Kategorie: Firmenmäntel

Bottos: Wo Blockchain, künstliche Intelligenz (KI) und Big Data zusammentreffen

Shanghai (ots/PRNewswire)Ein dezentrales Datenverbundnetz, das die KI-Welt verändern wird

Gute Nachrichten für alle Interessenten und Käufer von Kryptowährungen: Auf diesem sensationellen globalen Feld gibt es ein neues Netz mit dem Namen „Bottos“ – ein dezentrales KI-basiertes Datenverbundnetz, das auf Blockchain-Technologie aufbaut. Weiterhin lädt die bahnbrechende Plattform Anhänger von Kryptowährungen zu ihrem Token-Crowd-Sale ein – ab 12.00 Uhr GMT am 31. Dezember 2017 bis 28. Januar 2018.

„Unsere Motivation gilt dem Problem, das sich den meisten KI-Startups stellt: der Datenakquisition für das Modell-Training. Bottos Vision ist es, das weltweit größte globale Datenverbundnetz zu errichten und zu werden, um das KI-Ökosystem über intelligente Verträge (smart contracts) auf einer Blockchain-Infrastruktur weiterzuentwickeln“, so Tingting Wang, Mitgründerin von Bottos und früher Vice President von NEO, das von seinem Token-Wert her eine Marktkapitalisierung von 4,5 Mrd. USD aufweist. „Nach der Veröffentlichung unseres Weißbuchs Anfang dieses Jahres erhielten wir von bedeutenden Beeinflussern und Unternehmern weltweit überwältigende Rückmeldungen. Nun laden wir alle ein, an unserem aktuellen Token-Vorverkauf und dem kommenden Crowd-Sale teilzunehmen“, fügte sie hinzu.

Die Blockchain-Technologie hat sich als weltweit bahnbrechende Neuerung erwiesen, und der emporschnellende Marktwert von Bitcoin und anderen Kryptowährungen belegt das Vertrauen der Menschen in diese Technologie. Bottos wird die wegweisende Blockchain-Technologie jedoch auf die nächste Stufe heben, indem es sie mit den Feldern künstliche Intelligenz und Big Data verknüpft. Xin Song zufolge, CEO von Bottos, ist Bottos auch eine konsensbasierte Ein-Stopp-Plattform zum Implementieren der Registrierung, Verteilung und Umwandlung der Daten unter verschiedenen Teilnehmern innerhalb des breiten KI-Ökosystems. Die neue Plattform, deren Führungsstab und Beratungsausschuss ein beeindruckender Mix erfolgreicher Unternehmer und Fachleute angehört und die auf branchenführende Partner wie ARM und Huawei Technologies sowie die Unterstützung einer über 100.000 Mitglieder großen Community zählen kann, steht bereit, das nächste KI-fokussierte Etherum-ähnliche Ökosystem in der Welt der Kryptowährungen zu werden.

Als globales Datenverbundnetz bietet Bottos nicht nur KI-Entwicklern enorme Vorteile, da es die Akquisitionskosten senkt und die Datenqualität erhöht. Es hilft auch Datenlieferanten, ihre Assets zu kapitalisieren, da sie per Registrierung klar das Eigentumsrecht für ihre Daten behalten und besseren Datenschutz genießen. Bottos ist somit eine Lösung, von der sowohl Datenlieferanten als auch Datenanforderer profitieren.

Um mehr über Bottos zu erfahren, besuchen Sie bitte die Website www.Bottos.org und unsere Präsenz auf YouTube, oder schicken Sie uns Ihre Fragen per E-Mail an marketing.us@bottos.org.

  Nachrichten

Bottos: Wo Blockchain, künstliche Intelligenz (KI) und Big Data zusammentreffen gesellschaft kaufen in deutschland

Aus Berlin: ARD-Mittagsmagazin mit Jessy Wellmer und Sascha Hingst ab 2. Januar

Berlin (ots) – Am 2. Januar (Dienstag) sendet das ARD-Mittagsmagazin zum ersten Mal aus Berlin. Jessy Wellmer und Sascha Hingst präsentieren als neues Moderatoren-Duo zwischen 13.00 Uhr und 14.00 Uhr gemeinsam, was am Tag wissenswert und interessant ist. Die Sendung markiert auch den Übergang der redaktionellen Verantwortung für das ARD-„Mima“ vom Bayerischen Rundfunk zum Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb).

Der rbb sendet das ARD-Mittagsmagazin aus dem Sendekomplex des ZDF im Zollernhof am Boulevard Unter den Linden. rbb-Intendantin Patricia Schlesinger: „Wir setzen Infrastruktur und technisches Personal gemeinsam mit dem ZDF ein. Das kennen wir von großen Sportereignissen, jetzt übertragen wir es ins Regelprogramm.“ Die redaktionelle Betreuung bleibt getrennt, in den ARD-Wochen liegt sie künftig beim rbb.

Live aus der Mitte Berlins und nah am Geschehen in Deutschland und der Welt verbindet das Mittagsmagazin Aktualität mit Analysen und Einordnung der Themen. Das Mittagsmagazin kommt im wöchentlichen Wechsel vom ZDF und der ARD, täglich schalten rund 1,8 Millionen Zuschauer ein.

Pressekontakt:

rbb Presse & Information
justus.demmer (at) rbb-online.de

  Nachrichten

Aus Berlin: ARD-Mittagsmagazin mit Jessy Wellmer und Sascha Hingst ab 2. Januar gmbh anteile kaufen

„Nordmagazin“ und „Schleswig-Holstein Magazin“ sind die erfolgreichsten TV-Regionalmagazine Deutschlands

Hamburg (ots) – Die erfolgreichsten Fernseh-Regionalmagazine Deutschlands kommen vom NDR: Das „Nordmagazin“ aus Mecklenburg-Vorpommern liegt zum vierten Mal in Folge in der Jahreswertung auf Platz eins, auch 2017 gefolgt vom „Schleswig-Holstein Magazin“ aus dem Landesfunkhaus in Kiel. Im Schnitt kommt die tagesaktuelle NDR Sendung aus Schwerin auf einen Jahres-Marktanteil von 33,8 Prozent. Das ist ein leichter Verlust in Höhe von 1,8 Prozentpunkten. Das Magazin aus Kiel erreicht 29,0 Prozent – eine Steigerung um 2,3 Prozentpunkte im Vergleich zu 2016. Das „Hamburg Journal“ legt um 1,0 Punkte auf jetzt 23,5 Prozent zu und erreicht im bundesweiten Vergleich erneut den fünften Platz. „Hallo Niedersachsen“ verbessert sich auf 18,9 Prozent Marktanteil, ein Plus von 0,3 Prozentpunkten. Damit nimmt die tägliche Magazinsendung aus Hannover wie 2016 bundesweit Platz 12 ein.

Die Regionalmagazine um 19.30 Uhr im NDR Fernsehen insgesamt verzeichnen so viele Zuschauerinnen und Zuschauer wie noch nie: Im Jahresschnitt schalten täglich 1,16 Millionen ein, das sind noch einmal 10.000 mehr als 2016. Auch der Marktanteil von 23,9 Prozent markiert einen neuen Bestwert (plus 0,8 Prozentpunkte). Die 30-minütigen Landesmagazine um 19.30 Uhr laufen von Montag bis Sonntag im NDR Fernsehen.

NDR Intendant Lutz Marmor: „Der Norden ist Spitze. ‚Nordmagazin‘ und ‚Schleswig-Holstein Magazin‘ haben erneut Platz 1 und 2 erreicht. Das ist eine starke Kontinuität, die jeden Tag neu durch gut gemachte Berichte aus der Region erarbeitet wird. Ich gratuliere besonders den Redaktionen dieser beiden Sendungen zu ihrem großen Erfolg. Ich freue mich auch sehr über den neuen Rekord der Landesmagazine insgesamt. Vielen Dank an die Teams in allen Landesfunkhäusern für ihr großes Engagement.“

Auch die 15-minütigen Regionalmagazine um 18.00 Uhr im NDR Fernsehen legen 2017 zu: Zusammengenommen erreichen sie durchschnittlich 330.000 Zuschauer (20.000 mehr als 2016) und 10,2 Prozent Marktanteil (plus 0,4 Prozentpunkte). Im Vergleich der Sendungen untereinander liegt das „Hamburg Journal 18.00“ mit 11,5 Prozent Marktanteil an der Spitze (minus 0,6 Prozentpunkte). „Land und Leute“ aus Mecklenburg-Vorpommern kommt auf 10,3 Prozent (plus 1,9 Prozentpunkte), „Niedersachsen 18.00“ auf 10,1 Prozent Marktanteil (plus 0,1 Prozentpunkte) und „Schleswig-Holstein 18:00“ auf 8,5 Prozent (ein Plus von 0,2 Prozentpunkten).

Quelle: AGF in Zusammenarbeit mit GfK; Auswertungszeitraum: 1.1.2017 bis 27.12.2017

Pressekontakt:

Norddeutscher Rundfunk
Presse und Information
presse@ndr.de

http://www.ndr.de
https://twitter.com/NDRpresse

  Nachrichten

„Nordmagazin“ und „Schleswig-Holstein Magazin“ sind die erfolgreichsten TV-Regionalmagazine Deutschlands gmbh kaufen mit 34c

Forex – Ein neuer Service auf der Cinkciarz-Plattform

London (ots/PRNewswire)Conotoxia.com ermöglicht den Zugang zum Forex-Markt. Das hohe Risiko von Devisengeschäften und die Möglichkeit, Kapital zu verlieren, wird deutlich vermerkt.

(Logo: http://mma.prnewswire.com/media/453681/cinkciarz_logo.jpg )

(Photo: http://mma.prnewswire.com/media/622640/Cinkciarz_Forex_Service.jpg )

Nach Angaben der Finanzaufsichtsbehörden verlieren rund 80 % der Anleger Geld auf dem Devisenmarkt. Das Angebot richtet sich daher in erster Linie an Personen mit einschlägiger Erfahrung und Wissen.

Die Forex-Transaktionen umfassen unter anderem den Devisenhandel, aber auch Rohstoff- und Börsenindizes. Der neue Service bietet Finanznachrichten, Expertenanalysen und Bildungsmaterial als Unterstützung. Die Benutzer werden vor einem negativen Saldo in ihrem Forex-Konto geschützt.

Die Conotoxia Ltd. bietet Forex-Dienstleistungen. Sie ist in Ländern des Europäischen Wirtschaftsraums notifiziert und wird von der zypriotischen staatlichen Finanzaufsichtsbehörde CySEC reguliert.

Pressekontakt:

Anna Blask
Marketingabteilung
a.blask@cinkciarz.pl / Aleksandra Dabrowska
+(48)-885-110-500

  Nachrichten

Forex – Ein neuer Service auf der Cinkciarz-Plattform jw handelssysteme gesellschaft jetzt kaufen

Forex – Ein neuer Service auf der Cinkciarz-Plattform

London (ots/PRNewswire)Conotoxia.com ermöglicht den Zugang zum Forex-Markt. Das hohe Risiko von Devisengeschäften und die Möglichkeit, Kapital zu verlieren, wird deutlich vermerkt.

(Logo: http://mma.prnewswire.com/media/453681/cinkciarz_logo.jpg )

(Photo: http://mma.prnewswire.com/media/622640/Cinkciarz_Forex_Service.jpg )

Nach Angaben der Finanzaufsichtsbehörden verlieren rund 80 % der Anleger Geld auf dem Devisenmarkt. Das Angebot richtet sich daher in erster Linie an Personen mit einschlägiger Erfahrung und Wissen.

Die Forex-Transaktionen umfassen unter anderem den Devisenhandel, aber auch Rohstoff- und Börsenindizes. Der neue Service bietet Finanznachrichten, Expertenanalysen und Bildungsmaterial als Unterstützung. Die Benutzer werden vor einem negativen Saldo in ihrem Forex-Konto geschützt.

Die Conotoxia Ltd. bietet Forex-Dienstleistungen. Sie ist in Ländern des Europäischen Wirtschaftsraums notifiziert und wird von der zypriotischen staatlichen Finanzaufsichtsbehörde CySEC reguliert.

Pressekontakt:

Anna Blask
Marketingabteilung
a.blask@cinkciarz.pl / Aleksandra Dabrowska
+(48)-885-110-500

  Nachrichten

Forex – Ein neuer Service auf der Cinkciarz-Plattform gmbh anteile kaufen vertrag

Gemeinsame Presseerklärung: Bundeswirtschaftsministerium und KfW unterstützen Gründer mit neuer digitaler Plattform

Frankfurt am Main (ots)

   - Pilotphase für erfolgreiche Markteinführung gestartet, Nutzung 
     der Plattform für Gründer ab März 2018
   - Gründer werden von der Idee bis zur Finanzierunganfrage 
     kostenlos unterstützt
   - Plattform bringt deutschlandweit Gründungsunterstützer zusammen 

Das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) und die KfW Bankengruppe gehen neue Wege beim Ausbau der Gründungsinfrastruktur in Deutschland und starten gemeinsam mit ihrem Partner BusinessPilot die Pilotphase für eine neue digitale Gründerplattform.

Der Staatssekretär im Bundeswirtschaftsministerium, Matthias Machnig: „Wir wollen die Chancen der Digitalisierung gezielt nutzen, um den Prozess der Existenzgründung in Deutschland zu vereinfachen. Hierzu gehören innovative Tools für die Planungsphase, aber auch – und dies ist vielleicht sogar entscheidender – eine digitale Infrastruktur, die es Gründerinnen und Gründern ermöglicht, in Interaktion mit eigenen sowie externen Netzwerken zu treten. Auf diese Weise kann eine enge Verbindung zu regionalen Akteuren geschaffen werden, was für die Gründung vor Ort eine wesentliche Rolle spielt.“

Auf der Website www.gruenderplattform.de erhalten Gründungswillige ab März 2018 individuelle Hilfestellung – von der Idee, über das Geschäftsmodell und den Businessplan bis hin zur Auswahl passender Förderung und Finanzierung. Gleichzeitig sind deutschlandweit die zentralen Akteure für die Gründungsberatung und -finanzierung auf der Plattform eingebunden. Somit bieten mit der Gründerplattform die KfW, deren gesetzlicher Auftrag Gründungs- und Beratungsförderung beinhaltet, und das BMWi maßgeschneiderte Unterstützung für jeden Gründungsinteressierten. Gleichzeitig sollen die Hürden im Gründungsprozess abgebaut werden, damit mehr Menschen den Schritt in die Selbständigkeit wagen und so ein Beitrag zur Belebung des Gründergeschehens in Deutschland geleistet wird.

„Wir wissen aus unseren Studien: nur mit einer guten Vorbereitung wird die Gründung erfolgreich“, sagt Dr. Ingrid Hengster, Vorstandsmitglied der KfW-Bankengruppe. „Besonders freut mich das große Interesse, so dass bereits jetzt schon mehr als 35 Partner aus allen Säulen des Finanzsektors sowie den Kammern in die Gründerplattform eingebunden sind. Weitere Partner werden folgen. All diese Akteure zusammen auf einer Website zu haben, wird Gründerinnen und Gründern helfen, ihre Ideen in die Tat umzusetzen.“

Potenzielle Gründerinnen und Gründer können ihre Vorhaben ab März 2018 mit Hilfe der Gründerplattform kostenlos entwickeln. Bis dahin laufen die mehrstufige Testphase der Plattform sowie die deutschlandweite Einbindung der zentralen Gründungsunterstützer.

Hinweis:

Über einen Newsletter können sich Interessierte zu aktuellen Entwicklungen sowie zum Start der Plattform informieren: www.gruenderplattform.de

Pressekontakt:

KfW, Palmengartenstr. 5 – 9, 60325 Frankfurt
Kommunikation (KOM)
Tel. +49 (0)69 7431 4306, Fax: +49 (0)69 7431 3266,
E-Mail: Sonja.Höpfner@kfw.de, Internet: www.kfw.de

  Nachrichten

Gemeinsame Presseerklärung: Bundeswirtschaftsministerium und KfW unterstützen Gründer mit neuer digitaler Plattform insolvente gmbh kaufen

EANS-DD: UNIQA Insurance Group AGMitteilung über Eigengeschäfte von Führungskräften gemäß Artikel 19 MAR

--------------------------------------------------------------------------------
  Directors' Dealings-Mitteilung gemäß Artikel 19 MAR übermittelt durch euro
  adhoc mit dem Ziel einer europaweiten Verbreitung. Für den Inhalt ist der
  Emittent verantwortlich.
--------------------------------------------------------------------------------


Personenbezogene Daten:


Mitteilungspflichtige Person:

Name: Zoran Visnjic (Natürliche Person)

--------------------------------------------------------------------------------


Grund der Mitteilungspflicht:

Grund: Meldepflichtige Person ist Person mit Führungsaufgaben
Funktion: Mitglied des Vorstands von UNIQA International AG

--------------------------------------------------------------------------------


Angaben zum Emittenten:

Name: UNIQA Insurance Group AG
LEI: 529900OOW8ELHOXWZP82

--------------------------------------------------------------------------------


Angaben zum Geschäft:

ISIN: AT0000821103
Beschreibung des Finanzinstruments: Aktie - UNIQA Insurance Group AG
Geschäftsart: Kauf
Datum: 11.12.2017; UTC+01:00
Handelsplatz: WIENER BOERSE AG, XVIE
Währung: Euro


               Preis              Volumen
        8,71 / Stück          1.700 Stück

Gesamtvolumen: 1.700 Stück
Gesamtpreis: 14.807 
Durchschnittspreis: 8,71 / Stück


--------------------------------------------------------------------------------


Erläuterung: Erwerb im Rahmen der Teilnahme an einem Vergütungsprogramm




Rückfragehinweis:
UNIQA Insurance Group AG 
Norbert Heller
Tel.: +43 (01) 211 75-3414
mailto:norbert.heller@uniqa.at

Ende der Mitteilung                               euro adhoc
--------------------------------------------------------------------------------



Emittent:    UNIQA Insurance Group AG
             Untere Donaustraße 21
             A-1029 Wien
Telefon:     01/211 75-0
FAX:         
Email:    investor.relations@uniqa.at
WWW:      http://www.uniqagroup.com
ISIN:        AT0000821103
Indizes:     WBI, ATX
Börsen:      Wien
Sprache:     Deutsch
 

  Nachrichten

EANS-DD: UNIQA Insurance Group AG
Mitteilung über Eigengeschäfte von
Führungskräften gemäß Artikel 19 MAR gmbh anteile kaufen und verkaufen

Ilse Aigner (CSU): „Ich werde auch in Zukunft eine herausragende Rolle in der CSU spielen.“

Bonn/Nürnberg (ots) – Die bayerische Wirtschaftsministerin Ilse Aigner (CSU) hat sich beim CSU-Parteitag in Nürnberg an einer Erklärung darüber versucht, warum viele Menschen so unzufrieden mit den etablierten Parteien sind. „Es kann nicht nur an der wirtschaftlichen Lage liegen. Aber es gibt einfach viele Menschen, die haben Angst, dass sie nicht diesen Standard halten können und Angst haben vor der Zukunft. Das drückt sich dann auch in solchen Wahlergebnissen aus. Und natürlich, dass man sich um viele Themen gekümmert hat, die nichts mehr mit ihnen zu tun gehabt haben, sondern der Eindruck war, es wird nur noch um die Flüchtlingspolitik gerungen“, sagte Aigner im Interview mit dem TV-Sender phoenix.

Die CSU-Mitglieder seien froh, dass die Partei wieder zur Geschlossenheit gefunden habe. Für sich selbst sieht Aigner eine positive Zukunft: „Ich bin eine erfolgreiche Wirtschaftsministerin. […] Ich bin mir sicher, ich werde auch in Zukunft eine herausragende Rolle in der CSU spielen, da bin ich mir ganz sicher.“

http://presse.phoenix.de/news/pressemitteilungen/2017/12/20171216_Aigner/20171216_Aigner.phtml

Pressekontakt:

phoenix-Kommunikation
Pressestelle
Telefon: 0228 / 9584 192
Fax: 0228 / 9584 198
presse@phoenix.de
presse.phoenix.de

  Nachrichten

Ilse Aigner (CSU): „Ich werde auch in Zukunft eine herausragende Rolle in der CSU spielen.“ GmbH Kauf

Abgasskandal weitet sich auf BMW aus: Deutsche Umwelthilfe sieht alarmierende Abgaswerte und klare Indizien für Abschalteinrichtungen

Berlin (ots) – Wir möchten Ihnen aktuelle Abgasmessungen, unter anderem des Emissions-Kontroll-Instituts der Deutschen Umwelthilfe (DUH) vorstellen. Diese legen den Verdacht auf Abschalteinrichtung bei einem Unternehmen nahe, das sich in der bisherigen öffentlichen Diskussion als „sauber“ dargestellt hat. Am 27.9.2017 erklärte der BMW-Vorstandsvorsitzende Harald Krüger: „Wir haben an den Fahrzeugen nicht manipuliert. Wir haben Diesel, die sind sauber. Und die sind die besten dieser Welt. Es gibt kein Defeat Device bei der BMW Group.“

Dass Diesel-Pkw von BMW im realen Betrieb auf der Straße die Abgasgrenzwerte von 80 mg NOx/km in vielen Fällen nicht einhalten, belegen Messungen des Verkehrsministeriums von April 2016 sowie Straßenmessungen der DUH in ihrem Emissions-Kontroll-Institut (EKI).

In den vergangenen Monaten hat die DUH in Zusammenarbeit mit dem ZDF-Verbrauchermagazin WISO, anderen Prüfinstitutionen und einem Software-Experten im EKI die Abgasemissionen eines BMW 320d untersucht.

Im Rahmen unserer Pressekonferenz möchten wir Ihnen die in der Motorsteuersoftware gefundenen Parameter sowie die Abgas-Messergebnisse und die daraus resultierenden Schlussfolgerungen vorstellen. Außerdem werden wir Ihnen erläutern, welche politischen Konsequenzen nun folgen müssen.

Datum: Dienstag, 5.12.2017, 10.30 bis 11.30 Uhr

Ort: Tagungszentrum im Haus der Bundespressekonferenz, Raum 5, Schiffbauerdamm 40 / Ecke Reinhardtstraße 55, 10117 Berlin

Teilnehmer: 
Jürgen Resch, Bundesgeschäftsführer DUH 
Dr. Axel Friedrich, Internationaler Verkehrsberater 

Pressekontakt:

DUH-Pressestelle:
Andrea Kuper, Ann-Kathrin Marggraf
030 2400867-20, presse@duh.de
www.duh.de , www.twitter.com/umwelthilfe,
www.facebook.com/umwelthilfe

  Nachrichten

Abgasskandal weitet sich auf BMW aus: Deutsche Umwelthilfe
sieht alarmierende Abgaswerte und klare Indizien für Abschalteinrichtungen gesellschaft kaufen mantel