„Smart Home“: Rheinländer wollen damit sparen und sehen Risiko durch Hackerangriffe

Düsseldorf (ots) – Beim Einsatz von Smart Home setzen Rheinländer eher auf Kosteneinsparung als auf Sicherheit

   - Rheinländer befürchten Angriffe auf Smart-Home-Apps 

Je weiter sich Smart-Home-Technologien entwickeln, desto mehr arbeiten Kriminelle daran, Schwachstellen gezielt auszunutzen. Eine Mehrheit der Rheinländer (73 Prozent) sorgt sich am meisten um den Schutz vor Datendiebstahl beim Online-Banking. Aber immerhin 65 Prozent befürchten Hackerangriffe auf Telematik-Systeme in Autos, die das Fahrverhalten überwachen, und auf Smart-Home-Apps. Zu diesem Ergebnis kommt die regionale Studie \“Digitaltrends im Rheinland\“, die Provinzial Rheinland im Herbst 2017 durchführen ließ.

Kosteneinsparungen beim Einsatz von Smart Home

Befragt wurden 1.000 Rheinländer zu zahlreichen Themen der Digitalisierung im privaten Bereich. Dabei zeigte sich, dass neben Sicherheitsfragen vor allem auch Kostensenkungsaspekte beim Einsatz von Smart Home wichtige Themen sind: Jeweils 42 Prozent der befragten Rheinländer gaben dabei an, Smart Home-Lösungen für Beleuchtung und Heizung zu nutzen oder nutzen zu wollen. Sicherheitsaspekte wie Eingangssicherung oder gar die Steuerung der Wasserversorgung sind mit 27 beziehungsweise 16 Prozent eher weniger von Interesse.

Weitere Schritte in eine smarte Zukunft

Viele der Befragten interessieren sich zudem für digitale Assistenten, wie es mittlerweile in zahlreichen Ausführungen gibt. So nutzt mehr als die Hälfte der Rheinländer (53 Prozent) sogenannte \“Wearables\“ wie Smartwatches, Armbänder und Datenbrillen oder will eines dieser tragbaren Geräte erwerben. Und schon fast jeder Fünfte hat sich einen intelligenten Lautsprecher gekauft oder plant dessen Anschaffung in den kommenden zwölf Monaten. Weitere 30 Prozent haben generell Interesse an vergleichbaren Produkten.

Zur Studie

Die regionale Trendstudie \“Digitaltrends im Rheinland\“ wurde im September und Oktober 2017 vom Marktforschungsinstitut Toluna durchgeführt. Dazu befragte das Unternehmen 1.000 Rheinländer im Alter von 18 bis 65 Jahren online nach definierten Postleitzahl-Kriterien. Auftraggeber der Studie ist die Provinzial Versicherung AG.

Provinzial Rheinland Versicherungen

Die Provinzial Rheinland gehört zu den führenden deutschen Versicherungsunternehmen und ist Marktführer in ihrem Geschäftsgebiet. Über 2.200 fest angestellte Mitarbeiter in der Düsseldorfer Zentrale und 2.500 Versicherungsfachleute in 611 Geschäftsstellen sowie 44 im Versicherungs¬geschäft aktive Sparkassen engagieren sich für rund zwei Millionen Kunden in den Regierungsbezirken Düsseldorf, Köln sowie in den ehemaligen Regierungsbezirken Koblenz und Trier. Mit fast 6 Millionen Versicherungsverträgen erzielt die Provinzial jährlich Beitrags-einnahmen von über 2,6 Milliarden Euro.

Pressekontakt:

Christoph Hartmann
nTelefon 0211 978-29 22
nTelefax 0211 978- 17 59
nMobil 0172 206 313 1
npresse@provinzial.com



\“Smart Home\“: Rheinländer wollen damit sparen und sehen Risiko durch Hackerangriffe gmbh kaufen frankfurt

gmbh transport kaufen

Geschäftsideen gmbh transport kaufen – Vielleicht passend für den erfolgreichen Start in Dellfeld

  • rn rn

rn rn

Bitdefender gibt Investment von Wachstums-Kapitalgeber Vitruvian Partners bekanntInvestor bewertet das Unternehmen mit mehr als 600 Millionen US-Dollar

Bukarest / Santa Clara (ots) – Die Bitdefender Holding B.V. (im Folgenden genannt \“Bitdefender\“ oder \“das Unternehmen\“), eines der führenden globalen Cybersecurity-Unternehmen, das weltweit mehr als 500 Millionen Anwender schützt, gibt bekannt: Vitruvian Partners, ein unabhängiges europäisches Private Equity Unternehmen, hat eine signifikante Minderheitsbeteiligung in Höhe von ungefähr 30 Prozent des Unternehmens vom bestehenden Anteilseigner Axxess Capitals erworben, die das Unternehmen auf über 600 Millionen US-Dollar bewertet.

Das Investment erfolgt in einer Zeit der starken Expansion der weltweiten Unternehmensaktivität und des Produktangebots von Bitdefender. Bitdefender hat seine internationalen Aktivitäten in den letzten Jahren signifikant ausgeweitet, vor allem durch Unternehmenskunden, für deren Ansprache das Headquarter für Unternehmenslösungen in Santa Clara, Kalifornien, zuständig ist. Als Ergebnis werden mehr als 40 Prozent der Vertriebsumsätze in den Vereinigten Staaten generiert, welches weiterhin die am schnellsten wachsende Region für das Unternehmen ist.

Bitdefender beschäftigt weltweit 1.300 Mitarbeiter in neun Niederlassungen, unterstützt Kunden in über 150 Ländern und unterhält ein Netzwerk von mehr als 7.000 Resellern.

Mit Abschluss der Akquisition wird Vitruvian der zweitgrößte Anteilseigner. Die beiden Mitbegründer von Bitdefender, Mariuca und Florin Talpes halten weiterhin den Mehrheitsanteil. Eine Gruppe privater Investoren hält einen Minderheitenanteil des Unternehmens.

Die Deutsche Bank AG agierte mit ihrer Londoner Niederlassung als alleiniger Finanzberater für Bitdefender und Axxess Capital bei dieser Transaktion, die der üblichen aufsichtsrechtlichen Genehmigung bedarf.

Florin Talpes, Gründer und CEO von Bitdefender, sagt:

\“Diese Transaktion ist Beleg für das schnelle Wachstum und die Größe unseres Geschäfts, da wir nun mit mehr als 600 Millionen US-Dollar bewertet werden. Die umfassende Erfahrung von Vitruvian bei Investitionen in schnell-wachsenden Technologie-Unternehmen ist eine Bestätigung unserer internationalen Wachstumsstrategie, insbesondere hinsichtlich unserer Anstrengungen beim Ausbau unseres Angebots für Unternehmenskunden sowie unserer Präsenz in den Vereinigten Staaten. Wir arbeiten weiterhin auf einer soliden finanziellen Basis – dies ermöglicht es uns weiter zu expandieren und unser Produktportfolio weiter auszubauen sowie sicherzustellen, dass wir den Cyberkriminellen voraus sind, um unser Kunden bestmöglich zu schützen.\“

Stephen Byrne, Vitruvian Partners, kommentiert:

\“Die Erfolge von Bitdefender stimmen genau mit dem überein, was wir bei neuen Investments suchen: Die Unterstützung von außergewöhnlichen Management-Teams in Geschäftsfeldern, die signifikante Chancen mit sich bringen, um strategischen Wert zu schaffen. Wir freuen uns auf die Partnerschaft mit Florin und seinem Team für die nächste Stufe der Innovation und Expansion von Bitdefender.\“

Horia Manda, Managing Partner bei Axxess Capital, ergänzt:

\“Wir fühlen uns geehrt, dass wir zusammen mit der Familie Talpes Bitdefender zu einem erstklassigen Anbieter von Cybersecurity-Lösungen gemacht haben, mit Produkten, die Menschen und Unternehmen auf der gesamten Welt verwenden. Jetzt, wo wir nach einer achtjährigen Reise unseren Exit vollziehen, sind wir zuversichtlich, dass mit der Unterstützung von Vitruvian Partners, Bitdefender seinen globalen Expansionskurs als Anbieter wegweisender Cybersecurity-Lösungen fortführen wird.\“

Pressekontakt:

Timm Friedrichs
nPR Manager DACH
nTel.: +49 (0)151 – 615 46910
nE-Mail: tfriedrichs@bitdefender.com
n
nPR-Agentur:
nTouchdown PR
nKatharina Scheurer / Freddy Staudt
nTel.: +49 (0)89 – 21552278
nE-Mail: bitdefender@touchdownpr.com



Bitdefender gibt Investment von Wachstums-Kapitalgeber Vitruvian Partners bekannt
Investor bewertet das Unternehmen mit mehr als 600 Millionen US-Dollar gmbh anteile kaufen finanzierung