Hamburger Softwareanbieter regelt Nachfolge und holt HANNOVER Finanz als Mehrheitsgesellschafter an Bord

Hannover/Hamburg (ots) – Die 1989 gegründete CP Corporate Planning AG steht für einfache und flexible Softwarelösungen für die Unternehmenssteuerung im Mittelstand und hat jetzt mit Unterstützung des Eigenkapitalpartners HANNOVER Finanz die Nachfolgeregelung erfolgreich abgeschlossen.

Mit einer bald 30-jährigen Unternehmensgeschichte ist Corporate Planning einer der Pioniere im deutschsprachigen Business Intelligence Markt und heute einer der Technologie- und Innovationsführer für Softwarelösungen im Bereich Unternehmenssteuerung. Als Digitalisierungspartner mittelständischer Unternehmen bietet Corporate Planning ihren Kunden Softwarelösungen für das operative und strategische Controlling, die integrierte Finanz- und Erfolgsplanung sowie die Konsolidierung. Alle Lösungen laufen auf einer integrierten, technologischen Plattform.

Dabei ist nachhaltiges Wirtschaften Bestandteil der Firmenphilosophie. Das gilt auch für die eigene Unternehmensentwicklung: Corporate Planning setzte jetzt gemeinsam mit der HANNOVER Finanz die sorgfältig geplante Nachfolgeregelung um. Der Eigenkapitalpartner mit Sitz in Hannover und Wien erwirbt die Mehrheit der Aktien von den Gründungsgesellschaftern des Hamburger Softwarehauses und wird den Führungskreis am Unternehmen beteiligen. Corporate Planning beschäftigt derzeit 130 Mitarbeiter und ist neben dem Hauptsitz in Hamburg mit weiteren 9 Standorten in Deutschland, Schweiz, Österreich, England und den Niederlanden vertreten.

Corporate Planning ist im ständigen Austausch mit seinen Kunden und kennt die Anforderungen an leistungsfähige Business Intelligence Software. Die Kunden erhalten individuelle Komplettlösungen passend zu Unternehmensgröße, Anwendungsschwerpunkt und Branche und schätzen die hohe Beratungs- und Schulungskompetenz des Unternehmens. Chancen für zukünftiges Wachstum sieht Corporate Planning im nationalen und internationalen Umfeld durch die weitere Digitalisierung des Mittelstands. Die Unternehmen haben einen Aufholbedarf bei der Professionalisierung der Planungs- und Berichtsprozesse; das Tagesgeschäft wird komplexer, die Berichtsvorschriften strenger und die Entscheidungszyklen immer kürzer.

Gerade mit Aussicht auf das zu erwartende Wachstum, verbunden mit der digitalen Transformation in nahezu allen Bereichen der Wirtschaft, sieht der 62-jährige CEO und Mitgründer Peter Sinn jetzt den richtigen Zeitpunkt für gekommen, um die geplante Nachfolge in die Tat umzusetzen. \“Mit der HANNOVER Finanz haben wir einen starken Partner gefunden und gemeinsam eine zukunftsgerichtete Lösung für unser Unternehmen erarbeitet. Ich bin mir sicher, dass Corporate Planning in gute Hände übergeht. Als Mittelstandsfinanzierer kennt unser neuer Mehrheitsgesellschafter die Anforderungen unserer Kunden und kann uns mit seinem Expertennetzwerk bei unserer Wachstumsstrategie strategisch unterstützen.\“

Der HANNOVER Finanz sind die Leistungen von Corporate Planning seit Langem bekannt. Einige der mittelständischen Unternehmen, an denen der Eigenkapitalpartner beteiligt ist, arbeiten mit dem Hamburger Softwarehaus zusammen. Der bei HANNOVER Finanz zuständige Investment Manager Christian Lömker dazu: \“Wir konnten uns sehr schnell ein Bild von der Leistungsfähigkeit von Corporate Planning machen. Dabei haben wir uns auch mit einigen unserer Portfoliounternehmen ausgetauscht. Die Zufriedenheit bei den Kunden ist sehr hoch.\“ Und Vorstandsmitglied Jürgen von Wendorff fügt hinzu: \“Auch wir sehen weitere Wachstumschancen und setzen auf das Know-how des langjährigen Teams.\“

   In die Transaktion waren folgende Berater involviert: n   Käuferseite:n   - Commercial Due Diligence: Skillnet GmbH (Thomas Pabst, Axel n     Krieger)n   - Financial & Tax Due Diligence: PKF FASSELT SCHLAGE (Martin n     Franke, Sebastian Blaschke)n   - Legal Due Diligence: Deloitte Legal, Hannover (Dr. Harald Stang) 

Seitens der HANNOVER Finanz betreuten Jürgen von Wendorff, Christian Lömker, Dr. Christina Silberberger, sowie Jörg Caesar und Jonas Anochin die Transaktion.

Verkäuferseite:

   - M&A Berater: Privatbank Berenberg (Christoph Bregulla, Christophn     Lippa)n   - M&A Berater: concess Berlin (Ulrich Tippenhauer)n   - Legal: CMS Hasche Sigle (Dr. Ralph Drouven, Dr. Daniel Otte) 

Über die HANNOVER Finanz Gruppe

Unabhängig von Konzernen oder Banken und mit institutionellen Investoren im Hintergrund verfügt die 1979 gegründete HANNOVER Finanz Gruppe über bald 40 Jahre Erfahrung. Grundlage der auf Langfristigkeit angelegten Beteiligungen bei mittelständischen Unternehmen sind die derzeit fünf aktiven Evergreenfonds mit unbegrenzter Laufzeit. Bei den Investoren handelt es sich hauptsächlich um Versicherungen oder berufsständische Versorgungswerke. Die Engagements der HANNOVER Finanz reichen von traditionellen Industrien über Handel bis hin zu neuen Technologien. Beteiligungsanlässe sind hauptsächlich Wachstumsfinanzierungen und Nachfolgeregelungen solider mittelständischer Unternehmen ab 20 Mio. Euro Jahresumsatz. Bei starken Wachstumschancen investiert der Eigenkapitalpartner auch mal in Unternehmen mit einer kleineren Umsatzgröße. Neben Mehrheitsbeteiligungen übernimmt die HANNOVER Finanz Gruppe als eine der wenigen Beteiligungsgesellschaften in Deutschland auch Minderheiten.

Über die CP Corporate Planning AG:

Die CP Corporate Planning AG aus Hamburg entwickelt seit fast 30 Jahren Softwarelösungen für die Unternehmenssteuerung mit integriertem BWL-Fachwissen für den Mittelstand. Die Software ist \“Made in Germany\“. Sie entsteht mit einem festen, eingespielten Entwicklerteam am Hauptsitz in Hamburg. Durch die enge Zusammenarbeit mit den Experten aus dem Bereich Consulting entstehen besonders innovative und anwenderorientierte Lösungen. Mit über 130 Mitarbeitern und einem starken Partnernetzwerk werden mehr als 28.000 Anwender in über 4.000 Unternehmen national und international betreut. Die Softwarelösungen von Corporate Planning sind betriebswirtschaftlich vorgedacht, intuitiv bedienbar und schnell im Unternehmen eingeführt. Sie binden alle gängigen Vorsysteme ein, sind jederzeit erweiterbar und decken alle Bereiche einer ganzheitlichen Unternehmenssteuerung ab.

Pressekontakt:

Jantje Salander, Leiterin Unternehmenskommunikation
nHANNOVER Finanz Gruppe\’Günther-Wagner-Allee 13, 30177 Hannover
nTelefon: +49 511 2 80 07-89 \’Mobil: +49 160 6 33 72 04
nE-Mail: salander@hannoverfinanz.de\’Internet: www.hannoverfinanz.de
n
nSimone Doerfner, Chief Marketing & Corporate Communications Officer
nCP Corporate Planning AG | Große Elbstraße 27 | 22767 Hamburg
nTelefon: +49 40 431333-0 | Mobil: +49 172 4361799 | Telefax: +49 40
n431333-33
nE-Mail: simone.doerfner@corporate-planning.com | Internet:
nwww.corporate-planning.com



Hamburger Softwareanbieter regelt Nachfolge und holt HANNOVER Finanz als Mehrheitsgesellschafter an Bord gmbh geschäftsanteile kaufen

Hausdämmung: Warm durch den Winter

Hamburg (ots) – Jahr für Jahr planen unzählige Deutsche ihr Eigenheim und der Wintereinbruch erinnert sie dabei an eine wichtige Frage: Welche Dämmstoffe kommen im Traumhaus zum Einsatz? \“Bauherren müssen eine Vielzahl an Entscheidungen treffen und eine große Auswahl wie beispielsweise bei den Dämmstoffen erleichtert diese nicht gerade. Dabei sollten sie sich nicht voreilig einen Dämmstoff aussuchen, sondern gründlich die Vor- und Nachteile abwägen\“, rät Stephan Scharfenorth, Geschäftsführer des Baufinanzierungsportals Baufi24.de (https://www.baufi24.de/).

Styropor und Glaswolle

Ein echter Klassiker unter den Dämmstoffen ist Styropor. Der aus Polystyrol gefertigte Stoff erzielt eine gute Dämmwirkung in kalten Wintern zu einem vergleichsweise günstigen Preis. Allerdings wehrt er die Hitze im Sommer nicht so gut ab und ist darüber hinaus noch leicht entflammbar, was die Gefahr eines Hausbrandes erhöht. Außerdem: \“Styropor ist sehr anfällig für Nässe. Dringt Feuchtigkeit in das Material ein, so besteht die Gefahr, dass es nie mehr richtig trocknet. So bildet es ein ideales Milieu für Algen oder Schimmel\“, erklärt Scharfenorth. Auch Glaswolle wird ähnlich häufig eingesetzt und bietet nahezu die gleichen Vorteile: Die Dämmwirkung ist gut und das Material preislich erschwinglich. Im Sommer dagegen bietet Glaswolle kaum Hitzeschutz, sondern gibt die Wärme nach innen ab, sodass sich der Wohnraum zusätzlich aufheizt. Darüber hinaus schlägt sich auch Glaswolle nicht besonders gut, wenn es um Feuchtigkeit geht: Ist sie erst einmal in das Material eingedrungen, verringert sich der Dämmschutz im Winter und früher oder später muss es ausgetauscht werden.

Holzfaserplatten und PUR-Hartschaum

Interessieren sich Häuslebauer für nachhaltige Dämmstoffe kommen Holzfaserplatten in Frage. Der Dämmschutz im Winter ist gut und auch der sommerlichen Aufheizung wirken sie entgegen Holzfaserplatten. Außerdem eignen sie sich im Gegensatz zu Styropor und Glaswolle für Fachwerkhäuser. Dafür sind sie aber auch erheblich teurer und müssen gegen Durchfaulung bei Nässe zusätzlich speziell chemisch imprägniert werden. Ein ebenfalls recht teures Material ist PUR-Hartschaum. Dieser wird aus Erdöl hergestellt und eignet sich besonders für die Dämmung von Flachdächern. Dabei liegt die Dämmwirkung im Winter deutlich über der von Styropor, im Sommer allerdings ist die Dämmung sehr gering. Neben dem hohen Preis bringt Hartschaum auch einen weiteren Nachteil mit sich: Er darf nicht längere Zeit ungeschützt der Sonne ausgesetzt werden, sonst drohen Verfärbung und im schlimmsten Fall das Zerbröseln der Platten. \“Alternativ lassen sich natürliche Dämmstoffe wie Zellulose, Hanf oder Flachs verwenden. Zellulose erzielt im Winter und Sommer eine sehr gute Dämmung, muss aber in Partikelform aufgesprüht werden und ist dadurch relativ teuer. Hanf und Flachs dagegen können Allergien auslösen, sind aber verhältnismäßig günstig und sorgen für gute Dämmung\“, so Scharfenorth weiter. Allerdings muss Hanf erst behandelt werden, um nicht von Schädlingen befallen zu werden. Deshalb werden die natürlichen Materialien meist nur zur Innendämmung verwendet. Ist die Entscheidung für den Bau der eigenen vier Wände gefallen, müssen sich Häuslebauer um die Finanzierung kümmern. Die tagesaktuellen Hypothekenzinsen finden sie schnell und einfach auf der Seite von Baufi24.de unter https://www.baufi24.de/tagesaktuelle-hypothekenzinsen/.

Über Baufi24

Baufi24.de ist mit mehr als drei Millionen Besuchern pro Jahr eines der bekanntesten Webportale für private Baufinanzierungen. Zukünftige Hausbesitzer bekommen hier weitreichende Informationen rund um das Thema Baufinanzierung und Immobilienkauf/-bau zur Verfügung gestellt. In seinem Leistungsportfolio vergleicht das Unternehmen die Angebote von mehr als 300 Banken. Mehr als 1.000 zertifizierte Berater stehen den Kunden in einem Partnernetzwerk mit Beratung und Expertise zur Seite. Weitere Informationen unter https://www.baufi24.de/

Pressekontakt:

Unternehmenskontakt: Baufi24 GmbH Stephan Scharfenorth,
nTel. +49 (0) 800 808 4000 E-Mail: redaktion@baufi24.de
nPressekontakt: Hasenclever Strategy, Walter Hasenclever,
nTel: +49 421 42 76 37 39, Mobil: +49 171 493 57 83,
nE-Mail: wh@hasencleverstrategy.de



Hausdämmung: Warm durch den Winter Gesellschaftskauf

Sky begleitet Jonathan Tah, Sinan Kurt und Raif Husic beim „Projekt Profi“: der siebte Teil der Sky Sport Dokumentation am Mittwochabend

Unterföhring (ots)

   -	Die Erstausstrahlung am Mittwochabend um 23.30 Uhr direkt im nAnschluss an die Live-Übertragung des 16. Bundesliga-Spieltags auf nSky Sport Bundesliga 1 HD 
   -	Seit Februar 2012 begleitet Sky in \"Projekt Profi\" die drei ndamaligen U16-Nationalspieler auf ihrem Weg 

Die Nachwuchstalente Jonathan Tah, Sinan Kurt und Raif Husic vereinte ein großer Traum: Fußball-Profi werden. Seit Februar 2012 begleitet Sky die damaligen U16-Nationalspieler auf ihrem abenteuerlichen Weg mit dem Ziel Bundesliga.

Mit der siebten hochwertig produzierten Folge der Sky Sport Dokumentation \“Projekt Profi\“ gewähren die Autoren Klaus Fiedler und Yannick Erkenbrecher wieder exklusive Einblicke in das Leben der jungen Fußballer. Egal ob zu Hause, im Training oder in der Mannschaftskabine am Spieltag – Sky war hautnah dabei, von Anfang an.

\“Projekt Profi\“ wird ihm Rahmen der Reihe \“Insider – die Sky Sport Dokumentation\“ ausgestrahlt. Die Erstausstrahlung findet an diesem Mittwoch um 23.30 Uhr, direkt im Anschluss an die Live-Übertragung des 16. Bundesliga-Spieltags auf Sky Bundesliga 1 HD statt. Neben der Erstausstrahlung am Mittwochabend sind in den kommenden Wochen zahlreiche Wiederholungen des siebten Teils sowie aller bisherigen Episoden von \“Projekt Profi\“ geplant.

Die drei Protagonisten von \“Projekt Profi\“

Jetzt wird Jonathan Tah sogar schon mit dem FC Barcelona in Verbindung gebracht. Für den 21-Jährigen hat sich der Traum vom Profi erfüllt. Unter dem neuen Trainer Heiko Herrlich ist Tah auch in seiner fünften Profi-Saison als Innenverteidiger bei Bayer Leverkusen gesetzt. In der vergangenen Saison wurde der gebürtige Hamburger von seiner ersten ernstzunehmenden Verletzungspause zurückgeworfen. Drei Monate fiel Tah wegen eines Muskelfaserriss aus – und kämpfte sich wieder zurück. Sein nächstes Ziel heißt Russland: In den Junioren-Teams des DFB war Tah Kapitän, in der Nationalmannschaft muss er sich derzeit noch hinten anstellen und bis zum Sommer 2018 um einen Platz im Kader kämpfen.

Bereits mit 18 Jahren wurde Sinan Kurt vom FC Bayern München verpflichtet. Beim Rekordmeister konnte der Flügelspieler nicht auf sich aufmerksam machen, Hertha BSC Berlin sah die Chance und verpflichtete den Jugendnationalspieler für die Saison 2016/2017. Einmal stand Kurt seitdem für die Bundesligamannschaft der Berliner auf dem Platz. In der Regionalliga kommt Kurt derweil regelmäßig zum Einsatz. Zuletzt steigerte er seine Leistung bei der zweiten Mannschaft der Hertha und spielte mehrere Partien über 90 Minuten.

\“Der beste Torhüter seines Jahrgangs\“ – so lautete 2012 die Meinung vieler Fachleute über Raif Husic. Damals genoss der heute 21-Jährige noch die Nachwuchsausbildung bei Bayern München, eine große Zukunft war geplant. Beim Rekordmeister und auch bei Werder Bremen, konnte sich Husic aber nicht durchsetzen. Mit der Hoffnung auf mehr Einsatzzeit wechselte das Torwart-Talent 2016 zum Drittligisten VfR Aalen. Doch auch auf der Ostalb läuft es für den bayrischen Schwaben schleppend. Derzeit muss er sich hinter Torhüter-Routinier Daniel Bernhardt (32 Jahre) einreihen.

Über Sky Deutschland:

Mit über 5 Millionen Kunden und einem Jahresumsatz von über 2 Milliarden Euro gehört Sky in Deutschland und Österreich zu den führenden Entertainment-Unternehmen. Das Programmangebot besteht aus Live-Sport, Spielfilmen, Serien, Kinderprogrammen und Dokumentationen. Sky Deutschland mit Hauptsitz in Unterföhring bei München ist Teil von Europas führender Unterhaltungsgruppe Sky plc. Über 22 Millionen Kunden in fünf Ländern sehen die exklusiven Programme von Sky, wann immer und wo immer sie wollen (Stand: 30. September 2017).

Pressekontakt:

Kontakt für Medien:
nThomas Kuhnert
nSenior Manager Sports Communications
nTel. 089 / 99 58 68 83
nThomas.kuhnert@sky.de
ntwitter.com/SkyDeutschland



Sky begleitet Jonathan Tah, Sinan Kurt und Raif Husic beim \“Projekt Profi\“: der siebte Teil der Sky Sport Dokumentation am Mittwochabend gesellschaft kaufen mantel

York von Heimburg zum President International IDG Communications berufen

München (ots) – 11. Dezember 2017 – York von Heimburg, Vorstand der IDG nCommunications Media AG in München, ist mit sofortiger Wirkung zum nPresident International IDG Communications (IDGC) berufen worden. nDiese Position gab es in der weltweiten IDG-Gruppe bislang nicht. nDamit ist York von Heimburg neben seinen Aufgaben als CEO und nPresident von IDG Communications Media AG in Deutschland zusätzlich nfür alle IDG eigenen Ländergesellschaften und die Länder, in denen nLizenzausgaben verlegt werden, verantwortlich, insgesamt über 90 nLänder inklusive China.

York von Heimburg, seit 1992 für IDG Deutschland in leitenden nPositionen tätig, wird damit seine große internationale Erfahrung in nder IDG-Gruppe in die neue Aufgabe einbringen. Rund zehn Jahre war ernChairman der globalen IDG Sales- und Service-Einheit International nGlobal Solutions (IGS), und außerdem viele Jahre Mitglied des ninternationalen Executive Boards in Boston.

Kumaran Ramanathan, President IDG Communications Inc., ist sich dahernsicher, dass die weltweiten Business Units unter der Führung von Yorknvon Heimburg mit seiner mehr als 30-jährigen Erfahrung im nMedienbereich der Informationstechnologie-Branche gestärkt werden undnsich positiv entwickeln.

About IDG Communications, Inc.

IDG Communications connects the world of tech buyers with insights, nintent and engagement. IDG Communications is the world\’s largest nmedia, data and marketing services company that activates and engagesnthe most influential technology buyers. Our premium brands, includingnCIO®, Computerworld®, PCWorld® and Macworld®, engage the most npowerful audience of technology buyers providing essential guidance non the evolving technology landscape. Our global data intelligence nplatform activates purchasing intent, powering our clients\‘ success. nIDG Marketing Services creates custom content with marketing impact nacross video, mobile, social and digital. We execute complex ncampaigns that fulfill marketers\‘ global ambitions seamlessly with nconsistency that delivers results and wins awards. IDG is the #1 technmedia company in the world, per comScore.*

Aktualisiert am 11.12.17 um 16:48

Pressekontakt:

Joachim Haack, PubliKom, Tel. 040/39 92 72-0
nE-Mail: jhaack@publikom.com



York von Heimburg zum President International IDG Communications berufen gmbh kaufen 1 euro

Firmengründung GmbH

Geschäftsideen Firmengründung GmbH – Vielleicht passend für den erfolgreichen Start in Schwarzhofen

  • rn rn

rn rn

Crédit Agricole Payment Services und Wirecard beginnen exklusive Verhandlungen über strategische PartnerschaftInnovative Zahlungsdienste für Handelskunden der Banken der Crédit Agricole-Gruppe

Aschheim (München)/Paris (ots) – Crédit Agricole Payment Services und Wirecard geben heute bekannt, dass sie einen Letter of Intent unterzeichnet haben, um eine exklusive Partnerschaft für Zahlungsakzeptanz und Acquiring, auf Basis differenzierender Echtzeit-Technologie sowie innovativer Dienstleistungen, einzugehen.

Im Mittelpunkt stehen die Markteinführung von Omni-Channel-Zahlungsakzeptanz und pan-europäische Acquiring-Angebote für französische Handelsunternehmen sowie Marktplätze und schnelle Onboarding-Lösungen für kleine und mittlere Unternehmen in Frankreich.

Durch diese Partnerschaft können beide Unternehmen, mit ihren jeweiligen Stärken, von dem sich beschleunigenden Trend zur Digitalisierung von Zahlungsprozessen profitieren.

Über Wirecard:

Die Wirecard AG ist ein globaler Technologiekonzern, der Unternehmen dabei unterstützt, Zahlungen aus allen Vertriebskanälen anzunehmen. Als ein führender unabhängiger Anbieter bietet die Wirecard Gruppe Outsourcing- und White-Label-Lösungen für den elektronischen Zahlungsverkehr. Über eine globale Plattform stehen internationale Zahlungsakzeptanzen und -verfahren mit ergänzenden Lösungen zur Betrugsprävention zur Auswahl. Für die Herausgabe eigener Zahlungsinstrumente in Form von Karten oder mobilen Zahlungslösungen stellt die Wirecard Gruppe Unternehmen die komplette Infrastruktur inklusive der notwendigen Lizenzen für Karten- und Kontoprodukte bereit. Die Wirecard AG ist an der Frankfurter Wertpapierbörse notiert (TecDAX, ISIN DE0007472060, WDI). Weitere Informationen finden Sie im Internet auf www.wirecard.de oder folgen Sie uns auf Twitter @wirecard.

Über Credit Agricole Payment Services:

Credit Agricole Payment Services ist Frankreichs führender Anbieter von Zahlungslösungen mit fast 30% Marktanteil und mehr als 10 Milliarden abgewickelten Transaktionen im Jahr 2016. Als Tochtergesellschaft der Credit Agricole SA Gruppe bietet sie ihren Kunden eine umfassende Zahlungskompetenz, die Benutzerfreundlichkeit und Sicherheit vereint.

Pressekontakt:

Wirecard-Medienkontakt:
n
nIris Stöckl
nVP Corp. Comm./IR
nTel.: +49 (0) 89-4424-1424
ne-Mail: iris.stoeckl@wirecard.com
nhttp://www.wirecard.de
nISIN DE0007472060
nReuters: WDI.GDE
nBloomberg: WDI GY
n
nCredit Agricole Payment Services-Medienkontakt:
n
nHervé Gachen – +331.57.72.03.77 – herve.gachen@ca-ps.com
nMarion Poinso – +331.57.72.45.89 – marion.poinso@ca-ps.com



Crédit Agricole Payment Services und Wirecard beginnen exklusive Verhandlungen über strategische Partnerschaft
Innovative Zahlungsdienste für Handelskunden der Banken der Crédit Agricole-Gruppe gmbh kaufen was ist zu beachten