfolgten die Pressekonferenz bei n-tv (MA: 4,6%). Ebenfalls sehr gefragt waren die News Spezials zum G20-Gipfel Anfang Juli. Im Schnitt schalteten auch hier bis zu 690.000 Zuschauer ein, um sich über die Lage in Hamburg zu informieren. Mit „Klamroths Konter“ ist es n-tv im Wahljahr 2017 gelungen, einen neuen, frischen Talk im Programm zu etablieren. Das Format mit Gastgeber Louis Klamroth erzielte Marktanteile von bis zu 1,5 Prozent. Bei den jungen Männern zwischen 14 und 29 Jahren waren es im Schnitt sogar bis zu 5,2 Prozent. Der exklusive n-tv Jahresrückblick mit Linken-Politiker Gregor Gysi und Harald Schmidt lockte am 26. Dezember 2017 1,6 Prozent des Gesamtpublikums vor den Bildschirm. Im Doku-Bereich setzte n-tv 2017 vermehrt auf Eigen-, Auftrags- und Koproduktionen, wie mit der sechsteilige Reihe „Aufstand der Barbaren“, „Giganten der Geschichte“ oder den Current-Affairs-Dokus, wie „Terror gegen Frankreich“ und erreichte damit Marktanteile von 4,7 Prozent im Schnitt (MA 14-59: bis zu 5,4%).

NITRO verzeichnete 2017 das bislang erfolgreichste Jahr seit Bestehen. Der Männersender konnte sich in allen Zielgruppen deutlich steigern und Allzeit-Quoten-Rekorde erzielen: Der 10. Oktober 2017 markierte mit 4,5 Prozent Marktanteil den erfolgreichsten Tag seit Senderbestehen bei den 14- bis 59-jährigen Männern. Mit bis zu 9,9 Prozent Marktanteil in dieser Zielgruppe war die European Qualifier Partie zwischen den Niederlanden und Schweden ausschlaggebend für den Erfolg. Beim Gesamtpublikum war der 13. November 2017 mit 3,1 Prozent Tagesmarktanteil und bis zu 3,15 Millionen Zuschauern ab 3 Jahre (2,31 Mio. im Schnitt) reichweitenstärkster Tag seit Senderstart. Auch dafür war die Live-Übertragung eines Fußballspielspieles verantwortlich. Und zwar das historische WM-Aus Italiens nach der Qualifier-Playoff-Begegnung gegen Schweden mit bis zu 16,0 Prozent Marktanteil bei den 14- bis 59-jährigen Männern. Mit einem Tagesmarktanteil von 3,5 Prozent bei den 14- bis 59-jährigen Zuschauern war der 25. August 2017 wiederum stärkster Tag seit Senderbestehen. Zum Erfolg beigetragen haben hier die True-Crime-Formate „Medical Detectives“ (bis zu 6,3%) und „Anwälte der Toten“ (bis zu 6,5%). Durchschnittlich erreichte NITRO im Jahr 2017 einen Marktanteil von 2,4 Prozent in der Kernzielgruppe der 14- bis 59-jährigen Männer (2016: 1,9%).

Bei RTLplus war die reichweitenstärkste Sendung des Jahres „Im Namen des Gesetzes“ mit 0,47 Millionen Zuschauern und einem Marktanteil von 2,8 Prozent (28.11.2017). Der jüngste Sender der Mediengruppe RTL steigerte 2017 in der Kernzielgruppe der Frauen 40-64 Jahre seinen Marktanteil auf 1,5 Prozent. In dieser Zielgruppe erreichte RTLplus sogar bis zu 2,5 Prozent Tagesmarktanteil (17.12.2017).

SUPER RTL erzielte 2017 einen durchschnittlichen Marktanteil von 21,5 Prozent in der Zielgruppe der Drei- bis 13-Jährigen (6 bis 20.15 Uhr). Der öffentlich-rechtliche Kinderkanal kam auf 19,2 Prozent, Nickelodeon erreichte 7,8 Prozent und der Disney Channel lag bei 9,1 Prozent.

In der Primetime konnte SUPER RTL am Freitagabend mit seinen Family Cartoons gute Marktanteile bei den 14- bis 59-jährigen Zuschauern für sich verbuchen. „Ich – Einfach Unverbesserlich“ kam auf 6,0 Prozent, „Arthur und die Minimoys“ erzielte 4,0 Prozent. Ebenfalls überzeugen konnte die große „Asterix“-Reihe, die am Samstagabend Marktanteile deutlich über Senderschnitt generierte. „Asterix bei den Briten“ kam auf 4,3 Prozent, „Asterix erobert Rom“ lag bei 3,7 Prozent in der Zielgruppe der 14- bis 59-Jährigen.

In der Daytime startete SUPER RTL zahlreiche neue Formate, die sich in der Kinderzielgruppe auf Anhieb etablieren konnten: Die Neuauflage des Spielshow-Klassikers „Super Toy Club“ kam am reichweitenstarken Vorabend auf 19,8 Prozent in der Zielgruppe der Drei- bis 13-Jährigen, die DreamWorks Serie „Trolljäger -Geschichten aus Arcadia“ lag auf dem gleichen Sendeplatz mit 18,8 Prozent ebenfalls deutlich über Slotschnitt.

RTL II festigte 2017 seine Position als Reality-Sender Nummer eins. Insgesamt schließt RTL II das Jahr mit einem Marktanteil von 5,3 Prozent (14-49) und 7,6 Prozent in der jungen Zielgruppe der 14-29-Jährigen ab.

Zu den beliebtesten RTL II-Programmen 2017 gehörte „Curvy Supermodel“. Die zweite Staffel erreichte im Sommer 2017 bis zu 6,7 Prozent Marktanteil und 15,8 Prozent Marktanteil in der jungen Zielgruppe (14-29). Mit dem Format setzte RTL II ein Zeichen gegen Bodyshaming und machte sich stark für ein positives, realistisches Frauenbild. Einen großen Erfolg landete RTL II mit der außergewöhnlichen Dating-Show „Naked Attraction“. Das neue Format entwickelte sich mit Top-Werten von 10,6 Prozent Marktanteil (14-49) und 15,7 Prozent Marktanteil (14-29) zum erfolgreichsten RTL II-Neustart seit August 2012. Auch online war „Naked Attraction“ ein Erfolg. Die exklusiven Onlineinterviews mit den Kandidaten gehörten zu den am häufigsten gesehenen Videos auf rtl2.de im Jahr 2017. Auch mit der neuen Show „Love Island – Heiße Flirts und wahre Liebe“ landete RTL II einen großen Hit, der Spitzenwerte von 7,6 Prozent Marktanteil (14-49) und 18,2 Prozent Marktanteil in der jungen Zielgruppe erreichte. „Love Island“ war dazu sowohl digital als auch in den sozialen Medien ein voller Erfolg. Die offizielle „Love Island“-Smartphone-App mit ihren täglich neuen Inhalten wurde 265.000 Mal heruntergeladen und verzeichnete insgesamt 20 Millionen Interaktionen. „Love Island“-Inhalte auf rtl2.de wurden knapp 5 Millionen Mal aufgerufen. Bei TV NOW hatte „Love Island“ rund 7,5 Millionen Videoviews. Großes Interesse und Mitgefühl für die Lage der Protagonisten weckten die authentischen Sozialreportagen „Armes Deutschland – Stempeln oder abrackern“ (bis zu 12,3% MA bei den 14-49; 14-29: 17,5% MA) und „Hartz & herzlich“ (bis zu 14,4% MA bei den 14-49; 14-29: 19,4% MA) bei den RTL II-Zuschauern. Auch der Erfolg der Vorabend-Soaps hielt 2017 an. „Berlin – Tag & Nacht“ erreichte Bestwerte von 28,8 Prozent Marktanteil in der Zielgruppe der 14-29 (13,1% bei 14-49), „Köln 50667“ erzielte bis zu 27,3 Prozent Marktanteil bei den 14- bis 29-Jährigen und 12,8 Prozent bei den 14- bis 49-Jährigen.

Digitales Powerhouse: Neue Bestwerte für Digital-Performance bei Videoabrufen und Reichweiten

   -	1,59 Milliarden Videoabrufe 2017 (+32%, 2016: 1,20 Mrd.) 
   -	34,90 Millionen Unique User Mediengruppe RTL Deutschland 
   -	22,30 Millionen Unique User Informationsangebote der 
Mediengruppe RTL 
   -	45,52 Millionen Unique User Ad Alliance (IP Deutschland und G+J 
e|MS) 
   -	31 Millionen Facebook Fans 
   -	12,76 Millionen Unique User für n-tv 
   -	11,45 Millionen Unique User für wetter.de 
   -	4,48 Millionen Unique User für TV NOW 

Im Mai startete Jan Wachtel als Chief Digital Content Officer der Mediengruppe RTL Deutschland und Geschäftsführer von RTL interactive. Die Mediengruppe RTL kann sich zum Jahreswechsel über das Erreichen zahlreicher neuer Bestwerte in 2017 freuen: 1,59 Milliarden Videoabrufe professionell produzierter Inhalte bedeuten für die Mediengruppe RTL Deutschland einen neuen digitalen Videobestwert (+32%, 2016: 1,20 Mrd.). Bis zu 34,90 Millionen Unique User im Monat für die Digital-Angebote bedeuten ebenfalls einen neuen Rekord. Auch in puncto Social Media sorgten die Inhalte der Mediengruppe RTL wieder für hohen Mitteilungsstoff unter den Fans: 2017 knackten die Sender-, Format- und Digitalsites bei Facebook erstmals die 30-Millionen-Fanmarke und erreichen aktuell mit über 31 Millionen Fans einen neuen Höchstwert – kein anderes Medienunternehmen in Deutschland verfügt über so viele Fans. Seit August 2017 werden die digitalen Reichweiten von IP Deutschland, G+J e|MS, smartclip und Ligatus unter der Bezeichnung Ad Alliance ausgewiesen. Mit 45,52 Millionen Unique User liegt Ad Alliance auf Platz zwei im Vermarkterranking der AGOF.

Erfolgreichstes Angebot der Mediengruppe RTL war 2017 einmal mehr mit bis zu 12,76 Millionen Unique User die von n-tv produzierten digitalen News-Angebote. Zudem hat der Nachrichtenanbieter der Mediengruppe RTL seine erfolgreiche Multiplattform-Strategie konsequent fortgesetzt. Beim Start von „Notifications“, Amazons neuem Push-Dienst für Alexa, war n-tv der erste deutsche Newspartner. Seit Anfang August ist n-tv zudem bei Google Home mit einem Newsangebot vertreten. Insgesamt erreichten die Informationsangebote der Mediengruppe RTL (n-tv.de, RTL NEXT, VIP.de und wetter.de) bis zu 22,30 Millionen Unique User pro Monat*. Einen neuen Reichweitenbestwert erzielte das Vertical wetter.de mit 11,45 Millionen Unique User. Erfolgreichste TV-Site im deutschen Internet war erneut RTL.de mit bis zu 9,34 Millionen Unique User pro Monat. 4,48 Millionen Unique User im November 2017 bedeuteten auch für das Streamingangebot TV NOW einen neuen Rekordwert. Das Starnews-Angebot VIP.de erreichte mit 3,41 Millionen Unique User im November 2017 ebenso ein neues Alltime-High. Auch die weiteren Zielgruppen-Sites wie kochbar.de (neuer Rekordwert im Dezember mit über 7 Mio. UU) und sport.de erreichten hervorragende Reichweiten und sorgten damit für eine Steigerung der Netto-Reichweite bei den Verticals um 21 Prozent**. Mitte 2017 startete mit WATCHBOX ein neues Streamingangebot für besondere Inhalte in den Genres Independent, British, Horror, Komödie, Science Fiction, Thriller und Anime. WATCHBOX erreicht seither bis zu 1,28 Millionen Unique User.

Quellen: AGF, GfK, DAP TV Scope 5.1; 29.-31.12.2017 vorl. Gewichtet / Stand: 31.12.2017. Bis zu = Höchster Durchschnittswert einer Sendung. AGOF digital facts, Fanpage Karma; *22,30 Mio. UU ist der Höchstwert aus August 2017, **Steigerung der Netto-Reichweite bei den Verticals Jan-Nov 17 vs. Jan-Nov 16

Pressekontakt:

Laura Leszczenski
Unternehmenskommunikation Mediengruppe RTL Deutschland
Telefon: +49 221 45 67 42 02
laura.leszczenski@mediengruppe-rtl.de

  Nachrichten

Starkes Jahr 2017 für die Mediengruppe RTL Deutschland: Lineare und non-lineare Inhalteangebote begeistern die Zuschauer gesellschaft gründen immobilien kaufen

Read more

Laschet warnt vor öffentlichen Provokationen während der Sondierungen

Hamburg (ots) – NRW-Ministerpräsident Armin Laschet (CDU) warnt vor gegenseitigen Angriffen während der Sondierungen zwischen Union und SPD: „Das ist eine staatspolitisch einzigartige Lage. Begleitende mediale Provokationen helfen nicht“, sagt Laschet in der ZEIT-Beilage Christ&Welt. Er persönlich glaube nicht, dass man mit vorschnellen Beschimpfungen punkten könne. „Auch nicht beim Wähler“, so der Düsseldorfer Regierungschef.

Sein Wahlkampf um das Amt des Regierungschefs in NRW sei von manchen als zu leise empfunden worden, sagt der CDU-Politiker. „Ich glaube jedoch nicht, dass man mit mehr Lautstärke mehr bewirkt hätte. Man kann hart in der Sache diskutieren, ohne den anderen persönlich zu attackieren.“ Die Sondierungen mit der SPD liefen sicher konzentrierter ab als die gescheiterten Jamaika-Verhandlungen, betont Laschet: „Die Akteure kennen sich. Sie haben enorme Krisen gemeinsam bewältigt.“

Der Katholik Armin Laschet (CDU) wurde 1961 in Aachen geboren. Seit Mai 2017 führt er eine schwarz-gelbe Regierung in Nordrhein-Westfalen.

Pressekontakt:

Das komplette Christ & Welt-Interview dieser Meldung senden wir Ihnen
für Zitierungen gern zu. Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an DIE
ZEIT Unternehmenskommunikation und Veranstaltungen (Tel.: 0160-70 34
604, E-Mail: johanna.schacht@zeit.de).

  Nachrichten

Laschet warnt vor öffentlichen Provokationen während der Sondierungen deutsche gmbh kaufen

Read more

QIAGEN nimmt Wertminderung latenter Steueransprüche vor und informiert über zu erwartende Auswirkungen der neuen US-Steuergesetzgebung sowie anderer Veränderungen des globalen Steuerumfelds

Germantown, Maryland und Hilden, Deutschland (ots) – QIAGEN N.V. (NASDAQ: QGEN; Frankfurt Prime Standard: QIA) gibt bekannt, dass QIAGEN – hauptsächlich infolge der neuen US-Steuergesetzgebung – für das vierte Quartal 2017 eine Belastung des Konzern- Ergebnisses nach Steuern in Höhe von ca. 110-120 Mio. US-Dollar (ca. 0,47-0,52 US-Dollar pro Aktie) und für das Jahr 2018 zusätzlich eine Belastung nach Steuern in Höhe von ca. 7 Mio. US-Dollar (ca. 0,03 US-Dollar pro Aktie) einplant.

Die vollständige Pressemitteilung finden Sie hier:

http://ots.de/LJV9V

Pressekontakt:

QIAGEN
Investor Relations
Public Relations
John Gilardi
+49 2103 29 11711

Dr. Thomas Theuringer
+49 2103 29 11826
e-mail: ir@QIAGEN.com
e-mail: pr@QIAGEN.com

  Nachrichten

QIAGEN nimmt Wertminderung latenter Steueransprüche vor und informiert über zu erwartende Auswirkungen der neuen US-Steuergesetzgebung sowie anderer Veränderungen des globalen Steuerumfelds gmbh kaufen hamburg

Read more

Steigern Sie Ihr Erlebnis – 12 Tage kostenloses TIDAL – ohne jegliche Verpflichtung

New York (ots/PRNewswire)NEUE NUTZER BENÖTIGEN FÜR VOLLEN ZUGANG ZU TIDAL NUR IHRE E-MAIL-ADRESSE

Die globale Musik- und Unterhaltungsplattform TIDAL kündigte heute an, dass sie einen 12-tägigen Preview-Zugang zu ihren Hi-Fi- und Premium-Diensten anbietet. Potenzielle Mitglieder können vom 25. Dezember 2017 bis 5. Januar 2018 nur mit ihrer E-Mail-Adresse ein Preview-Konto auf TIDAL.com aktivieren. Es ist dafür keine Kreditkarte erforderlich. Während des gesamten Vorschauzeitraums haben die Mitglieder über mobile Apps, Webplayer und Desktop-Apps Zugriff auf die komplette Plattform von TIDAL. Darüber hinaus startet die Plattform in den kommenden Tagen und Wochen vier neue Serien mit Originalinhalten, verlost Tickets, hostet Livestreams, stellt neue Playlisten und vieles mehr zur Verfügung.

Dieses beispiellose Angebot ermöglicht es neuen Nutzern, die von TIDAL täglich veröffentlichten, innovativen Inhalte hautnah zu erleben. Seit seiner Einführung hat TIDALs 360-Grad-Ansatz zur Musikkultur originelle Content-Serien, Livestreams und Playlisten kreiert, die im Mittelpunkt der größten Momente der Musik standen. Von 4:44 bis zu TIDAL X: Fenty Puma von Rihanna, Side Hustle, Car Test und die Rückkehr von Rap Radar, bietet TIDAL den Fans sowohl Zugang in die erste Besucherreihe als auch einen Blick hinter die Kulissen der beliebtesten und aufstrebenden Künstler der Welt. Alleine im Jahr 2017 hat TIDAL fast 40 Livestreams gehostet, über 70 Events veranstaltet, 335 Originalvideos veröffentlicht und mit seinen Mitgliedern mehr als 40 exklusive Tracks, Albums und Videos geteilt.

„Auf dem Weg in das Jahr 2018 freuen wir uns, den TIDAL-Mitgliedern noch mehr Zugang und einen hochwertigen Soundtrack für den Alltag zu bieten“, sagte Tony Gervino, Vice President, Culture & Content. „Wir wissen, was Musik und Musikkultur für die Menschen bedeutet, und vertrauen darauf, dass diese Vorschau den Musikfans einen Vorgeschmack auf das gehobene Musikerlebnis gibt, das TIDAL seinen Kunden bietet.“

Die Inhalte und Erlebnisse, die TIDAL den Mitgliedern bietet, schaffen ein abgerundetes Bild von Künstlern als Menschen und ermöglichen es den Fans, sinnvollere Verbindungen herzustellen. Während des gesamten Zeitraums des Preview und bis 2018 wird TIDAL eine Fülle von Originalinhalten, Marquee-Livestreams und Events sowie fachkundig zusammengestellte Playlisten veröffentlichen, die Fans kennen und lieben gelernt haben.

Wichtige Releases während des Angebotszeitraums sind unten aufgeführt und ein vollständiger Zeitplan ist hier verfügbar (Anmerkung: der Zeitplan kann sich ändern):

- Nipsey Hussle setzt sich mit seinem mit Spannung erwarteten Victory
  Lap-Album, das im Februar erscheinen soll, mit Elliott Wilson und 
  Brian "B.Dot" Miller zusammen. 
- Die monatliche Serie konzentriert sich auf den Werdegang ikonischer
  Künstler und bietet Interviews in Studios, Nachtclubs und überall 
  dort, wo sie bekannt geworden und oft aufgetreten sind oder ihre 
  berühmtesten Werke aufgenommen haben. Die erste Episode zeigt den 
  mit dem Grammy Award ausgezeichneten Pianisten Eddie Palmieri.  
- Die Dokumentation über den gefühlvollen Sänger, die exklusiv auf 
  TIDAL uraufgeführt wird, zeigt Aufnahmen hinter den Kulissen der 
  freudianischen Nordamerika-Tournee mit Daniel Caesar.  
- Fachkundig zusammengestellte Playlisten bereiten Sie auf Ihre 
  Silvesterfeier vor - mit Tipps von Franz Ferdinand, Eugene Hutz, 
  Alex Sensation und vielen anderen.  
- Fachkundig zusammengestellte Playlisten helfen Ihnen, das neue Jahr
  richtig zu beginnen.  
- Der Frontmann der mit dem Grammy Award- ausgezeichneten und der 
  Inhouse-Band von The Tonight Show Starring Jimmy Fallon, "The 
  Roots", erzählt die Geschichte seiner erfolgreichen Karriere und 
  diskutiert den kreativen Prozess hinter den beliebtesten 
  Veröffentlichungen der Band.  
- Eine Videoreihe von kurzen Interview-Clips mit Künstlern im 
  Friseursalon/Schönheitssalon, während sie sich die Haare schneiden 
  lassen und über ihr Leben, ihre Karriere, ihren Stil usw. 
  diskutieren.  
- Die Serie mit Emily Oberg (Kith), Speedy Morman (Complex) und Jinx 
  (Complex) konzentriert sich unter anderem auf die Darstellung, die 
  Diskussion und das Entdecken von Themen wie Hip Hop-Musik, 
  Nachrichten aus Popkultur und Entertainment, Mode, Trends in 
  sozialen Medien und Events sowie den neuesten Hype.  
- In jeder Episode dieser neuen Videoserie spricht ein Künstler über 
  den ersten Song oder Rap, den er geschrieben hat (als Kind) und 
  führt ihn dann vor. Die erste Episode zeigt das Synth-Pop-Projekt 
  Porches.  
- Diese Mini-Dokumentation konzentriert sich auf die Entstehung des 
  für den GRAMMY nominierten Albums von Rapsody, Leila's Wisdom. 
- Rap Radar: Nipsey Hussle - TIDAL.com/RapRadar - Montag (25. 12.) 
- The Spot: Eddie Palmieri (Premiere der Serie) - TIDAL.com/TheSpot -
  Dienstag (26. 12.) 
- Snoh Aalegra Tournee-Dokumentation - TIDAL.com/SnohAalegra - 
  Freitag (29. 12.) 
- Playlisten am Silvesterabend - TIDAL.com/NYE2017 - Samstag (30. 
  12.) 
- Willkommen 2018 Playlisten - TIDAL.com/Welcome2018 - Montag (1. 1.)
- Song Exploder: QuestLove - TIDAL.com/SongExploder - Montag (1. 1.) 
- Fresh Cuts (Premiere der Serie) - TIDAL.com/FreshCuts - Dienstag 
  (2. 1.) 
- The Group Chat Podcast (Premiere der Serie) - TIDAL.com/GroupChat -
  Mittwoch (3. 1.) 
- Rough Draft (Premiere der Serie) - TIDAL.com/RoughDraft - 
  Donnerstag (4. 1.) 
- Rapsody "Where Flowers Bloom" Dokumentarfilm - TIDAL.com/Rapsody - 
  Freitag (5. 1.)  

Über TIDAL

TIDAL ist eine weltweite, erlebnisbasierte Unterhaltungsplattform, die von Künstlern aus der ganzen Welt für ihre Fans entwickelt wurde. Mitglieder von TIDAL haben Zugang zu exklusiv zusammengestelltem Inhalt, der Künstler direkt mit ihren Fans auf verschiedene Art und Weise verbindet. Der Service bietet High-Fidelity-Musik in CD-Tonqualität, hochauflösendes Video, die Möglichkeit, auf TIDAL Rising neue Künstler zu entdecken und über TIDAL X ganz besondere Erfahrungen zu machen. TIDAL ist in über 52 Ländern verfügbar und der Katalog umfasst 52 Millionen Songs sowie 199.000 qualitativ hochwertige Videos.

Weitere Informationen finden Sie unter www.tidal.com.

Folgen Sie TIDAL auf http://facebook.com/tidal, http://twitter.com/tidal und https://instagram.com/tidal/

Logo – http://mma.prnewswire.com/media/551889/TIDAL_Logo.jpg

Pressekontakt:

Alisa Finkelstein
afinkelstein@mww.com

  Nachrichten

Steigern Sie Ihr Erlebnis – 12 Tage kostenloses TIDAL – ohne jegliche Verpflichtung GmbH

Read more

EAD, Energie-Abrechnungs-Dienst, führt Expansion in der Region Stuttgart durch

Rosenheim (ots) – Regional, innovativ, effizient – EAD ist weiter auf Wachstumskurs und hat auf die erhöhte Nachfrage mit der Niederlassung, EAD Region Stuttgart GmbH, einen weiteren Standort in Baden-Württemberg eröffnet. EAD verfolgt so die Standortexpansion und investiert in eine hohe Kundenzufriedenheit. EAD ist gleichzeitig Vorreiter bei der Digitalisierung der Heizkostenabrechnung und bietet intelligente Lösungen und Dienstleistungen rund um die Heizkostenabrechnung an.

Bereits im Dezember 2016 hat EAD seine regionale Standort-Offensive eingeläutet und die Niederlassung, EAD Region Stuttgart GmbH, in Böblingen gegründet. Die Niederlassung wird von dem erfahrenen und langjährigen Mitarbeiter Herrn Michael Müller als neuem Geschäftsführer und seinem kompetenten Team erfolgreich geleitet. Zuvor war Herr Müller für die EAD Heilbronn schon jahrelang tätig. Die Gesellschafter der EAD Heilbronn, Georg Eutermoser und Uwe Reinecke freuen sich darüber, einen hoch motivierten und serviceorientierten Geschäftsführer für den neuen Standort in Stuttgart gefunden zu haben, der in der Region zu Hause ist und ihre Besonderheiten bestens kennt.

Somit kann die EAD Gruppe ihre Service-Offensive auch in Baden-Württemberg fortführen und bietet hier ab sofort ihr breites Dienstleistungsangebot rund um die Heizkostenabrechnung an. Zusätzlich hat EAD Niederlassungen in Pforzheim und Augsburg eröffnet, um auch hier der hohen Nachfrage nach Abrechnungsdienstleistungen vor Ort gerecht zu werden.

Für eine exakte Heizkostenabrechnung ist der Einsatz von Spitzentechnologie bei Messgeräten ganz entscheidend. EAD setzt hier auf qualitativ hochwertige Markengeräte, welchen den europäischen Funkstandard, Open Metering System (OMS), unterstützen. Das bringt Kunden, Wohnungseigentümern, Miet- /Eigentumsverwaltern und der Wohnungsbauwirtschaft viel Komfort und Effizienz. Insbesondere der auf OMS basierende Funkstandard schafft für EAD-Kunden mehr Flexibilität und Unabhängigkeit. Dieser ermöglicht z.B. den interoperablen Einsatz von Messgeräten. So nimmt EAD beim Thema Kundenorientierung eine Vorbildfunktion ein. Genau diese wird vom Bundeskartellamt im Rahmen der jüngst vorgestellten Sektoruntersuchung „Submetering“ insbesondere von marktdominanten Abrechnungsdiensten gefordert. EAD bietet damit innovative OMS basierte Lösungen zur funkbasierten Heizkostenabrechnung an die so einmalig am Markt sind.

Kunden der EAD Gruppe profitieren auch dadurch, dass EAD dem MeasureNet Verbund, dem bundesweiten Netzwerk für unabhängige Messdienstleister, angehört. MeasureNet-Partner weisen eine hohe Servicequalität auf und zeichnen sich durch den Einsatz von neuester OMS-Messtechnik aus.

Über EAD

EAD bietet mit über 20 Partnern in Deutschland und Österreich seine Dienstleistungen rund um die Heizkostenabrechnung an und blickt erfolgreich auf eine bereits über 30-jährige Unternehmensentwicklung zurück. Mit mehr als 300 Mitarbeitern und 50.000 betreuten Liegenschaften zählt EAD zu den Hidden Champions unter den unabhängigen Heizkostenabrechnungsdiensten in Deutschland.

Weitere Informationen und Kontaktdaten über die EAD Gruppe finden Sie unter: www.ead-heizkostenabrechnung.de

Pressekontakt:

Herausgeber: EAD Energieabrechnungs-Systeme – Georg Eutermoser –
Falkenstraße 12c – 83071 Stephanskirchen – Tel. +49 8036 90889-30 –
Fax +49 8036 9047-36 – info@ead-systeme.de
www.ead-heizkostenabrechnung.de

Redaktion: CUSTOMER IMPACT GROUP GmbH (CIG) – Anton-Braith-Str. 9 –
83026 Rosenheim – Tel. +49 8031 7974552 – Fax +49 8031 2301399 –
info@customer-impact-group.dewww.customer-impact-group.de

  Nachrichten

EAD, Energie-Abrechnungs-Dienst, führt Expansion in der Region Stuttgart durch GmbHmantel

Read more

Wi-SUN Alliance und DLMS User Association starten Zusammenarbeit

Morgan Hill, Kalifornien (ots/PRNewswire) – Nahtlose, interoperable Lösungen für intelligente Versorgungseinrichtungen und Smart Cities sollen vorangebracht werden

Die Wi-SUN Alliance und die DLMS User Association haben eine Kooperation ins Leben gerufen, um die nahtlose Interoperabilität der Lösungen sicherzustellen, mit deren Hilfe DLMS/COSEM-Anwendungen über die Wi-SUN-Kommunikationsnetzwerke betrieben werden können. Eine gemeinsame Arbeitssitzung der beiden Organisationen fand vor Kurzem am MSZT (Magyar Szabványügyi Testület, dem ungarischen Institut für Standardisierungen) in Budapest statt, um Arbeits- und Leistungsbereiche aufzubauen, die auch weiterhin Dienstleistungen für intelligente Versorgungseinrichtungen, Smart Cities und das Internet der Dinge für die Industrie ermöglichen sollen. Die beiden Organisationen haben im Zusammenhang mit diesem Vorhaben während der European Utility Week 2017 in Amsterdam eine Absichtserklärung unterzeichnet.

Zu den gemeinsamen Bemühungen gehören eine technische Begutachtung des Blau-, Grün- und Gelbbuchs der DLMS UA und der Wi-SUN-Spezifikationen zu den technischen Profilen. Das angestrebte Ziel ist es, die gemeinsame Förderung von gesicherten interoperablen Lösungen, die DLMS/COSEM und Wi-SUN-Technologien zusammen nutzen, zu erleichtern. Beide Organisationen haben belastbare und weltweit anerkannte Zertifizierungsprogramme aufgesetzt, die dieses Ziel unterstützen.

„Durch die Integration von DLMS/COSEM, bei dem es sich um das weltweit am häufigsten verwendete Protokoll zu Verbrauchserfassung handelt, und Wi-SUN, einer Kommunikationstechnologie mit zigmillionen vernetzten Geräten, stellt diese Zusammenarbeit eine wichtigen Schritt nach Vorne für die globale Akzeptanz einer standardisierten Umgebung für intelligente Versorgungseinrichtungen und Smart Cities dar“, sagt Phil Beecher, Präsident der Wi-SUN Alliance.

„Mit den wichtigsten Interessenvertretern von der Wi-SUN Alliance und der DLMS UA, die hier zusammenarbeiten, werden wir das Wertversprechen und das Geschäftsmodell für jene weiter stärken, die Lösungen für intelligente Versorgungseinrichtungen und Smart Cities einsetzen. Damit wird der Bereich von DLMS/COSEM als anpassungsfähiges, vom Kommunikationsmedium unabhängiges Datenmodell und als Rich-Application-Layer-Protokoll weiter ausgedehnt“ sagt Gyözö Kmethy, Präsident der DLMS UA.

Über die Wi-SUN Alliance

Die Wi-SUN Alliance ist eine weltweit tätige Non-Profit-Vereinigung, deren Mitglieder branchenführenden Unternehmen sind. Ihre Aufgabe besteht in der Bereitstellung von interoperablen drahtlosen Netzlösungen für die Verwendung in Smart Cities, intelligenten Netzen sowie für weitere Anwendungen im Internet der Dinge (IoT), die offene globale Standards von internationalen Standardisierungsorganisationen, wie IEEE802, IETF, TIA, TTC und ETSI, nutzen. Die Wi-SUN Alliance hat weltweit mehr als 170 Mitglieder, wobei die Mitgliedschaft allen Interessengruppen aus der Branche offen steht. Dazu gehören Anbieter von Halbleitern und Endprodukten, Anbieter von Diensten, Versorgungseinrichtungen, Universitäten, Unternehmen sowie Stadtverwaltungen und lokale Behörden.

Weitere Informationen finden Sie unter: www.wi-sun.org.

Wi-SUN Alliance und das Logo der Wi-SUN Alliance sind eingetragene Warenzeichen der Wi-SUN Alliance.

Über die DLMS User Association

Die DLMS User Association ist ein unabhängiger gemeinnütziger Verband zur Entwicklung von Standards mit Sitz in Zug in der Schweiz. Sie hat weltweit mehr als 300 Mitglieder, wozu führende Versorger, Produzenten und Systemintegratoren gehören. Sie ist für die weltweite Förderung und Unterstützung der DLMS/COSEM-Spezifikation als das Protokoll für den Datenaustausch von Smart Metern verantwortlich. Auf diese Weise wird der Betrieb der Strommärkte unterstützt, die Energieeffizienz erleichtert und es wird für die Beteiligten am Energiemarkt eine bessere betriebliche Effizienz ermöglicht. Der Verband hat in diesem Jahr auf der European Utility Week 2017 in Amsterdam mit Stolz seinen 20. Geburtstag feiern können.

Weitere Informationen finden Sie unter: www.dlms.com

Pressekontakt:

Shannon Mayette
Wi-SUN Alliance
+1 602-882-4733
smayette@wi-sun.org

  Nachrichten

Wi-SUN Alliance und DLMS User Association starten Zusammenarbeit gmbh kaufen berlin

Read more

Großer Spendentag bei „Hand in Hand für Norddeutschland“: Prominente unterstützen die NDR Benefizaktion am Spendentelefon

Hamburg (ots) – Termin: Freitag, 15. Dezember

Zahlreiche Prominente engagieren sich für die diesjährige NDR Benefizaktion „Hand in Hand für Norddeutschland“ zugunsten von Kindern und Familien in Not. Am großen Spendentag – Freitag, 15. Dezember – nehmen sie gemeinsam mit Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des NDR telefonisch Spenden entgegen. Den ganzen Tag über sind eigens für die Benefizaktion Hotlines eingerichtet. Alle NDR Radioprogramme, das NDR Fernsehen und NDR.de beteiligen sich an der Aktion und berichten über die Situation hilfsbedürftiger Kinder und Familien in Norddeutschland. Der Erlös der NDR Benefizaktion kommt zu 100 Prozent Hilfsprojekten der Diakonie im Norden zugute – sie ist in diesem Jahr Partner der Aktion.

Die Musikerin Jane Comerford, die Musiker Jon Flemming Olsen und Armando Quattrone, die Schauspieler Patrick Abozen, Carolin Fortenbacher, Beate Kiupel, Sarah Masuch und Victoria Trauttmansdorff, die Moderatoren Tim Berendonk, Carlo v. Tiedemann, Caren Miosga und Ingo Zamperoni, der Parodist Jörg Knör sowie Ewald Lienen vom FC St. Pauli sitzen unter anderen für NDR 90,3 und das „Hamburg Journal“ am Spendentelefon. Von 5.00 Uhr bis 23.00 Uhr ist die Hotline freigeschaltet. Eine vierstündige Sondersendung zum Thema gibt es außerdem ab 19.00 Uhr auf NDR 90,3. Moderatorin Susanne Röhse hat dann Vertreter von Hilfsprojekten zu Gast in der Sendung. Das „Hamburg Journal“ berichtet in seiner 18.00-Uhr- und 19.30-Uhr-Ausgabe in Live-Schalten von den Vorbereitungen auf die große Spendengala des NDR Fernsehens, die um 20.15 Uhr beginnt. Die Hotline von NDR 90,3 und „Hamburg Journal“: 08000 637 903.

Unterstützung am Spendentelefon in Mecklenburg-Vorpommern gibt es unter anderem von dem Pianisten und Direktor des Schweriner Konservatoriums „Johann Wilhelm Hertel“ Volker Ahmels, dem Bürgerbeauftragten des Landes Mecklenburg-Vorpommern Matthias Crone, der Landesbeauftragten für die Unterlagen des Staatssicherheitsdienstes der DDR Anne Drescher, den Schauspielern Nils Düwell und Gojko Mitic, dem Thriller-Autor Sebastian Fitzek, der Justizministerin Katy Hoffmeister, dem amtierenden Ruderweltmeister im Deutschland-Achter Hannes Ocik, dem Musiker Andreas Pasternack, dem Trainer der Rostocker Seawolves Ralf Rehberger und dem Generalintendanten der Mecklenburgischen Staatstheater GmbH Lars Tietje. In Live-Schalten berichten NDR 1 Radio MV und das „Nordmagazin“ um 18.00 Uhr und um 19.30 Uhr im NDR Fernsehen direkt aus dem Call-Center, das von 6.00 Uhr bis 22.00 Uhr besetzt ist. Die Hotline von NDR 1 Radio MV und „Nordmagazin“: 08000 637 006.

Für NDR 1 Welle Nord und das „Schleswig-Holstein Magazin“ engagieren sich im Call-Center unter anderen die ehemaligen Ministerpräsidenten Torsten Albig und Peter Harry Carstensen, Sternekoch Dirk Luther, Kabarettist Hans Scheibner, Wetterexperte Meeno Schrader und Marius Steinhauser von der SG Flensburg Handewitt. Mit dabei sind natürlich auch die Moderatoren von NDR 1 Welle Nord und dem „Schleswig-Holstein Magazin“ Jan Malte Andresen, Jan Bastick, Harriet Heise, Maja Herzbach, Horst Hoof, Gabrielle Luesse und Mandy Schmidt sowie zahlreiche weitere freiwillige Helferinnen und Helfer. Die Hotline ist von 5.00 Uhr bis 22.00 Uhr freigeschaltet. Die Hotline von NDR 1 Welle Nord und „Schleswig-Holstein Magazin“: 08000 637 001.

Das Call-Center in Niedersachsen ist von 6.00 Uhr bis 22.00 Uhr besetzt. Telefonisch nehmen dann Prominente wie Schauspielerin Maike Bollow, Hannover 96-Präsident Martin Kind, Klaus Meine von den Scorpions, Landesbischof Ralf Meister, Hannovers Oberbürgermeister Stefan Schostock, Moderator Michael Thürnau und die ehemalige „First Lady“ Bettina Wulff Spenden entgegen. Aktuelle Beiträge direkt aus dem Call-Center gibt es im Tagesprogramm von NDR 1 Niedersachsen sowie im NDR Fernsehen bei „Niedersachsen 18.00“ und „Hallo Niedersachsen“ um 19.30 Uhr. Die Spenden-Hotline von NDR 1 Niedersachsen und „Hallo Niedersachsen“: 08000 637 007.

NDR 2 spielt den ganzen Tag über Wunschlieder: Gegen eine Spende können sich Anruferinnen und Anrufer unter der NDR 2 Hotline zwischen 6.00 Uhr und 22.00 Uhr ihren persönlichen Lieblingshit wünschen. Am Spendentelefon sitzen Prominente wie Nina Bott, Caren Miosga, Cornelia Poletto, Anja Reschke, Torsten Schröder und Ingo Zamperoni. Die NDR 2 Spendenhotline: 08000 637 002.

Wunschhits gegen eine Spende gibt es auch bei N-JOY, dem jungen Radioprogramm des NDR. Zwischen 5.00 Uhr und 22.00 Uhr können die Spenden und Wünsche unter der N-JOY Hotline abgegeben werden. Im N-JOY Studio zu Gast sind außerdem Musiker wie etwa Leslie Clio, Ole Specht von Tonbandgerät und die Band Revolverheld. Die N-JOY Spendenhotline: 08000 637 005.

NDR Info sendet den ganzen Tag über Reportagen und Berichte über Hilfsprojekte für Kinder und Familien in Not. Dabei sprechen die Reporterinnen und Reporter sowohl mit Betroffenen selbst als auch mit ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern. Außerdem berichtet NDR Info über den Spendentag. Auch ein Interview mit Linda Zervakis ist zu hören. Sie moderiert gemeinsam mit Judith Rakers den großen NDR Spendenabend im NDR Fernsehen. Die NDR Info Spendenhotline: 08000 637 004.

Bei NDR Kultur berichten die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die telefonisch in den Call-Centern Spenden entgegen nehmen, von ihren Erlebnissen. Besonders emotionale Anrufe, Wünsche, Anregungen und Tipps kommen zur Sprache. Darüber hinaus sendet das Kulturprogramm zahlreiche Beiträge und Reportagen zum Thema. Die NDR Kultur Spendenhotline: 08000 637 008.

Eine 90-minütige Live-Sendung gibt es ab 20.15 Uhr im NDR Fernsehen unter dem Titel „Hand in Hand für Norddeutschland – Der Große NDR Spendenabend“. Die Moderatorinnen Judith Rakers und Linda Zervakis empfangen dabei zahlreiche Gesprächspartner und stellen Hilfsprojekte der Diakonie im Norden vor. Während der Sendung nehmen Prominente im Studio telefonisch Spenden entgegen. Studiogäste sind unter anderen Alina, Nina Bott, Howard Carpendale, Michael Lott, Ina Menzer, Janin Ullmann und Jasmin Wagner sowie NDR Intendant Lutz Marmor und die beiden Moderatoren der „N-JOY Morningshow“ Andreas Kuhlage und Jens Hardeland. Musik gibt es zudem von Howard Carpendale, Johannes Oerding, Santiano und Alina. Im Anschluss setzt die „NDR Talk Show“ live ab 22.00 Uhr den Spendenaufruf fort und informiert über den aktuellen Spendenstand.

Bis 24.00 Uhr ist die zentrale Spendenhotline mit der Nummer 08000 637 000 freigeschaltet. Hier engagieren sich unter anderen Hinnerk Baumgarten, Jesko Friedrich, Jule Gölsdorf, Arne Jessen, Dennis Kaupp, John Langley, Kristina Lüdke, Sandra Maahn, Juliane Möcklinghoff, Inka Schneider, Julia-Niharika Sen und Susanne Stichler.

Für die Benefizaktion ist bei der Bank für Sozialwirtschaft ein Spendenkonto eingerichtet (IBAN: DE 63 251 205 100 100 100 200; Empfänger: Diakonie im Norden; Spendenzweck: Hand in Hand 2017).

Weitere Informationen zur NDR Benefizaktion im Internet unter www.ndr.de/handinhand

Pressekontakt:

NDR Norddeutscher Rundfunk
Presse und Information
Iris Bents
Telefon: 040 / 4156 – 2304
Fax: 040 / 4156 – 2199
i.bents@ndr.de
http://www.ndr.de

  Nachrichten

Großer Spendentag bei „Hand in Hand für Norddeutschland“: Prominente unterstützen die NDR Benefizaktion am Spendentelefon Kapitalgesellschaften

Read more

Jana Pareigis wird neues Gesicht des „ZDF-Mittagsmagazins“ / Norbert Lehmann wechselt schwerpunktmäßig in den Sport

}

Jana Pareigis, Norbert Lehmann Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/7840 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veröffentlichung bitte unter Quellenangabe: „obs/ZDF/Jule Roehr/Carmen Sauerbrei [M]“

Mainz (ots) – Jana Pareigis wird ab April 2018 die Moderation des „ZDF-Mittagsmagazins“ in Berlin übernehmen. Die 36-jährige Hamburgerin moderiert seit 2014 vor allem die Frühschiene des „ZDF-Morgenmagazins“. Jana Pareigis wird auch weiterhin als Vertretung von Dunja Hayali im „ZDF-Morgenmagazin“ nach 7.00 Uhr zur Verfügung stehen.

Die Redaktion des „ZDF-Mittagsmagazins“ zieht im April 2018 vom ZDF-Sendezentrum in Mainz ins ZDF-Hauptstadtstudio nach Berlin und wird dort mit der Redaktion des „ZDF-Morgenmagazins“ verschmolzen. „Das ZDF bündelt damit seine journalistische Schlagkraft aus der Hauptstadt“, sagt ZDF-Chefredakteur Dr. Peter Frey: „Ich freue mich, dass mit Jana Pareigis eine junge Kollegin mit viel journalistischer Neugier, Professionalität und Charme das Gesicht des ‚ZDF-Mittagsmagazins‘ aus Berlin wird.“

Leiter der neuen Redaktion Tagesmagazine Berlin wird der bisherige ZDF-„Moma“-Chef Andreas Wunn, der für beide Sendungen auch als Moderator vertretungsweise vor der Kamera stehen wird. „Jana Pareigis hat sich als versierte Journalistin und sympathische Gastgeberin zu früher Stunde im ZDF einen Namen gemacht. Ich freue mich sehr, dass wir sie nun auch in unserem erfolgreichen Nachrichtenmagazin am Mittag einsetzen können“, sagt Andreas Wunn.

Jana Pareigis, Jahrgang 1981, begann ihre Karriere als Reporterin und Moderatorin bei der Deutschen Welle, bevor sie zum ZDF wechselte. Sie studierte Politikwissenschaften in Berlin, New York und Hamburg. Für das „ZDF-Morgenmagazin“ war sie in den vergangenen Jahren auch als Reporterin unterwegs, um vor Landtagswahlen über die politische Lage in den deutschen Bundesländern zu berichten.

Norbert Lehmann, der bisherige Redaktionsleiter und Moderator des „ZDF-Mittagsmagazins“, wird Jana Pareigis als Moderator am Mittag gelegentlich vertreten, aber künftig als Leiter der Stabsstelle Besondere Aufgaben/Formatentwicklung in der Hauptredaktion Sport vor allem als Präsentator des Sportblocks in den „heute“-Nachrichten um 19.00 Uhr und anderen Sportsendungen zu sehen sein. „Der Zuschauer erwartet in den unterschiedlichen Moderationsrollen Abwechslung. Der beliebte Moderator Norbert Lehmann wird auch seine neue Aufgabe mit journalistischer Prägnanz und unverfälschter Frische ausfüllen“, sagt ZDF-Chefredakteur Peter Frey. Norbert Lehmann, Jahrgang 1960, war für das ZDF unter anderem bereits als Studioleiter in Wiesbaden tätig. Den Zuschauern ist er auch als Moderator von „ZDF spezial“-Sendungen und royalen Übertragungen bekannt. Für Sondersendungen steht er auch weiterhin zur Verfügung.

http://heute.de

http://twitter.com/ZDFpresse

http://facebook.com/ZDF

Ansprechpartner: Thomas Hagedorn, Telefon: 06131 – 70-13802; Presse-Desk, Telefon: 06131 – 70-12108, pressedesk@zdf.de

Fotos sind erhältlich über ZDF Presse und Information, Telefon: 06131 – 70-16100, oder unter https://presseportal.zdf.de/presse/personalie

Pressekontakt:

ZDF Presse und Information
Telefon: +49-6131-70-12121

  Nachrichten

Jana Pareigis wird neues Gesicht des „ZDF-Mittagsmagazins“ /
Norbert Lehmann wechselt schwerpunktmäßig in den Sport GmbHmantel

Read more

BIRKENSTOCK stellt direkte Belieferung von Amazon in Europa ein – Beendigung der Geschäftsbeziehung mit Wirkung zum 1. Januar 2018

Neustadt/Wied (ots) – Die BIRKENSTOCK GmbH & Co. KG und die mit ihr verbundenen Unternehmen
beenden mit Wirkung zum 1. Januar 2018 die Geschäftsbeziehung mit der
Amazon EU S.à.r.l. Von diesem Zeitpunkt an stellt BIRKENSTOCK die
direkte Belieferung der in Luxemburg ansässigen Europa-Tochter des
US-Online-Händlers vollständig ein. Die Entscheidung gilt für das
gesamte Produktsortiment von BIRKENSTOCK.

Das traditionsreiche deutsche Familienunternehmen macht gegenüber dem
weltweit größten Online-Händler geltend, dass es auf dem von Amazon
betriebenen „Marketplace“ zu einer Reihe von Rechtsverstößen kam, die
der Plattformbetreiber nicht aus eigenem Antrieb verhindert hat.
BIRKENSTOCK hatte mehrfach beanstandet, dass dort wiederholt
minderwertige Produktfälschungen angeboten wurden, die Markenrechte
von BIRKENSTOCK verletzten und die Verbraucher über die Herkunft der
Waren täuschten.

Nach Auffassung von BIRKENSTOCK gehört es jenseits der Frage nach
rechtlichen Verpflichtungen zu einer vertrauensvollen Zusammenarbeit,
dass Amazon als Betreiber des Marketplace nach der erstmaligen
Mitteilung über einen derartigen Rechtsverstoß alles in seiner Macht
Stehende tut, um diesen und gleichartige Verstöße aus eigenem Antrieb
zu verhindern. Eine verbindliche Erklärung, dafür zu sorgen, dass
keine Nachahmungen von BIRKENSTOCK Produkten mehr auf dem Marktplatz
angeboten werden, steht bis heute aus. Stattdessen kam es in den
letzten Monaten zu weiteren, anders gearteten Rechtsverstößen, die
von Amazon nicht proaktiv verhindert wurden.

Die Störung des Vertrauensverhältnisses hat BIRKENSTOCK zum Anlass
genommen, die Geschäftsverbindung mit dem Online-Händler nun auch in
Europa zu beenden. Im Januar dieses Jahres hatte BIRKENSTOCK nach
einer Reihe ähnlich gelagerter Vorfälle in den Vereinigten Staaten
bereits die Belieferung von Amazon USA gestoppt.

Über BIRKENSTOCK

BIRKENSTOCK ist eine Global Footwear Brand und eine Weltmarke, die
für Qualität, Funktion und Wohlbefinden in einem ganz umfassenden
Sinn steht. Mit über 3.500 Mitarbeitern ist das traditionsreiche
Familienunternehmen in sechster Generation zugleich einer der größten
Arbeitgeber der deutschen Schuhindustrie. Die historischen Wurzeln
des Schuhherstellers lassen sich bis ins Jahr 1774 zurückverfolgen.
BIRKENSTOCK hat den Begriff „Fußbett“ bereits in den 1930er Jahren
verwendet und inhaltlich so geprägt, wie er Verbrauchern in aller
Welt heute geläufig ist – als Inbegriff von herausragendem Geh- und
Stehkomfort. Spätestens seit Anfang der 70er Jahre ist BIRKENSTOCK
ein Global Player: Die in Deutschland produzierten Sandalen werden
heute in über 100 Ländern der Welt auf allen fünf Kontinenten
verkauft. Daneben verfügt BIRKENSTOCK über ein wachsendes Sortiment
an geschlossenen Schuhen und Kinderschuhen sowie Berufsschuhen und
Spezialprodukten für den Orthopädiefachhandel, an Socken, Taschen und
Gürteln. 2017 hat BIRKENSTOCK das Sortiment um Schlafsysteme und
Naturkosmetik (BIRKENSTOCK Natural Care) erweitert. Konzernsitz ist
Neustadt (Wied). In Deutschland ist BIRKENSTOCK an neun Standorten in
Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz, Hessen, Bayern und Sachsen
vertreten. In den USA sowie in Brasilien, China, Hongkong, Japan,
Dänemark, Spanien und dem Vereinigten Königreich verfügt das
traditionsreiche Familienunternehmen über eigene
Vertriebsgesellschaften.

Birkenstock GmbH & Co. KG

Burg Ockenfels, Linz

Weitere Informationen unter www.birkenstock-group.com
Online-Shop www.birkenstock.com 

Pressekontakt:

Ansprechpartner für die Medien:
Kontaktadresse:
BIRKENSTOCK Campus, Neustadt (Wied)
Jochen Gutzy, Head of Communications
T: +49 2683 9359 1241
E: jgutzy@birkenstock-group.com

  Nachrichten

BIRKENSTOCK stellt direkte Belieferung von Amazon in Europa ein – Beendigung der Geschäftsbeziehung mit Wirkung zum 1. Januar 2018 gmbh kaufen mit schulden

Read more