Schlagwort: gmbh kaufen verlustvortrag

Internet via Sat-Anbieter verlängert „Internet auf Probe“-TesttarifFiliago verlängert „Internet auf Probe“-Aktion und bietet den auf 3 Monate befristeten Testtarif nun bis zum 31.01.2018 an

Bad Segeberg (ots) – „Wie könnten wir die Menschen von den vielen Vorteilen eines Internetzuganges via Satellit besser überzeugen, als durch einen ausgiebigen Test in Ihren eigenen vier Wänden“, erklärte Utz Wilke seinerzeit die Aktion „Internet auf Probe“ im September 2017. Wilke ist Geschäftsführer der Filiago GmbH & Co. KG. Das Unternehmen bietet seit September vergangenen Jahres einen auf drei Monate befristeten Testtarif mit Übertragungsraten von bis zu 30 Mbit/s für 19,99 Euro monatlich an.

„Wir möchten mit unserem Testtarif Menschen ansprechen, die mit ihrer derzeitigen Internetanbindung unzufrieden sind und nach Alternativen suchen“, erklärt Wilke weiter. „Wir wissen, dass es immer noch Vorbehalte gegenüber satellitenbasierten Internetzugängen gibt. Darum haben wir im vergangenen September das Testangebot gestartet.“ Offensichtlich hat man damit genau ins Schwarze getroffen. Die große Nachfrage zeigt, dass der Bedarf nach schnellen Internetverbindungen immer noch sehr groß ist. Insbesondere in dünner besiedelten Gebieten ist Satelliteninternet häufig die einzige Möglichkeit, das Internet zu nutzen. Ursprünglich war das Angebot auf den 31.12.2017 begrenzt. Aufgrund der großen Nachfrage hat sich Filiago entschlossen, das Angebot bis zum 31. Januar 2018 zu verlängern.

Weitere Informationen zu Filiago und Satelliteninternet auch auf www.filiago.de sowie auf www.facebook.com/filiago.

Über Filiago

Die Filiago GmbH & Co. KG ist einer der führenden Internetanbieter via Satellit in Deutschland. 2016 gewann Filiago den begehrtesten Preis der deutschen Internetwirtschaft, den eco-Award, in der Kategorie „Next Generation Infrastructure B2C“. Seit November 2016 bietet Filiago deutschlandweit Satelliteninternet mit Übertragungsraten von bis zu 30 Mbit/s für Privatkunden an. B2B-Lösungen können mehrere 100 Mbit/s leisten.

Pressekontakt:

Lutz H. Neugebauer
Public Relations

Filiago GmbH & Co. KG
Hamburger Str. 19
D – 23795 Bad Segeberg
www.filiago.de/

lutz.neugebauer@filiago.net

m +49 151-5445 7345
f +49 4551-90 880-20

  Nachrichten

Internet via Sat-Anbieter verlängert „Internet auf Probe“-Testtarif
Filiago verlängert „Internet auf Probe“-Aktion und bietet den auf 3 Monate befristeten Testtarif nun bis zum 31.01.2018 an luxemburger gmbh kaufen

Ein Audio

  • 04zdf_vierschanzentournee-neujahrsspringen-garmisch.mp3
    MP3 – 2,6 MB – 01:53
    Download

Garmisch-Partenkirchen (ots) – Anmoderation:

In einem hochspannenden Neujahrsspringen in Garmisch-Partenkirchen sichert sich Kamil Stoch den zweiten Tagessieg. Doch auch das deutsche Team hat allen Grund zum Feiern. Vor 21.000 begeisterten Fans im Olympia-Skistadion springt Richard Freitag mit Versuchen auf 132,5 und 137 Meter wieder auf Rang zwei. Dritter wird der Norweger Anders Fannemel. Karl Geiger wird als zweitbester Deutscher Siebter, Stephan Leyhe landet auf Platz zehn. Dahinter folgt Andreas Wellinger auf Elf und Markus Eisenbichler auf der 14. In der Tournee-Wertung führt Stoch mit über zehn Punkten vor Freitag. Die Skisprung-Fans dürfen sich also auch weiterhin auf ein spannendes Duell der Beiden freuen. ZDF-Experte Toni Innauer war beim heutigen (01.01.) Springen von einem bestechenden deutschen Team begeistert.

1. O-Ton Toni Innauer

Es war erst einmal sehr toll, die Hütte voll, das muss man sagen. Schwierige Bedingungen aber trotzdem mit dem Wind -und Gateregelment hat man das gut hingekriegt. Ich bin sehr froh, dass es noch eine spannende Führungspaarung gibt, wo alles noch offen ist. Ich finde auch, dass es die Jury letztendlich gut gemacht hat, solange zu warten, dass die zwei hinteren Sportler noch reelle Chance hatten und Stoch das auch gewonnen hat. Das war verdient meines Erachtens nach. Deutsches Team sehr stark, das ist wirklich aller Ehren wert. Das ist wirkliche eine ganz starke Mannschaftsleistung. (0:35)

Ebenfalls eine starke Leistung hat heute auch Karl Geiger gezeigt. Er wurde zweitbester Deutscher auf Rang sieben. Mit Sprüngen auf 136 und 133,5 Metern ist ihm damit ein wahrer Überraschungserfolg gelungen.

2. O-Ton Karl Geiger

Es ist mir heute ganz gut gelungen, vor allem der erste war sehr gut und auch der zweite war voll in Ordnung. Ich bin richtig glücklich und habe heute einen guten Wettkampf gemacht. (0:10)

Ebenfalls richtig gut gelaunt ist der deutsche Hoffnungsträger Richard Freitag. Beim heutigen (01.01.) Traditionsspringen in Garmisch-Partenkirchen wurde der 26-Jährige von der Stimmung im Stadion auf einen souveränen zweiten Platz getragen.

3. O-Ton Richard Freitag

Es hat sehr viel Spaß gemacht heute hier zu springen. In Garmisch das Stadion voll zu kriegen ist schon eine Aufgabe, weil es so weitläufig ist. Und dann sieht das von oben natürlich gigantisch aus, das muss man ehrlich sagen. Wenn man die Berge im Hintergrund hat und unten die Massen stehen und anfeuern und die Fahnen und ein Lautstärke dringt von unten nach oben – das macht Laune. (0:19)

Die heutige Bilanz der DSV-Adler kann sich durchaus sehen lassen. Insgesamt schafften es sechs deutsche Springer ins Finale, drei davon unter den Top Ten. Neben Richard Freitag überzeugten vor allem Karl Geiger und Andreas Leyhe. Für Bundestrainer Werner Schuster ist das einmal mehr ein Grund stolz auf seine Jungs zu sein.

4. O-Ton Werner Schuster

Diese Mannschaft hat sich wirklich gut verkauft heute, kompakt verkauft. Richard Freitag hat wieder einen sehr guten Wettkampf gemacht, speziell der zweite Sprung war außerordentlich gut. Kamil Stoch ist einfach ein sehr guter Springer, der dann auch verdient gewonnen hat. Ich sehe die beiden technisch auf Augenhöhe. Ich sehe da keinen vorne. Kamil hat bis jetzt ein bisschen bessere Verhältnisse gehabt, deswegen hat er diese zehn Punkte Vorsprung. Ich denke es ist noch nichts entschieden, es ist eine gute Position und damit kann man gut leben. (0:24)

Die außergewöhnliche Stimmung beim Neujahrsspringen lockt neben den vielen Fans auch prominente Gäste nach Garmisch-Partenkirchen. Kein geringerer als Felix Neureuther – der zurzeit aufgrund einer Verletzung pausieren muss – hat sich heute hier die Ehre gegeben, um die deutschen Springer tatkräftig zu unterstützen.

5. O-Ton Felix Neureuther

Vor allem der Richard macht natürlich extrem viel Spaß und auch die anderen Jungs. Man sieht es ja auch an der Begeisterung von den Leuten, jetzt schon in Oberstdorf und jetzt hier in Garmisch. Es ist wieder eine richtig große Skisprung-Begeisterung hier und genauso soll es sein. Ich drück ihnen natürlich extrem die Daumen. (0:15)

Abmoderation:

Das Duell Freitag gegen Stoch geht in Innsbruck in die nächste Runde. Hier hat der deutsche Favorit einmal mehr die Möglichkeit sich die Chance auf den Gesamttournee-Sieg zu erspringen. Das ZDF überträgt das Springen am Bergisel in Innsbruck am Mittwoch und Donnerstag den 03. und 04. Januar live ab 14 Uhr.

ACHTUNG REDAKTIONEN: 
  
Das Tonmaterial ist honorarfrei zur Verwendung. Sendemitschnitt bitte
an ots.audio@newsaktuell.de. 

Pressekontakt:

ZDF-Pressestelle, 06131 701 2121
all4radio, Lydia Bautze, 0711 3277759 0

  Nachrichten

Felix Neureuther zum Neujahrsspringen: „Es ist eine richtig große Skisprung-Begeisterung hier und genauso soll es sein“
Kamil Stoch gewinnt in Garmisch-Partenkirchen, Richard Freitag auf Platz zwei Angebote zum Firmenkauf

Immobilienkredite: Zinstief zum JahresendeInterhyp-Auswertung: Bestkonditionen für 10-jährige Darlehen lagen 2017 ganzjährig bei unter 1,6 ProzentKaum Veränderungen für 2018 erwartet

München (ots) – Das Jahr 2017 geht für Bauherren, Immobilienkäufer und Anschlussfinanzierungskunden mit einem Zinstief zu Ende: Die Bestkonditionen für Darlehen mit einer Zinsbindung von 10 Jahren liegen aktuell bei knapp über 1,1 Prozent. Darauf macht die Interhyp Gruppe aufmerksam, Deutschlands größter Vermittler privater Baufinanzierungen.

Nach Berechnungen des Unternehmens erhalten Immobilienkäufer Ende Dezember im Schnitt für eine monatliche Kreditrate von 1.000 Euro einen Darlehensbetrag von bis zu 279.000 Euro – bei einer anfänglichen Tilgungsquote von 3 Prozent sowie zehnjähriger Zinsbindung.

Das Interhyp Bauzins-Trendbarometer, eine monatliche Befragung von Zinsexperten, geht auch für 2018 von insgesamt niedrigen Zinsen aus. Zwar rechnet die Mehrheit der Volkswirte mit etwas ansteigenden Konditionen im Jahresverlauf. Das Aufwärtspotenzial sei jedoch begrenzt. „Eine Trendwende hin zu hohen Zinsen ist angesichts der noch immer zarten wirtschaftlichen Erholung in Europa und einer entsprechenden Politik der EZB vorerst nicht zu erwarten“, erklärt Jörg Utecht, Vorstandsvorsitzender der Interhyp AG.

Die Interhyp Gruppe, mit einem abgeschlossenen Finanzierungsvolumen von 18 Mrd. Euro in 2016 Deutschlands größter Vermittler privater Baufinanzierungen, untersucht täglich die Finanzierungskonditionen von mehr als 400 Instituten. Die Zinsspanne für zehnjährige Darlehen variiert demnach aktuell je nach Kreditinstitut von 1,11 Prozent bei Bestanbietern bis zu 1,84 Prozent.

Über die Interhyp Gruppe

Die Interhyp Gruppe ist eine der führenden Adressen für private Baufinanzierungen in Deutschland. Mit den Marken Interhyp, die sich direkt an den Endkunden richtet, und Prohyp, die sich an Einzelvermittler und institutionelle Partner wendet, hat das Unternehmen 2016 ein Baufinanzierungsvolumen von 18 Milliarden Euro erfolgreich bei seinen mehr als 400 Bankpartnern platziert. Dabei verbindet die Interhyp Gruppe die Leistungsfähigkeit der eigenentwickelten Baufinanzierungsplattform eHyp mit leistungsfähigen Digitalangeboten und der vielfach ausgezeichneten Kompetenz ihrer Finanzierungsspezialisten. Die Interhyp Gruppe beschäftigt knapp 1.500 Mitarbeiter und ist an 108 Standorten persönlich vor Ort für ihre Kunden und Partner präsent.

Pressekontakt:

Christian Kraus, Leiter Kommunikation und Marke
Telefon (089) 20 30 7 – 13 01
E-Mail: christian.kraus@interhyp.de
www.interhyp-gruppe.de

  Nachrichten

Immobilienkredite: Zinstief zum Jahresende
Interhyp-Auswertung: Bestkonditionen für 10-jährige Darlehen lagen 2017 ganzjährig bei unter 1,6 Prozent
Kaum Veränderungen für 2018 erwartet gmbh kaufen berlin

Moderne Technologien führen zu potenzieller Beschäftigungskrise in Europa

London (ots/PRNewswire) – Neue Technologien wirken sich schon heute bei den meisten europäischen Unternehmen auf die Personalanforderungen aus. Arbeitgeber müssen eine riesige Qualifikationslücke schließen und gleichzeitig gegen Fachkräftemangel ankämpfen. Dies ist das Ergebnis einer aktuellen Unternehmensumfrage.

62 % der europäischen Unternehmen sagten aus, dass sich neue Technologien schon jetzt auf ihre Personalanforderungen auswirken. Bei 59 % der Unternehmen besteht ein Bedarf an höherqualifizierten Positionen. Die Umfrage, durchgeführt von den The European Business Awards und gesponsert von RSM, zeigte außerdem, dass es 40 % der Unternehmen schwierig finden, diese neuen Positionen mit qualifizierte Kandidaten zu besetzen.

Als Hauptgründe wird ein Fachkräftemangel in den Bereichen IT- und Softwarelösungen genannt, kombiniert mit einem Mangel an entsprechenden Schulungs- und Fortbildungsangeboten in den jeweiligen Ländern. Außerdem führen ungünstige Marktkonditionen zu einer Abwanderung aus traditionellen Branchen hin zu Technologie- und Finanzsektoren.

Adrian Tripp, CEO der European Business Awards, Europas größter 
sektorübergreifender Unternehmenswettbewerb, sagte: "Wir wollten 
herausfinden, wie schnell sich die Folgen der aktuellen Phase des 
technologischen Wandels bei der europäischen Unternehmensgemeinschaft
und dem Stellenmarkt bemerkbar machen. Es hat sich gezeigt, dass die 
Folgen bereits zu spüren sind."



Er fügte hinzu: "Es besteht Grund zur Sorge, dass durch die 
beschleunigte technologische Modernisierung die an sich positiven 
Effekte des Wettbewerbs durch Fachkräftemangel ausgehebelt werden. 
Das zunehmende Ungleichgewicht zwischen den notwendigen und den 
verfügbaren Qualifikationen wird zu einer Beschäftigungskrise führen,
wenn sich nicht alle Akteure -- Wirtschaft, Lehre und Regierung -- 
jetzt bewegen."



Tripp folgerte: "Im Mai veranstalten wir eine Konferenz mit dem Motto
'100 % Wachstum'. Wir erwarten Wirtschaftsgrößen aus einigen der 
erfolgreichsten europäischen mittelständischen Unternehmen, die sich 
mit dieser und weiteren wichtigen Fragen auseinandersetzen werden.  
Wir hoffen auf Lösungen, um den Mangel zu beseitigen." 

An der Umfrage nahmen 400 führende europäische Unternehmen aus mehr als 30 Ländern teil. Dabei waren alle möglichen Größen und Sektoren vertreten. Eine interessante Erkenntnis war die, dass sich durch Technologie die Anforderungen verschieben, aber nicht unbedingt die Zahlen. 77 % der Unternehmen sagten aus, dass sie durch neue Technologien Produktivitätsgewinne erzielen konnten. Insgesamt erhöhte sich dadurch bei 35 % der Unternehmen die Personalstärke, während sie bei 44 % unverändert blieb.

Die primären Anreize zur Investition in neue Technologien (definiert als neue Software, die zu einem radikalen Wandel bei Produktion oder Abläufen führt) waren wie folgt gelagert: Vorsprung vor der Konkurrenz (57 %), Beseitigung von operativen Hindernissen (21 %) oder einfach Anpassung an sich wandelnde Marktbedingungen (11 %).

Die European Business Awards, die bereits zum 11. Mal stattfinden, sollen primär die Entwicklung einer stärkeren und erfolgreicheren Wirtschaft in ganz Europa unterstützen. Im letzten Jahr sind sie mit mehr als 33.000 Unternehmen aus 34 Ländern in Kontakt getreten. Zu den Sponsoren und Partnern zählen RSM, ELITE und PR Newswire.

Das große Finale der Awards wird dieses Jahr am 22. und 23. Mai in Warschau (Polen) abgehalten. Weitere Informationen zu dem diesjährigen Wettbewerb und vergangenen Gewinnern finden Sie unter http://www.businessawardseurope.com

Informationen zu den European Business Awards:

Die European Business Awards sollen primär die Entwicklung einer stärkeren und erfolgreicheren Wirtschaft in ganz Europa unterstützen.

Das Programm der European Business Awards dient der europäischen Unternehmensgemeinschaft in dreifacher Hinsicht:

– Es feiert und fördert die Erfolge von Einzelnen und von Unternehmen

– Es zeigt der Unternehmensgemeinschaft Beispiele von herausragenden Leistungen auf und macht diese bekannt, damit sie von anderen nachgeahmt werden können

– Es engagiert sich für die europäische Unternehmensgemeinschaft und ruft zu Gesprächen über wichtige Themen auf

Die European Business Awards finden bereits zum 11. Mal statt. Im letzten Jahr sind sie mit mehr als 33.000 Unternehmen aus 34 Ländern in Kontakt getreten. Zu den Sponsoren und Partnern zählen RSM, ELITE, PR Newswire, Bureau Van Dijk und SDL Managed Translation. http://www.businessawardseurope.com.

Twitter: @rsmEBA

Facebook: http://www.facebook.com/businessawardseurope

LinkedIn: Firmenseite „The European Business Awards“

Informationen zu RSM:

RSM ist das sechstgrößte Netzwerk unabhängiger Wirtschaftsprüfungs-, Steuer- und Beratungsfirmen, das weltweit mehr als 120 Länder, 800 Niederlassungen und über 41.400 Mitarbeiter umfasst. Die Gebühreneinnahmen des Netzwerks belaufen sich auf insgesamt 4.9 Mrd. US-Dollar.

Als integriertes Team bündeln wir unsere Stärken, Erkenntnisse und Ressourcen und verfolgen einen kundenzentrischen Ansatz mit gründlicher Kenntnis der Kundenanforderungen. Wir liefern die Grundvoraussetzungen, damit unsere Kunden zuversichtlich nach vorne blicken und ihr volles Potenzial entfalten können.

RSM ist der Hauptsponsor und das tragende Unternehmen hinter den European Business Awards, die kommerzielle Exzellenz fördern und unternehmerische Brillanz anerkennen.

RSM ist Mitglied des „Forum of Firms“, das ebenfalls das Ziel verfolgt, weltweit einheitliche und hohe Qualitätsnormen für Finanz- und Wirtschaftsprüfungspraktiken zu fördern.

Die Marke RSM wird von einem Netzwerk unabhängiger Wirtschaftsprüfungs- und Beratungsunternehmen verwendet, von denen jedes eigenständig agiert. RSM International Limited bietet selbst keine Wirtschaftsprüfungs- und Beratungsdienstleistungen an. Die Mitgliedsunternehmen werden von einer gemeinsamen Vision geleitet, nämlich qualitativ hochwertige professionelle Dienstleistungen anzubieten — sowohl auf inländischen Märkten als auch für den Bedarf ihres Kundenstamms an internationalen professionellen Dienstleistungen. http://www.rsm.global

Informationen zu ELITE:

ELITE ist ein Komplettservice-Programm, das mit Fokus auf dem Verständnis der Finanzmärkte bewährte Praktiken vermitteln und Wachstumsmöglichkeiten für schnell wachsende Unternehmen vorantreiben soll. ELITE ist ein innovatives Programm, das auf einem exklusiven Ausbildungs- und Tutorenmodell basiert, welches vom Zugang zur Unternehmens- und Finanzwelt unterstützt wird. Es soll Unternehmen auf die nächste Wachstums- und Investitionsphase vorbereiten.

Für weitere Informationen über das Programm, die Unternehmen und eine komplette Auflistung der Partner besuchen Sie bitte:

http://www.elite-growth.com

Informationen zu PR Newswire:

PR Newswire ist der führende globale Anbieter von Tools für PR und Unternehmenskommunikation, mit denen Kunden neueste Nachrichten und hochwertige Inhalte verbreiten können. Wir verbreiten die Inhalte unserer Kunden in Echtzeit über herkömmliche, digitale und soziale Medienkanäle, und zwar mithilfe komplett umsetzbarer Berichterstattung und Beobachtung.

PR Newswire kombiniert das weltweit größte Multi-Channel- und multikulturelle Content-Verbreitungs- und Optimierungsnetz mit umfassenden Instrumenten zur Koordinierung von Arbeitsabläufen und Plattformen und unterstützt Unternehmen somit weltweit, die sich bietenden Chancen zu nutzen und davon zu profitieren. PR Newswire betreut zehntausende von Kunden über Niederlassungen in Europa, im Nahen Osten, in Afrika, Nord-, Mittel- und Südamerika sowie dem asiatisch-pazifischen Raum.

Weitere Informationen zu PR Newswire finden Sie unter http://www.prnewswire.co.uk

Weitere Partner und Sponsoren:

Bureau Van Dijk:

Bureau Van Dijk ist ein Unternehmen von Moody’s Analytics, das private Unternehmensinformationen zusammenträgt und aufbereitet. Mit Informationen zu mehr als 275 Millionen Unternehmen rund um den Globus ist es die Ressource für private Unternehmensdaten. In der Geschäftswelt ist Zuversicht ein hohes Gut. BVD liefert seinen Kunden die aussagekräftigsten Daten. Registrieren Sie sich unter http://www.bvdinfo.com für ein kostenloses Probeabo.

SDL Managed Translation:

SDL ist ein global aufgestellter, innovativer Sprachdienstleister und Anbieter von Sprachübersetzungstechnologie und Content Management. Seit 25 Jahren unterstützt SDL den Geschäftserfolg seines weltweiten Kundenstamms durch differenzierte digitalen Erfahrungen. Weitere Informationen zu den Sprachdienstleistungen und -technologien und Hilfestellung für die schnelle und effiziente Umsetzung von Globalisierungsinitiativen erhalten Sie unter mantra@sdl.com oder http://www.sdl.com/managed-translation.

Gründerpaten:

Die vier Gründerpaten sind AirX, Megazyme, Alpha Trains Group und Remedica, allesamt Mitglieder der European Business Awards-Community. Diese erfolgreichen Unternehmen sind Paradebeispiele für die Grundwerte der Awards: Erfolg, Innovation und Ethos. Durch ihre Schirmherrschaft unterstützten sie den Erfolg von Unternehmen und Unternehmensgemeinschaften in ganz Europa. Weiter Informationen zu den Gründerpaten finden Sie unter https://www.businessawardseurope.com/patrons

Pressekontakt:

EBA: Vanessa Wood bei den European Business Awards unter +44 (0) 796
6666 657 oder per E-Mail an vanessa.wood@businessawardseurope.com

RSM: Gillian Hawkes im RSM Executive Office –
gillian.hawkes@rsm.global

  Nachrichten

Moderne Technologien führen zu potenzieller Beschäftigungskrise in Europa Firmenmantel