Kategorie: gmbh kaufen köln

UMIT-Doktorat-Lounge: Kompakter Überblick über Doktorat-Studien der Tiroler Universität UMIT

Hall in Tirol (ots) – Am 6. Februar 2018 findet an der health and life sciences Universität UMIT in Hall in Tirol von 11.00 Uhr bis 16.00 Uhr erstmals eine Doktorat-Lounge statt, in deren Rahmen ein umfassender Überblick über die Doktorat-Studien der Universität gegeben wird. Dabei werden die sieben Fachbereiche, in den an der UMIT promoviert werden kann, vorgestellt und der Weg ins Doktorat-Studium skizziert. Weiters präsentieren Doktoranden der UMIT ihre Dissertationen und berichten über ihre persönlichen Erfahrungen auf dem Weg zur Promotion. Zur Doktorat-Lounge kann man sich unter [www.umit.at/doktorat-lounge] (http://www.umit.at/doktorat-lounge) anmelden.

Zwtl.: Ideale Möglichkeit zur persönlichen Information

Die Doktorat-Lounge bietet damit für Interessierte die ideale Möglichkeit sich persönlich über Inhalte und Ablauf des Doktorat-Studiums an der UMIT zu informieren und mit Professorinnen und Professoren sowie mit Doktorat-Studierenden ins Gespräch zu kommen. Derzeit bietet die UMIT – Private Universität für Gesundheitswissenschaften, Medizinische Informatik und Technik Doktorat-Studien (Abschluss Dr. phil.) in den Bereichen Gesundheitsinformationssysteme, Management und Ökonomie im Gesundheitswesen, Pflegewissenschaft, Public Health, Psychologie, Sportmedizin, Gesundheitstourismus und Freizeitwissenschaften und Health Technology Assessment an. Weiters kann an der UMIT auch technische Wissenschaften (Abschluss Dr. techn.) studiert werden.

Doktorat-Studien sind auf Bedürfnisse von berufstätigen Personen ausgerichtet

Die Doktorat-Studien der UMIT ermöglichen die wissenschaftliche Vertiefung eines bereits abgeschlossenen Hochschulstudiums. Qualifikationsziel ist die Befähigung unserer Doktorandinnen und Doktoranden zur eigenständigen wissenschaftlichen Forschungsleistung in der jeweiligen Fachrichtung. Mit einem Doktorat-Studium an der UMIT wird einerseits der Grundstein für eine wissenschaftliche Karriere gelegt, andererseits erwerben Absolventinnen und Absolventen dadurch eine Qualifikation für leitende Positionen z.B. in öffentlichen und privaten Gesundheitseinrichtungen oder in der Industrie. Die Doktorat-Studien an der UMIT sind speziell auf die Bedürfnisse von berufstätigen Personen ausgerichtet.

Umfassende Informationen zum den Studienprogrammen der UMIT finden sich unter [www.umit.at/studien] (http://www.umit.at/studien).

Rückfragehinweis:
hannes.schwaighofer@umit.at, Tel: 0664/4618201 

Digitale Pressemappe: http://www.ots.at/pressemappe/4200/aom

*** OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS – WWW.OTS.AT ***

  Nachrichten

UMIT-Doktorat-Lounge: Kompakter Überblick über Doktorat-Studien der Tiroler Universität UMIT gmbh kaufen kosten

Sandhills East eröffnet Niederlassung in Amsterdam, Niederlande

Amsterdam (ots/PRNewswire) – Sandhills East gibt die Eröffnung einer neuen Niederlassung in Amsterdam bekannt. Zu den regionalen Marken des Unternehmens zählen Machinery Trader Europe, TractorHouse Europe und Truck Buy & Sell International – Printpublikationen und Online-Marktplätze für Käufer und Verkäufer von Baumaschinen, Landwirtschaftsmaschinen und gewerblich genutzten Lastkraftwagen und Anhängern. Die neue Niederlassung spiegelt den Wachstumskurs des Unternehmens wider. Sandhills East hat in den vergangenen zwei Jahren zahlreiche Marken in ganz Europa aufgekauft. Angesichts der neuen Niederlassung sucht das Unternehmen nun nach Praktikanten und Vollzeitverkäufern in Amsterdam.

Sandhills East ist ein Tochterunternehmen von Sandhills Publishing, eine aus Nebraska (USA) stammende Technologiefirma, die hinter Machinery Trader, TractorHouse, Truck Paper und AuctionTime.com steht. Die Printpublikationen und Websites sind beliebte Ressourcen, wenn es um den An- und Verkauf von Landwirtschaftsmaschinen, gewerblich genutzten Lastkraftwagen und Anhängern, Ausrüstung für Betriebsanlagen und Baumaschinen sowie Teile und Zubehör für derlei Produkte geht. Zweiwöchentliche und wöchentliche Ausgaben ihrer Printpublikationen, die von Sandhills vertrieben werden, richten sich an Käufer in wichtigen Verteilergebieten auf europäischen Märkten. Regionale Website-Domains helfen zudem Käufern, schnell und unkompliziert Produkte zu beziehen.

In den vergangenen zwei Jahren hat Sandhills East mehrere Marken übernommen: Farm & Plant Buyers Guide, MOMA Agri, agri-Business.fr, A Come Agricoltura, Farm Machinery Locator, trucks-Business.fr, Truck Buy & Sell International, Truck Locator, Transporter, Commercial Vehicle Dealer, CercoCamion.com, Camion SuperMarket, tp-Business.fr, Trasporto, TODO V.I., Resale Weekly, Plant Locator, Maquinaria OP, Trattori SuperMarket und Cantierissimo con Carrellistica.

Sandhills East entwickelt und betreibt zudem maßgeschneiderte Websites und bietet mehrere cloud-basierte Apps und Ressourcen für Händler und Hersteller in ihren Kernbranchen an. Zu diesen mobilen Mehrwertprodukten zählen Bestandsmanagement, Gerätebeurteilungen und Markttrends von Echtzeit-Marktdaten. Vertriebsmitarbeiter in Büros aus aller Welt arbeiten eng mit Maschinenverkäufern zusammen, um wirkungsvolle Verkaufs- und Marketingkampagnen umzusetzen, die Ergebnisse für ihre Geschäftsbereiche liefern.

„Unsere Produkte und Dienstleistungen wachsen aktiv in Märkten auf der ganzen Welt, insbesondere in Europa“, erklärt Nancy Paasch, Chief Administration Officer von Sandhills Publishing. „Mit der zusätzlichen Niederlassung in den Niederlanden können wir auf dieses Wachstum aufbauen und den Support leisten, der für Käufer und Verkäufer so effektiv wie möglich ist.“

Sandhills East und Sandhills Publishing suchen aktiv nach Mitarbeitern für ihre Niederlassungen in Amsterdam, den USA und anderen Ländern. Das Ziel liegt bei knapp 400 Mitarbeitern. Bei den Stellenangeboten in Amsterdam handelt es sich sowohl um Vollzeitstellen als auch um Praktika. Nähere Informationen und Bewerbungen an www.Sandhills.jobs.

Über Sandhills

Sandhills Publishing ist seit 1978 in der Baumaschinenbranche tätig. Das Unternehmen hat seither Publikationen und Websites für die LKW-Industrie, Landwirtschaft, Luftfahrt und Technologiebranche veröffentlicht. Zu den erfolgreichen Marken zählen: Machinery Trader, CraneTrader, Truck Paper, TractorHouse, AuctionTime, RentalYard, MarketBook, Controller, Executive Controller, Charter Hub und viele mehr.

Als Tochtergesellschaft von Sandhills Publishing baut Sandhills East auf die jahrzehntelange Tradition des Unternehmens in ihren Kernbranchen auf. Sandhills East wurde 2011 gegründet, um Niederlassungen in ganz Europa aufzubauen. Das Unternehmen betreibt weiterhin einen Expansionskurs auf den Märkten ihres Wirkungsbereichs. Dieser Kurs ist von einem anhaltenden internationalen Wachstum bei neuen und vorhandenen Produkten und Dienstleistungen geprägt, welche den Anforderungen von Kunden und Käufern aus aller Welt entsprechen.

Pressekontakt:

Sandhills East
+44 (0) 1618718760
feedback@sandhills.com
Logo: http://mma.prnewswire.com/media/473503/SandhillsEast_Logo.jpg

  Nachrichten

Sandhills East eröffnet Niederlassung in Amsterdam, Niederlande gmbh kaufen mit arbeitnehmerüberlassung

Cision erwirbt PRIME Research

Chicago (ots/PRNewswire)Führender Anbieter von datengesteuerter Software und Dienstleistungen für Kommunikationsprofis erweitert mit Kauf Portfolio und baut damit weltweite Präsenz weiter aus

Cision (NYSE: CISN) gab heute die endgültige Unterzeichnung einer Vereinbarung zur Übernahme von PRIME Research („PRIME“) bekannt, einem führenden, weltweit tätigen Anbieter für strategische Medien- und Kommunikationsanalysen. Mit der Erweiterung des Portfolios durch PRIME baut Cision sein umfangreiches datengesteuertes Angebot, welches Kommunikationsprofils dabei hilft, Influencer zu finden, wirksame Kampagnen zu erstellen und deren direkten Einfluss auf den geschäftlichen Erfolg eines Unternehmens aufzuzeigen, weiter aus.

„Das Budget für Earned Media fällt oft geringer aus als das für Paid und Owned Media, da der Wert der Kommunikationen und PR Programme unmöglich zu quantifizieren ist,“ merkt Kevin Akeroyd, der CEO von Cision, an. „Die Ergänzung des Portfolio von Cision durch PRIMEs Expertise im Bereich Media Monitoring und Medienanalyse verbessert die Möglichkeit von Kommunikationsprofis, den ROI der Earned Media zu messen und so ihre Kampagnen mit Paid und Owned Medienkanälen abzustimmen.“

PRIME bietet Echtzeitüberwachung und -analyse über digitale, Print-, Fernseh-, Radio- und Online-Kanäle hinweg. Es werden ebenfalls wichtige soziale Netzwerke wie Facebook, Twitter, Instagram und YouTube verfolgt. PRIME betreut einige Weltmarken und verfügt über profundes Knowhow und geistige Eigentumsrechte in vielen wichtigen vertikalen Märkten wie Automobil, Einzelhandel, Pharma, Finanzdienstleitungen, und Tech.

„Durch seine breitgefächerte Software, Serviceleistungen und sein Vertriebsnetz, bietet Cision weltweit eines der umfassendsten Angebote für Profis in Kommunikationsabteilungen,“ äußerte sich Dr. Rainer Mathes, Ph.D., Gründer und Präsident von PRIME Research. „Der Mehrwert für unserer Kunden steigt durch unsere Fusion mit Cision und uns geht es stets darum, die leistungsstärksten Anwendungen für Kommunikationsmessung und Analyse in unserer Branche für sie bereitzustellen.“

Die Transaktion wird voraussichtlich im Januar 2018 abgeschlossen. Der Abschluss der Transaktion unterliegt den üblichen Abschlussbedingungen, u. a. der behördlichen Genehmigung.

Über Cision

Cision Ltd. (NYSE: CISN) ist ein führender weltweit vertretener Anbieter von Earned Media Software und Dienstleistungen für Public Relations und Marketingkommunikations-Profis. Cision Software ermöglicht es den Anwendern, wichtige Influencer zu identifizieren, strategische Inhalte zu verfassen und zu verteilen und deren Einfluss zu messen. Cision hat über 3.000 Mitarbeiter mit Niederlassungen in 15 Ländern in Nord- und Südamerika, und den Regionen EMEA und APAC. Für weitere Informationen über die preisgekrönten Produkte und Dienstleistungen, wie die Cision Communications Cloud®, besuchen Sie www.cision.com und folgen Sie Cision auf Twitter @Cision.

Über PRIME Research

PRIME besitzt acht Büros weltweit, deckt über 100 Sprachen ab, und verbindet Expertise mit Technik, um Kommunikationsprofis dabei zu helfen, PR-Wert und ROI zu veranschaulichen und zu generieren. Die Firma integriert, analysiert und berechnet Medienperformance über alle Kanäle hinweg — Social-, Digital-, Print-Media und Rundfunk–und liefert damit umsetzbare Erkenntnisse und strategische Leitlinien für eine stärkere Kommunikation und verbesserte Geschäftsergebnisse. PRIME hat über 700 Mitarbeiter in Niederlassungen in Brasilien, China, Deutschland, der Schweiz, dem Vereinigten Königreich und den Vereinigten Staaten.

Medienkontakte
Nick Bell
VP, Marketing Communications
CisionPR@cision.com
Danielle Tarp
VP, Blanc & Otus
danielle.tarp@blancandotus.com
Investorenkontaktstelle
Jack Pearlstein
Chief Financial Officer
Jack.Pearlstein@Cision.com  

Logo – https://mma.prnewswire.com/media/467136/cision_logo.jpg

  Nachrichten

Cision erwirbt PRIME Research gmbh verkaufen kaufen

phoenix Forum Demokratie: Region, Nation, Union – Die Zukunft des Europäischen Projekts – Donnerstag, 21. Dezember 2017, 22.15 Uhr

Bonn (ots) – Das Jahr 2017 war wieder ein Schicksalsjahr für die EU und das Europäische Projekt. Die Wahlen in Frankreich, den Niederlanden, Österreich und Deutschland waren auch ein Votum über die Europapolitik dieser Länder. Gegen die europäische Integration wird inzwischen vermehrt nationale Politik gemacht – das Thema zieht beim Wähler. Der rechtsnationale Populismus hat die Anti-EU-Haltung als Mobilisierungsinstrument seiner Anhänger entdeckt. Die Sorge, dass die Populisten Europas Einigungswerk nicht nur in Frage stellen, sondern es rückabwickeln wollen, ist evident.

Der Wahlsieg des französischen Präsidenten Emanuel Macron mit einem klar pro-europäischen Programm zeigt aber auch, dass es anders geht. Seine Ideen für die Europäische Union machen den Europabefürwortern Hoffnung. Kann Macrons Politik eine neue europäische Euphorie auslösen? Welche Lehren zieht Europa aus der Geschichte? Und wie sieht die Zukunft des Europäischen Projekts aus?

Über diese und weitere Fragen diskutiert Michaela Kolster mit ihren Gästen:

   - Prof. Manfred Görtemaker, Historiker Universität Potsdam
   - Prof. Ulrike Guérot, Politikwissenschaftlerin Donau Universität 
     Krems, Direktorin "The European Democracy Lab"
   - Prof. Pedro Barceló, Historiker Universität Castellón
   - Viviane Reding, MdEP, EVP-Fraktion, Ehem. EU-Kommissarin für 
     Justiz, Grundrechte und Bürgerschaft 

Pressekontakt:

phoenix-Kommunikation
Pressestelle
Telefon: 0228 / 9584 192
Fax: 0228 / 9584 198
presse@phoenix.de
presse.phoenix.de

  Nachrichten

phoenix Forum Demokratie: Region, Nation, Union – Die Zukunft des Europäischen Projekts – Donnerstag, 21. Dezember 2017, 22.15 Uhr gmbh geschäftsanteile kaufen

Datenschutz gehört nun endgültig in die Chefetage

Halle (Saale) (ots) – Die neue EU-weite Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) hat es in sich. Unternehmen und Mitarbeiter, insbesondere die Geschäftsleitung sowie deren Datenschutzbeauftragte sollten gut aufgestellt sein. Hierfür hat die bfkm GmbH zusammen mit easytraining ein kurzweiliges 45-minütiges Onlinetraining über die wichtigsten Anforderungen entwickelt. So können Unternehmen ohne enorme Weiterbildungsinvestitionen für Geschäftsleitung, Fachbereichsleitung, Mitarbeiter und betriebliche Datenschutzbeauftragte eine qualifizierte Ausbildung nach aktuellem Recht zu BDSG und EU-DSGVO erwerben.

„Wir erleben gerade, dass sich Unternehmen noch nicht ausreichend mit den Anforderungen der DSVGVO auseinandergesetzt haben. Ein Unternehmen mit 100 Mitarbeitern in verschiedenen Fachbereichen benötigt aber mindestens 6 Monate hierfür. Die Grundlage für Geschäftsleitung, Management und Datenschutzbeauftragten ist das Wissen, was hat sich verändert und was bedeutet das für mein Unternehmen, für meine Abteilungen, meine Mitarbeiter. Es ist höchste Zeit geschäftskritischen Ereignissen vorzubeugen. Dafür haben wir ein online-Training entwickelt, das den Anforderungen kleinerer Unternehmen bis zum gehobenen Mittelstand nach Qualität bei bezahlbarer Leistungen entspricht“, sagt Frau Katrin Seidel, Geschäftsführerin von bfkm.

Das online-Training der bfkm GmbH vermittelt kompakten Überblick über die Fakten und Grundsätze der neuen EU-weiten Datenschutz Grundverordnung (DSGVO). Das Training liefert alle notwendige Grundlagen und aktuelles Wissen. Zum Nachweis der erworbenen Fachkunde erhalten die Teilnehmer ein Zertifikat. Darüber hinaus werden Kunden auch im Umsetzungsprozess in den jeweiligen Fach- oder Aufgabenbereichen mit Praxis-Workshops und moderierten Fachforen unterstützt.

Die Fakten Am 25.05.2018 tritt die neue EU-weite Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) in Kraft. Ab diesem Zeitpunkt sind Unternehmen aufgefordert, personenbezogene Daten von EU-Bürgern nach den neuen Maßgaben des BSDG zu handhaben und deren Nutzung zu überwachen. Die künftigen drastischen Regelungen erlauben, dass Datenschutzverstöße mit bis zu 20 Millionen Euro oder 4 % des Jahresumsatzes sanktioniert werden.

Alle Unternehmen, in denen mindestens 10 Personen (auch Teilzeitkräfte und Leiharbeitnehmer zählen dazu) mit der automatisierten Verarbeitung personenbezogener Daten beschäftigt sind, obliegt die Bestellung eines betrieblichen Datenschutzbeauftragten. Zu Verarbeitung personenbezogener Daten gehören zum Beispiel die Nutzung eines E-Mail-Programms, gespeicherten Personaldaten im Unternehmen, die Pflicht auf Vergessenheit und das Kopplungsverbot bei Einwilligungen. Datenschutzbeauftragte sind neu in der Pflicht, die Einhaltung der datenschutzrechtlichen Regelungen im Unternehmen und den Fachbereichen zu überwachen und verantworten die aktive Schnittstelle zur Aufsichtsbehörde, mit der sie direkt zusammenarbeiten.

Durch die Datenschutzgrundverordnung werden ab Mai 2018 auch die Anforderungen an die Dokumentationspflicht deutlich verschärft. Es gilt die Nachweispflicht, geeignete Schutzmaßnahmen kontinuierlich getroffen und umgesetzt zu haben.

Weitere Informationen erhalten Sie unter https://bfkm-halle.de/datenschutz sowie telefonisch unter 0345-682 39-23.

Pressekontakt:

Jan Johannsen, jan.johannsen@bfkm-halle.de, Mobil: 0177-682 68 65

  Nachrichten

Datenschutz gehört nun endgültig in die Chefetage schnelle Gründung

Stripe veröffentlicht Daten zum Schutz vor Kreditkartenbetrug

Ein Dokument

Berlin (ots) – Betrugsfälle im E-Commerce-Bereich haben stark zugenommen. Um Online-Händler bei der Bekämpfung von Betrügern in der Weihnachtszeit zu unterstützen, veröffentlicht die Payment-Plattform Stripe (https://stripe.com/de) dazu heute eine Analyse, die neue Betrugsmuster enthüllt.

Während das Einkaufen im stationären Einzelhandel durch PIN-Karten sicherer geworden ist, treiben Betrüger zunehmend im Internet ihr Unwesen. Anders als in physischen Geschäften müssen Online-Unternehmen die damit verbundenen Kosten tragen. Jede illegale Transaktion in Höhe von einem Euro kostet ein Unternehmen im Durchschnitt zusätzliche 2,62 Euro, wie LexisNexis kürzlich ermittelt hat.

Was können Unternehmen dagegen tun? Stripe hat ein Jahr lang Daten analysiert, um illegale Verhaltensmuster nach Land, Tageszeit, Branche und anderen Faktoren zu kategorisieren. Das Ziel: Einblicke in das Verhalten von Betrügern gewinnen, die Händlern bei der Bekämpfung von Straftaten helfen können. Die wichtigsten Erkenntnisse im Überblick:

   - Betrug variiert in großem Maße je nach Ausstellungsland der 
     betroffenen Kreditkarte - um 200 bis 300 Prozent. 
   - Die Anzahl der Betrugsfälle steigt im Sommer und Ende Dezember, 
     aber nicht etwa - wie man erwarten würde - an starken 
     Verkaufstagen. Stattdessen finden Online-Betrügereien am 
     häufigsten zu umsatzschwachen Tagen und Zeiten statt - z. B. an 
     Weihnachten und spät in der Nacht. 
   - Betrüger neigen dazu, schnell weitere Käufe bei denselben 
     Händlern zu tätigen. Diese Wiederholungskäufe werden zehnmal 
     schneller eingeleitet als legitime Kaufabschlüsse. 

Betrüger kaufen am liebsten Produkte, die nicht geliefert werden müssen oder die an anonyme Orte wie öffentliche Gebäude oder Parks geliefert werden können. Dies erklärt die besondere Häufung von Betrug bei On-Demand-Services wie Lieferdiensten, Fahrgemeinschaften und günstigen Konsumgütern.

„Es zeigen sich bestimmte Muster beim Thema Online-Betrug, die allerdings stark mit dem Standort des Händlers und des Betrügers variieren. Daher lohnt sich der zusätzliche Einsatz von Machine-Learning-Betrugerkennungssoftware, die Händlern durch die Analyse großer Datenmengen eine optimale Balance zwischen Betrugsbekämpfung und Gewinnmaximierung ermöglicht“, erklärt Felix Huber, Head of Northern Europe bei Stripe.

Der komplette Report steht unter https://stripe.com/press zum Download bereit. Weitere Informationen zu Stripes Betrugspräventions-Tool Radar stehen unter https://stripe.com/radar zur Verfügung. Weitere Infos im Blog von Stripe: https://stripe.com/blog

Über Stripe

Stripe ist eine Technologieplattform, die Entwickler für den Aufbau von Online-Firmen nutzen. Tausende Unternehmen, von Start-ups bis zu Fortune-500-Unternehmen, verlassen sich auf Stripes Softwarewerkzeuge, um Zahlungen zu akzeptieren, international zu expandieren und neue Geschäftsfelder zu erschließen. Seit seiner Gründung 2010 treibt Stripe aktiv die Entwicklung des Online-Handels voran, ermöglicht neuartige Geschäftsmodelle und wickelt Zahlungen für viele der innovativsten Unternehmen der Welt ab, darunter Deliveroo, Monzo, Kickstarter, Shopify, Salesforce und Twitter.

Pressekontakt:

PIABO PR GmbH
Andreas Krönke
+49 30 2576205-21
stripe@piabo.net

  Nachrichten

Stripe veröffentlicht Daten zum Schutz vor Kreditkartenbetrug Kapitalgesellschaft

AbbVie Deutschland als Sieger mit Corporate Health Award 2017 ausgezeichnet
AbbVie Personalchefin Monica Pocinkova (2.v.r.), Geschäftsführer Dr. Stefan Simianer (3. v.r.) und der leitende Betriebsarzt Dr. Andreas Erb (2.v.l.) nahmen mit dem AbbVie-Team vor Ort die Auszeichnung entgegen. Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/112983 / Die Verwendung dieses Bildes ist… mehr

Wiesbaden (ots) – Das forschende BioPharma-Unternehmen AbbVie Deutschland ist gestern in Bonn erneut mit dem „Corporate Health Award 2017“ als Unternehmen mit dem besten betrieblichen Gesundheitsmanagement innerhalb der Chemie- und Pharma-Branche ausgezeichnet worden. Mit dem Preis würdigen die Initiatoren Handelsblatt, EuPD Research Sustainable Management und die ias-Gruppe einmal jährlich Unternehmen für herausragende Leistungen im betrieblichen Gesundheitsmanagement (BGM).

Die Auszeichnung basiert auf dem Corporate Health Audit: Bewertet wurden Strategie und Struktur des BGM sowie einzelne Angebote zur psychischen Gesundheit, medizinischen Vorsorge, Suchtprävention und Wiedereingliederung. AbbVie erzielte Bestbewertungen in nahezu allen Kategorien.

Maßgeschneiderte Angebote und Flexibilität

Im Betrieblichen Gesundheitsmanagement legt AbbVie Deutschland Wert auf Vielfalt. „Wir möchten unseren Mitarbeitern das bieten, was sie wirklich brauchen – über alle Altersgruppen und Lebenssituationen hinweg. Dabei setzen wir auf ein breites Spektrum maßgeschneiderter Angebote und Leistungen. Der erste Platz zeigt uns, dass wir mit diesem Ansatz richtig liegen“, erklärt Dr. Stefan Simianer, Geschäftsführer Forschung & Entwicklung von AbbVie Deutschland. Flexibilität hat bei dem forschenden BioPharma-Unternehmen eine hohe Priorität. AbbVie-Mitarbeiter können in vielen Bereichen selbständig über Arbeitszeit und Arbeitsort entscheiden. Das Unternehmen setzt auf flexible Arbeitsmodelle und vielseitige unterstützende Angebote, von Yoga- und Fitnesskursen über Vorsorgeuntersuchungen und Entspannungsangebote bis hin zu individuellen medizinischen Check-Ups.

Im Fokus: Physische und psychische Gesundheit

Neben der körperlichen steht bei AbbVie Deutschland auch die mentale Gesundheit der Mitarbeiter bei vielen Angeboten im Mittelpunkt. „Unser Ziel ist, die Stressmanagement-Kompetenz der Mitarbeiter zu verbessern und die Achtsamkeit unter anderem für Frühwarnsignale des Körpers zu erweitern, um so ihre physische und psychische Gesundheit zu erhalten“, sagt Betriebsarzt Dr. Andreas Erb.

Mitarbeitergesundheit ist bei AbbVie (auch) Chefsache: Führungskräfte werden aktiv eingebunden, bekommen regelmäßige Schulungen zu Gesundheitsthemen und haben im Rahmen der Zielvereinbarungen auch Verantwortung für die Gesundheit ihrer Mitarbeiter. Das Betriebliche Gesundheitsmanagement des Unternehmens ist in der Gesamtstrategie verankert und wird von einem interdisziplinären Arbeitskreis aus Geschäftsführung, Personalabteilung, Betriebsräten, Betriebsärzten und weiteren Funktionen gesteuert. Die wissenschaftliche Begleitung des Programms läuft über das Mannheimer „Institut für Public Health“ der Universität Heidelberg.

Seit 2010 wurde AbbVie Deutschland regelmäßig mit dem Corporate Health Award zertifiziert; zum zweiten Mal liegt das Unternehmen nun auf Platz eins.

Über den Corporate Health Award

Der Corporate Health Award ist der führende Wettbewerb zum nachhaltigen Betrieblichen Gesundheitsmanagement im deutschsprachigen Raum. Die Initiatoren EuPD Research Sustainable Management, Handelsblatt und die ias-Gruppe haben 2017 bereits zum neunten Mal die gesündesten Unternehmen Deutschlands ausgezeichnet, gemessen am Qualitätsmodell Betriebliches Gesundheitsmanagement. Der Award steht unter der Schirmherrschaft des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie. Insgesamt bewarben sich in diesem Jahr 304 Unternehmen, Behörden und Institutionen um die Auszeichnung.

Über AbbVie

AbbVie (NYSE:ABBV) ist ein globales, forschendes BioPharma-Unternehmen, das sich der Entwicklung innovativer Therapien für einige der komplexesten und schwerwiegendsten Erkrankungen der Welt verschrieben hat. Mission des Unternehmens ist es, mit seiner Expertise, seinen engagierten Mitarbeitern und seinem Innovationsanspruch die Behandlungsmöglichkeiten in vier Therapiegebieten deutlich zu verbessern: Immunologie, Onkologie, Virologie und Neurowissenschaften. In mehr als 75 Ländern arbeiten AbbVie-Mitarbeiter jeden Tag daran, die Gesundheitsversorgung für Menschen auf der ganzen Welt voranzutreiben. In Deutschland ist AbbVie an seinem Hauptsitz in Wiesbaden und seinem Forschungs- und Produktionsstandort in Ludwigshafen vertreten. Insgesamt beschäftigt AbbVie Deutschland rund 2.600 Mitarbeiter. Neuigkeiten von AbbVie finden Sie unter news.abbvie.de, weiterführende Informationen zum Unternehmen gibt es unter www.abbvie.com und www.abbvie.de. Folgen Sie @abbvie_de auf Twitter oder besuchen Sie unsere Profile auf Facebook oder LinkedIn.

Pressekontakt:

AbbVie Deutschland GmbH & Co. KG
Carolin Crockett
Corporate Communication Manager
T: 0172 866 1759
E-Mail: carolin.crockett@abbvie.com

  Nachrichten

AbbVie Deutschland als Sieger mit Corporate Health Award 2017 ausgezeichnet webbomb gmbh kaufen

Hauseigentümer gesucht: 2018 beim Dämm-Test mitmachen und dafür kostenlose Energieberatung und 1.500 Euro Prämie erhalten / Die fachgerechte Dämmung von Fassade, Dach und Kellerdecke spart in einem durchschnittlichen Einfamilienhaus rund 500 Euro Heizkosten im Jahr. Weiterer Text über ots und… mehr

Berlin (ots) – Für einen bundesweiten Dämmstoff-Test werden Eigentümer von Ein- und Zweifamilienhäusern gesucht. Wie die gemeinnützige Beratungsgesellschaft co2online mitteilt, geht es um Gebäude, die 2018 gedämmt werden sollen. Gefördert wird der Test vom Bundesumweltministerium im Rahmen der Nationalen Klimaschutzinitiative. Alle teilnehmenden Haushalte erhalten eine Vor-Ort-Beratung durch einen Energieberater im Wert von 1.000 Euro, Unterstützung bei der Auswahl von Dämmstoff und Handwerker und zusätzlich 1.500 Euro Dämm-Prämie.

Der Praxistest ist Teil der Kampagne „Natürlich Dämmen – Klimaschutz zieht ein“, die co2online gemeinsam mit der Deutschen Umwelthilfe e. V. organisiert. „Eine fachgerechte Dämmung senkt die Heizkosten um 30 bis 40 Prozent. Und gut für den Klimaschutz ist Dämmen ohnehin“, sagt Kampagnenleiterin Kristin Fromholz. „In unserem Praxistest geht es darum, Erfahrungen mit den verschiedenen Dämmmaßnahmen allen zugänglich zu machen und weitere Hausbesitzer zum Dämmen zu motivieren.“ Eigentümer von Ein- oder Zweifamilienhäusern können sich bis zum 31. Januar 2018 auf www.natuerlich-daemmen.info/praxistest für den Praxistest bewerben.

500 Euro weniger Heizkosten durch Dämmung

Die fachgerechte Dämmung von Fassade, Dach und Kellerdecke spart in einem durchschnittlichen Einfamilienhaus rund 500 Euro Heizkosten im Jahr (siehe Infografik). Wie sich dieses Sparpotenzial erschließen lässt, zeigt der Praxistest Dämmung. Alle teilnehmenden Haushalte werden dazu eng betreut und vom Anfang bis zum Ende der Dämmmaßnahme begleitet: Nach der persönlichen Energieberatung zu Beginn folgen weitere Vor-Ort-Termine, in denen der Fortschritt in Interviews und auf Fotos dokumentiert und auch Hemmnisse und Probleme beleuchtet werden. Alle Teilnehmer werden mit ihren modernisierten Gebäuden auf www.natuerlich-daemmen.info vorgestellt. Aus den Erfahrungen der Teilnehmer und Experten entwickeln co2online und die Deutsche Umwelthilfe eine Anleitung mit Tipps für eine gelungene Gebäudedämmung und stellen diese ebenfalls auf der Website allen Verbrauchern kostenlos zur Verfügung.

Hinweis für die Redaktionen:

Die beigefügte Infografik kann mit Quellenangabe („www.co2online.de“) honorarfrei zur redaktionellen Berichterstattung verwendet werden. Weiteres druckfähiges Bildmaterial gibt es auf www.co2online.de/presse.

Über den Praxistest

Der Praxistest Dämmung ist Teil der Kampagne „Natürlich Dämmen – Klimaschutz zieht ein“. Die Kampagne wird vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (BMUB) im Rahmen der Nationalen Klimaschutzinitiative gefördert und von der gemeinnützigen co2online GmbH gemeinsam mit der Deutschen Umwelthilfe e. V. umgesetzt. Ziel der Kampagne ist es, mehr Transparenz und Akzeptanz in das Themenfeld Dämmstoffe und Dämmmaßnahmen zu bringen.

Über co2online

Die gemeinnützige Beratungsgesellschaft co2online (http://www.co2online.de) setzt sich für die Senkung des klimaschädlichen CO2-Ausstoßes ein. Seit 2003 helfen die Energie- und Kommunikationsexperten privaten Haushalten, ihren Strom- und Heizenergieverbrauch zu reduzieren. Mit onlinebasierten Informationskampagnen, interaktiven EnergiesparChecks und Praxistests motiviert co2online Verbraucher, mit aktivem Klimaschutz Geld zu sparen. Die Handlungsimpulse, die die Aktionen auslösen, tragen nachweislich zur CO2-Minderung bei. Unterstützt wird co2online dabei von der Europäischen Kommission, dem Bundesumweltministerium sowie einem Netzwerk mit Partnern aus Medien, Wissenschaft und Wirtschaft.

Kontak:

Sebastian Schwarz
co2online gemeinnützige GmbH
Hochkirchstr. 9
10829 Berlin
Tel.: 030 / 36 99 61-02
Fax: 030 / 780 96 65-11
E-Mail: sebastian.schwarz@co2online.de
www.co2online.de/twitter | www.co2online.de/facebook

  Nachrichten

Hauseigentümer gesucht: 2018 beim Dämm-Test mitmachen und dafür kostenlose Energieberatung und 1.500 Euro Prämie erhalten gmbh

Sustainability Image Score 2017

}

Sustainability Image Score 2017
Sustainability Image Score 2017. Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/116074 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veröffentlichung bitte unter Quellenangabe: „obs/Serviceplan Gruppe“

München (ots) – Zum siebten Mal legt die Serviceplan Gruppe die Nachhaltigkeitsstudie „Sustainability Image Score“ (SIS) vor. Diese zeigt jährlich seit 2011, welchen Einfluss Nachhaltigkeit und Corporate Responsibility auf das Image von Unternehmen, die Kaufbereitschaft sowie die Kundenbindung haben. Und vor allem, wie die Kommunikation von Nachhaltigkeit von Verbrauchern wahrgenommen und bewertet wird. In der diesjährigen Untersuchung gibt es zwei zentrale Erkenntnisse: Rund 70 Prozent der Verbraucher legen beim Kauf eines Produktes auf Nachhaltigkeit Wert. Und: Konsumenten machen ihre Wahrnehmung von Nachhaltigkeit nicht an der Unternehmensbranche fest, sondern an der Unternehmenskultur.

Die Top-5-Unternehmen im SIS-Ranking 2017 sind Miele, Erdinger, Radeberger, Landliebe und Kneipp. Die Microsite zur Studie lautet www.sustainability-image-score.com

Die siebte Auflage des Sustainability Image Score (SIS) zeigt deutlich, dass Konsumenten eine nachhaltige Wahrnehmung nicht von der Unternehmensbranche, sondern von der jeweiligen Unternehmenskultur abhängig machen. Kerstin Niederauer-Kopf, General Manager von Facit Research, erklärt: „Gerade mit Blick auf die Automobilbranche ist zu erkennen, dass Hersteller, die Vorwürfen rund um den Abgasskandal ausgesetzt sind – z.B. VW, Audi, Mercedes-Benz – das zweite Jahr in Folge von ihren Kunden schlechter bewertet werden. Nur BMW, seit Jahren ein Vorreiter in Sachen Nachhaltigkeitsimage, ist von dem Brancheneffekt weitestgehend verschont geblieben.“ Das habe verschiedene Gründe: „Zum einen ist BMW bisher kaum von den Skandalen betroffen. Zum anderem wird eine unternehmerische Haltung zum Thema Nachhaltigkeit klar und dauerhaft nach Außen kommuniziert.“

Dies gilt auch für andere Branchen, wie die aktuellen Ergebnisse des SIS zeigen: Im Bereich Fast-Food beweist Nordsee, dass auch Unternehmen aus dieser Branche durch eine kluge und glaubwürdige nachhaltige Positionierung positiv wahrgenommen werden und dem Brancheneffekt trotzen.

Gerade vor dem Hintergrund der häufigen Verwendung des Nachhaltigkeitsbegriffs, ist es für Unternehmen von enormer Bedeutung, eine langfristige und vor allem glaubwürdige Nachhaltigkeitsstrategie zu verfolgen. Corporate Responsibility im Unternehmen auf allen Ebenen „zu leben“ und dies nach innen und nach außen wirksam zu kommunizieren. So sind unter den Top 10 des SIS 2017 fast ausschließlich Unternehmen, deren Unternehmenskultur die mit Nachhaltigkeit assoziierten Werte auf allen Ebenen konsequent zum Ausdruck bringt. Christoph Kahlert, Managing Partner von Serviceplan Corporate Reputation und Initiator des SIS, erklärt: „Die Top 10 Unternehmen des SIS werden von den Verbrauchern stets als besonders vertrauenswürdig und nachhaltig ausgerichtet wahrgenommen. Die Mieles, Kärchers und BMWs verstehen es besonders gut, Marketing und Kommunikation in den Zusammenhang mit Nachhaltigkeit zu bringen.“

Neue Branchen 2017

Neu sind in diesem Jahr die Branchen Bier und Körperpflege. Beide steigen auf Anhieb in die Top 5 des Branchenrankings ein. Zudem stammen drei der Top-5-Unternehmen aus diesen beiden Branchen. Besonders hervorzuheben ist die Bierbranche, bei der sich vier von neun Marken sehr stark im Hinblick auf das Nachhaltigkeitsimage präsentieren und sich in den Top 25 des Unternehmensrankings wiederfinden.

Typologisierung der Käufer

Erstmalig wurde die Relevanz von Nachhaltigkeit für die Kaufentscheidung untersucht. Dabei wurde ein besonderer Fokus auf die Typologie der Zielgruppen und deren Einstellung gegenüber Nachhaltigkeit gelegt. Es konnten in der Gesamtbevölkerung drei Nachhaltigkeitstypen identifiziert werden, die sich in ihrem Einfluss von Nachhaltigkeit auf die Kaufentscheidung und ihrem Interesse für das Thema Nachhaltigkeit differenzieren: „Für rund 70 Prozent der Kunden spielt das Thema – in Bezug auf das Produkt selbst oder auf das Unternehmen – eine wichtige Rolle bei der Kaufentscheidung. Nur ein geringer Teil der Kunden empfindet Nachhaltigkeit als nicht relevant“, weiß Kerstin Niederauer-Kopf. Die spezifische SIS-Zielgruppenanalyse untermauert die große Bedeutung von Nachhaltigkeit für den Konsumenten und zeigt die enormen Potentiale für Unternehmen.

Definition Nachhaltigkeit

Für den SIS-Index wird Nachhaltigkeit aus den drei Dimensionen ökologische Nachhaltigkeit (verantwortungsvoller Umgang mit den Ressourcen, umweltschonende Technologien, umweltschonende Produkte etc.), ökonomische Nachhaltigkeit (Einschätzung, ob ein Unternehmen fair und seriös wirtschaftet oder anfällig für fragwürdige Geschäftspraktiken ist) und soziale Nachhaltigkeit (bietet ein Unternehmen gute Arbeitsbedingungen, sichere Arbeitsplätze und übernimmt es gesellschaftliche Verantwortung?) zusammengesetzt.

Pressekontakt:

Claudia Kirchmair
Unternehmenskommunikation & PR
Serviceplan Gruppe für innovative Kommunikation GmbH & Co. KG
Haus der Kommunikation, Brienner Straße 45 a-d, 80333 München
Telefon: +49 89 2050-2273
E-Mail: c.kirchmair@serviceplan.com
www.serviceplan.com

www.serviceplanblog.com
www.facebook.com/serviceplan
www.twitter.com/serviceplan
www.instagram.com/serviceplan
www.youtube.com/serviceplan

  Nachrichten

Sustainability Image Score 2017 kaufung gmbh planen und zelte

Testberichte.de-Weihnachtsranking: Geschenke kommen erst an zweiter Stelle

}

Testberichte.de-Weihnachtsranking: Geschenke kommen erst an zweiter Stelle
Testberichte.de-Weihnachtsranking 2017 / Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/64915 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veröffentlichung bitte unter Quellenangabe: „obs/Testberichte.de“

Ein Dokument

Berlin (ots) – Das Verbraucherportal Testberichte.de (www.testberichte.de) hat untersucht, welche Produkttests besonders im Weihnachtsmonat Dezember auf starkes Nutzerinteresse stoßen.

Christbaumständer, Raclettes und Weihnachtsbeleuchtungen auf den ersten 3 Plätzen

Auffälligstes Ergebnis: Typische Weihnachtsgeschenke landen nicht ganz vorne. Die ersten fünf Plätze belegen klassische Weihnachtsutensilien, angeführt von getesteten Christbaumständern und gefolgt von Raclettes, Weihnachtsbeleuchtungen, Fondues und Marzipan.

Top-Geschenke: Fußwärmer, Handys und Laufhandschuhe

Das beliebteste Geschenk im Testberichte.de-Weihnachtsranking ist der Fußwärmer (Platz 7), mit Laufhandschuhen landet ein weiteres Kleidungsstück gegen Kälte auf Platz 10. Typische Weihnachtsgeschenke wie Handys (Platz 8), Gesellschaftsspiele (11) und Bauspielzeug (16) landen ebenfalls hinter den wichtigsten Weihnachtsutensilien. Der angebliche Geschenke-Klassiker „Socken“ ist bei Testberichte.de übrigens im Januar populärer als im Dezember.

Tests von Marzipan, Weinen und Meeresfrüchten besonders gefragt

Passend zur Jahreszeit werden auch Tests von weihnachtstypischen Nahrungsmitteln besonders im Dezember nachgefragt. Hier erfreuen sich Marzipan (Platz 5), Weine (12) und Fisch & Meeresfrüchte (13) besonderer Beliebtheit. Etwas überraschend landen auch Kartoffelgerichte (19) in den Top 20. Offensichtlich wird zu Weihnachten auch bei Fertiggerichten Wert auf besondere Qualität gelegt.

Informationen zur Auswertung von Testberichte.de

Das Testberichte.de-Weihnachtsranking zeigt die Produktkategorien, die im Dezember 2016 prozentual am deutlichsten von ihrem Jahresdurchschnitt abgewichen sind. Datenbasis sind die Besucherzahlen aus dem Jahr 2016.

Hier kann man das die Testberichte.de Weihnachtsranking (Grafik) herunterladen: www.testberichte.de/link/weihnachtsranking

Über Testberichte.de

Testberichte.de ist Deutschlands größtes unabhängiges Verbraucherportal für kompetente Kaufentscheidungen. Das Angebot macht Produkte miteinander vergleichbar, indem es Testergebnisse aus über 750 deutschsprachigen Magazinen sowie relevante Käufermeinungen und technische Daten zur Verfügung stellt. Testberichte.de wurde im Jahr 2000 gegründet und wird seit 2003 von der Producto AG betrieben. Das Unternehmen aus Berlin beschäftigt über 90 Mitarbeiter. Mehr Informationen: https://www.testberichte.de/presse/

Kontakte:

Testberichte.de
Niels Genzmer
+49 30 91 207 – 124
presse@testberichte.de
www.testberichte.de

PIABO PR GmbH
Dominik Kratzenberg
+49 30 25 76 205 – 18
testberichte@piabo.net
www.piabo.net

  Nachrichten

Testberichte.de-Weihnachtsranking: Geschenke kommen erst an zweiter Stelle Firmenmantel