Hausapotheke mindestens einmal im Jahr überprüfen

nn n n nn n nn n n

Baierbrunn (ots) – Jeder sollte seine Hausapotheke mindestens einmal im Jahr gründlich checken. Wichtig ist dabei unter anderem, die Vollständigkeit zu überprüfen, wie das Gesundheitsmagazin \“Apotheken Umschau\“ erklärt. Vielleicht wurde ein Medikament schon nahezu aufgebraucht oder der Bedarf innerhalb der Familie hat sich verändert. \“Kontrollieren Sie auch immer, ob die Medikamente noch die richtigen sind\“, rät Apotheker Ingo Müller aus Herten. Zäpfchen für Säuglinge eignen sich für Kleinkinder mit Fieber nicht mehr. Während der Schwangerschaft benötigen Frauen ebenfalls häufig eine andere Medikation als vorher. Mitunter verändern akute chronische Erkrankungen den Bedarf. Bekommt ein Familienmitglied etwa Blutdrucksenker verschrieben, muss wegen möglicher Wechselwirkungen vielleicht ein Arzneimittel in der Hausapotheke ausgetauscht werden.

Auch die Verfallsdaten der Arzneien sollten kontrolliert werden. Verfärbungen oder Verklumpungen, zerbröselte Tabletten oder ungewöhnliche Gerüche können darauf hinweisen, dass das Medikament sogar schon vor dem Verfallsdatum Schaden genommen hat. In der aktuellen \“Apotheken Umschau\“ finden Leser Tipps, wie man Medikamente am besten aufbewahrt und bei Bedarf entsorgt. Eine übersichtliche Liste zeigt, was in eine gut ausgestattete Hausapotheke gehört. Im Internet unter www.au-checkliste.de sind weitere Angaben für individuelle Bedürfnisse abrufbar – beispielsweise für Menschen, die viel Sport treiben.

Diese Meldung ist nur mit Quellenangabe zur Veröffentlichung frei.

Das Gesundheitsmagazin \“Apotheken Umschau\“ 9/2017 B liegt in den meisten Apotheken aus und wird ohne Zuzahlung zur Gesundheitsberatung an Kunden abgegeben.

Pressekontakt:

Katharina Neff-Neudert
nTel. 089 / 744 33 360
nFax 089 / 744 33 459
nE-Mail: presse@wortundbildverlag.de
nwww.wortundbildverlag.de

nn

n Hausapotheke mindestens einmal im Jahr überprüfenn gmbh mit eu-lizenz kaufen