Prime-Time-Sieg für SAT.1: Die neue Luke Mockridge-Show „LUKE! Die 90er und ich“ startet mit hervorragenden 15,3 Prozent Marktanteil // „SAT.1-Frühstücksfernsehen“ feiert erfolgreichste Woche 2017

Unterföhring (ots) – Ein Hoch auf die 90er! Luke Mockridge begeistert mit seiner neuen Show \“LUKE! Die 90er und ich\“ hervorragende 15,3 Prozent der 14- bis 49-Jährigen Zuschauer und beschert SAT.1 damit die Marktführung in der Prime Time. Im Anschluss drehen die \“Knallerkerle\“ von Antoine Monot, Jr. auf und erzielen zum Start der zweiten Staffel gute 11,7 Prozent Marktanteil.

Starke Woche: Mit 15,9 Prozent Marktanteil erzielt das \“SAT.1-Frühstücksfernsehen\“ den besten Wochenschnitt des Jahres. Bereits am Montag wurde der fantastische Jahresbestwert von 20,4 Prozent Marktanteil erreicht – höchster Wert seit fünf Jahren.

nBasis: Alle Fernsehhaushalte Deutschland (D+EU)nQuelle: AGF in Zusammenarbeit mit GfK / TV Scope / ProSiebenSat.1 TV nDeutschland Audience ResearchnErstellt: 18.11.2017 (vorläufig gewichtet: 17.11.2017)nnnBei Fragen:nnnProSiebenSat.1 TV Deutschland GmbHnKommunikation/PR EntertainmentnFrank WolkenhauernTel. +49 [89] 9507-1158nFrank.Wolkenhauer@ProSiebenSat1.com 



Prime-Time-Sieg für SAT.1: Die neue Luke Mockridge-Show \“LUKE! Die 90er und ich\“ startet mit hervorragenden 15,3 Prozent Marktanteil // \“SAT.1-Frühstücksfernsehen\“ feiert erfolgreichste Woche 2017 gmbh kaufen münchen

rbb freut sich über drei Auszeichnungen beim Bremer Fernsehpreis 2017

Berlin (ots) – Der Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb) freut sich über gleich drei Auszeichnungen beim Bremer Fernsehpreis 2017. Als \“Beste Recherche\“ zeichnete die Jury um Frank Plasberg die Berliner \“Abendschau\“ für ihre Berichterstattung über den Weihnachtsmarkt-Attentäter Anis Amri und den Umgang der Behörden mit dem Fall aus. Als \“Gelungenste Zuschauerbeteiligung\“ siegte die Aktion \“Herzenssache – Lieblingsmenschen Danke sagen\“ von \“zibb\“, der \“Sonderpreis: Kommentarformat\“ ging an die \“Ansichtssache\“ der \“Abendschau\“.

rbb-Chefredakteur Christoph Singelnstein: \“Nähe zu den Menschen in unserer Region, ein klarere Blick für ihre Themen und die kritische Begleitung des aktuellen Geschehens zeichnen unsere regionalen Fernsehsendungen aus. Die Preise aus Bremen unterstreichen das und sind eine Bestätigung und Ermutigung für unsere Redaktionen.\“

In der Begründung der Jury für die \“Abendschau\“-Berichterstattung zu Anis Amri heißt es: \“Und immer, wenn man dachte, stümperhafter kann es kaum noch sein, legten die RBB-Autoren Norbert Sigmund, Joachim Goll und Thorsten Mandalka noch einmal nach. Neue Fakten über Schlamperei werden nachvollziehbar aufbereitet. Reporterglück? Nein! (…) Die Abendschau-Redaktion ist offenbar gut organisiert – zur Nachahmung empfohlen!\“ (https://www.rbb-online.de/abendschau/index.html)

Bei der \“Herzenssache\“ von \“zibb\“ lobt die Jury: \“Wenn einer hartgesottenen Jury beim Ansehen von Beiträgen vor Rührung die Tränen in die Augen steigen, dann müssen diese Beiträge etwas Besonderes sein. (…) Eindrücklich wird die Reihe jedoch vor allem wegen der Art, wie die Geschichten komponiert sind und wegen der Reporterin Janna Falkenstein. Unprätentiös, einfühlsam, zurückgenommen, dabei aber sehr sympathisch, öffnet sie die Menschen.\“ (https://www.rbb-online.de/zibb/themen/die-zibb-herzenssache.html)

Zum Kommentarformat \“Ansichtssache\“ sagt die Jury: \“Kommentare – im Fernsehen immer eine Herausforderung. Denn bildlich anregend sind sie in der Regel nicht. Und deshalb tauchen sie in vielen Regionalprogrammen auch kaum noch auf. Florian Eckardt und Ralf Ayen treten den Beweis an, dass das nicht so bleiben muss. (…) Endlich haben Redakteure wieder die Möglichkeit, Diskussionen anzuzetteln. (https://www.facebook.com/abendschau.rbb/)

Den Bremer Fernsehpreis gibt es mit Unterbrechungen seit 1974. Der Preis gilt inzwischen als maßgebliche Auszeichnung für regionale deutschssprachige Fernsehprogramme. Radio Bremen organisiert den Wettbewerb der Fernsehregionalprogramme im Auftrag der ARD. (https://www.radiobremen.de/unternehmen/bremer-fernsehpreis/)

Pressekontakt:

rbb Presse & Information
nJustus Demmer
njustus.demmer (at) rbb-online.de



rbb freut sich über drei Auszeichnungen beim Bremer Fernsehpreis 2017 -GmbH

Investoren mit einem Interesse an Nordostasien bevorzugen Yingkou in China

Yingkou, China (ots/PRNewswire) – Yingkou, der erste Handelshafen in Nordost-China, hat sich 1861 für Ausländer geöffnet und rückt jetzt als Teil einer neuen Freihandelszone wieder ins Rampenlicht.

Sieben Monate nach der Genehmigung der Zentralregierung, dass die Yingkou-Region zur chinesischen (Liaoning) Pilot-Freihandelszone gehören darf, ist der Kapitalzufluss in der Region schnell angestiegen.

Bis zum 10. November wurden ca. 1.765 neue Unternehmen mit einem Gesamtstammkapital von 86,9 Milliarden Yuan gegründet. 21,26 Milliarden Yuan dieser Gesamtsumme kamen von ausländischen Investoren.

Das Israel National Medical Center (INMC) hat sich entschlossen, mit Chinda Gene in Yingkou in das erste chinesische Institut mit Spezialisierung in Hochtechnologiemedizin mit zu investieren. Das Angebot des Instituts umfasst Kinderrehabilitation, künstliche Befruchtung sowie Fernbetreuung von israelischen Fachleuten.

Yang Fan von Chinda Gene schreibt die schnelle Entscheidung vom INMC der beeindruckenden Effizienz der lokalen Regierung und des strategischen Standorts der Klinik zu, der dem Unternehmen einen einfachen Zugang zum Markt von Nordostasien ermöglicht.

\“Yingkous Geschäftsumgebung ist sehr offen. Das Management der Yingkou-Region fühlt sich unserer Meinung nach sehr verantwortlich. Daher hat das INMC sich entschieden, hier seinen Hauptsitz zu haben\“, sagte Yang.

Yin hongwei, Direktor von Tiannian Medical Service, einem anderen neu gegründeten Unternehmen mit einem Stammkapital von 5 Milliarden Yuan, kommentierte, dass seine Investition in Yingkou auf Nordostasien abzielen würde.

In den Augen von Zhao Changfu, oberster Leiter der Stadt Yingkou, sind der Hafen von Yingkou und die aufkeimende Freihandelszone die \“beiden Flügel\“, auf denen die Wirtschaft vor Ort in die Höhe steigen wird.

Mit einer Umschlagskapazität von 352 Millionen Tonnen, der achtgrößten in China, integriert sich der Hafen von Yingkou schnell in Chinas Seidenstraßeninitiative (Belt and Road Initiative). Über die Transportanbindung mit Schiffen und der Bahn ist der Hafen nicht nur gut an Russland und andere europäische Länder, sondern auch an die Mandschurei, an Südchina und ASEAN angeschlossen.

Um seine globale Kompetenz zu verbessern, hat die Yingkou-Region im Juni einen Rahmenvertrag mit der Imperial County FTZ Management Corporation aus Kalifornien unterzeichnet, um die Zusammenarbeit in den Bereichen Produktion, Verarbeitung, Handel und Logistik zu fördern.

Da die Stadt die Überprüfungsverfahren für Unternehmen radikal eingeschränkt und seine Dienste optimiert hat, konnte die Gewerbeerlaubnis laut Yin Hongwei in nur einem Tag erteilt werden. \“Yingkou ist wirklich effizient\“, sagte er.

Pressekontakt:

Herr Feng
nTel.: +86 10 6307 4558



Investoren mit einem Interesse an Nordostasien bevorzugen Yingkou in China gmbh mantel kaufen schweiz

Icertis liefert mit neuer ICM GDPR Compliance App die schnellste Möglichkeit für DSGVO-Compliance

Bellevue, Washington (ots/PRNewswire)Mit der neusten App basierend auf der Icertis Contract Management Plattform können Unternehmen die neuen Europarichtlinien für Informationssicherheit erfüllen

Icertis, führender Anbieter von Vertragsmanagement in der Cloud für Unternehmen, gab heute die Einführung der ICM GDPR Compliance Application bekannt, die sich in die wachsende Liste von Geschäftsanwendungen des Unternehmens einreiht, die auf der ICM-Plattform (Icertis Contract Management) basieren. Die neue Anwendung ist eine umfassende Lösung, die sicherstellt, dass Verträge zwischen Datenverantwortlichen und Datenverarbeitern die neuen strikten Europarichtlinien zur Datensicherheit einhalten.

Laut einer IDC-Studie wissen mehr als die Hälfte der Unternehmen in der Europäischen Union nicht, welche Auswirkungen die Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) auf ihr Unternehmen haben wird, und 20 Prozent haben in Hinblick auf die Frist im Mai 2018 noch keine Vorbereitungen getroffen. Die neue Icertis-App stellt die langfristige Einhaltung der neuen Regulierungen sicher und liefert die schnellste Möglichkeit, dass vorhandene Verträge die Datenschutz-Grundverordnung erfüllen.

\“Die einzige Möglichkeit, wie Unternehmen den Überblick bei den sich ständig ändernden globalen Richtlinien behalten, ist eine Umwandlung ihrer Verträge in die digitale Form\“, erläuterte Samir Bodas, Geschäftsführer und Mitgründer von Icertis. \“Die DSGVO ist eine der weitreichendsten regulatorischen Veränderungen in Bezug auf Datensicherheit der letzten Zeit. Die ICM-Plattform und die ICM GDPR Compliance App stellen sicher, dass alle Verträge in einem Unternehmen heute und in Zukunft die Datenschutz-Grundverordnung erfüllen.\“

Beschleunigte Compliance

Mit der neuen App ist DSGVO-Compliance für alle Unternehmensverträge zu jedem Zeitpunkt des Vertrags gewährleistet:

- Bei älteren Verträgen verwendet die App intelligente n  Suchfunktionen, die durch künstliche Intelligenz gestützt werden n  und automatisch Verträge finden, die nicht DSGVO konform sind. Nachn  dem Auffinden dieser Verträge erstellt die App entsprechende DPAs n  (Data Protection Addendums, Nachträge zum Datenschutz) und leitet n  sie weiter zur Genehmigung und Ausführung. n- Bei neuen Vertragsentwürfen beurteilt die App, ob sie den n  DSGVO-Bestimmungen entsprechen und fügt entsprechende, von der n  Europäischen Kommission genehmigte Datenschutzbestimmungen und n  Klauseln basierend auf vordefinierten Regeln ein. n- Nach der Durchführung überwacht die App vertragliche n  Verpflichtungen und verfolgt Verpflichtungen der Datenverarbeiter, n  um die höchstmögliche Compliance sicherzustellen. n  Datenverantwortliche und Datenverarbeiter können so die Stärken undn  Effizienz ihres Ansatzes aufzeigen. n- Die App liefert dem Datenschutzbeauftragten die erforderliche n  Transparenz bezüglich der DSGVO-Compliance anhand eines Dashboards,n  das Verträge und Datenverarbeiter unabhängig von Region und n  Vertragstyp überwacht. n- Über das Kooperationsportal der App können Datenverarbeiter ihre n  laufenden Verpflichtungen verwalten und mit Datenverantwortlichen n  an allen Verträgen und Nachträgen zusammenarbeiten. n- Abschließend speichert die ICM-Plattform während des gesamten n  Lebenszyklus alle Vereinbarungen in einer sehr sicheren und n  DSGVO-konformen Cloud-Infrastruktur, wobei alle gespeicherten und n  übertragenen Daten verschlüsselt und basierend auf Berechtigungen n  verwaltet werden. 

Besuchen Sie http://www.icertis.com/GDPR, um mehr über die ICM-Plattform und die neue ICM GDPR Compliance App zu erfahren.

Informationen zu Icertis

Icertis ist der führende Anbieter von Enterprise Contract Management in der Cloud und löst die härtesten Vertragsmanagementprobleme auf der benutzerfreundlichsten Plattform. Icertis hilft Unternehmen dabei, sich bezüglich ihrer Geschäftsgrundlagen neu aufzustellen und erhöht die Compliance, verbessert die Verwaltungspraxis, mindert die Risiken und steigert die Benutzerproduktivität und somit auch den Nettoprofit. Die ICM-Plattform (Icertis Contract Management) wird für die Verwaltung von über 3,5 Mio. Verträgen in über 40 Sprachen und mehr als 90 Ländern von über 1 Mio. Benutzern in Unternehmen wie 3M, Abbvie, Cognizant, Daimler und Microsoft genutzt. Weitere Informationen finden Sie unter www.icertis.com.

Medienkontakt bei IcertisnBryan GibbsnBarokas Public Relations für Icertisnicertis@barokas.comn(206) 264 8220  

Logo: https://mma.prnewswire.com/media/605850/Picture1.jpg



Icertis liefert mit neuer ICM GDPR Compliance App die schnellste Möglichkeit für DSGVO-Compliance gmbh gründen oder kaufen

Firmengründung GmbH

Geschäftsideen Firmengründung GmbH – Vielleicht passend für den erfolgreichen Start in Miltenberg

  • rn rn

rn rn