Andreas Schwarz: Steuerflucht in Deutschland – Bericht der Tageszeitung WELT

nn n n nn n nn n n

Berlin (ots) – Die aktuellen Berichte über das Ausmaß der weltweiten Steuerflucht in so genannte Steuerparadiese zeigen, dass auch Deutschland längst noch nicht seine Hausaufgaben gemacht hat. Das beweist die neue Studie des französischen Ökonomen Gabriel Zucman, über die auch die WELT berichtet.

Das empört auch den im Bundestag für das Thema Steuerkriminalität in der SPD-Bundestagsfraktion zuständigen Bundestagsabgeordneten Andreas Schwarz.

\“Wir haben auch in der nächsten Legislaturperiode viel zu tun, wenn es um den Kampf gegen Steuerbertrug und Steuervermeidung geht. Das gilt nicht nur für amerikanische Unternehmen, sondern auch für einige deutsche Multimillionäre\“ so der SPD-Bundestagsabgeordnete Schwarz.

\“Wir sind jedoch in den letzten vier Jahren bei Bundesfinanzminister Schäuble immer wieder auf taube Ohren gestoßen, wenn es darum geht effektiv und wirksam gegen Steuerbetrug vorzugehen. Schäuble schont lieber Steuerhinterzieher im großen Stil und belastet damit den ehrlichen Steuerzahler. Das ist ein Skandal!\“ so Schwarz weiter.

\“Die Union blockiert seit acht Jahren den Kampf gegen Steuerbetrug. Nur wenn sie mal von der EU gezwungen ist zu agieren, dann lässt sich Schäuble schwerfällig auf einige Kompromisse ein. Ansonsten hat das Bundesfinanzministerium in den letzten Jahren mehr für als gegen Steuerbetrüger getan\“ so das Finanzausschussmitglied Schwarz abschließend.

Pressekontakt:

Anne Jacobs
nPressesprecherin der Landesgruppe Bayern
nin der SPD-Bundestagsfraktion
nPlatz der Republik 1 * 11011 Berlin
n
nMobil: 0174 / 878 5351
nTel. 030 / 227 53848 * Fax 030 / 227 56927
nWeb: www.spd-landesgruppe-bayern.de

nn