KiKA: Erfolgreiches 20. JahrAusgezeichnete Programmhighlights, hervorragende Imagewerte und neue Angebote

Erfurt (ots) – Beim Kinderkanal von ARD und ZDF war das Jahr 2017 geprägt von vielfältigen Programmangeboten, innovativen Aktionen und neuen programmbegleitenden Service-Angeboten. Seit 1997 steht KiKA mit seinem Mix aus unterhaltenden, beratenden, bildenden und informierenden Angeboten für Qualität im deutschen Kindermedienmarkt. Im 20. Jubiläumsjahr honorierten Eltern und Kinder dies mit hohen Akzeptanzwerten und zum wiederholten Mal mit dem Prädikat „Lieblingssender“.

„KiKA sind wir“ – seit 20 Jahren

Viel Aufmerksamkeit generierten im April die „Teletubbies“ (ZDF) mit Marktanteilen bis zu 39,4 % *1. Im Sommerferienprogramm bot „Dein Wunschfilm in Lollywood“ beste Spielfilmunterhaltung: Rund eine Viertelmillion Zuschauer beteiligte sich sechs Wochen lang an der Wunschfilmaktion. Beim „Timster Filmcamp“ kamen junge, filmbegeisterte Teilnehmer aus dem gesamten Bundesgebiet zusammen und erstellten mit Moderator Tim Gailus und professioneller Unterstützung eine KiKA-Mini-Serie. Als besonderes Präsent zum Jubiläum verwandelte sich „Beutolomäus“ – seit 1997 Geschenkesack des Weihnachtsmanns – in einen CGI-Helden und erreichte Spitzenwerte bei der Erstausstrahlung mit bis zu 34,6 % Marktanteil und 320.000 Video-Abrufen auf kika.de.*2

Mit „Respekt für meine Rechte! – Gemeinsam leben“, dem Themenschwerpunkt 2017, leistete KiKA einen Beitrag zur gesellschaftlichen Debatte rund um kulturelle Vielfalt in Deutschland. In Formaten wie „Und jetzt sind wir hier“ (SWR), „Weltreise Deutschland – die Doku“ (WDR) mit abschließender Live-Show aus Berlin („Weltreise Deutschland – Die Show“, KiKA), „Stadt, Land, Bus“ (ZDF), „neuneinhalb – Deine Reporter“ (WDR), „stark!“ (ZDF) oder „Ente gut – Mädchen allein zu Haus“ (MDR/BR/KiKA) aus der Initiative „Der besondere Kinderfilm“ verfolgten 2,40 Mio. Zuschauer die über 1.900 Sendeminuten oder nutzten das ergänzende Angebot auf kika.de (12.608 Visits). *3 Die Realserie „Dschermeni“ (ZDF) zeigte multikulturelle Freundschaften und das Zusammenleben unterschiedlicher Nationalitäten und knüpfte so nahtlos an den Themenschwerpunkt an.

Weitere Programmhighlights und Sonderprogrammierungen

Warum Mitbestimmung wichtig ist, zeigte KiKA mit verschiedenen Sonderprogrammen zur Bundestagswahl im September. Das ZDF-„logo!“-Studio verwandelte sich in den Deutschen Bundestag und berichtete bereits ab der ersten Hochrechnung. Das Ergebnis der U18-Bundestagswahl wurde von „neuneinhalb“ (WDR) begleitet.

In einem Programmakzent zum Reformationsjubiläum im Oktober bot KiKA mit Formaten wie „Triff Martin Luther“ (KiKA), „Storm und der verbotene Brief“ (ZDF) oder „Die Sendung mit der Maus“ (WDR) verschiedene Blickwinkel auf den Glauben und zeigte, wie sich die Überzeugungen Luthers und der Wandel des Christentums auf das Leben von Kindern damals und heute auswirken.

Zu einem Tierfreunde-Wochenende luden Das Erste und KiKA Fans von „Tiere bis unters Dach“ (SWR): 1,36 Mio. Zuschauer schalteten diesen Programmschwerpunkt ein. „Weil wir Freunde sind!“ war die Überschrift des zweiten, mit dem ZDF realisierten „Bibi & Tina“-Wochenendes. Die Freundschaftsgeschichten begeisterten 1,22 Mio. Zuschauer. *4

Bei der Mitmach-Aktion „KiKA kommt zu dir!“ (KiKA) bewarben sich Tanzgruppen, Schulklassen oder Kindergärten aus dem gesamten Bundesgebiet. Die Gewinner wurden von ihren KiKA-Stars, Bernd das Brot oder Kikaninchen überrascht.

In der neunten Staffel von „Dein Song“ (ZDF) wählten die KiKA-Zuschauer Antonia aus Berlin zur „Songwriterin des Jahres“, den Titel „Die beste Klasse Deutschlands“ (hr/KiKA) gewann die 6d des Erasmus Gymnasiums aus Grevenbroich. Mit Marktanteilen bis zu 29,2 % bzw. 27,9 % konnten die Bestwerte der letzten Jahre noch übertroffen werden. *5

Das Doku-Format „My Move – Tanz deines Lebens!“ (MDR) machte da weiter, wo die üblichen Castingshows enden: Es begleitete die Teilnehmer über den gesamten Prozess, vom Casting bis zum großen Auftritt und erreichte damit Marktanteile von bis zu 25,1 %.*6

Das moderne Remake des britischen Kinderbuch-Klassikers „Eine lausige Hexe“ (ZDF) ließ dank einer Kombination von Real-Dreh, Greenscreen- und moderner CGI-Technik eine märchenhafte Welt entstehen. Die 1. Staffel der Fantasyserie erreichte mit viel Witz und Tempo Marktanteile bis zu 29,4 % in der Zielgruppe *7 – neue Folgen sind in Planung.

Die Premieren der Animationsserien „Superwings“ (KiKA), „Nils Holgersson“ (BR) und neue Folgen von „Yakari“ (WDR) erzielten Spitzenwerte bis zu 46,9 %, 41,7 % und43,5 % in der Zielgruppe der Drei- bis 13-jährigen. Die „Insectibles“ (KiKA) erreichten im Schnitt 33,6 % der Zuschauer. *8

Der Serienklassiker „SCHLOSS EINSTEIN“ (MDR) feierte sein 20. Staffel-Jubiläum und erzielte durchschnittlich 17,4 % Marktanteil. *9 Zusätzlich zur TV-Ausstrahlung wurden auf kika.de eine weihnachtliche 360-Grad-Folge und exklusive Webisodes präsentiert.

Dialog mit Eltern, sichere App für Vorschulkinder

Mit einem Facebook-Auftritt ergänzte der Kinderkanal von ARD und ZDF im 20. Jahr des Bestehens sein Informationsangebot für Eltern und Medieninteressierte und etablierte damit eine neue attraktive und bereits vielgenutzte Dialogfläche.

Nach dem Relaunch des Vorschul-Onlineangebots kikaninchen.de im April wurde Ende 2017 in Zusammenarbeit mit Medienpädagogen die kostenfreie KiKANiNCHEN-App veröffentlicht, um allen Medienanfängern mobile Nutzung im sicheren Experimentierraum bieten zu können. Kaum in den Stores, konnte die App 85.000 Downloads verzeichnen. *10 Der Star der gleichnamigen Vorschulstrecke – das Kikaninchen – wurde 2017 laut einer Studie des Internationalen Zentralinstitut für das Jugend- und Bildungsfernsehen von den deutschen Vorschulkindern zur beliebtesten Fernsehfigur gekürt. *11

Bestes Image – Werte der aktuellen Studie

Nicht nur eine einzelne Figur: KiKA ist insgesamt der beliebteste deutsche Kindersender 2017, so das Ergebnis einer repräsentativen Studie von iconkids & youth. Als hochgeschätzte Vertrauensmarke ist er bei Eltern und Kindern unangefochtener Lieblingssender. 60 % aller Sechs- bis 13-jährigen (1.-3. Nennung) und 90 % der Mütter von Drei- bis Fünfjährigen (1.-3. Nennung, nur 1. Nennung 70 %) wählten KiKA zu ‚ihrem‘ Lieblingssender und das mit großem Abstand zu den Mitbewerbern. Bei Wissensitems wie „…ich kann auch was lernen und bekomme gute Tipps“ oder „…ich bekomme Dinge gut erklärt“ führte KiKA mit jeweils knapp 60 %. *12

Die Website kika.de ist insgesamt mit 63 % das meistgenannte Angebot bei Vorschulmüttern (1.-5. Nennung, nur 1. Nennung 50 %), bei den Sechs- bis 13-jährigen ist das vielfältige Onlineangebot erstmals seit 2013 wieder auf dem zweiten Platz nach YouTube mit 25 % (1.-3. Nennung). *13

Mit 51 % ist auch das KiKA-Videotextangebot jedem zweiten Kind bekannt, 38 % der Sechs- bis 13-jährigen besuchten im Erhebungszeitraum die KiKA-Seiten; Achtjährige nutzten das Angebot am häufigsten. Damit ist der KiKA-Videotext führend. *14

Und: 2017 besuchten über 8.000 Personen den Kinderkanal von ARD und ZDF in Erfurt und konnten getreu dem Motto „KiKA sind wir“ den Sender näher kennenlernen.

Ausgezeichnete Angebote – online und im TV

Eine Auswahl: Großen Erfolg feierte die Initiative „Der besondere Kinderfilm“: „AUF AUGENHÖHE“ (ZDF/KiKA) gewann die begehrte „LOLA“ in der Kategorie „bester Kinderfilm“. Das Medienmagazin „Timster“ (KiKA/rbb/NDR) wurde mit dem „klicksafe Preis für Sicherheit im Internet 2017“ im Rahmen der Grimme Online Awards ausgezeichnet. Der Kinderfernsehpreis „Emil“ ging an die Formate „Die Zeitfälscherin“ (NDR) und „Checker Tobi: Der Leben-und-Sterben-Check“ (BR). Mit dem Medienpreis „Goldener Kompass“ wurde das Kultur-Format „Schnitzeljagd – Mit Christus um die Welt“ (KiKA) geehrt.

„Im Jubiläumsjahr hat KiKA seine Stärken gezeigt: Die Nähe zu unseren Zuschauern, die Qualität unserer Angebote und vor allem die Innovationskraft unserer Redaktionen. Die herausragenden Imagewerte bestätigen unsere Bemühungen in all diesen Bereichen und stärken unsere Position als kompetenter, umfassender und vielfältiger Wissens- und Wertevermittler für Kinder in unserer Gesellschaft. Das ist seit 20 Jahren unser Auftrag, und die Ergebnisse machen uns stolz.“, freut sich Michael Stumpf, scheidender KiKA-Programmgeschäftsführer, der seit Jahresbeginn die ZDF-Hauptredaktion Kinder und Jugend verantwortet.

Ihm folgt Dr. Astrid Plenk, KiKA-Programmgeschäftsführerin seit 2. Januar 2018: „Unsere Gesellschaft steht vor einem grundlegenden Wandel. Wir Medienakteure übernehmen vor allem Kindern gegenüber eine sehr besondere Verantwortung. Die Digitalisierung verändert Medieninhalte und deren Nutzung grundlegend. Ein unabhängiger, werte- und qualitätsorientierter KiKA ist von zentraler Bedeutung für starke, kritische und reflektierende junge Menschen. Es warten große Herausforderungen auf uns, aber es ist eine noch größere Freude, sie für Kinder wahrnehmen zu dürfen.“, ergänzt Dr. Astrid Plenk.

Quellenangaben:

1 AGF in Zusammenarbeit mit GfK, TV Scope 6.1, KiKA, Kinder 3-13J., MA in %; Teletubbies: 05.05.2017, 18:40 Uhr, Beutolomäus und der wahre Weihnachtsmann: 18.12.2017, 18 Uhr.

2 Digital Analytix/comScore, Basis: Videostarts, Dezember 2017.

3 AGF in Zusammenarbeit mit GfK, TV Scope 6.1, KiKA, Kinder 3-13J. 06.-26.11.2017, 77 Sendungen, kumulierte Netto-Sehbeteiligung in Mio. auf Basis einer Kumulations- und Frequenzanalyse (KFA), Fact: Dauer in min; Visits: Digital Analytix/comScore, 06.-26.11.2017.

4 AGF in Zusammenarbeit mit GfK; TV Scope 6.1, „Tiere bis unters Dach“: 46 Sendungen bei Das Erste und KiKA (08.-10.09.2017) bzw. „Bibi & Tina – Weil wir Freunde sind“ (13.-15.10.2017): 34 Sendungen bei ZDF und KiKA, jeweils kumulierte Netto-Sehbeteiligung in Mio. auf Basis einer Kumulations- und Frequenzanalyse (KFA), Fact: Dauer in min.

5AGF in Zusammenarbeit mit GfK, TV Scope 6.1, Dein Song: 17 Sendungen, KiKA, MA in % (3-13J.), Die beste Klasse Deutschlands: 21 Sendungen, KiKA, MA in % (3-13J.)

6 AGF in Zusammenarbeit mit GfK, TV Scope 6.1,KiKA, Kinder 3-13J., MA in %; My Move: 08.11.17, 20:10 Uhr

7 AGF in Zusammenarbeit mit GfK, TV Scope 6.1,KiKA, Kinder 3-13J., MA in %; Super Wings: 13.02.17, 18:25 Uhr; Nils Holgersson: 16.10.2017, 19:10 Uhr; Insectibles: 52 Sendungen, 01.-26.04.2017, 19 Uhr.

8 AGF in Zusammenarbeit mit GfK, TV Scope 6.1,KiKA, Kinder 3-13J., MA in %; Eine lausige Hexe: 28.09.17, 17:35 Uhr;

9 AGF in Zusammenarbeit mit GfK, TV Scope 6.1,KiKA, Kinder 3-13J., MA in %; Schloss Einstein, 20. Staffel, 26 Sendungen, 14.02.-21.03.2017, 14:35 Uhr.

10 kumulative Installationen/App-Einheiten, App Store/Google Play, Zeitraum: 06.-31.12.2017.

11 IZI, November 2017: Befragung von 369 Kindern im Alter von drei bis fünf Jahren zur Lieblingsfigur im Fernsehen.

12 iconkids & youth – Repräsentative Mehrthemenumfrage im Auftrag von MDR, ZDF und KiKA bei Sechs- bis 13-Jährigen (n=842) und Müttern von Drei- bis Fünfjährigen (n=369) – September 2017, Vorschulkinder befragt über deren Mütter, %-Werte jeweils auf Basis 1.-3. Nennung: „Welchen Fernsehsender schaust du/schaut sich Ihr Kind eigentlich am liebsten an“ (ungestützt, bis zu drei Nennungen möglich); Sechs- bis 13-Jährige, die den jeweiligen Sender kennen, „Auf welche der folgenden Fernsehsender trifft die jeweilige Aussage zu“ (gestützt, Kärtchenvorlage).

13 Mütter von 3- bis 5-Jährigen, die das Internet nutzen (n=120), „Welche Websites nutzt oder besucht Ihr Kind im Internet“ (ungestützt, 1.-5. Nennung) und Sechs- bis 13-Jährige, die das Internet nutzen (n=740), „Welche Website ist denn deine Lieblingswebsite, also welche schaust du dir denn am häufigsten an“ (ungestützt, 1.-3. Nennung).

14 Sechs- bis 13-Jährige (n=842), „Wir schauen uns diese jetzt mal zusammen an und du sagst mir, welche Videotextseiten du kennst und auf welchen davon du auch selber schon mal gewesen bist“ (gestützt), Angaben in %.

Pressekontakt:

Der Kinderkanal von ARD und ZDF
Unternehmenskommunikation
Telefon: 0361/218-1827
eFax: 0361/218-291827
Email: kika-presse@kika.de
kika-presse.de

  Nachrichten

KiKA: Erfolgreiches 20. Jahr
Ausgezeichnete Programmhighlights, hervorragende Imagewerte und neue Angebote gmbh anteile kaufen vertrag

Read more

Internet via Sat-Anbieter verlängert „Internet auf Probe“-TesttarifFiliago verlängert „Internet auf Probe“-Aktion und bietet den auf 3 Monate befristeten Testtarif nun bis zum 31.01.2018 an

Bad Segeberg (ots) – „Wie könnten wir die Menschen von den vielen Vorteilen eines Internetzuganges via Satellit besser überzeugen, als durch einen ausgiebigen Test in Ihren eigenen vier Wänden“, erklärte Utz Wilke seinerzeit die Aktion „Internet auf Probe“ im September 2017. Wilke ist Geschäftsführer der Filiago GmbH & Co. KG. Das Unternehmen bietet seit September vergangenen Jahres einen auf drei Monate befristeten Testtarif mit Übertragungsraten von bis zu 30 Mbit/s für 19,99 Euro monatlich an.

„Wir möchten mit unserem Testtarif Menschen ansprechen, die mit ihrer derzeitigen Internetanbindung unzufrieden sind und nach Alternativen suchen“, erklärt Wilke weiter. „Wir wissen, dass es immer noch Vorbehalte gegenüber satellitenbasierten Internetzugängen gibt. Darum haben wir im vergangenen September das Testangebot gestartet.“ Offensichtlich hat man damit genau ins Schwarze getroffen. Die große Nachfrage zeigt, dass der Bedarf nach schnellen Internetverbindungen immer noch sehr groß ist. Insbesondere in dünner besiedelten Gebieten ist Satelliteninternet häufig die einzige Möglichkeit, das Internet zu nutzen. Ursprünglich war das Angebot auf den 31.12.2017 begrenzt. Aufgrund der großen Nachfrage hat sich Filiago entschlossen, das Angebot bis zum 31. Januar 2018 zu verlängern.

Weitere Informationen zu Filiago und Satelliteninternet auch auf www.filiago.de sowie auf www.facebook.com/filiago.

Über Filiago

Die Filiago GmbH & Co. KG ist einer der führenden Internetanbieter via Satellit in Deutschland. 2016 gewann Filiago den begehrtesten Preis der deutschen Internetwirtschaft, den eco-Award, in der Kategorie „Next Generation Infrastructure B2C“. Seit November 2016 bietet Filiago deutschlandweit Satelliteninternet mit Übertragungsraten von bis zu 30 Mbit/s für Privatkunden an. B2B-Lösungen können mehrere 100 Mbit/s leisten.

Pressekontakt:

Lutz H. Neugebauer
Public Relations

Filiago GmbH & Co. KG
Hamburger Str. 19
D – 23795 Bad Segeberg
www.filiago.de/

lutz.neugebauer@filiago.net

m +49 151-5445 7345
f +49 4551-90 880-20

  Nachrichten

Internet via Sat-Anbieter verlängert „Internet auf Probe“-Testtarif
Filiago verlängert „Internet auf Probe“-Aktion und bietet den auf 3 Monate befristeten Testtarif nun bis zum 31.01.2018 an kaufen

Read more

Internet via Sat-Anbieter verlängert „Internet auf Probe“-TesttarifFiliago verlängert „Internet auf Probe“-Aktion und bietet den auf 3 Monate befristeten Testtarif nun bis zum 31.01.2018 an

Bad Segeberg (ots) – „Wie könnten wir die Menschen von den vielen Vorteilen eines Internetzuganges via Satellit besser überzeugen, als durch einen ausgiebigen Test in Ihren eigenen vier Wänden“, erklärte Utz Wilke seinerzeit die Aktion „Internet auf Probe“ im September 2017. Wilke ist Geschäftsführer der Filiago GmbH & Co. KG. Das Unternehmen bietet seit September vergangenen Jahres einen auf drei Monate befristeten Testtarif mit Übertragungsraten von bis zu 30 Mbit/s für 19,99 Euro monatlich an.

„Wir möchten mit unserem Testtarif Menschen ansprechen, die mit ihrer derzeitigen Internetanbindung unzufrieden sind und nach Alternativen suchen“, erklärt Wilke weiter. „Wir wissen, dass es immer noch Vorbehalte gegenüber satellitenbasierten Internetzugängen gibt. Darum haben wir im vergangenen September das Testangebot gestartet.“ Offensichtlich hat man damit genau ins Schwarze getroffen. Die große Nachfrage zeigt, dass der Bedarf nach schnellen Internetverbindungen immer noch sehr groß ist. Insbesondere in dünner besiedelten Gebieten ist Satelliteninternet häufig die einzige Möglichkeit, das Internet zu nutzen. Ursprünglich war das Angebot auf den 31.12.2017 begrenzt. Aufgrund der großen Nachfrage hat sich Filiago entschlossen, das Angebot bis zum 31. Januar 2018 zu verlängern.

Weitere Informationen zu Filiago und Satelliteninternet auch auf www.filiago.de sowie auf www.facebook.com/filiago.

Über Filiago

Die Filiago GmbH & Co. KG ist einer der führenden Internetanbieter via Satellit in Deutschland. 2016 gewann Filiago den begehrtesten Preis der deutschen Internetwirtschaft, den eco-Award, in der Kategorie „Next Generation Infrastructure B2C“. Seit November 2016 bietet Filiago deutschlandweit Satelliteninternet mit Übertragungsraten von bis zu 30 Mbit/s für Privatkunden an. B2B-Lösungen können mehrere 100 Mbit/s leisten.

Pressekontakt:

Lutz H. Neugebauer
Public Relations

Filiago GmbH & Co. KG
Hamburger Str. 19
D – 23795 Bad Segeberg
www.filiago.de/

lutz.neugebauer@filiago.net

m +49 151-5445 7345
f +49 4551-90 880-20

  Nachrichten

Internet via Sat-Anbieter verlängert „Internet auf Probe“-Testtarif
Filiago verlängert „Internet auf Probe“-Aktion und bietet den auf 3 Monate befristeten Testtarif nun bis zum 31.01.2018 an gmbh anteile kaufen finanzierung

Read more

Keine Wollhandschuhe bei empfindlicher Haut

Baierbrunn (ots) – Im Winter brauchen neben dem Gesicht auch die Hände besondere Pflege. „Die Haut produziert weniger Fett und verliert dadurch mehr Feuchtigkeit. Die trockene, kühle Winterluft entzieht ihr zusätzlich Wasser“, erläutert Dr. Cecilia Dietrich, Fachärztin vom Dermatologikum in Hamburg, im Gesundheitsmagazin „Apotheken Umschau“. Deshalb sollte man bei Kälte im Freien Handschuhe tragen und eine besonders reichhaltige Handcreme benutzen. Bei trockenen Stellen oder kleinen Rissen hilft ein SOS-Balsam mit Ringelblumenextrakt. Menschen mit empfindlicher Haut sollten im Winter keine Wollhandschuhe anziehen. „Auch Wolle entzieht der Haut Fett“, sagt Dermatologin Dietrich. Eine mögliche Alternative sind Fleece-Handschuhe. Ausführliche Tipps, wie die Haut bei Outdoor-Aktivitäten im Winter gut geschützt werden kann, geben Experten in der aktuellen „Apotheken Umschau“.

Diese Meldung ist nur mit Quellenangabe zur Veröffentlichung frei. Das Gesundheitsmagazin „Apotheken Umschau“ 1/2018 A liegt aktuell in den meisten Apotheken aus.

Pressekontakt:

Katharina Neff-Neudert
Tel. 089 / 744 33 360
Fax 089 / 744 33 459
E-Mail: presse@wortundbildverlag.de
www.wortundbildverlag.de

  Nachrichten

Keine Wollhandschuhe bei empfindlicher Haut gmbh kaufen hamburg

Read more

ProSieben macht 2018 zum Jahr der Erfinder! Die neue Show „Das Ding des Jahres“ startet am 9. und 10. Februar 2018

}

ProSieben macht 2018 zum Jahr der Erfinder! Die neue Show "Das Ding des Jahres" startet am 9. und 10. Februar 2018
Die neue Show-Reihe „Das Ding des Jahres“ mit Lena Gercke, Joko Winterscheidt und REWE-Einkaufschef Hans-Jürgen Moog startet mit einer Doppel-Dosis Erfindergeist am Freitag und Samstag, 9. und 10. Februar 2018, um 20:15 Uhr. Praktische Haushaltshelfer, neue Fortbewegungsmittel, echte Männerspielzeuge,… mehr

Unterföhring (ots) – ProSieben macht 2018 zum Jahr der Erfinder! Die neue Show-Reihe „Das Ding des Jahres“ mit Lena Gercke, Joko Winterscheidt und REWE-Einkaufschef Hans-Jürgen Moog startet mit einer Doppel-Dosis Erfindergeist am Freitag und Samstag, 9. und 10. Februar 2018, um 20:15 Uhr. Praktische Haushaltshelfer, neue Fortbewegungsmittel, echte Männerspielzeuge, revolutionäre Nachhaltigkeitsprodukte: In „Das Ding des Jahres“ zeigt ProSieben wie erfinderisch Deutschland ist. Die große Frage, die über allem steht, lautet: „Was können Sie besser gebrauchen?“

Am Ende entscheidet einzig und allein der Zuschauer und Konsument, was „Das Ding des Jahres“ wird. Der Sieger gewinnt einen Werbedeal auf den Sendern der ProSiebenSat.1-Gruppe in Höhe von 2,5 Millionen Euro. Moderatorin ist Janin Ullmann, Show-Erfinder und Produzent ist Stefan Raab. Die weiteren Folgen laufen jeweils samstags.

Was ist „Das Ding des Jahres“?

Dinge, die das Leben einfacher, schöner oder interessanter machen: In jeder Sendung von „Das Ding des Jahres“ stellen acht Erfinder in vier Zweier-Duellen ihre „Dinge“ vor. Nach jeder Präsentation nehmen die Juroren Lena Gercke, Joko Winterscheidt und REWE-Einkaufschef Hans-Jürgen Moog die Erfindungen genauer unter die Lupe: Sie begutachten, sie fassen an, sie testen, sie fragen und geben schließlich ihr persönliches Urteil ab, bevor das Studiopublikum die tatsächliche Entscheidung fällt: „Was können Sie besser gebrauchen?“ Am Ende wählt es aus den vier Duell-Siegern eine Erfindung aus, die sich damit für das große Live-Finale qualifiziert. Im Finale stimmt ganz Deutschland per Voting darüber ab, was „Das Ding des Jahres“ ist und welcher Erfinder einen lukrativen Werbedeal gewinnt.

"Das Ding des Jahres" am Freitag und Samstag, 9. und 10. Februar 
2018, um 20:15 Uhr auf ProSieben - anschließend immer samstags


Bei Fragen:
ProSiebenSat.1 TV Deutschland GmbH
Kommunikation/PR Entertainment
Frank Wolkenhauer, Tina Land
Tel. +49 [89] 9507-1158, -1192
Frank.Wolkenhauer@ProSiebenSat1.com
Tina.Land@ProSiebenSat1.com

Bildredaktion
Tabea Werner
Tel. +49 [89] 9507-1167
Tabea.Werner@ProSiebenSat1.com 

  Nachrichten

ProSieben macht 2018 zum Jahr der Erfinder! Die neue Show „Das Ding des Jahres“ startet am 9. und 10. Februar 2018 gmbh kaufen mit arbeitnehmerüberlassung

Read more

Wechsel beim ARD-SprecherteamLeipzig sagt Adé und wünscht „Guten Rutsch“!

Leipzig (ots) – Heute Nacht um 0:00 Uhr endet mit dem Jahreswechsel die ARD-Vorsitzzeit des Mitteldeutschen Rundfunks (MDR). Neue geschäftsführende Anstalt des ARD-Verbundes ist der Bayerische Rundfunk (BR) in München.

Hiermit verabschiedet sich das ARD-Sprecherteam Birthe Gogarten, Bastian Obarowski und Steffen Grimberg.

Die ARD-Pressestelle beim BR beantwortet künftig die allfälligen Fragen rund um den Senderverbund.

Die neuen ARD-Sprecher Markus Huber und Ralf Borchard sind wie folgt erreichbar:

Telefon: 089 / 5900 – 10565

E-Mail: pressestelle@ard.de

Im Social Media Bereich wird die Pressestelle künftig von Alexander Wörlein verstärkt, der in Nachfolge von Bastian Obarowski den twitter-account @ARD_Presse betreut.

Das ARD-Presseteam beim MDR dankt für die gute Zusammenarbeit in den vergangenen zwei Jahren, wünscht den neuen ARD-Sprechern viel Erfolg und allen einen „Guten Rutsch“.

Pressekontakt:

Steffen Grimberg
ARD-Sprecher
Tel.: 0341/300-6431
mob.: 0171/6445309
E-Mail: steffen.grimberg@mdr.de

  Nachrichten

Wechsel beim ARD-Sprecherteam
Leipzig sagt Adé und wünscht „Guten Rutsch“! gmbh mantel kaufen schweiz

Read more

Magna gibt Abschluss des zweiten Aktienrückkaufprogramms bekannt

Aurora, Ontario (ots/PRNewswire) – Magna International Inc. (TSX: MG; NYSE: MGA) gab heute den Abschluss des zweiten von zwei Aktienrückkaufprogrammen bekannt (das „Programm“). Das Programm unterlag einer Ausnahmeregelung zum Emittentenangebot, das für Magna am 21. November 2017 von der Wertpapierbehörde von Ontario ausgestellt wurde.

Magna kaufte im Rahmen des Programms insgesamt 395.100 Stammaktien direkt von einer dritten Partei für einen aggregierten Kaufpreis von 27,5 Millionen CAD zurück. Alle bei diesem Programm erworbenen Stammaktien wurden eingezogen. Das Programm war Bestandteil von Magnas normaler Emission, die am 13. November 2017 bekannt gegeben wurde.

UNSERE GESCHÄFTSTÄTIGKEIT [(1)]

Wir sind ein führender, weltweit tätiger Automobilzulieferer mit 328 Fertigungsbetrieben und 99 Produktentwicklungs-, Konstruktions- und Vertriebszentren in 29 Ländern. Wir beschäftigen über 163.000 Mitarbeiter, die bestrebt sind, unseren Kunden mithilfe innovativer Produkte und Herstellungsverfahren auf höchstem Niveau einen überdurchschnittlichen Mehrwert zu bieten. Unsere Kompetenzen umfassen die komplette Fahrzeugtechnik und Auftragsfertigung. Unsere Produktpalette beinhaltet Karosserien, Fahrwerke, Außenteile, Sitze, Antriebsstränge, aktive Fahrerassistenzsysteme, Spiegel, Verschlüsse und Dachsysteme, und wir verfügen über Elektronik- und Software-Kompetenzen in vielen dieser Bereiche. Unsere Stammaktien werden an der Toronto Stock Exchange (MG) und der New York Stock Exchange (MGA) gehandelt. Weitere Informationen über Magna finden Sie auf unserer Website http://www.magna.com.

[(1)] Zahlen für Fertigungsbetriebe, Produktentwicklungs-, Konstruktions- und Vertriebszentren und Angestellte schließen gewisse kapitalkonsolidierte Aktivitäten mit ein.

Pressekontakt:

FÜR DIE MEDIEN
Tracy Fuerst, Director of Corporate Communications & PR
tracy.fuerst@magna.com | +1-248-631-5396

  Nachrichten

Magna gibt Abschluss des zweiten Aktienrückkaufprogramms bekannt zum Verkauf

Read more

Börse Stuttgart setzt 80,8 Milliarden Euro um

Stuttgart (ots) – Bei der traditionellen Jahresschlussbörse am 29. Dezember ließ die Börse Stuttgart gemeinsam mit Kunden, Gremienmitgliedern, Freunden, Förderern und Mitarbeitern das Börsenjahr 2017 ausklingen. Dr. Michael Völter, Vorsitzender des Vorstands der Vereinigung Baden-Württembergische Wertpapierbörse e.V., blickte auf ein Jahr zurück, das von der Geldpolitik der Notenbanken, zahlreichen Allzeithochs der Aktienmärkte und über weite Strecken historisch niedriger Volatilität geprägt war.

Der voraussichtliche Handelsumsatz nach Orderbuchstatistik an der Börse Stuttgart im Jahr 2017 beträgt – mit einer Hochrechnung für die letzten zwei Handelstage des Dezembers – rund 80,8 Milliarden Euro. Damit liegt der Umsatz an Deutschlands führendem Parketthandelsplatz über alle Anlageklassen hinweg rund ein Prozent über dem Vorjahresniveau. Im Handel mit Aktien wurde mit 17,9 Milliarden Euro ein neuer Umsatzrekord erzielt.

Ein Großteil des Handelsvolumens entfiel traditionell mit 33,7 Milliarden Euro auf verbriefte Derivate. Mit einem Marktanteil von rund 64 Prozent verteidigte die Börse Stuttgart in dieser Anlageklasse ihre Marktführerschaft im börslichen Handel in Deutschland. Mit rund 66 Prozent Marktanteil ist Stuttgart zudem der führende deutsche Börsenplatz im Handel mit Unternehmensanleihen. In seinem Ausblick betonte Völter, die Digitalisierung sei ein zentraler Trend für Handelsplätze und Anleger: „Mit Kryptowährungen wie Bitcoin ist eine hochspekulative Anlageklasse entstanden, die auf großes Interesse stößt. Wie sich solche neuartigen Finanzprodukte unkompliziert und sicher handeln lassen, beschäftigt auch uns als Börse.“ Um maßgeschneiderte digitale Angebote zu entwickeln, hat die Börse Stuttgart 2017 die Tochtergesellschaft Boerse Stuttgart Digital Ventures gegründet. „Dort dreht sich alles um künstliche Intelligenz, Datenanalyse, Aktienhandel und Kryptowährungen – mit absolutem Fokus auf die Bedürfnisse des Privatanlegers“, so Völter. Die ersten digitalen Produkte sollen Ende 2018 auf den Markt kommen.

Pressekontakt:

Boerse Stuttgart GmbH
Börsenstr. 4
70174 Stuttgart
presse@boerse-stuttgart.de
0711 / 222 985 711

  Nachrichten

Börse Stuttgart setzt 80,8 Milliarden Euro um Vorratsgründung

Read more

ZDF-Programmänderung ab Woche 01/2018

Mainz (ots) – Woche 01/18

Sa., 30.12.

Bitte nochmalige Beginnzeitkorrektur beachten:

14.10 Bares für Rares – Lieblingsstücke

15.00 heute Xpress

15.05     Die Helene Fischer-Show
          (vom 25.12.2017) 

(Weiterer Ablauf ab 18.10 Uhr wie vorgesehen.)

___________________________

Bitte Programmänderung und Beginnzeitkorrekturen beachten:

5.05 zdf.formstark

 5.10     Menschen - das Magazin     (HD/UT)
          Behindert durch Unfall
          (von 12.30 Uhr)
          Moderation: Sandra Olbrich
          Deutschland 2017 
 5.20-    Wickie . . . und die starken Männer
 5.40 

Woche 3/18

Do., 18.1.

Bitte Änderung beim Folgentitel und bei Rollen & Darsteller beachten:

19.25     Notruf Hafenkante
          Der doppelte Viktor
          . . . 

Viktor Bossmann Patrick Mölleken

Bitte streichen: Victor

Pressekontakt:

ZDF-Planung
Telefon: +49-6131-70-15246

  Nachrichten

ZDF-Programmänderung ab Woche 01/2018 gmbh mantel kaufen österreich

Read more